BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Nach unten

BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  Bambi am Fr 05 Aug 2011, 21:10


"Hallo zusammen. Hier spricht Hanna Baker. Live und in Stereo."

Clay Jensen kann es nicht fassen, als die Stimme seiner ehemaligen Mitschülerin aus dem Kassettenrekorder ertönt. Denn Hanna Baker hat sich vor zwei Wochen umgebracht. Auf sieben Kassetten hat sie die dreizehn Gründe festgehalten, die sie dazu getrieben haben. Und Clay ist einer dieser Gründe.

Warum hat Hanna die Kassetten aufgenommen? Wer hat diese noch erhalten? Was sind die anderen zwölf Gründe? Was ist zwischen Hanna und Clay passiert? Und wie hat Clay zu Hannas tragischem Ende beigetragen? All diese Fragen werden beantwortet, während man gemeinsam mit Clay Stück für Stück Hannas Geschichte freilegt, die mit jeder Kassette spannender wird.

"Tote Mädchen lügen nicht" (Original: "Thirteen Reasons Why") ist aus verschiedenen Gründen etwas Besonderes. Zum einen ist er tatsächlich so spannend aufgebaut, dass man es gar nicht aus der Hand legen kann, bis man endlich alle Puzzleteile zusammengelegt hat und so das ganze Bild sehen kann. Jede Kassette und somit jedes Kapitel liefert Antworten, die zugleich doch wieder neue Fragen aufwerfen. Autor Jay Asher schafft es so, die Spannung geradezu ins Unerträgliche steigen zu lassen und den Leser durchgehend zu fesseln. Zum anderen bietet der Roman zwei Perspektiven auf die Geschichte. Während man Hanna Bakers Geschichte "lauscht" und so Einblick in ihre immer finsterer werdenden Gedanken und ihre Entwicklung erhält, durchlebt man gemeinsam mit Clay ein Wechselbad der Gefühle, als er langsam beginnt zu verstehen, was alles falsch gelaufen ist.

Vor allem aber ist diese Erzählung emotional mitreißend. Man könnte meinen, sie wäre furchtbar deprimierend, aber das ist überraschenderweise nicht das vorherrschende Gefühl. Viel mehr leidet man so sehr mit den Charakteren mit, fühlt man sich ihnen so verbunden, dass es ist, als wäre man schon ewig mit ihnen befreundet. Und so geht die Geschichte richtig ans Herz und regt zum Nachdenken an.

Wer also mal wieder richtig mitgerissen werden möchte und sich nicht scheut, ein paar Taschentücher zu verbrauchen, ist mit diesem Jugendroman gut bedient. Aber nicht täuschen lassen: Wie viele andere Romane aus dieser Sparte lässt sich auch dieser in jedem Alter toll lesen. Allerdings sollte man seine Mitmenschen vorher vielleicht warnen, dass man in den nächsten Stunden nicht ansprechbar sein wird.
avatar
Bambi
Dancing Queen
Dancing Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3364
Alter : 28
Anmeldedatum : 08.02.08

Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  *AliceCullen* am Sa 06 Aug 2011, 23:36

Ui, das klingt ja wirklich sehr spannend.
Aber leider kann ich mir auch vorstellen, dass mich der Roman ziemlich runterzieht. sad Andererseits liebe ich es, wenn man sich den Charas so verbunden fühlt.
Also wenn mein Lesestoff mal wieder ausgeht und ich noch daran denke, dann werde ich das Buch sicher auch mal lesen. lesen
Und falls ich es doch zu deprimierend ist, was aber wohl nicht so sehr ist, dann lese ich es einfach, wenn ich mal schlecht gelaunt bin. Dann passt das schon. kicher
Vielen Dank also für die Empfehlung.
avatar
*AliceCullen*
~Vampire's Pet~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 873
Alter : 23
Anmeldedatum : 20.07.10

Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  Gast am So 07 Aug 2011, 01:39

Ich hab das Buch zweimal gelesen. Das erste Mal fand ich es ganz gut, es war nicht mein Lieblingsbuch, aber gut. Das zweite Mal.. mhpf. Also, den Schreibstil.. ich konnte mich mit ihm nicht anfreunden. Ich habe mich an so vielen Kleinigkeiten gestört, dass ich froh war, als ich es weglegen konnte. Und auch der Plot war nur mäßig spannend.
Ich würde also nicht sagen, dass es durchweg schrecklich ist, aber für mich war es nichts

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  Gast am So 07 Aug 2011, 15:17

Ich hab das buch damals verschlungen! Es war so eines von diesen Büchern, die man nicht aus der Hand legen kann. Wo man einfach bis 5 Uhr morgens lesen muss! Ich fand die Geschichte total spannend und vorallem mal nicht vorhersehbar! Vorallem welche rolle clay spielt blieb lange unklar! ich fand es total faszinierend wie sie die geschichte, die wahrheit, die gründe über die kasetten gezogen und miteinander verstrickt hat!
Ich konnte wirklich mit clay und mit hannah mitfühlen!
Das buch ist echt klasse!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  *Stella* am Mo 08 Aug 2011, 22:53

Hab ich schon mal gehört, aber nie gelesen.
Klingt sehr spannend! Wenn ich nicht so viel zum lesen hätte,
würde ich mir überlegen es mir zu zu legen.
Danke für den Beitrag, vll kommt man ja doch einmal dazu(;

LG Stells
avatar
*Stella*
~Flying over tree tops with Edward~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1786
Alter : 22
Anmeldedatum : 07.08.09

http://mysticfallsrpg.forumieren.com/

Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  jassi am Di 09 Aug 2011, 12:04

Also ich bin vor ca. einem Jahr zufällig auf das Buch gekommen und fand es super spannend! Hab es an einem Nachmittag verschlungen. Natürlich ist es teilweise ein wenig deprimierend, aber so ist die Welt nun mal, oder? Es entspricht leider vieles der Realität. Jedenfalls kann ich das Buch nur empfehlen.

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 32
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  ViviCullen96 am Mi 10 Aug 2011, 17:08

Also ich habs auch nur durch Zufall gelesen. Naja nicht wirklich Zufall. Ich habs im Buchladen gesehen und fand den Rückentext wirklich interessant und spannend.
Das Buch hatte ich dann in einem Tag durch, denn es war wirklich fesselnd. Und ich muss zugeben, danach hatte ich schon einen psychischen Schock, denn es ist durchaus schon grausam krank an einigen Stellen. Außerdem ich bin auch ein sehr emotionaler Mensch und deshalb oft dazu geneigt , Emotionen stark nachzufühlen. Deshalb kann das auch ein Sonderfall sein.
Aber trotzdem, ich fand den Schreibstil und die Story wirklich klasse und hab auch vor es demnächst nochmal zu lesen.
avatar
ViviCullen96
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 485
Alter : 21
Anmeldedatum : 22.10.10

Nach oben Nach unten

Re: BUCH | August 2011, Woche 1 | "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten