Der Anfang ist irgendwie schwer...

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Fr 10 Okt 2008, 22:39

hey,
also ich weiß nicht, vielleicht bin ich auch nur so schwer von begriff, aber irgendwie versteh ich manche teile des anfangs nicht....die schreibweisen, das fettgedruckte ist??? ich komm mir so komisch vor, als ob nur ich das nicht verstehn würde oder ging es euch anfangs genau so????
bitte antwortet mir *verzweifeltguck*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Fr 10 Okt 2008, 22:50

Hallo lola,

ja, der Anfang ist schon relativ kompliziert und macht an sich auch noch nicht so viel Sinn. Ich hatte da auch Schwierigkeiten, gerade, weil ich es auf Englisch gelesen habe. Da war ich gerade am Anfang ziemlich verwirrt.
Aber ich verspreche dir: Es klärt sich alles. Je weiter man liest, desto logischer wird es.
Dass besonders am Anfang aus den verschiedenen Perspektiven geschrieben wird, macht es noch schlimmer. Es wechselt zwischen Wanderers Gedanken zu Melanies Erinnerungen und wieder zurück, aber das ist durch verschiedene Schriftarten gekennzeichnet. Später kommen noch die "Gespräche" zwischen den beiden dazu.

Aber lass dich nicht verwirren - so schlimm, wie es am Anfang scheint, ist es nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Fr 10 Okt 2008, 23:59

Ja, da gebe ich Miss Edward Cullen vollkommen Recht.
Am Anfang fand ich es auch sehr schleppend und kompliziert, nix verstanden und so weiter ... aber ich habe mich durchgeboxt und nach nur wenigen Seiten konnte ich dann auch schon nicht mehr aufhören zu lesen. Alle Fragen werden beantwortet und alles wird geklärt.
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!! Mag The Host sogar mehr als die Twilight-Reihe ... werde ich jetzt verbannt?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Sa 11 Okt 2008, 13:33

stimme auch zu (:
der anfang war für mich auch sehr kompliziert. Aber ich habe einfach weitergelesen und später hat sich alles geklärt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 15 Okt 2008, 19:38

ja der Anfang war ziemlich kompliziert. konnt mir das alles auch ziemlich schlecht vorstellen bzw. bildlich ausmalen aber es wird dann einfach immer spannender und aufregender. Es wird sich auch nach und nach alles erschließen, keine Sorge

laHummle schrieb:
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!! Mag The Host sogar mehr als die Twilight-Reihe ... werde ich jetzt verbannt?


ich hoffe mal nicht sonst siehts auch für mich hier schlecht aus

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Pooly am So 26 Okt 2008, 17:16

Ich fand den Anfang erst auch ziemlich schwer.
War halt sehr ... ansprechend, würde ich sagen. Vieles war unklar, manches war noch nicht so erklärt und so ... aber nachher hat sich ja alles erklärt. Je weiter man kam, umso klarer wurde es ... das fand ich besonders cool, irgendwie.

Das hatte einen besonderen Reiz, fand ich Very Happy
avatar
Pooly
~Last day in Phoenix~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 20
Alter : 27
Anmeldedatum : 26.10.08

http://pooly.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 29 Okt 2008, 01:55

Ich hoffe mal das ihr recht habt! ich hab jetzt auch mit seelen angefangen und finde das so schrechlich schleppen und kapiere überhaupt nix na ja hoffe das gibt sich so wie ihr es sagt!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 29 Okt 2008, 16:22

Ich muss sagen, ich finde es überraschend, wie viele Leute Probleme mit dem Anfang haben. Ich habe das Buch in den Sommerferien gelesen und war von Anfang an gefesselt von der Handlung. Ich fand es nicht unlogisch oder kompliziert ...

Die verschiedenen Schriftarten haben mich vielleicht auf den ersten 10 Seiten verwirrt, aber daran hat man sich doch eigentlich schnell gewöhnt und den Sinn davon fand ich auch ziemlich einleuchtend?!

Aber ich kann allen nur raten: Schön weiterlesen, lasst euch nicht verrückt machen, das Buch ist einfach umwerfend und mindestens genausogut wie Twilight!! grins

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Do 30 Okt 2008, 14:05

Ich find auch nicht die schrifft verwirrend sondern viel mehr: Redet jetzt die seele oder hat sich dad mädchen nmal wieder dagegen gestemmt und redet von wem sind jetzt welche gedanken und vor allen dingen wer hat jetzt eine seele und wer noch nicht und so!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 11 März 2009, 21:14

das is echt alle genaz schön verwirrend gewesen ich mein ich habs dann doch später i-wann mal kapiert aber das war echt enorm schwer zu verstehen... aber trotzdem schönes buch...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Do 12 März 2009, 00:32

Ich hatte auch meine Schwierigkeiten mit dem Anfang, habs sogar deswegen erstmal weggelegt dann hab ich aus Frust weitergelesen weil ich es üüüberhaupt nicht leiden kann wenn ich Bücher angefangen liegen lasse, egal wie dumm ich sie finde (ein Grund warum ich BD zu ende gelesen habe)! Aber ich muss sagen das es mir am Ende alles klar war was da abging =) und Seelen ist mein absolutes Lieblingsbuch <3 vor allem anderen
Aber auch Freunden denen ich das gegeben habe haben gesagt sie hätten den Anfang echt am liebsten verbrannt xD

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Sa 14 März 2009, 00:33

Am Anfang war ich verwirrt ;D
Auch wegen dem Namen Fords Deep Waters (x
Da hab ich mir gedacht: Was wolln die etz von mir ?!
Aber da des nur der Prolog war und der meistens anders geschrieben ist hab ich mal geschaut wie des dann weitergeht..
Danach war ich garnicht mehr verwirrt (:

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 08 Apr 2009, 15:30

der anfang wäre fast einer der gründe gewesen das ich des buch in die ecke geschmissen hätte und es nie fertig gelesen hätte... weil man echt teilweise gar nicht mitkommt was die eig. meint und des mit den seelen hab ich damals auch ned so recht kapiert... aber ich lese seelen zurzeit nochmal und muss sagen ich das ich jetzt eig. keine probleme mehr hab mit der verständnis...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 08 Apr 2009, 15:36

Den Anfang fand ich auch seeeehr kompliziert. Ich hab es irgendwie gar nicht kapiert, was da passiert und aus wessen Sichtweise das geschrieben ist. Aber irgendwann hat sich das dann gelegt und ich hab The Host total verschlungen. grins Jetzt gehört es zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 08 Apr 2009, 15:45

Also ich hatte irgendwie keine Probleme mit dem Anfang. Fand es sehr übersichtlich und gut erkennbar gemacht, natürlich fehlen einem noch ein paar Infos, aber ich war nicht igendwie ... verwirrt oder wusste nicht, wozu was gehört.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Do 09 Apr 2009, 16:16

mir gings i-wie genauso wie mila ich hatte überhaupt keine probleme (ich dacht schon ich wäre die einzige die keine probleme damit hat)
hm, kanns sein das die die prob damit hatten allegmein auch nicht so gern Bücher lesen sie aus vielen verschiedenen Sichten geschrieben sind? ;)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Do 09 Apr 2009, 21:09

Nein das habe ich eig. schon verstanden...nur ich fands verwirrend, weil ich es in der Leseprobe so verstanden hat das die Protagonistin Mel ist und nicht Wanda. Außerdem hatte ich die Handlung in der Probe und Klappentext total falsch aufgenommen, denn ich dachte Seelen (menschliche Seelen, keine Außerirdischen) würden zusammen in einen Körper "gestopft" weil es zuwenige Körper für alle Menschenseelen gäbe.
Deshalb war ich für die ersten Seiten so verwirrt, weil es ganz anders war, als ich es aufgefasst hatte... und nicht weil ich die Erinnerungen verwirrend fand. Ich fand Mel's Erinnerungen einfach nur wundervoll

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Fr 10 Apr 2009, 00:39

xD interessant ich schenke Klappentexten inzwischen eigl keine besonders große aufmerksamkeit mehr, da da i-wie andauernd ein Schmarn zusammen geschrieben wird...
ui, ja die Erinnerungen sind wunderfoll<3

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 24 Jun 2009, 15:47

Ich fand eher den Klapptext etwas verwirrend .
Nein, im Ernst, die unterschiedlichen Erinnerungen und Denkweisen von Mel und Wanda hab ich eigentlich relativ schnell durchschaut. Ich fand eher die ersten 200 Seiten bis Mel/Wanda zu den Menschen in den Canyon gekommen ist, allgemein etwas... langatmig. Ich fand's jetzt aber nicht so schlimm, dass ich daran gedacht habe das Buch wegzulegen. Bei 840 Seiten muss man ja auch auch mal ein bisschen weiter ausholen grins . Trotzdem hat mir das Buch aber sehr sehr gut gefallen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mi 24 Jun 2009, 16:28

Also ich musste am Anfang auch ein bissl überlegen und sortieren, was jetzt wie wohin gehört.
Aber meiner Meinung nach hat man das eigentlich recht schnell raus und dann liest sich das Buch echt super.
Bin jetzt irgendwo bei 750 Seiten, hab also nicht mehr viel vor mir .. ich bin gespannt, wie es zuende geht

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 16:41

Ich hatte mit dem Anfang jetzt keine Verständnisprobleme, finde aber, dass sich der Anfang irgendwie zieht... Findet ihr nicht auch? Es macht nicht so süchtig... Es ist immer noch hammer und supergut geschrieben, aber der Anfang hat nicht das Suchtpotenzial wie Twilight oder das Ende von Seelen. Ab dem Moment, wo sie sich aufmachen um Jared zu suchen kann man aber wieder nicht aufhören zu lesen =)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Mo 13 Jul 2009, 00:22

hallo ich möchte kein neues thema extra dafür anfangen

also weil ich die überschrift von diesem thema gelesen habe, sind meine bedenken noch größer geworden

also meine (twilightsüchtige) freundin hatte letztens von einer anderen freundin seelen ausgeliehen aber dann nach 150 seiten aufgehört weil das ihr zu langweilig wurde, jetzt frage ich euch lohnt es sich seelen zu lesen?? ihr sagtet ja auch der anfang ist schwer zu verstehen wie ist der rest des buches denn??
ich möchte das buch nämlich auch gerne lesen, wenn wir in paar tagen in urlaub fahren und ich nehme nur das buch mit und wenn das buch dann doof ist habe ich (als lesesüchtige (ok nicht süchtig aber so ähnlich)) ein großes problem
ich habe mir das buch auch schon ausgeliehen

ich möchte gerne eure meinung dazu hören

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Di 14 Jul 2009, 21:43

² chaosvampir.

jaaaaaa und wie es sich lohnt dieses Buch zu lesen !!
Ich habe es schon 2 mal gelesen und es ist einfach soo toll.
Ich muss zugeben die ersten 150 - 200 seiten sind nuja.. sagen wir mal nicht gerade 'spannend', aber später willst du gar nicht mehr aufhören zu lesen
Wirklich !!
In der mitte ist das Buch sowas von spannend ^^

Also ich kann es dir wirklich nur empfehlen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Di 14 Jul 2009, 22:25

danke an Alice's best friend
ich lese das buch bald
kanns kaum abwarten anzufangen mit dem buch. aber ich darf erst in 2 tagen, weil wenn ich einmal angefangen bin kann ich nicht mehr aufhören und dann ist das buch schneller zu ende als der urlaub angefangen hat Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gast am Di 14 Jul 2009, 22:37

Am Anfang fand ich das Buch auch etwas... nunja.... schwierig. Aber vielleicht lag das bei mir daran, dass ich es nahtlos nach Breaking Dawn gelesen habe und mich dann erstmal auf ein anderes Buch einstellen musste, wo ich doch mit den Gedanken noch in Forks war! :-) Aber wenn man einmal drin ist, lässt es sich super lesen!
Ich denke das Buch ist nur zu empfehlen! Also viel Spaß an alle, die es noch vor sich haben!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Anfang ist irgendwie schwer...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten