Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Nach unten

Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Rosalice am Mi 03 Aug 2011, 19:18

Eigentlich war die Geschichte schon zu Ende erzählt. Es gab ein Happy End und alle waren glücklich. Trotzdem wurde im letzten Jahr ein weiteres Buch zu "Twilight" veröffentlicht, welches die Geschichte von einem eher unwichtigeren Charakter erzählte, nämlich vom kurzen Leben der Bree Tanner.

Außerdem deutete die Autorin der Bücher, Stephenie Meyer, des Öfteren an, dass sie sich vorstellen könnte, auch die Geschichten der anderen Charaktere noch einmal in voller Länge zu erzählen.

Was hälst Du von der Idee? Wäre das alles nur Geldmacherei und würde es bei den Fans überhaupt genug Interesse an so etwas geben? Oder kennst Du selbst vielleicht Bücher, von denen Du dir wünschst, dass es eine Fortsetzung gibt oder ein weiteres Buch aus der Sicht eines anderen Charakters?

Vielen Dank an LuckyDuck für den Vorschlag!

Viel Spaß beim Diskutieren wünscht Dir Dein Forks-Bloodbank-Team!

Über das Thema der vergangenen Woche kannst Du auch weiterhin hier im dazugehörigen Unterforum diskutieren.
Wenn Du weitere Ideen für Diskussionsthemen hast, kannst Du diese per E-Mail an Rosalice schicken.

_________________

avatar
Rosalice
Hunger Games Queen
Hunger Games Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1330
Alter : 27
Anmeldedatum : 16.11.09

http://theyrenotgonnapickyou.tumblr.com/

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  ViviCullen96 am Mi 03 Aug 2011, 19:53

Ich muss zugeben, dass ich selbst von der Bree Tanner Idee nicht sonderlich überzeugt war. Ich habe das Buch auch nicht gelesen, da Bree für mich nicht wichtig genug war. Denn, wie gesagt, sie ist halt doch nur eine sehr kleine Nebenrolle.
Zu den Büchern der anderen Charas, denke ich, dass es ebenfalls um Geldmachereri handelt, aber ich finde die Idee ehrlich gesagt gar nicht mal so schlecht. Nun ja durch Twilight und Eclipse erfährt man ja bereits die Vergangenheit von Carlisle, Jasper und Rose und auch teilweise Edwards und Emmetts, aber gerade über Esme würde ich sogar sehr gerne was lesen.
Auch mit dem Hintergedanken auf Geldmacherei.
Aber ich finde, dass sie leiber erstmal das Buch aus Edwards Sicht (Midnight Sun) zuende schreiben sollte, denn ich meine, dass man trotz vieler Ideen nicht fünf Bücher gleichzeitig im Kopf haben sollte.

Fazit: Die Idee ist nicht schlecht, aber sie sollte nicht die bereits vorhandenen Geschichten (über Jazz, Cal und Rose) wiederholen, sondern sich auf die anderen Charas richten. Doch zu allererst, fände ich es besser, wenn sie Midnight Sun zuerst zuende bringt.
avatar
ViviCullen96
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 485
Alter : 21
Anmeldedatum : 22.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Gast am Mi 03 Aug 2011, 21:29

Ich muss sagen, dass ich mir dieses Buch nicht kaufen würde. Ich habe Bree Tanner gelesen und auch nun das Biss-Handbuch daheim stehen und muss sagen, dass ich ersteres sehr interessant und auch ... niedlich fand und auch das Handbuch ist informativ und recht toll, aber von meinen Lieblingscharakteren bin ich doch etwas enttäuscht, was die Geschichten angeht.
Deswegen würde ich mir das Buch über die Geschichte eines Charakters - welches sich vermutlich sowieso nur auf die Cullens und/oder Wölfe beziehen würde - nicht holen.
Ich finde es ein wenig übertrieben, dass der Verlag oder Stephenie mit solch einem Zwang versuchen, noch mehr Bücher herauszubringen. Von Harry Potter gab es - soweit ich weiß - nur ein Zusatzbuch und zwar das von Beedle dem Barden.
Ich weiß nicht, ob Stephenie Meyer nun dem Erfolg von Harry Potter nacheifern will oder nicht zufrieden mit dem ist, was sie hat ODER aber auf Wünsche der Fans eingeht, wobei diese Rufe nun auch deutlich leiser geworden sind.
Ich bin jemand, der die Idee nicht gut findet. Ich bin zufrieden mit meinem jetzigen Wissen und hätte wohl auch auf das Biss-Handbuch verzichten und die Charaktere meiner eigenen Phantasie überlassen sollen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Gast am Do 04 Aug 2011, 11:42

Ich habe Brees Buch auch gelesen und bin froh, dass es nur geliehen war, denn ich hätte mich geärgert,
wenn ich dafür Geld ausgegeben hätte.
Sorry - aber so ist es.
Das kurze Leben der Bree Tanner. Mal abgesehen davon, dass der Charakter (für mich) völlig uninteressant ist, geht es nicht um das Leben der Bree - sondern nur um ein paar Tage. Wenn da wenigstens aus ihrem Leben noch was Interessantes geschrieben worden wäre. Aber so ? Nein danke.

ABER:
Zum Einen würde ich gerne noch weitere Geschichten rund um den Cullen-Clan lesen.
Da steckt noch so viel Potential drin. Stephenie hat mal gesagt sie könnte sich vorstellen weiter über die Familie zu schreiben - wo dann Bella und Edward nur eine Nebenrolle hätten.
Warum nicht ?
Auch die Geschichte mit den Halbvampiren kann man doch schön weiter verfolgen.

Zum Anderen: Wenn Stephenie wirklich Geld machen UND ihre Fans glücklich machen will,
dann soll sie ENDLICH "MIDNIGHT SUN" FERTIG SCHREIBEN ! DAS Buch würde ich sofort kaufen.

Sicher gibt es Bücher bei denen man sich wünscht es gäbe eine Fortsetzung. Aber abgesehen davon, dass ich viele Serien lese muss ich sagen - irgendwann muss auch mal gut sein und nicht immer sind die Fortsetzungen so wie man sie sich vorstellt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  *Stella* am Do 04 Aug 2011, 12:03

An sich finde ich die Idee gut..aber die ganze Story noch einmal von vorne,
nur aus einer anderen Sicht.. ich glaube nicht dass ich da jetzt noch groß lust zu hätte^^
Eine Fortsetzung z.B. aus der Sich von Renesme, fände ich toll..
einfach dass die Geschichte weiter geht..
aber nicht so etwas langatmiges, wie die Geschichte nur aus einer anderen Sicht.
Wenn dann etwas von der Vergangenheit der Cullens vertiefen eher oder eben
in der Zukunft irgendwas.

LG Stells
avatar
*Stella*
~Flying over tree tops with Edward~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1786
Alter : 23
Anmeldedatum : 07.08.09

http://mysticfallsrpg.forumieren.com/

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Jannchen am Do 04 Aug 2011, 12:34

Ich habe Bree Tanner auch nicht gelesen und werde es auch nicht tun.

Ich bin auch skeptisch, ob mir eine Fortetzung der Twilight-Welt in irgendeiner Weise gefallen wird. Ich habe da eher die Befürchtung, dass ich dann ernsthaft enttäuscht werden könnte. Mit diesem Ende bleibt noch genug Platz für die eigene Fantasie und das gefällt mir gerade gut.
Am liebsten wäre es mir, wenn Stephenie nochmal etwas ganz Neues anfängt wie "the host", damit man eine ganz neue Welt entdecken kann.
avatar
Jannchen
Forum's next Alice

Weiblich Anzahl der Beiträge : 510
Alter : 26
Anmeldedatum : 26.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Gast am Do 04 Aug 2011, 12:41

ich fand das neue buch super. nochmal
eine andere sichtweise und man hat auch noch etwas über
die cullens erfahren, bzw. hintergründe der tat.

ich finde nicht, dass es geldmacherei ist. es gibt immer
fans, die das neu veröffentlichte kaufen und ich bin einer
dieser personen ^^

ich würde mich über mehr von jasper & alice freuen.

ein buch aus seiner sichtweise wie er alles erlebt hat,
im krieg und als er alice das erst mal gesehen hat Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Rosalie.love.emmett am So 07 Aug 2011, 19:18

Also mir gefiel die Idee von Biss zum ersten Sonnenstrahl anfangs auch nicht sonderlich. Aber ich hab's halt trotzdem gelesen und war positiv überrascht. Mir gefiel das Buch und auch der Charakter Bree.

Was ich sagen muss: Geldmacherei...so würde ich es nicht nennen. Jeder kann selbst entscheiden, ob er sich das Buch zulegt oder nicht.
Ich bin da allerdings im Gesamten in einem Zwiespalt. Sicher ist es schön, mehr über seinen Lieblingschara zu lesen. Andererseits kann das auch eine große Enttäuschung werden. Nicht jedem wird das gefallen, was dort drin steht. So war es ja auch schon bei dem Handbuch. Jeder hat so eine andere Vorstellung von einem Chara und wenn zuviel offiziell irgendwo steht, dann ist das schon nervig.
Dennoch bin ich auch der Meinung, dass über Jazz und Rose weit nicht alles gesagt ist. Doch auch hier ist es ja so, dass jeder die Geschichte kennt, aber dennoch Klinigkeiten anders interpretiert. Davon mal abgesehen würde es dann wieder nur von den wirklich wichtigen Charakteren handeln. Aber ich persönlich wöllte viel mehr von den Volturi lesen. Denn da steckt noch mehr Potenzial dahinter, als in den Cullens. Dort ist wirklich noch fast alles offen.
Mein Fazit ist, dass ich die Bücher wahrscheinlich lesen würde, aber wenn dann geliehen. Kaufen würde ich sie mir nicht mehr. Dazu ist mir Twilight einfach zu unwichtig geworden. Es ist so eine Entscheidung zwischen Fantasy und der Richtigkeit. Und da bin ich einfach auf der Fantasy-Seite.


Edit: Entschuldigung. Hatte mich dezent vertan.


Zuletzt von Rosalie.love.emmett am Mo 08 Aug 2011, 17:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Rosalie.love.emmett
~Visiting Forks with Mike~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 252
Alter : 21
Anmeldedatum : 01.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Gast am Mo 08 Aug 2011, 12:28

Bree´s Geschichte ist aber nicht Midnight Sun, sondern Biss zum ersten Sonnenstrahl.
Midnight Sun ist Twilight aus Edward´s Sicht. Das Buch, was sie angefangen und dann (warum auch immer - denn ich kann die ganzen Argumente nicht nachvollziehen) nicht zuende geschrieben hat.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  *AliceCullen* am Di 09 Aug 2011, 14:06

Gute Frage.
Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl fand ich jetzt nicht ganz unnötig. Es ist zwar ziemlich kurz und auch nicht soo gut wie die anderen ihrer Bücher (wie ich finde), aber es war doch ganz spannend, mal die Sicht eines "richtigen" Vampirs zu lesen.
Was ich aber von den anderen Ideen halten sollte, weiß ich nicht. Früher hätte ich so gerne die Geschichte aus verschiedenen Sichten gelesen oder ein Buch, bei dem es nur um einen tollen Chara geht. Aber mittlerweile ist die Interesse einfach nicht mehr so groß, so dass ich es wirklich als Geldmacherei sehen würde. Wer weiß, vlt. würde ich es mir doch zulegen, wenn ich davon höre. Doch momentan interessiert mich das nicht mehr sonderlich.
avatar
*AliceCullen*
~Vampire's Pet~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 873
Alter : 23
Anmeldedatum : 20.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Rose_fan 4 ever am Do 18 Aug 2011, 13:05

Nein, für mich wäre das nicht unbedingt Geldmacherei. Ich fand nämlich Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl sehr gelungen. Klar, ich hätte mir gewünscht, dass es ein bisschen länger wäre, aber ansonsten war ich total zufrieden damit.
Als Geldmacherei würde ich es also nicht bezeichnen, allerdings halte ich es auch keinesfalls für nötig. Ich fände es gut, wenn Stephenie Midnight Sun einfach fertigschriebe und sich ansonsten von der Twilight-Saga verabschieden würde. Ich fand Seelen beispielsweise weitaus besser als Twilight und etwas anderes zu schreiben, würde vielleicht auch helfen, damit sie von diesem Kitsch-Image wegkommt. In Twilight steckt jede Menge Potenzial für andere Geschichten, aber das sollen dann eben die vielen FF-Schreiber ausfüllen. Ich lese nämlich mittlerweile FFs viel lieber, als die Originalgeschichte und davon würde Steph wahrscheinlich kaum Abstand nehmen.
avatar
Rose_fan 4 ever
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1188
Alter : 23
Anmeldedatum : 03.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Gast am Mi 21 Sep 2011, 23:10

Frau Meyer war ja vor Veröffentlichung des Bree-Buches so freundlich, es für ein paar Tage auf ihrer Website online zu stellen, so dass ich es (in englischer Sprache) kostenlos lesen durfte. Ich fand es nicht schlecht, aber auch nicht soooo gut, dass ich für dieses dünne Büchlein den horrenden Preis von ca. 25 Euronen bezahlen würde. DAS ist für mich Geldschneiderei, weil das Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht stimmt.

Die Geschichten der anderen Twilight-Charaktere... hmmmm
Auch ich gehöre zu den Menschen, die eine gute Fanfiction zu schätzen wissen... *zwinker*
Da draußen gibt es jede Menge toller FFs, die genau das tun, was Frau Meyer da angedeutet hat. Nämlich die Aspekte und Geschichten sämtlicher Twilightfiguren zu erzählen, die nicht in den Büchern stehen. Ich glaube es wäre verdammt schwer, da noch völlig neue Ideen zu finden. Außerdem gefällt mir so mancher Schreibstil ( ) doch besser, als die Prüderie im Original. Aber das ist nur meine Meinung... hihihi

Ich wünsche mir, dass Stephenie Meyer auf ihre Fans hört und Midnight Sun weiterschreibt, weil es einen einzigartigen Einblick in Edwards Gedankenwelt gibt, der uns durch Bellas Blickwinkel in der Twilight-Saga komplett verwehrt bleibt. Dieser Einblick in Edwards Seele hat mich wirklich berührt!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - Die Diskussionsrunde

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten