Bellas menschliches Leben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am So 26 Jul 2009, 00:01

Ich hab das Thema hier noch nicht gefunden, deswegen hier meine Frage /Überlegung:
Edward will ja das Bella ein Mensch bleibt, aber hat er sich überlegt wie dieses Leben aussehen soll? Gut, die erste Zeit wirds kein Problem sein, sie studieren zusammen und wenn Edward will geht er auch noch als 25zigjähriger durch. Aber was kommt dann? Kann/darf Bella arbeiten gehen, oder soll sie die ganze Zeit zu Hause bleiben. Kann sie Freundschaften schließen, sie müsste ja alle paar Jahre umziehen. Als was stellt sie Edward später vor? Er könnte irgendwann ihr Sohn/Enkel/Krankenpfleger sein. :question: Und gefährlich wäre es wohl auch immer als Mensch unter Vampieren zu leben.
Was denkt ihr?
LG
Cathy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Alice02 am So 26 Jul 2009, 10:49

Also ich glaube, dass sich Edward da nicht so weit Gedanken darüber gemacht hat.
Er wollte halt das Bella menschliche Erfahrungen sammelt. So wie College usw.
Ich glaube nicht, dass er wollte, dass sie für immer ein Mensch bleibt.
Tief in seinem Inneren sicherlich nicht.

Bin auch schon auf die Meinungen der anderen User dazu gespannt.
avatar
Alice02
*Part of the Coven*

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2150
Alter : 39
Anmeldedatum : 25.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am So 26 Jul 2009, 15:12

Ich gebe Alice02 da völlig recht.

Er hat das ganze einfach nicht Zuende gedacht.
Er wollte ihr nicht zumuten, dass sie so wird wie er. Aber im Grunde hätte es auf Dauer nicht lange funktioniert.
Man hat ja in den Büchern schon gesehen, welche Gefahren da ständig für einen Menschen lauern.
Und für das Liebesleben wäre die Mensch/Vampir Variante ja auch nicht wirklich toll ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am So 26 Jul 2009, 23:21

ja ich muss euch zustimmen.. und ich mein, irgendwann würden sie ja auch heiraten wollen und des ganze zeit mit intimeren sachen und so xD (ich lass etz mal die ganzen bücher aus, als hätte ich sie nicht gelesen, sondern gehe jetzt von dem ersten teil aus (: )
aber ich hätte eh gedacht, dass bella edward so übereden könnte, dass er sie verwandelt.. oder dass er selbst dazu bereit wäre, wenn sie zu sehr in gefahr schweben würde.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Mo 27 Jul 2009, 01:41

Naja letztendlich glaube ich, dass er schon innerlich WUSSTE, dass eine Verwandlung unvermeindlich ist. Bella hat ja auch mal angesprochen, was er machen würde, wenn sie irgendwann eine Oma ist, worauf er einfach antwortete es sei ihm egal, er würde sie immer lieben, egal wie sie aussieht und wenn sie irgendwann starb würde er ihr folgen.. Aber innerlich sollte der innere Konflikt schon voll am laufen sein. Ich meine mich auch erinnern zu können, dass Edward mal sagte er würde bezweifeln, dass er sie lange genug am Leben lassen könnte um ein schönes Leben zu haben (Ich glaube das war in New Moon, als Bella, Edward und Jacob in einem Zelt saßen und Bella so tat als würde sie schlafen.. glaube ich).

Also wie gesagt.. letztendlich kam eine Nicht-Verwandlung nicht in Frage, da sie so oder so nicht lange leben würde (logischer Sinn.. so ganz mit dem Drang zur Gefahr und der Freundschaft mit Vampiren) und es einfach die logischste Möglichkeit ist bei der Situation in der Bella und Edward sich befinden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Do 06 Aug 2009, 15:43

Ich bin auch der Meinung, dass das auf keinen Fall funktioniert hätte no .
Klar wollte Edward Bella alle menschlichen Erfahrungen wie das College usw. nicht vorenthalten, was auch durchaus lobenswert und selbstlos ist, finde ich. Ich glaube aber nicht, dass er sich gar keine Gedanken darüber gemacht hat, wie ihr weiteres gemeinsames Leben dann aussehen soll. Edward hat so oft betont, dass er Bella dafür liebt, wie sie als Mensch ist - ihr Güte, ihre Tollpatschigkeit etc. Er hatte eben Angst um ihre Seele.

Nach "New Moon"/"Eclipse" wurde ja auch ziemlich deutlich, dass Edward bei ihr bleibt, solange SIE es will. Ich denke, er hat sich größtenteils als ihr "Beschützer" gesehen und wenn Bella, k.A., z.B. nach dem College einen Menschen kennen gelernt hätte, den sie lieben, heiraten und mit dem sie Kinder hätte haben können, hätte Edward das akzeptiert und trotzdem weiterhin über sie gewacht. Und wenn Bella dann als alte Frau gestorben wäre, wäre es wohl auch für Edward Zeit gewesen zu gehen, denn dann wäre auch der Sinn seines Vampirdaseins in seinem Augen nicht mehr von Bedeutung...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Mo 17 Aug 2009, 23:35

Ich denke er hätte sie auf jeden fall in ein paar Jahren verwandelt.
Er hatte ihr wahrscheinlich einfach nur die Chance geben wollen, Erfahrungen zu sammeln und Dinge zutun die andere in ihrem alter machten, die zum Erwachsen werden dazugehören. Weil er diese Chance niemals hatte.
Wie er ja sagte, will er nicht das sie irgendetwas wegen ihm verpasst.
Er hatte doch immer die Hoffnung Bella würde zur "vernunft" kommen und einsehen das er gefährlich war und sich einen "besseren" suchen.
Und wenn sie dann ihre Erfahrungen des Erwachsen werdens gemacht hätte und er verstanden hätte das es für sie wirklich nur ihn gibt, ich glaube dann hätte er sie freiwillig verwandelt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Di 18 Aug 2009, 00:06

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass Edward tief im innersten immer wusste, dass eine Verwandlung unumgänglich ist. Er wollte einfach, dass Bella noch so viele Erfahrung wie möglich sammelt. Und selbst wenn Edward sie nie zu einem Vampir gemacht hätte, hätte es Alice oder irgendeiner von den anderen früher oder später gemacht.

Obwohl ich die Idee, dass Edward sich als Bellas Krankenpfleger ausgiebt, auch lustig finde. Aber nein, das hätte nicht funktioniert. Ich kann und will mir Bella nicht als alte Frau vorstellen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  sanni am Di 18 Aug 2009, 00:11

edward wollte sie nicht verwandeln und ich denke er hätte es auch nicht getan..
er meinte ja auch mal wenn ER bella zu jung wäre oder so dann hätte er sie ziehen lassen..
in der hinsicht denke ich stand für ihn einfach nur der gedanke "bella darf nicht das menschliche leben
aufgeben und zum "monster" werden" weil so sieht oder sah er ja das vampir dasein...
avatar
sanni
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 416
Alter : 40
Anmeldedatum : 12.08.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Mi 19 Aug 2009, 11:03

er meinte ja auch mal wenn ER bella zu jung wäre oder so dann hätte er sie ziehen lassen..

Stimmt hat er gesagt, aber ich glaube da war ihm noch nicht so ganz bewusst, dass Bella ihn NIE verlassen würde. Das sie NIE sagen würde: Edward du bist mir jetzt zu jung, ich such mir nen anderen.
Und er wusste genau, dass er sich nicht von ihr fernhalten konnte, außer SIE will es so.

Also hätte er sie früher oder später verwandelt. Er hat sich für sie ein normales Leben gewünscht, aber ich glaube ihm war schon bewusst, dass das nicht funktionieren würde. Also entweder verlässt ER sie (was er ja nicht kann) oder verwandelt sie.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Sa 22 Aug 2009, 00:37

Danke für eure Antworten. Nicht genug überlegt, oder das "nicht Wahrhaben" wollen sind eine gute Erklärung. :-)
LG
Cathy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Do 10 Dez 2009, 10:15

ich glaube dass edward gar nicht drüber nachgedacht hatte, wie er das machen will, er hat auch in dem buch und filmen zB. wegen den Volturis gesagt es gibt immer Möglichkeiten sie zu täuschen.
doch dass er sich genaue gedanken über das weiterleben als mensch für sie gemacht hat ist zu bezweifeln.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gast am Do 10 Dez 2009, 14:38

Ich finde, das genau dieses Thema, wieder den innerlichen Zwiespalt im Buch schön zeigt.

Bella steht immer zwischen den Stühlen! Sie ist immer im Zwiespalt.

Doch dieser Gedanke zeigt, dass auch Edward nicht genau weiß wie er sich entscheiden soll!

Erst steht zwischen seinen Entscheidungen.
Soll er Bella verwandeln und ihr bestimmte menschliche Erfahrungen nehmen,

oder

soll er sie verwandeln und damit sicher sein, dass sie in der Ewigkeit da ist.


Ich versteh ihn, wenn man jemanden so liebt, dann will man nur das beste für ihn/sie.
Also setzt man seine eigenen Wünsche enorm zurück und versucht es seiner/seinem Geliebten so einfach zu machen wie es geht.

Also ich denke mal, er hat sich schon viele Gedanken darüber gemacht!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Bellas menschliches Leben

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten