Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Nach unten

Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  Phoenix am Di 20 Apr 2010, 12:03

Liebe User,

hier ist die Kolumne für den April! Ich habe mir beim Schreiben im wahrsten Sinne des Wortes die Haare gerauft und am Ende dann sogar tatsächlich gewaschen, nachdem ich mir den Kopf über meine bisherigen Erfahrungen bei Twilight-Fanevents zerbrochen habe! Ich wünsch eusch viel Spaß beim Lesen und freue mich auf eure Kommentare!


Eure Phoenix


Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

"Ich sehe ihn! Er sieht gut aus! Er hat seine Haare hoch!" - So habe ich reagiert, als Robert Pattinson zum ersten Mal live an mir vorbei gegangen ist. Das war am Nikolaustag 2008 beim Twilight-Fanevent im Münchener Mathäser. Es ist mir deshalb bis heute in Erinnerung geblieben, weil ich kurz darauf diese Worte – MEINE Worte – im Event-Bericht eines bekannten Online-Kinomagazins lesen konnte. Ich fand das extrem cool und war fasziniert und überrascht davon, dass ich meine Kommentare anscheinend unbewusst so laut hinaus posaunt habe, dass ein Journalist sie über das tosende Gekreische hunderter Fans hinweg gehört hat.

Im Nachhinein betrachtet stellt sich mir aber die Frage: Warum habe ich eigentlich so reagiert? Und wieso waren mir seine Haare so wichtig?
Wenn ich mal ehrlich bin, finde ich gar nicht, dass er so übermäßig gut aussieht. Versteht mich nicht falsch, er ist bestimmt nicht hässlich und in meinen Augen macht er seinen Job als Edward ganz gut. Aber ansonsten finde ich Robert Pattinson unspektakulär. Und seine Haare standen ihm entweder nur zu Berge, weil er sie tagelang nicht gewaschen hat oder aus lauter Angst vor 1000 verrückten Deutschen. Ja, ich glaube, für einen jungen schüchternen Briten können wir durchaus beängstigend sein! Und so schnell, wie er sich dann von der rot beteppichten Kampflinie (es war ein Kampf ums Überleben, sowohl für ihn, als auch für uns Fans in der ersten Reihe, nicht von den drängelnden, drückenden und durchdrehenden Fanmassen hinter uns zerquetscht zu werden!) zurückzog, halte ich Erklärung zwei durchaus für die wahrscheinlichere Variante.

Jedenfalls kann ich mir meine überaus euphorische Reaktion und meinen plötzlich auftretenden Haarfetisch nur so erklären: ganz allein das Fanevent hat schuld! Es hat mich einfach überwältigt! Wir kamen schon um 8 Uhr morgens dort an, obwohl es erst um 11 Uhr losgehen sollte und erwarteten eigentlich, dass nur ein paar einzelne Leute da sein würden. Falsch gedacht: da standen schon HUNDERTE von Fans, die total abgegangen sind. Wenn es mal ein paar Minuten etwas ruhiger zuging, schnappte ich verschiedenste Spekulationen darüber auf, wie er wohl seine Haare tragen würde! Ich konnte also gar nicht anders, als mich mitreißen lassen. Es war fast wie meine persönliche Droge! Nach 3 Stunden Warten war ich dermaßen high, dass ich genau so reagiert habe wie die anderen 1000 Fans hinter mir. Einen winzig kleinen Unterschied gab es aber vielleicht. Ich schrie nicht nur aus lauter Euphorie, sondern teilweise auch aus lauter Panik, weil ich nicht sicher war, ob ich noch lebend in den Kinosaal kommen würde! Ihr müsst mal Karin (Nirak) fragen, wie es war, am Boden zu liegen und die Leute über sich trampeln zu spüren! Total weird und trotzdem irgendwie geil!

Inzwischen hab ich noch ein weiteres, 25 Mal (!!!) größeres Fanevent erlebt. Im November 2009 kamen Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner nämlich noch einmal nach München, dieses Mal in die Olympiahalle und ich schwöre Euch, Robert Pattinsons Haare waren wieder ein heiß diskutiertes Thema! Ich hab zwar keine drängelnden und drückenden Fans erlebt oder zumindest nicht so stark wie im Vorjahr, aber durchgedreht sind sie wieder alle. Und zwar jedes verdammte Mal, wenn der Name Robert Pattinson (oder Taylor Lautner) über Lautsprecher genannt wurde und erst recht, als das Highlight verkündet wurde: "Die Vampire sind im Haus!" Ich hatte das Glück, einen Sitzplatz ergattert zu haben, aber ich konnte sehen, dass bei den Stehplätzen unter uns, direkt vor der Bühne, noch schlimmere Zustände herrschten als im Vorjahr. Einige Mädels wurden sogar von Notärzten aus der Menge gezogen (HALLO?! Schlimmer als zu Take-That-Zeiten...).

Als die vier Stars (New-Moon-Regisseur Chris Weitz war ja auch noch dabei) dann endlich die Bühne betraten, konnte man sein eignes Wort kaum noch verstehen und das, was auf der Bühne geredet wurde sowieso nicht mehr. Das hat mich ziemlich sauer gemacht und ich muss Euch das fragen, liebe Mit-Twilight-Fans, musste das wirklich sein? Hätte ein "Begrüßungskreischer" nicht gereicht und wo liegt der Sinn darin, die ganze Zeit durchzuschreien, wenn man die Stars dann nicht mehr reden hören kann? Ich gebe ja zu, ein paar Mal, bevor die Stars kamen, habe ich auch richtig laut mitgejubelt, wenn irgendetwas zum Thema "Twilight" gesagt wurde, aber von dem kurzen Interview mit den Schauspielern wollte ich eigentlich schon etwas verstehen, deshalb hab ich da dann die Klappe gehalten und gehofft, dass die restlichen 24999 Leute genauso schlau sein würden. Aber da habe ich mich geirrt! Okay, ich war ja durch die Erfahrungen aus dem letzten Jahr gewappnet und für die meisten anderen war es vermutlich das erste Twilight-Saga-Fanevent, sodass es ihnen ebenso erging, wie mir bei meinem ersten Mal. Deshalb verzeih ich den dort anwesenden Fans mal großzügig, denn nichtsdestotrotz war es ja wieder total weird und trotzdem geil!

Und das Wichtigste konnte ich ja dann doch verstehen: "Will you come back for Eclipse?", Robert: "Of course!", Kristen: "Yes, sure!" - JUHUUU! Da werd ich natürlich wieder dabei sein!

Ach ja, Pattinsons Haare sahen in der Olympiahalle gewaschen aus und waren zwar verstrubbelt, aber standen ihm nicht so krass zu Berge, wie beim letzten Mal, obwohl wir nicht nur 1000, sondern 25000 verrückte Deutsche waren. Anscheinend war auch er dieses Mal vorbereitet.

Zum Schluss kommen mir gerade noch zwei Gedanken: 1. Geil, wir haben ja schon Mitte April, das heißt, wenn sie wieder zum Filmstart von "Eclipse" im Juni/Juli nach München kommen, dann MUSS das bald verkündet werden (und ich werd gerade schon wieder ganz hibbelig) und 2. ich muss mir jetzt unbedingt die Haare waschen gehen.
avatar
Phoenix
~Flying over tree tops with Edward~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1826
Alter : 30
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  Gast am Di 20 Apr 2010, 18:57

Schöne Kolumne Phoenix!
Ich hab i.wie eine zweigespaltene Meinung zu diesen Events.
Einerseits finde ich die Fans die komplett austicken, die "Stars" mehr oder weniger angreifen und dabei in Ohnmacht fallen - ein bisschen, sagen wir mal, lächerlich!
Aber wenn das in mehr oder weniger, ruhigeren Bahnen verläuft, finde ich es klasse.
Ich denke es gehört bei diesen Fanevent dazu. Zu kreischen (Aber bitte nicht so laut, dass das Trommelfell platz) und übner Haare zu dirskutieren. Sich mal für einen Tag ein bisschen daneben und kindisch benehmen. Das ist einfach so ein Feeling, denke ich (:
Ich war bei sowas noch nie dabei, aber ich kann mir gut vorstellen das ich auch voll mitgerissen wäre.
Natürlich nicht wie so manche Mädels die über die Stränge schlagen. Man muss es so gestalten, dass man selbst und auch die Stars Spass haben! xD

P.S: Robs Haare sind hässlich! Urghs.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  AnniV am Di 20 Apr 2010, 22:57

Glückwunsch zur sehr gelungenen Kolumne!

Ich finde das Verhalten dieser "Hardcore-Fans" schon immer sehr suspekt!
Ich habe mich immer gefragt wie dumm die doch sind, sie kreischen sich die Seele aus dem Leib (nein, SIE sehen euch NICHT! und wollen es warscheinlich auch nicht!), sie drängeln andere mit-Fans zur Bewusstlosigkeit obwohl man 20 cm weiter vorne genau so wenig sieht wie vorher und sie warten schon Stunden vorher bei minus Graden und Schneegestöber vor der Halle.
Echt krank!
Dachte ich!
Bis ich selbst vor fast 2 Jahren das erste mal in meinen Leben (ich weiß, sehr ungewöhnlich) zu meinen Lieblingsband aufs Konzert gegangen bin! Ich, die Verständnislose, habe 3 Stunden vorher im Regen gewartet, bin in die Halle gerannt ohne Rücksicht auf Verluste und habe gekreischt wie eine bekloppte!
Tja, was soll ich sagen? Vieleicht gehört dieses suspekte Verhalten zum Fan-sein dazu!
avatar
AnniV
~Playing chess with Eric~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 136
Alter : 32
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  Gast am Mi 21 Apr 2010, 12:41

Lieben Dank für die Kolumne, Phoenix!

Ich muss ja sagen, dass mir diesen ganzen Fanevents irgendwie total suspekt sind suspect . Vielleicht liegt es daran, dass ich jetzt 22 bin und damit die Meinung vertrete, dass sowas größtenteils nur was für Teenager bzw. die "ganzen Harten unter uns Älteren" ist oder dass mir mein Leben lieb ist und ich mich deshalb von sowas fernhalte Rolling Eyes .
Jedenfalls überkommt mich schon ein Anfall des Fremdschämens, wenn ich Ausschnitte dieser Fanevents mit dem hysterischen Dauerkreischen nur auf Youtube sehe! Kein Wunder, dass der arme Rob Angst vor uns bekommt !
Und wie du ganz richtig festgestellt hast, Phoenix - ein Begrüßungskreischer und einer zum Ende ist okay, aber bitte nicht die gesamte Interviewzeit durch!! Ich finde sowas auch respektlos den Schauspielern gegenüber Wah! !

Was mich etwas irritiert hat, waren deine Bemerkungen zu Robs Haaren. Warum interessieren sich nur so viele dafür, ob die gewaschen sind oder nicht?? Wen das interessiert, findet sicher viele interessante Artikel in der InTouch, in der BRAVO oder wie sie sonst noch alle heißen, darüber... Aber vielleicht ist das auch wieder so ein Pro- und Anti-Rob-Ding .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  Phoenix am Do 22 Apr 2010, 12:30

Huhuu
Freut mich, dass euch meine Kolumne gefällt und dass ihr das genauso seht wie ich. (Ich hatte schon befürchtet, dass ich von allen Seiten mit Tomaten beworfen werde, von wegen "das stimmt doch gar nicht! *kreisch*" )

Wie gesagt, ich finde solche Events eigtl. ganz lustig und gehe gerne hin. Man lernt da auch immer nette Leute kennen mit denen man sich dann gut amüsieren kann etc., aber wenn es dann alles außer Kontrolle gerät, sodass dann Leute niedergetrampelt werden oder von Sanitätern aus der Menge rausgetragen werden, dann ist das einfach nicht mehr lustig und man denkt sich nur noch: .

Dass man sich bei solchen Events über so Themen wie Robert Pattinsons Haare, Kristen Stewarts Kleid und Taylor Lautners Muskeln unterhält ist ja klar - das ist wie ein Sog, in den einfach alle mit reingezogen werden und dann wird halt eifrig darüber diskutiert, ist ja auch irgendwie lustig grins. Auch das Geschrei gehört dazu, wenn es in einem gewissen Rahmen bleibt! Aber die ganze Zeit lauthals durchzukreischen ist einfach nur bescheuert.

Quasselstrippe schrieb:Warum interessieren sich nur so viele dafür, ob die gewaschen sind oder nicht?? Wen das interessiert, findet sicher viele interessante Artikel in der InTouch, in der BRAVO oder wie sie sonst noch alle heißen, darüber... Aber vielleicht ist das auch wieder so ein Pro- und Anti-Rob-Ding .
Gerade dadurch, dass es wahrscheinlich so viele solcher Artikel gibt, wird es wahrscheinlich zu so einem heiß diskutierten THema^^. Denn wahrscheinlich haben die meisten Leute, die auf diese Events gehen, diese Artikel gelesen und dann fängts halt an: "In der Bravo stand DAS und DAS..." - "Aber in der inTouch hab ich DIES und JENES gelesen." blah^^. Ich glaub, einmal hab ich sogar in der Süddeutschen Zeitung so einen Artikel gesehen - nunja^^.

@AnniV: dann weißt du ja genau, wie es mir bei meinem ersten Fanevent gegangen ist^^.

Freaky schrieb:Man muss es so gestalten, dass man selbst und auch die Stars Spass haben! xD
das seh ich genau so!
avatar
Phoenix
~Flying over tree tops with Edward~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1826
Alter : 30
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  bella75 am Do 29 Apr 2010, 11:21

Hi phoenix,
mußt ja doch einige mal schmunzeln.ich hoffe du konntest ncoh ein paar haare retten!
Also generell,würde ich gerne mal die Schauspieler treffen,aber wegen dem ganzen gekreische der Mädels,habe ich da garkeine Lust.
1991 habe ich 5 Tickets zum Geburtstag bekommen,für ein Konzert von den NKOTB,ich war total verknallt in Jordan.Was habe ich mich gefreut,und das Sahnehäubchen war,das Marky Mark( Mark Wahlberg) die Vorgruppe war.
Naja, als es los ging,nur gekreische ,Ohnmachtsanfälle,gedrücke.....schrecklich und zu guter letzt wurde ich so von alles Seiten hin-und her gedrückt,das es mir schummerig wurde und ich mich hingehockt habe.Da packte mich jemand am Kopf und fragte ,ob es mir gut ginge.Ein Blick verriet mir sofort:O nein ,ein Sanitäter!
ich wieder aufgestanden und er wollte mich gerade hochpacken,aber ich habe ihm erklärt ,das es mir gut geht und ich auf keinen Fall hier weg wollte.Also habe ich das restliche Konzert mir angschaut und das ohneGekreische,allerdings gigen mir die Mädels derbe auf die Nerven.Leider ist mir das so im Kopf hängen geblieben,das ich nur noch zu einem Konzert gefahren bin und das auch nur,weil ich Sitzplätze hatte und ganz weit weg war ,von den hyperventillierten Mädels.
Ach ja und der Sani ist immer in meiner Nähe geblieben ,hat oft zu mir rüber geschaut und den daumen nach oben gehalten.
avatar
bella75
~Betting with Alice~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 992
Alter : 42
Anmeldedatum : 17.02.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne April 2010 - Twilight-Fanevents - immer wieder eine haarige Angelegenheit!

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten