Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am So 26 Apr 2009, 21:22

Also wirklich ich bin auch echt beeindruckt ...
Ich habe selber nie verstanden warum manche die Geschichte von SM als frauenfeindlich betrachten..
wenn ich manchmal gelesen habe dies und das sei frauenfeindlich oder ich hasse bella etc. dann war ich erst mal mit offenem mund da gesessen an mein leptop und dachte mir nur "WARUM?"..

Ich persönlich finde ja bella sehr stark vorallem weil sie ja immer den Tode so knapp entkommt und sich nicht einmal denkt "das ist alles nur weil ich mich in einen vampir verlieben musste .. " oder " ich hätte so ein tolles lebenn ohne angst wenn ich edward nicht kennengelernt hätte"

Nein bella liebt edward und sie würde nie von seiner seite weichen egal was es ihr kostete sie ist einfach stark.
Sie lässt praktisch so vieles über sich ergehen
schon alleine in eclipse war sie sehr sehr stark und wenn man so eine liebe hat wie sie( keiner kann das nachvollziehen weil wer hat schon nen vampier als freund) glaube ich ist das beeinduckend stark schon allein die schlechten gefühle die sie gehabt hat etc. doch sie hat alles überwunden

ich bin stoltz auf bella swan^^


lg

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  bella75 am Di 28 Apr 2009, 22:28

Hallo Mona,


eine ganz tolle Kolumne von Dir,sehr gut.

lg bella75
avatar
bella75
~Betting with Alice~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 992
Alter : 42
Anmeldedatum : 17.02.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am Di 28 Apr 2009, 22:35

Super geschrieben!
Ganz ganz großes Lob von mir!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  PiaBlack am Mi 29 Apr 2009, 14:15

Tolle Kolumne!!!! Respekt und vielen Dank!!

Ich finde das ganz genau SO, Edward ist stark (dass wissen wir alle). Aber Bella ist taff und mutig! Sie verliebt sich in einen Mann, von dem aus erst mal nur Gefahr besteht und dann gibt sie alles für ihn auf. Das ist schon emanzipiert und sie weiss was sie will....... da kann der eh schon starke Mann ruhig die Windschutzscheibe kratzen!
avatar
PiaBlack
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 442
Alter : 38
Anmeldedatum : 05.03.09

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am Fr 01 Mai 2009, 02:24

~Alice~ schrieb:Ähm, ja. Was soll ich sagen. Ich bin begeistert wie du das alles zusammengefasst hast. Und ähm ja. Ich würde dir zustimmen. Hätte ich nach Biss zum Morgengrauen nicht weitergelesen. Ich verstehe echt nicht, warum alle wie Bella sein wollen. Klar, an ihrer Stelle sein wäre schon toll, aber wenn Bella jetzt so hochgelobt wird finde ich das schon komisch. Ich meine, sie bemüht sich ja immer ach so sehr keinen zu verletzten. Und mit KEINEN meint sie komischerweise immer nur Jake und Edward. Und was die Cullens für sie aufgeben spielt für sie manchmal gar keine Rolle. Wegen ihr mussten die Cullens Forks verlassen. Wegen ihr mussten sie gegen die Neugeborenenarmee kämpfen. Und mehr oder weniger wegen ihr mussten sie sich gegen die Volturi behaupten und auch mehr oder weniger wegen ihr musste Alice mit Jasper gehen.
Man könnte jetzt natürlich sagen, dass sie das ja alles freiwillig gemacht haben und ach so froh waren Edward glücklich zu sehen. Was rein gar nichts an der Tatsache ändert, dass die Cullens und auch andere für bella leiden. Und sie merkt es nich einmal. Und trotzdem feiert sie jeder als wäre sie sonstwas. Jah, der wunderbare, perfekte Edward steht auf sie und weiter? Sie ist ganz plötzlich mega erwachsen geworden, stimmt (was mir auch nicht gefallen hat, ich erkannte sie nicht mehr wieder), aber was sonst? Also ich finde sie wirklich gut nur im ersten Teil...und dann hörts schon auf...

Würde ich so nicht unterschreiben.
Bella denkt sehr wohl an die anderen. Natürlich will sie in erster Linie Jake und Edward nicht verletzen, die sind schließlich ein großer Teil in ihrem Leben. Dass das bei Jake nicht immer so ganz einfach war, wissen wir ja.
Genauso macht sie sich aber auch Gedanken über Charlie.. Sie versucht ihn aus dem ganzen Vampirkram so gut es geht rauszuhalten und ihn zu schützen, wenn's nötig ist (Eclipse). Dass sie das als "schwacher" Mensch nicht immer alleine schafft ist klar. Ich denke schon, dass sie sich Vorwürfe macht, was die Cullens alles für sie aufgeben. Sie unterhält sich schließlich auch oft genug mit Edward drüber. Und die Cullens meinten ja alle, dass das okay so ist, weil Edward glücklich ist.. Bella ist nunmal das "schwächste" Glied, aber Edward hat sich schließlich für sie entschieden. Man nimmt einen Menschen entweder so wie er ist (mit allen Problemen) oder eben nicht..
Es geht im Leben nicht immer so wie man will, klar verletzt man manchmal Menschen, die man liebt..
Wie wäre die Story denn ausgegangen, wenn Edward sich dagegen entschieden hätte Bella kennenzulernen und er mit seiner Familie weggezogen wäre? Vermutlich wäre Bella von dem Van zermatscht worden..und die Geschichte hätte sich nie so entwickeln können. Wären die Cullens nicht Baseball spielen gegangen, hätten sie vielleicht nie auf James und Co. getroffen. Wäre wieder ein Problem weniger.
Hätte sich Bella nicht geschnitten, hätte Edward nicht gehen müssen. Verstehst du was ich meine? Bella alleine ist schon ein Gefahrenmagnet und seitdem sie Edward kennt, zieht sie halt die "Gefahren" der Vampirwelt genauso an und das heißt..noch viel mehr Gefahren für Bella^^
Liebe besteht halt auch darin, dass man einander hilft. Aber wie soll Bella dem starken, ihr so überlegenen Edward helfen?
Das tut sie, auf eine ganz "einfache" Art. Sie schenkt ihm ihre Liebe, ihr Vertrauen. Und gemeinsam überwinden sie die Probleme..
Und zu dem erwachsen... Bella wird schon immer als erwachsen beschrieben, obwohl ich finde, dass ihre "Liebe" zu Edward, am Anfang halt noch ziemlich jugendlich und unerfahren wirkt.. aber sie wachsen an den Problemen, ihre Liebe zu einander wächst daran..Edward kann und will ohne sie nicht leben, deshalb ist es doch klar, dass er ihr mit all seiner Kraft hilft. Und Leiden bedeutet für mich was anders, klar nehmen sie hin und wieder kleine "Unannehmlichkeiten" für Bella in Kauf, doch das ist nichts im Vergleich zu dem, wie sehr Bella ihr Leben bereichert.
Für Menschen, die man liebt, wirft man sich eben todesmutig in die Höhle des Löwen.
Für Bella ist es meiner Meinung nach alles andere als selbstverständlich, das Edward sie liebt. Ganz im Gegenteil. Fast die gesamte Buchreihe durch versteht sie nicht, wie Edward ein so unperfektes Mädchen wie sie (nach ihrer Meinung) lieben kann..
Klar Bella wird schon extrem "bewundert" und alle ziehen und reißen an ihr, wie so'n Star.. aber es ist halt die Story xDD
Sinnlos drüber zu streiten ob das jetzt gut oder schlecht ist..
aber in Band 4 kommt ihre große Stunde, sie gibt ein Stück weit das zurück, was die Cullens ihr gegeben haben. Schutz und Sicherheit. Sie ist die große, die starke, die die anderen beschützt...
Letzendlich sind alle besonders, auf ihre eigene Art... und ich finde nicht, das man Bella als den Buhmann (Buhfrau xD) darstellen sollte, weil das ist sie für mich ganz und gar nicht.. aber da hat ja jeder [zum Glück?] seine eigene Meinung zu.

Ach und übrigens.
Schöne Kolumne (:
gefällt mir, seh ich ganz genauso^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am Fr 01 Mai 2009, 11:22

Ein sehr schöner Beitrag, Tatimauzz und ich gebe dir vollkommen recht.
Ich frage mich ja immer noch, woher diese Vorurteile und Ansichten gegen Bella herkommen, bzw. warum gerade bei ihr die Ansichten so weit auseinandergehen. Mir fallen auch viele Dinge ein, die ich an Edward nicht toll finde, aber dass man eine Buchfigur so unsympathisch findet, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Zum Beispiel bei der Sache mit den Cullens (Tati hat es im Grunde ja schon erklärt). Es wird im Buch deutlich, dass die Cullens es gerne für Edward tun und das sie diese Gefahren auf sich nehmen. Weil ihm Bella so wichtig ist und sie zur Familie gehört. Warum wird das Bella als Fehler angekreidet oder gegen sie verwendet? Und ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass Bella sich nicht um die Cullens (und alle Personen um sich herum) Sorgen macht.
Ich bin jedenfalls froh, dass Bella so ist, wie sie ist, mit all ihre Fehlern, aber auch den vielen tollen Charakterzügen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am So 10 Mai 2009, 18:07

Ich finde Bella ist eine starke Persönlichkeit, die sich auch wenn es nicht so scheint, nicht so schnell etwas einreden lässt. Klar, ist sie ein bisschen schusselig, aber wer ist das denn nicht manchmal ? Very Happy :*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am So 21 Jun 2009, 17:12

ooh, das war wirklich toll ;)
ich sehe Bella genauso wie du, vorsintflutlich? so ein quatsch und ich muss mich auch immer über Leute aufregen die zum Beispiel sagen sie sei "arrogant" Rolling Eyes. Sie ist nämlich nicht arroganter als die meisten Menschen, sondern sehr schüchtern und damit kann ich mich gut idendifizieren

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am Do 09 Jul 2009, 15:37

Ich weiß bin spät dran mit meinem Kommentar, bin aber ganz neu hier und muss einfach los werden wie klasse ich diese Kolumne finde!!! Musste grad diese Woche noch Bella gegen solche dummen Meinungen verteidigen und du sprichst mir aus der Seele.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am So 12 Jul 2009, 15:32

Diese Kolumne ist wirklich sehr gut gelungen!!

Denn Bella ist wirklich eine sehr starke Frau!!

Viele glauben ja, sie sei so zerbrechlich... naja wenn man sie mit den Cullens vergleicht ist das ja auch kein Wunder zumindest nicht in den ersten 3 Teilen!!! grins

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am Fr 09 Okt 2009, 23:48

Die Kolumne ist echt Suuuuuper,

vielen, vielen Dank

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gast am Fr 14 Mai 2010, 22:14

Bella Swan ist eine person die die gefahren wie ein magnet anzieht^^
Aber ich glaube das ist es was sie so besonders macht....
Sie ist nicht wie gewöhnliche Mädchen,....Nagellack, tonnen Schminke......
Sie kann sich halt nie so wirklich entscheiden......

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2009 - "Bella Swan – Eine starke Frau mit Schwächen"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten