Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Mi 31 Dez 2008, 17:36

Wenn ihr das meint, ist das eure Sache.

Dann bin ich eben ruhig und ihr könnt untereinander diskutieren, ist mir auch recht.
Ich schaue ohnehin nur selten in das Forum und anscheinend habe ich mich auch hier wieder verhasst gemacht x3.

Ach ja - ich sage nichts dagegen, dass andere ihre Meinung äußern.
Wie oben bereits gesagt; wenn ihr Sachen in den falschen Hals bekommt ist das eure Sache und nicht meine.
Ich habe eben meine eigene (teilweise verletzende) Ausdrucksweise - und wer nicht damit zurecht kommt, der muss eben selbst sehen wie er damit fertig wird.

Nein, ich bin nicht beleidigt.
Nur wie ihr bereits gesagt habt, erachte in den Thread als sinnlos.
Anscheinend ist euch meine Schreibweise nicht genehm, dass ihr nicht versteht, was ich damit sagen will und anscheinend missverstehe ich eure Posts - von daher bleibt recht wenig Sinn übrig.

Wenn es irgendwer wünscht, der soll mich eben MSN adden und kann dort weiter mit mir diskutieren.
Ich bin nämlich nicht länger erpicht darauf, diesen Thread für mich persönlich fortzusetzen, wenn nun sowieso wieder einmal das ganze Forum gegen mich ist.

Viel Spaß noch bei dem Thread.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  jassi am Mi 31 Dez 2008, 17:42

Ich könnte jetzt auch Zoes Beitrag zitieren und DITO drunter schreiben,
aber das ist mir dann doch ein wenig zu doof...

@Noleen
Ich habe langsam das Gefühl, dass du die Posts falsch verstehen willst.
Keiner hat dich hier persönlich angegriffen:
Du eröffnest einen Thrad, erwartest dass man eine Meinung frei äussern kann,
aber wenn das andere (ausser dir) tun, greifen sie dich automatisch an?
Das erscheint mir irgendwie unlogisch.

Ich akzeptiere deine Meinung absolut,
auch wenn es mir teilweise so vorkommt, als hättest du dich so sehr in deinem
"Hass-Netz" verfangen, dass du selbst gar keine Argumente mehr hören willst.

Ausserdem hat jeder Mensch eine andere Einstellung, eine andere Sichtweise,
andere Erfahrungen oder andere Erwartungen:
Etwas, dass dir genial erscheint, hält jemand anderes für schlecht - oder umgekehrt.

Dir erscheint es vielleicht so, dass jemand, der seit zwei Monaten Rob-Fan ist,
sich "mitreissen" lässt und keine eigene Meinung hast:
Aber woher nimmst Du Dir das Recht, das zu beurteilen?
Kennst du die Leute alle persönlich? - Nein
Also, wenn du deine Meinung äussern willst, tu das, aber dann lass auch die anderen.

Und; du bist wegen deiner Meinung nicht verhasst;
ich jedenfalls liebe Diskussionen. grins

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 31
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Mi 31 Dez 2008, 18:15

Tja, Noleen, Fakt ist, dass du nicht kritikfähig bist. Mit deinen 16 Jahren weißt du ja schließlich wirklich über alles schon Bescheid.
Und das arme Opfer bist du natürlich auch.

In deinem weiteren Leben wirst du schon noch merken, das Toleranz vor Arroganz kommt.
Das bringt das Leben so mit sich, wenn man erst 16 ist.

Das Vorrecht der Jugend ist wohl, zu glauben, dass man wirklich schon alles weiß.
Gott sei Dank sind nicht alle Jugendlichen so.


Zuletzt von LAMARILU am Mi 31 Dez 2008, 18:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  David<3Lisa am Mi 31 Dez 2008, 18:17

Noleen, erst mal möchte ich sagen, dass ich dich nicht angreifen möchte.

Ich habe bei meinem ersten Beitrag gesagt, dass ich es gut finde, dass du deine Meinung frei geäußert hast und dazu stehe ich auch weiterhin!

Nur du schreibst, dass wir dich angreifen würden, ich fühle mich aber von dir auch angegriffen. Ob beabsichtigt oder nicht, sei dahin gestellt, aber so fühle ich momentan!

Ich möchte nur noch dazu sagen, dass ich diese Verallgemeinerungen hasse.
Egal von wem, in welchem Bezug, dass kann ich auch im Forum nicht wirklich leiden.
Nur weil die Massen so handeln muss es noch lange nicht jeder tun.

Ich finde BD sehr gut und ich kenne die Bücher noch nicht so lange. Ich gebe zu, dass ich alle erst ein Mal gelesen habe.
Ich hatte nie meine Probleme mit Rob und finde ihn immer noch gut.
Ich gehe mit dem Twilight-Hype nicht mit und finde vieles mehr als übertrieben.

usw. usw.

Wir sind alle individuell so verschieden, da kann man nicht einfach sagen, das 'alle' so sind.
Damit macht man es sich wirklich zu einfach!

Ich würde es schade finden, wenn du dich aus der Diskussion zurück ziehen würdest, aber du kannst auch nicht deine Meinung über die Anderer stellen und so kommt es mir momentan vor.
avatar
David<3Lisa
Teammitglied im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1340
Alter : 27
Anmeldedatum : 19.05.08

http://www.robsessed.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Do 01 Jan 2009, 17:33

Mir war von vorneherein klar, dass dieser Thread zu nichts führt!
Das ist für mich hier keine Diskussion sondern nur ein "Ins-Gesicht-Klatschen" gegenseitiger Meinungen, vor allem ausgehend von dir, Noleen!
Ich habe nicht wirklich das Gefühl, dass man ordentlich mit dir diskutieren und seine Meinung sagen kann ohne dass du direkt frech wirst...tut mir leid, aber das ist einfach keine schöne Art...ob man damit klarkommt oder nicht!
Noleen schrieb:Ich habe eben meine eigene (teilweise verletzende) Ausdrucksweise - und wer nicht damit zurecht kommt, der muss eben selbst sehen wie er damit fertig wird.
Wenn ich das so lese, wudert es mich ehrlich gesagt nicht, dass du dich in anderen Foren unbeliebt gemacht hast! Es ist eine Sache, seine eigene Meinung anderen Menschen mitzuteilen und darüber zu diskutieren...aber die Art und Weise dies zu tun, widerrum eine ganz andere!

Möchte übrigens Jassis, Lamarilus und Zoes Posts zu 100% unterschreiben!
Euch allen ein frohes Neues Jahr !

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Do 01 Jan 2009, 18:47

noleen, ich denke du willst nicht wirklich diskutieren, sondern du machst dir einen spaß daraus, leut mit diversen äußerungen zu provizieren und lachst dir dann einen, wenn du die antworten liest.

ich persönliche finde, mit soetwas möchte hier keiner seine zeit verschwenden. in diesem forum geht es um offene, ehrliche und vor allem ernst gemeinte beiträge.

aber jeder hat ein anderes hobby grins

auf dein buch bin ich ja schon gespannt... a la feuchtgebiete!?
vielleicht haben du und wir glück und du bringst es als schriftstellerin zu was, dann kannst du deine kontroversen meinungen einem größeren publikum präsentieren und dich über die diskussionen freuen

von daher, ein erfolgreiches jahr 2009!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Do 01 Jan 2009, 20:20

Ich verfolge den Thread hier schon seit einiger Zeit und jetzt muss ich einfach meinen Senf dazu geben.

Fang ich mal mit dem an was mich als erstes in Noleen's Post "verwirrt" hat.

Ich will nur kurz etwas gegen das Fan-Verhalten sagen:
Zuerst hieß es „Ieeh Robert! Baaaah!“ und kaum nachdem alle darüber geschlafen haben, standen sie mit einer drastischen Meinungsänderung auf: „Robert ist sooo toll *_*!!!!!“

Ich kann es nur aus meiner eigenen Sicht schreiben. Robert Pattinson ist nicht meine Vorstellung von Edward. Kein Mensch dem ich jemals begegnet bin (oder im Fernsehen gesehen habe) hat jemals meinem Edward entsprochen, und es wird auch niemals jemanden geben, denn Edward ist für mich überirdisch schön und unmenschlich - und dies ist kein Mensch!
Das heißt nicht das ich Robert unattraktiv finde. Ich finde er ist ein gut aussender junger Mann!
Ich bin jedoch nicht vernarrt in ihn, selbst "Fan" nenne ich mich nicht, denn er ist nunmal nur ein Mensch - ein Schauspieler der eine Rolle spielt.
Ich war einer von denen die Robert nicht als Edward akzeptiert haben - weil er einfach nicht mein Edward ist, das habe ich jetzt oft genug gesagt.
Jetzt akzeptiere ich ihn - mir ist selbst klar geworden das es niemanden geben wird der Edward auch nur so auf die Leinwand bringen wird wie ich es mir vorstelle. Und irgendjemand muss seine Rolle übernehmen, doch solange dieser ordentlich schauspielern kann habe ich damit kein Problem - es ist nur ein Film.
Ich war schon immer der Meinung das Bücher tausendmal schöner sind als deren Verfilmungen - die eigene Fanatasie ist (für mich) nämlich unbezahlbar.

Mit dem rest deiner Kritik kann ich leben - es ist nunmal nur deine Meinung. In manchem Stimme ich dir zu - in manchem Nicht, das meiste wurde hier jedoch schon debattiert und auseinander genommen.

Deine Antwort auf rayne's Post jedoch hat mich ziemlich verwirrt. Ich kenne dich nicht, du behauptest aber selbst arrogant zu sein, ich denke das ist jeder ein bisschen.
Jedenfalls hat diese Stelle direkt nach deiner Äußerung nochmal auf härteste Bestätigt das du es auch wirklich bist.

Wieso darf ich keinen ‚Weltbestseller‘ kritisieren? Gehört dies nicht auch zu meiner freien Meinungsäußerung?
Es ist einfach nur erbärmlich, wie du mich damit angreifst.
Es gibt weitaus bessere Bücher als die von SM und die nicht zu ‚Weltbesteller‘ gehören.
Weißt du wie egal mir das ist? Ich kritisiere – weil es für mich etwas zu kritisieren gibt.
Wieso sollte ich mich also deswegen zurückhalten? Hm?
Soll ich im Staub kriechen wie die meisten anderen Twilightfans und Twilight vergöttern, wie du es offenbar tust?
Ich finde die Behauptung sowieso etwas lächerlich, dass man selbst Autor sein muss, um andere zu kritisieren.
Ich schreibe grade an einem Manuskript – aber das ist ja offenbar Leuten wie dir nicht gut genug, um Twilight zu kritisieren ;3.

Natürlich kannst du Schriftsteller und Weltbesteller kritisieren. Jeder Mensch der sich oder seine Arbeit verbessern will heißt Kritik willkommen.
Ich springe dadurch gleich mal auf den letzten Satz um. Das Zitat von Frieda Norris wird rayne's Ansicht (falls es der meiner eigenen entspricht) belegen.

Bevor du jemanden kritisierst, solltest du erst eine Meile in seinen Schuhen laufen. Wenn du ihn dann krisierst, bist du eine Meile von ihm entfernt, und du hast seine Schuhe.

Was ich damit ausdrücken will ist das manche deiner Kritikpunkte nicht unbedingt berechtigt sind. Klar du kannst sie äußern - aber sie sind teilweise respektlos.
Verschiedenen Faktoren die Stephenie beeinflusst haben, wie die Anforderung der Bücherzahl des Verlags, sowie der hohe Druck bzw. die großen Anforderungen die auf ihr gelastet haben, nachdem ihr erstes Buch draussen war und sie (du hast es selbst gesagt) eine immer größere Fangemeinde bekommen hatte, die alle ganz verschiedenen Ansprüche an sie hatten - all das kannst du nicht nachvollziehen. Das kann keiner Nachvollziehen außer jemand der in der Gleichen Situation ist. Kritisierst du also Begebenheiten die von meinen genannten Faktoren stark beeinflusst wurden, ist deine Kritik vllt. deine Kritik, aber sinnvoll und vorallem gerecht - ist sie auf gar keinen Fall. Du solltest bei solchen Meinungsäußerungen realistisch bleiben und sie nicht verdrastischen.
Natürlich muss man auch an SMs Romanen mängeln und natürlich gibt es bessere Bücher - aber Bücher sind immernoch von Menschen geschrieben, und von denen ist keiner perfekt. Wie sollen dann auch ihre Bücher perfekt werden? Ich sage nur "Nichts ist perfekt" und "Es wird immer jemanden geben der es besser machen wird als du."

Aber dann dein (sehr reifes ) Argument:
Na ja, du bist zwei Jahre jünger als ich.
Ich hoffe einmal, dass du vielleicht in zwei Jahren, wenn du so alt bist wie ich, das alles ein wenig besser einschätzen kannst.

Und wenn ich jetzt höre "du bist 1 Jahr jünger als ich", fall ich lachend vom Stuhl.
LAMARILU hats eindeutig gesagt. 16 und allwissend. Ich freue mich schon wenn ich nächstes Jahr endlich alles weiß - das steht dann in fetten roten Buchstaben auf dem Perso drauf.
Man lernt bis zu seinem Tod noch im leben dazu. Ich hoffe du wirst in ein paar Jahren merken wie schwachsinnig diese Äußerung war.
Wie kannst du jemandem sein Alter zum Vorwurf machen? Und dann auch noch wenn du so alt bist wie ich. Oh ja ich wette du hast schon schon viel erlebt mit deinen 16 Jahren. Ich würde in meinem Alter nicht jemanden sagen das er, weil er noch nicht so alt ist wie ich, geistig unreif ist - denn genau das steht da in deiner Aussage leider mit drin.
Du hast damit nur deine eigene Inkompetenz und Intoleranz belegt - aber hauptsache mal gesagt arrgoant zu sein.

Wie dem auch sei ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Manuskript (übrigens war dieses Argument auch sehr schlagkräftig - als hätte nicht jeder mal was auf ein Blatt Papier verewigt).

Ich hasse dich nicht, ich kenne dich nicht, ich will auch nicht das du aus diesem Forum verschwindest weil du findest das wir dich nicht verstehen.

Zum Schluss - es ist mir egal ob mein Post in alle einzelteile zerrupft wird. Übt Kritik an meiner Meinung aus wie ihr wollt - es ist meine Meinung - die gehört zu mir wie mein großer Zeh und mein Ringfinger. Niemals werden sich alle einer Meinung sein das kann man ausdiskutieren bis zum St. Nimmerlandstag.
Es ist schön das es so einen Thread gibt - aber man sollte realistisch und objetiv bleiben und es nicht all zu persönlich nehmen.


Zuletzt von DarkAngel am Sa 03 Jan 2009, 15:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Do 01 Jan 2009, 21:14

Tja, Noleen, Fakt ist, dass du nicht kritikfähig bist. Mit deinen 16 Jahren weißt du ja schließlich wirklich über alles schon Bescheid.
Und das arme Opfer bist du natürlich auch.

In deinem weiteren Leben wirst du schon noch merken, das Toleranz vor Arroganz kommt.
Das bringt das Leben so mit sich, wenn man erst 16 ist.

Das Vorrecht der Jugend ist wohl, zu glauben, dass man wirklich schon alles weiß.
Gott sei Dank sind nicht alle Jugendlichen so.

Ich schwöre genau das wollte ich gestern auch schreiben, wirklich!
Hatte nur angst das es durch mein alter arrogant klingt.

Und arroganz kann man sich nur bedinkt leißten, aber bestimmt nicht im alter von 16!!!

Übrigens ich habe das Gefühl als ob du garkein Twilighter mehr sein möchtest??!!
Wenn das so ist warum bist du dann eigentlich noch hier??

Außerdem, wollte ich hier zu gar nichts schreiben.
Jeder hat eine eigene Meinung, und man sollte die keinem aufdrengen!!!

Aber es juckt einen regelrecht in der Fingern. Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Nirak am Fr 02 Jan 2009, 03:57

was ich mich langsam wirklich frage, liebe noleen:
willst Du eigentlich nur provozieren, oder suchst Du eine anregende Diskussion, in der auch Meinungen geäußert werden dürfen, die von Deiner abweichen?

Ich persönlich stelle allgemein bei Deinen Posts fest, dass Du eine verletzende Art hast, zu schreiben. Vielleicht willst Du das nicht unbedingt, vielleicht ist es ja aber auch Deine Art, Dich von anderen abzusetzen, vielleicht empfinde ich das ja aber auch falsch.
Ich bin unschlüssig, ob es Dir einfach nicht bewusst ist, wie verletzend Du Dich ausdrückst, und wie sehr Du Dir selber widersprichst, wenn Du einerseits eine offene Diskussion wünschst, andererseits aber bei jedem Kritikpunkt, der höflich vorgebracht wird, das Gefühl hast angegriffen zu werden und dann erklärst, dieses Forum nur noch selten mit Deiner Anwesenheit zu beehren, weil hier ja doch nur ganz normale Menschen von durchschnittlicher Intelligenz rumhängen, die es weder mit Deiner Stilistik noch mit Deinem großen Wissen aufnehmen können.
Denn wenn sie es könnten, dann wären sie ja bestimmt Deiner Meinung.

Einerseits forderst Du Meinungsfreiheit, andererseits fühlst Du Dich angegriffen, wenn hier auch Meinungen vertreten werden, die nicht Deine Sicht der Dinge beinhalten, und, schlimmer noch: in der Art Deiner Schreibweise greifst Du die anderen Diskutierenden an, dass sie wohl nicht ganz fit in der Birne sind und wirfst mit Schubladenstatements um Dich, dass ich es nur so pfeifen höre.
Und wenn Dir die Argumente ausgehen, dann heisst es eben: "Alle verstehen mich falsch / wollen mich missverstehen."

Und übrigens: Es spricht nicht für und nicht gegen Dich, dass Du schon mal Moderator in einem anderen Forum warst, und diese Tatsache hat nichts mit der hier geführten Diskussion zu tun!
Warum erwähnst Du das extra? Um Deinen Aussagen mehr Gewicht zu verleihen? Sollen wir jetzt alle in Ehrfurcht erstarren?
Ich selber war zum Beispiel noch niemals vorher Moderator, und die Tatsache, dass ich hier und jetzt Mod bin, macht meine Aussagen hier oder sonstwo weder mehr noch weniger wichtig.
Ich habe mir jetzt nochmal diesen ganzen Thread durchgelesen, und die einzige Person in diesem Thread, die verletzende Aussagen gemacht hat, das bist Du selber.
Alle, und zwar wirklich alle anderen haben sich sehr, sehr höflich ausgedrückt und sich richtiggehend bemüht, ihre Meinung, auch wenn sie von Deiner abweichend war, in ruhige und freundliche Worte zu fassen.
Ich möchte zum Beispiel auf den Beitrag von Rayne_cullen hinweisen, die sich die Mühe gemacht hat, Dir sehr, sehr ausführlich und mit Deinen eigenen Zitaten gespickt zu antworten.
Also, in dieser Antwort einer 14-jährigen entdecke ich deutlich mehr Reife, und vor allem die Fähigkeit, eine eigene Meinung ohne verletzenden Angriff kundzutun, als in Deinen Reaktionen.

Sorry, Noleen, aber Du wirst lernen müssen, Dich weniger provokant auszudrücken; aber vielleicht willst Du das eh nicht, denn schliesslich scheinst Du zu glauben, dass Arroganz eine Art Tugend ist oder ein Mittel, sich positiv von anderen Menschen abzuheben;
ich selber sehe das anders, aber wahrscheinlich fehlt es mir an Reife und Weitsicht, um das letztendlich beurteilen zu können.

lg,

Nirak


Zuletzt von Nirak am Fr 02 Jan 2009, 16:40 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Nirak
FBb-Gründerin im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1917
Alter : 51
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Fr 02 Jan 2009, 04:43

Leute,
ehrlich.

Findet ihr alle nicht, dass ihr übertreibt?
Ich meine - sie hat ihre Meinung geäußert, ihr habt eure Meinung geäußert.
Und jetzt versucht Noleen - ich bin btw voll und ganz auf deiner Seite!!! - ihre Meinung auszubauen, zu verteidigen und zu stärken, weil sie sich so fühlt, als würde diese schlechtgemacht.
Ich kann wirklich nachvollziehen, warum jetzt hier gerade alles OT wird.

Allein Niraks Post hier oben (*nach oben zeig*) ist fast ausschließlich OT und gehört hier gar nicht hin.

So viel also zu eurer Auseinandersetzung.
Jetzt zum Wesentlichen:

Ich bin ganz deiner Meinung, Noleen.
Der 1. Teil war eigentlich der Beste und es hätte mich auch nicht gejuckt, wenn es keine Fortsetzungen gegeben hätte.
Der 2. Teil ging an mir vorbei wie nichts. Ich weiß nicht, BzMi war irgendwie... zu leicht abgehakt. Da hatte der 1. noch mehr Fesselung dahinter. Da war mehr... Biss ^^
Und ab dem 3. Teil ging's bei mir abwärts. SM hat leider ein paar NC vernachlässigt, die eig. noch eine mehr oder minder wichtige Rolle spielen - sprich: Carlilse, (Sam) und Charlie! Von Bellas Schulfreunden ganz zu schweigen...
Und der 4. Teil... Ich will gar nicht davon anfangen.

Was Rob angeht, hast du mich auf deiner Seite. Ich kann nicht verstehen, wie sie ihre Meinung so schnell ändern können. Das war der Hype, der Massenwahn, das Fieber. Furchtbar.
Und dann das ganze Merchandise!! Ich meine - Robert-Puppen?! Hallo?!

Twilight über alles ist furchtbar. Ich kenne das und musste auch schon einen Freundschaftsbruch androhen, bevor sie aufgewacht ist, und gemerkt hat, wie sehr sie doch übertrieben hat *seufz*

Erinnert euch daran, wie groß der Rummel um das sagenumwobene, furchtbare Todesbuch alias "HP und die Heiligtümer des Todes" war! Sie haben im Fernsehen öffentlich gespoilert - mit extra Vorwarnungen und Zensierungen und allem Drum und Dran, als handle es sich um das Geheimrezept der Gummibärchen (der Vergleich hinkt, ich weiß ^^)... Oje.
Bei Biss ist der Aufwand nicht annähernd so groß. Ich meine - in Amerika vllt. Aber nicht in Europa. Deshalb kann ich da mit dir leider nicht so gut agieren.

So viel also dazu ^^
Und - liebe Noleen - nimm dir bitte trotzdem nicht alles so zu Herzen. Du siehst, du hast auch Leute auf deiner Seite! Und nur, weil du eine "spezielle" Art hast, dich auszudrücken, und wir das etwas kritisieren, heißt das nicht, dass wir dich kränken wollen.
Und arrogant finde ich dich btw überhauptnicht x)

Lysm und frohes Neues!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  David<3Lisa am Fr 02 Jan 2009, 07:11

@ singing_magpie:

Es geht nicht darum, dass Noleen ihre Meinung äußert sondern wie.
Und das sie arrogant ist hat sie selbst zugegeben, wenn du alle Beiträge gelesen hättest wüsstest du das.

Sicher kann sie ihre Meinung vertreten, aber sie muss auch akzeptieren, dass Andere das auch tun. Davon lebt eine Diskussion - vom diskutieren. Wenn jemand aber seine Meinung als Gesetz für alles ansieht und nicht die kleinste Abweichung akzeptiert kann das nicht funktionieren. Und zu sagen ich bin verletztend - lebt damit oder ihr habt Pech gehabt - tut mir leid, aber das ist für mich keine Basis für das was sie doch angeblich wollte - eine vernünftige Diskussion. Und wir sind nicht die jenigen, die anderen ihre Meinung aufzwingen wollen...

Und um Noleen musst du dir da, glaub ich, als letztes Gedanken machen. Sorry, aber nachdem sie so auf Raynes Beitrag reagiert hat (ich kann mir nicht vorstellen, dass du das gelesen hast) noch zu schreiben sie soll sich das nicht zu sehr zu Herzen nehmen, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Es ist hier niemand gegen sie, aber ein Forum ist dazu da um mit anderen Meinungen auszutauschen und auch andere zu akzeptieren. So sehr ich es auch befürworte und der Meinung bin, dass ein Forum nur vom Meinungsaustausch leben kann - wenn man dazu nicht bereit ist sollte man dem lieber aus dem Weg gehen.

Wir wollen niemanden angreifen, aber der Ton spielt immer noch die Musik.
Jeder hat seine Meinung und das ist auch gut so, aber es kommt auch immer drauf an, wie man sie äußert vor allem, wenn man sich nicht gegenüber steht, sondern nur das schriftliche sieht/liest.

So und jetzt genug OT.

Ich weiß ich wiederhole mich, aber nur weil es viele tun müssen noch lange nicht alle so sein!
Mir kommt es so vor als ob ihr immer gleich alle in einen Topf schmeißt und das geht nicht.
Vielleicht sollte ich das mal in meine Sig schreiben...

Bei dem Hype kommt es mir auch so vor als ob ihr vieles so und so sehen wollt.

Nur ein Beispiel:

Das sind keine Robert sondern Edward-Puppen, die wie Robert aussehen, weil er Edward im Film verkörpert.
Wenn ihr euch mal die Bella-Puppen anschaut werdet ihr festestellen, dass diese auch Kristen ähnelt, weil sie eben nun mal Bella spielt. xD

Ihr bezieht immer alles auf Rob fällt mir auf.
Ich erklär mir das so, dass Twilight nun mal eher für das weibliche Publikum geschrieben wurde. Wäre es anders herum, würde wahrscheinlich Kristen mehr Aufmerksamkeit bekommen.
Es ist mit fast allen Dingen, die neu sind, meistens so, dass im ersten Moment alle dagegen sind. Wenn man sich dann aber erst mal mit den Dingen auseinander gesetzt hat findet man es dann doch nicht so schlimm.
Was ist so falsch daran seine Meinung zu ändern?
Und das das alle (was auch nicht stimmt, weil es auch heute noch Menschen gibt, die mit der Besetzung nicht zufrieden sind) nur deshalb getan haben, weil sie mit dem Hype mitgehen wollten ist schlicht und einfach nicht wahr. Ich bin ein lebendes Beispiel dafür.
Laut euren Beiträgen ist das zwar unmöglich, aber ich hatte tatsächlich von Anfang an nichts dagegen, dass Robert Edward spielen wird.

Was ich damit sagen will ist, dass es logisch ist, dass im Moment die Werbetrommel gerührt wird und man überall davon spricht. Ob man es gut findet oder nicht sei dahin gestellt. Wenn viele (nicht alle!!!) sich davon mitziehen lassen, dann lasst sie doch. Ich weiß nicht wo da euer Problem liegt ehrlich gesagt.

Ich persönlich finde auch vieles übertrieben und schüttel über dies und jenes den Kopf z.B. die Twilight-Eis oder das 'Glitter-Powder', aber auch das wird vorbeigehen und wenn viele das gut finden, mir doch egal, mein Problem soll es nicht sein.

In vielen amerikanischen Foren sind genau diese 'Fan-Girls' übrigens gar nicht gern gesehen, das nur mal so nebenbei...


Zuletzt von David&lt;3Lisa am Fr 02 Jan 2009, 21:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
David<3Lisa
Teammitglied im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1340
Alter : 27
Anmeldedatum : 19.05.08

http://www.robsessed.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Nirak am Fr 02 Jan 2009, 15:52

@singing_magpie:

nur zur Info:
es ist völlig ok, wenn jemand bestimmte Bücher aus der Twilight-Reihe nicht mag, es ist völlig in Ordnung, wenn jemand Stephenie Meyers Stil als nicht gerade hohe Literatur bezeichnet, oder wenn jemand die Bücher als das beste betrachtet, was er je gelesen hat.
Es steht jedem frei, den ganzen Hype mitzumachen, ernstzunehmen, von außen zu beobachten, oder ganz abscheulich zu finden.
Es steht jedem frei, Rob toll zu finden (und zwar egal, ob von Anfang an oder erst später), sowie es auch völlig ok ist, wenn jemand Rob nicht mag.

Es ist aber nicht in Ordnung, andere anzugreifen und ihnen einen Mangel an Intelligenz oder Verständnis vorzuwerfen, nur weil deren Meinung sich nicht mit der eigenen Ansicht deckt, noch dazu in einem Thread, dessen Titel ja schon besagt, dass es hier um freie Meinungsäußerung gehen soll.

viele liebe Grüße,

Nirak
avatar
Nirak
FBb-Gründerin im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1917
Alter : 51
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Fr 02 Jan 2009, 16:19

Leute, bitte. Wir sind doch alle vernünftig grins Ich finde es sogar verständlich, dass Noleen so aggressiv reagiert. Ich meine...(fast) alle sind gegen ihre Aussage. Aber das macht eine Diskussion ja aus...es gibt Pros und Contras. Diesmal anscheinend mehr Contras. Trotzdem ist das kein Grund, beleidigend zu werden.
Zurück zum Thema: Rob kann ja auch nichts dafür, dass er Edward spielt und soooo viele Tausende Fans da draußen verrückt spielen, wenn sie ihn sehen: den "Held ihrer Lieblingsbücher". Naja, irgendwo muss man das auch trennen können. Edward ist Edward. Rob ist Rob. Der Arme SPIELT doch nur Edward Und er ist manchmal sicherlich auch ziemlich genervt davon, dass er so im Mittelpunkt steht und von einem Interview/Fotoshooting zum nächsten fliegen darf. Er ist nicht mein absoluter Liebling unter den Schauspielern...eigentlich mag ich ihn nur in der Rolle als Edward. Aber er ist mir trotzdem sympathisch und man sollte nicht sofort Rob beschuldigen, dass alle ihn anfangs schrecklich fanden und nun nicht mehr. Dafür kann er doch alles gar nichts.
Ach ja...und zu dem einen Zitat von dir, Noleen:
Zu Band 4 – reinste Geschmackssache.
Allerdings, was ich nun einfach mal ganz dreist in die Runde behaupte ist, dass nur ‚Twilight-Gläubige‘ oder nur ‚Leseratten‘ diesen Band als gut bezeichnen würden.
Eigentlich würde ich sagen, dass welche, die mit einem anderen Blick über literarische Werke sehen – so wie ich – einen anderen Standpunkt darüber haben.

Das würde ich nicht GANZ so sehen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass "Leseratten", wie du sie nennst Very Happy , einen kritischeren Blick auf sowas werfen. Aber die meisten hier (da zähle ich mich auch dazu) sind zu voreingenommen, weil sie Twilight lieben und wissen wollten, wie die Geschichte ausgeht. Dieses Ende hat nun einmal Stephenie verfasst und gewollt...da hilft kein Jammern oder Ähnliches. Und ehrlich gesagt...kann ich mich noch ziemlich genau daran erinnern,
Spoiler:
dass hier ein Großteil...und damit meine ich so RICHTIG Großteil grins ...ganz und gar nicht von dem Buch begeistert war.
Und glaub mir: Ich bin absolut keine Leseratte Dennoch finde ich das 4. Buch...
Spoiler:
recht gelungen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Fr 02 Jan 2009, 16:31

Die meisten, die Noleen hier geantwortet haben, waren zum Teil ihrer Meinung oder freuten sich darüber, dass so sie ehrlich war, ihre etwas andere Meinung mitzuteilen.
Wir haben uns nur an ihrer Kritikunfähigkeit und ihrer Ausdrucksweise angestoßen.
Und gerade wenn jemand einen Fred mit „Freie Meinungsäußerung“ betitelt und ausdrücklich seine Kritikfähigkeit betont, erwarte ich von der Person etwas anderes als Noleens Aussagen und ihr „Tonfall“ gegenüber den anderen Usern. Und ich sehe in keinem der Beiträge der anderen Usern einen Grund dafür, dass Noleen aggressiv werden muss.

Ich habe ja schon in anderen Beiträgen betont, dass ich Noleen in vielen Dingen zustimme. Aber trotzdem finde ich, dass man gerade in einem Forum, wo es leicht Missverständnisse gibt, besonderen Wert auf seine Ausdrucksweise legen sollte.

Zum Thema:
Viele Dinge, die mit Twilight einhergehen, finde ich genauso lächerlich wie Nini und David<3Lisa.
Aber das wirkliche Problem dieser Sache kann ich wirklich noch nicht ausmachen.
Die Menschen sind nun mal unterschiedlich und gehen verschieden mit ihrer Begeisterung für Twilight um.
Einige Zeitungsartikel, die ganzen Merchandise-Produkte oder auch die Kommentare einiger User im Internet finde ich einfach nur belustigend. Aber warum soll ich mich darüber aufregen? Und selbst wenn es einige extremere Fan gibt, warum sollte ich sie bekehren wollen? Irgendwann flaut jeder Hype ab.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  jassi am Fr 02 Jan 2009, 18:03

Lissy schrieb:Diesmal anscheinend mehr Contras. Trotzdem ist das kein Grund, beleidigend zu werden.
Die einzige, die hier meiner Meinun nach beleidigend wird, ist Noleen...

Siehe ihre eigene Aussage:
Noleen schrieb:Ich habe eben meine eigene (teilweise verletzende) Ausdrucksweise - und wer nicht damit zurecht kommt, der muss eben selbst sehen wie er damit fertig wird.

Außerdem... Was ist eurer Meinung nach in diesem Thread OT?
Ich meine... hier ist alles passend zum Thema, was unsere Meinung ist.^^

Ich finde es schade, dass sich Noleen offenbar einfach aus der Diskussion zurückgezogen hat;
denn das ist es: Eine Diskussion.
Eine Diskussion ist ein Gespräch zwischen zwei oder mehreren Diskutanten, in dem meist über ein
oder mehrere bestimmte Themen gesprochen (diskutiert) wird, wobei jede Seite ihre Argumente vorträgt.
Und wer genau greift jetzt Noleen an?

Denn was ich bis jetzt gesehen habe, war eher folgendes:
Noleen hat ihre Meinung geäußert, die anderen haben ihre geäußert,
dann hat Noleen behauptet, sie werde angegriffen - was nicht der Fall war.

Wo liegt jetzt das Problem?
Wenn man einen Thread mit dem Titel "Freie Meinungsäußerung" eröffnet,
sollte man auch darauf gefasst sein, dass die Leute frei ihre Meinung äußern... oder sehe ich das falsch?


singing_magpie schrieb:Und jetzt versucht Noleen - ich bin btw voll und ganz auf deiner Seite!!! - ihre Meinung auszubauen, zu verteidigen und zu stärken, weil sie sich so fühlt, als würde diese schlechtgemacht.
Niemand hat Noleens Meinung schlechtgemacht, wir haben nur unsere (teilweise andere) Meinung geäußert,
oder müssen wir jetzt alle Noleens Meinung teilen und greifen sie an - wenn nicht?

Teilweise erscheinen mir hier einige Aussagen echt seltsam:
Ich finde nicht, dass hier jemand OT geworden ist. Es ist meiner (bescheidenen) Meinung nach eine ganz normale Diskussion,
nur dass Noleen offenbar nicht damit klarkommt, dass nicht alle ihre Meinung teilen... Was ja eigentlich zu erwarten gewesen wäre.

singing_magpie schrieb:
Was Rob angeht, hast du mich auf deiner Seite. Ich kann nicht verstehen, wie sie ihre Meinung so schnell ändern können. Das war der Hype, der Massenwahn, das Fieber. Furchtbar.
Willst Du jetzt ernsthaft behaupten, Du hast noch nie deine Meinung über etwas geändert?
Denn wenn das so wäre, wäre das sehr, sehr schade.
Mein 1. Eindruck von Menschen hat mich schon mehrmals in meinem Leben getäuscht,
so ist es z.B. dazu gekommen, dass mein grösster Schul-Feind zu meinem besten Freund wurde...
Man kann sich nicht immer darauf verlassen, was man anfangs von einem Menschen denkt:
Ob das nun ein Schauspieler ist, oder einer aus dem Tanz-Kurs.
Warum ist das den furtbar, wenn man von Rob anfangs nicht begeistert war und ihn dann gut findet?
Vielleicht hat er durch Interviews, bestimmte Aussagen etc. überzeugt??

singing_magpie schrieb:Und der 4. Teil... Ich will gar nicht davon anfangen.
Jetzt mal ehrlich: Diese "Gegen Buch 4 Verschwörung" versteh ich nicht...
Ist jetzt jeder, der das 4. Buch mag automatisch ein blinder Twilight-Fan, der alles nimmt?
Denn ich möchte mich ehrlich gesagt nicht in diese Schublade stecken lassen.
Z.B. von Band 3 war ich erst sehr, sehr enttäscht und das hab ich auch ehrlich geäußert...
Warum also sollte ich das bei Band 4 nicht tun?
Denn Band 4 ist mein absoluter Lieblingsband (ja, ich weiß ^^) und das nicht,
weil ich ein fanatischer Twilight-Fan bin, der sich alles auftischen lässt.

Das alles ist auch Geschmackssache, hat mit der Einstellung des Lesers, mit der Erfahrunt etc zu tun.
Warum ist also meine Meinung (weil ich Band 4 mag) schlechter als die von jemandem, der Band 4 hasst?

DAS ist für Mich "freie Meinungsäußerung" - Wenn man andere Meinungen akzeptiert.
Und das tut Noleen nicht - sorry.

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 31
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Fr 02 Jan 2009, 18:43

Ich finde die Diskussion hier super spannend Very Happy

Und nur eine kleine Anmerkung:
Noleen schrieb:Nur um es mal zu sagen: Ja, ich bin arrogant.
Ein Problem damit?
Alle, die mich näher kennen, wissen genau, dass ich dazu die besten Gründe habe.
Egal, wie dem auch sei, es geht hier nicht um mich.

Die Aussage "Ich habe gute Gründe, arrogant zu sein" ist ja wohl in sich ironisch bis zum geht nicht mehr.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Fr 02 Jan 2009, 18:58

Ich will nur kurz etwas gegen das Fan-Verhalten sagen:
Zuerst hieß es „Ieeh Robert! Baaaah!“ und kaum nachdem alle darüber geschlafen haben, standen sie mit einer drastischen Meinungsänderung auf: „Robert ist sooo toll *_*!!!!!“

Ich denke, in diesem Punkt, sind wir einer Meinung. Ich finde sowas echt niveaulos. Das ist einfaches Mitlaufen. Ich meine, ich war von Robert auch nicht sonderlich begeistert, und ich finde immer noch, dass es vielleicht einen besseren Edward gibt, aber er mach seine Arbeit gut. Also, was solls. Lass ich ihn eben in Frieden. xD


Als klassisches Beispiel kann ich ja das sicherlich bekannte Buch „Gegen das Sommerlicht“ nehmen.
Ich habe leider wirklich schon sehr, sehr, sehr viele Statements dazu gelesen und gehört, dass Twilight-Fans dieses Buch tatsächlich als ‚Abklatsch‘ bezeichneten.
Hierbei stelle ich mir wirklich die Frage, ob diese Fans überhaupt wissen, was das Wort ‚Abklatsch‘ bedeutet oder sie einfach nur fanatische Fans sind.
Vermutlich war bei den meisten Fällen beides der Fall.
Ich weiß wirklich nicht, wie man ein Buch, das rein gar nichts mit Vampiren zu tun hat, eine ganz andere Storyline und Schreibweise besitzt einfach so als ‚Abklatsch‘ bezeichnet werden kann.

Sehe ich auch so. "Gegen das Sommerlicht" ist in keinster Weise irgendwie Twilight-Ähnlich. Weder von der Schreibweise, noch vom Thema, noch von der Storyline oder den Charakteren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Fr 02 Jan 2009, 23:17

SuNsHiN3 schrieb:

Als klassisches Beispiel kann ich ja das sicherlich bekannte Buch „Gegen das Sommerlicht“ nehmen.
Ich habe leider wirklich schon sehr, sehr, sehr viele Statements dazu gelesen und gehört, dass Twilight-Fans dieses Buch tatsächlich als ‚Abklatsch‘ bezeichneten.
Hierbei stelle ich mir wirklich die Frage, ob diese Fans überhaupt wissen, was das Wort ‚Abklatsch‘ bedeutet oder sie einfach nur fanatische Fans sind.
Vermutlich war bei den meisten Fällen beides der Fall.
Ich weiß wirklich nicht, wie man ein Buch, das rein gar nichts mit Vampiren zu tun hat, eine ganz andere Storyline und Schreibweise besitzt einfach so als ‚Abklatsch‘ bezeichnet werden kann.

Sehe ich auch so. "Gegen das Sommerlicht" ist in keinster Weise irgendwie Twilight-Ähnlich. Weder von der Schreibweise, noch vom Thema, noch von der Storyline oder den Charakteren.

Ich denke, die Abklatsch-Sache kann damit erklärt werden, dass die meisten Twilight Leser (oder mindestens diejenigen, die andere Bücher als Abklatsch bezeichnen) noch recht jung sind.
Ich persönlich glaube sehr wohl, dass es Leute gibt, die erst durch Werke wie Twilight (oder auch HP) erst gross anfangen, Bücher zu lesen. Wenn also Twilight eins der ersten Bücher ist, das man liest, kommt einem anderes schnell wie ein Abklatsch vor. Nicht, dass dies bei mir so wäre, aber ich kann es mir zum Teil durchaus vorstellen.
Natürlich wird die Aussage "Buch soundso ist ein Twilight-Abklatsch" deshalb nicht wahr.
Wenn mir so etwas in einem Forum oder so auffallen würde, würde ich vermutlich darauf hinweisen, dass ich anderer Meinung bin, denn niemand der sich etwas intensiver mit Literatur beschäftigt wird viel finden, das WIRKLICH von Twilight nachgemacht ist. (Nicht das ich ein Experte auf dem Gebiet wäre)
Wie man Bücher, ohne jegliche Ähnlichkeit als Abklatsch bezeichnen kann, verstehe ich auch nicht. Ich meine, ja natürlich, in einer Weise kann man jedes Buch mit anderen vergleichen. (Es verwundert zum Beispiel auch immer wieder, wieviele Details HP von HDR übernommen hat)
In vielen Büchern gibt es einen Charakter der wenigstens eine kleine Ähnlichkeit mit z.B. Edward hat. Wenn wir das mal nur auf das Aussehen beschränken, fällt uns sicher in fast jedem Buch ein Wunderschöner Charakter auf, sei das Cedric Diggory (Vom Schauspieler mal abgesehen), oder Cosimo der Schöne (Aus der Tintenwelt).
Auch andere Charakterzüge der Twilight-Hauptpersonen können wir vermutlich in vielen Geschichten finden, wenn wir angestrengt danach suchen. Die Frage ist, ob wir das tun.
Wenn ich ein Buch lese mit der Frage im Hinterkopf, ob es Twilight-Parallelen besitzt, werde ich sie überall finden.
Jedes Buch hat einen Anfang, jedes ein Ende. Viele Bücher haben einen Männlichen und einen Weiblichen Hauptcharakter. Wenn wir nach so simplen Kriterien suchen, finden wir in jedem Buch ähnlichkeiten.
Aber ich glaube, ich wiederhole mich langsam.

Ich persönlich vergleiche eigentlich sehr wenig mit Twilight. Mich nerven auch die ganzen Harry-Potter-vs.-Twilight-Was ist besser?-Diskussionen.

LG Lialice

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Sa 03 Jan 2009, 12:53

Der Ton macht die Musik.
Wer kennt den Spruch nicht.
Noleen ist mir schon früher aufgefallen. In arrogantester Weise hat sie damals Jasper Hale angegriffen. Und
DAS ist der Punkt, wie schon von anderen Usern erwähnt. Es kommt auf das Wie an.
Wenn ich nur hoffe, dass ich von anderen Recht bekomme, muss ich das Diskutieren erst lernen.
Ich denke, dass die Eröffnung dieses Thread's ein Nebenkriegsschauplatz für Noleen war. Sie hat ihrem Ärger über die durch Twilight
"verlorene Freundin" Luft machen müssen und hoffte auf Zustimmung.
Auf jeden Fall ist es ihr gelungen, jede Menge Aufmerksamkeit zu bekommen.
Und was mir meine lange Lebenserfahrung sagt: Sie schreibt hier nichts mehr dazu, guckt sich aber mit Sicherheit die neuen Beiträge weiter an.

Schön finde ich es aber, in diesem Thread intelligente, diskussionswürdige Beiträge von sehr jungen Usern zu lesen, die wirklich in ihrem Alter bereits über den Tellerrand gucken können. Das zeigt doch deutlich, dass Intelligenz mit Toleranz und Empathie einhergehen, nie mit Arroganz.

Meine Verneigung (ganz im Ernst). Macht weiter so, Leute.

Edit: Jeder soll doch seine Begeisterung ausleben, wie er will. Es gibt auf dieser Welt viel Schlimmeres.
Übrigens sind bei Mozart's Konzerten jede Menge Frauen in Ohnmacht gefallen. Tja, einen Hype um was auch immer gab es schon immer und wird es auch immer geben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Sa 03 Jan 2009, 14:44

Der Ton macht die Musik.

Das haben mir meine Eltern auch immer eingetrichtert und ich habe schon immer gerne gelesen. Harry Potter und Twilight sind halt nur weitere Dinge in meiner kleinen *hust* aber feinen Büchersammlung Very Happy Ich lese gerne und ich glaube es ist wichtig, dass man ein Buch und einen Autor von anderen Büchern und Autoren auseinander halten kann und auch muss, ansonsten liest man jedes Buch und fängt an zu vergleich, weil es nicht dem entspricht, was man sich vorgestellt hat. Man sollte nicht immer nur das Schwarz/Weiß sehen, sondern eine Mischung aus beidem.

Wie Lamarilu gesagt hat, hat Noleen nichts mehr geschrieben, vermutlich liest sie aber noch mit. Ich möchte jetzt nicht auch noch Salz in die Wunde streuen, aber es gehört Mut dazu zu seiner Meinung zu stehen und auch darauf zu beharren. In gewissen Situationen ist es gewiss nicht schlecht dass man es macht, aber man muss auch den anderen zuhören und versuchen sich hineinversetzen zu können. Denn wenn man immer seine Meinung durchsetzen will und die andere nicht zulasst, dann kommt man nie auf einen grünen Zweig und es schaukelen sich die Emotionen immer weiter hinauf, bis es wirklich zu böswilligen Aussagen kommt. Hierbei ist es besser einmal nichts zu schreiben und erst seiner Wut Milderung verschaffen und erst dann etwas schreiben.

Es gibt auch Dinge, die mich furchtbar aufregen, aber bevor ich im Eifer des Gefechts was schreibe, was ich später bereuen könnte oder wo man die Formulierung falsch auffassen könnte (was mit Sicherheit öfter schon passiert ist, auch wenn es nur unbewusst war), lass ich das alles mal sitzen und denk darüber nach, wie ich antworten könnte. Schwer mag es gewiss fallen, aber es schadet nie einmal durch die Augen eines anderen zu sehen und sich Gedanken darüber zu machen, was jemand geschrieben hat und was er oder sie damit gemeint haben könnte. Egoismus und Sturheit bringen niemanden weiter.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Sa 03 Jan 2009, 15:18

ersteinmal finde ich es bemerkenswert und toll von dir,dass du deine meinung bezüglich twilight und dem hype,der darum veranstaltet wird hier so selbstbewusst vertrittst,auch wenn ich diese nur teilweise teile (grins),doch das steht auf einem anderen blatt.
trotzdem finde ich,wenn man einen thread mit dem titel 'Freie Meinungsäußerung' eröffnet,sollte man auch offen für die ansichten der anderen sein,und sich nicht gleich persönlich angegriffen fühlen,denn ich glaube diese absicht hatte hier,wie ich,niemand.

was ich perönlich nicht in ordnung finde,ist wie du andere user 'zurechtweist',du sagst von dir selber,dass du arrogant bist und einen grund dazu hast, wenn du damit klar kommst und das gut findest ist das ja schön und nett,aber solche:

Noleen schrieb:
Na ja, du bist zwei Jahre jünger als ich.
Ich hoffe einmal, dass du vielleicht in zwei Jahren, wenn du so alt bist wie ich, das alles ein wenig besser einschätzen kannst.

aussagen finde ich unpassend,denn das ist nicht nur arrogant,sondern überheblich,und das kann ich garnicht ab.
du widersprichst dir hier selbst-du forderst deine eigene meinungsfreiheit (die hier zweifellos gegeben ist),machst dann aber abschätzige bemerkungen über die meinung anderer user,die genau dasselbe recht haben.
ich bin-wie rayne-'jung',denn die meisten user sind hier im schnitt 15/älter,aber ich denke man sollte auch die ansicht der jüngeren akzeptieren und sie nicht durch solch überhebliche aussagen 'verwertlosen'. mehr lebenserfahrung wird man mit 16 mit sicherheit haben,aber adäquaten umgang mit anderen kann man auch im niedrigeren alter erlernen,und das ist sicherlich mindestens genauso wichtig.


Zuletzt von caro. am Sa 03 Jan 2009, 18:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am Sa 03 Jan 2009, 18:41

Ich finde diesen Thread ziemlich interessant zu lesen, auch wen der "Ton" manchmal nicht gut ist
Naja, eig. wollte ich mich nur zu einem Punkt äußern, der mich total wurmt (kann man das so sagen? )

Ich will nur kurz etwas gegen das Fan-Verhalten sagen:
Zuerst hieß es „Ieeh Robert! Baaaah!“ und kaum nachdem alle darüber geschlafen haben, standen sie mit einer drastischen Meinungsänderung auf: „Robert ist sooo toll *_*!!!!!“
Was ist daran so schlimm?
So wie du deine "Gründe" hast arrogant zu sein, hab ich (und bestimmt viele andere auch) meine Gründe gehabt meine Meinung von Rob zu ändern!!
Ich fand ihn anfangs auch nicht so toll, aber nur weil ich mich nie wirklich mit ihm beschäftigt hab!!
Ich kannte ihn nur aus dem Harry Potter Film und fand ihn da gut, aber ich wäre damals nie auf die Idee gekommen, dass er Edward spielen könnte...
Und dann fing ich an mir Bilder, Interviews, Videos bei Youtube usw. anzuschauen und er wurde mir immer sympathischer...
Also was ist daran so schlimm, dass ich nicht von Anfang an total begeistert von Rob war??
Natürlich gibt es auch Mädels, die ihn nur mögen, weil andere ihn mögen, und??
Wenn juckt das?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am So 04 Jan 2009, 01:37

Soll ich im Staub kriechen wie die meisten anderen Twilightfans und Twilight vergöttern, wie du es offenbar tust?

ich vergöttere twilight keinesfalls, finde den ganzen hype sogar manchmal nervig, doch im grunde ist es mir egal, wie die leute mehr oder weniger extrem mit dem ganzen hype umgehen, aber warum heißt es bei dir eig immer, dass man gleich ein fanatischer fan sein muss, wenn man twilight nicht schlecht und richtig gut findet? außerdem beleidigst du einen damit auch ganz offen, da du ja in deinem ersten post erwähnt hast, dass die, die twilight vergöttern, nicht mehr alle tassen im schrank haben können!
das regt mich ehrlich gesagt ein wenig auf, aber was solls. das alles bringt ja anscheinend nicht viel, wenn man es dir sagt.
außerdem habe ich dich in keinster weise angegriffen und wollte es auch nicht, so wie kein einziger hier in diesem forum.
und mir kommt es so vor, als hättest du diesen thread nur eröffnet, um bejahungen für deine meinung zu bekommen.
was mich noch stört ist, dass du immer, wenn sich jemand über deine ausdrucksweise oder sonst was beschwert, in die opferrolle schlüpfst und sagst, alle würden das in den falchen hals bekommen, aber die einzige, die hier etwas in den falschen hals bekommt, bist du.

und die aussage, dass wir uns mit deinem tonfall abfinden müssen, ist auch nicht so toll. das ist wie, wenn du jemandem gegens schienbein trittst und dann sagst: "das ist meine art 'hallo' zu sagen, find dich damit ab."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gast am So 04 Jan 2009, 13:18

rayne cullen schrieb:
und die aussage, dass wir uns mit deinem tonfall abfinden müssen, ist auch nicht so toll. das ist wie, wenn du jemandem gegens schienbein trittst und dann sagst: "das ist meine art 'hallo' zu sagen, find dich damit ab."
rayne ich hoffe du kennst solche Menschen nicht persöhnlich

Was ich gleich nochmal zu rayne's post über mir sagen wollte ist das ich der gleichen Meinung bin. Nur weil man Twilight mag und verfolgt ist man doch nicht gleich auf den fahrenden Zug mit aufgesprungen?
Muss ich jetzt auch darauf verzichten mir den Film anzusehen.
Für Twilight zu sein heißt ja nicht gleich auch für den hype zu sein. Und wem das klar, der weiß auch wann schluß mit dem ganzen "Fan sein" ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  jassi am So 04 Jan 2009, 15:53

rayne cullen schrieb:
und die aussage, dass wir uns mit deinem tonfall abfinden müssen, ist auch nicht so toll. das ist wie, wenn du jemandem gegens schienbein trittst und dann sagst: "das ist meine art 'hallo' zu sagen, find dich damit ab."
LOL, echt geil gesagt.

Naja, das mit dem Twilight-Hype ist ja irgendwie logisch...
Ich denke nicht, dass das nur ein "Mitlaufen" ist.
Dadurch, dass die Bücher bekannter werden, kommt man halt erst drauf.

Ich hatte das Glück, dass es mir schon vor 2 Jahren empfohlen wurde,
aber wäre ich jetzt erst (z.B. durch den Film) drauf gekommen,
wäre ich wahrscheinlich genauso Fan geworden...

Der Hype um die Bücher selbst stört mich eigentlch nicht;
was mich hingegen sehr stört, ist der Hype um die Schauspieler.
Sie tun mir 1. leid und 2. wären 70 % weg,
wenn z.B. Kristen und Rob die Rolle aufgeben würden...

Aber okay, so ist das nun mal und man sollte sich damit abfinden.

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 31
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Kritik an Twilight (freie Meinungsäußerung)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten