Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Nach unten

Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Rosalice am Mi 26 Jan 2011, 14:16

Die Liebe macht uns glücklich, manchmal auch verrückt und verschönert unser Leben. Doch nicht alle Liebesgeschichten enden mit diesem Satz: "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute". Romeo und Julia zum Beispiel gingen sogar so weit, dass sie sich das Leben nahmen, nur um miteinander vereint zu sein. Dieses Liebespaar wurde auch von Edward in "New Moon" erwähnt:

"[...] Romeo zum Beispiel, er trieb seine große Liebe aus reiner Dummheit in den Tod. Aber um eines beneide ich ihn."
"Julia. Sie ist perfekt - wenn man auf das offensichtlich Schöne steht."
"Nein, nicht um das Mädchen, sondern um... den Selbstmord."


Und genau diesen Selbstmord versucht auch er zu begehen als er erfährt, dass Bella angeblich bei einem Sprung von einer Klippe gestorben sei. Er fliegt nacht Italien zur "Königsfamilie" der Vampire - den Volturi. Er bittet sie darum, sein Leid zu beenden. Doch sie lehnen ab und so nimmt Edward sich vor, vor den Augen der Menschen in die Sonne zu treten und durch die Strafe der Volturi so sein Ziel zu erreichen. Auch Bellas Sprung von der Klippe führt fast zum Tod, wenn auch ohne Absicht, denn eigentlich wollte sie nur ihre große Liebe wiedersehen.

Doch wird der Suizid so als etwas Leidenschaftliches dargestellt, das uns im Zweifelsfall mit unseren Lieben verbinden kann? Das Thema für diese Woche lautet:

"Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Viel Spass beim Diskutieren wünscht Dir Dein Forks-Bloodbank-Team!

Über das Thema der letzten Woche kannst Du auch weiterhin hier im dazugehörigen Unterforum diskutieren.
Wenn Du weitere Ideen für Diskussionsthemen hast, kannst Du diese per E-Mail an Rosalice schicken.


Zuletzt von Rosalice am Mi 02 Feb 2011, 14:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________

avatar
Rosalice
Hunger Games Queen
Hunger Games Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1330
Alter : 27
Anmeldedatum : 16.11.09

http://theyrenotgonnapickyou.tumblr.com/

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Ischämie am Mi 26 Jan 2011, 15:25

Uff... das ist echt ein sehr schwieriges Thema diesmal.
Wenn man New Moon so liest, dann komt es einem völlig romantisch und logisch vor.
Jedoch sollte man mit diesem vorsichtig umgehen. So wie es hier beschrieben ist, klingt es so, als würden Teenager zu Nachahmung tendieren, sollte ihnen im echten Leben etwas ähnliches wie ihren Lieblingen passieren. Je nach psychischer Verfassung des Lesers, könnte die sogar so sein. Man sollte immer bedenken: Die Liebe zwischen Edward und Bella ist und bleibt eine Geschichte. Man sollte nicht zu viel hinen interpretieren.

Ich rede hier jetzt aus eigener Erfahrung, denn als meine erste große Liebe mich verlassen hat, ging es mir ähnlich wie Edward. Naiv wie ich damals war,wollte ich ohne ihn nicht sein. Hinterher denke ich ganz anders darüber. Was war ich nur dumm...! Mittlerweile denke ich ganz anders.

In meiner Ausbildung beim Neurologen und Psychiater habe ich gesehen, wie sehr die Hinterbliebenen eines Suizid-Patienten gelitten haben und fand es oftmals doch sehr egoistisch von dem verstorbenen Patienten. Auch in meiner Familie hat sich ein Verwandter erhängt, vor etwa einem Jahr. Der Verlust dieses geliebten Menschen und das Wissen, dass er es aus freien Stücken getan hat, schmerzt noch immer. Sowohl auf der Arbeit, als auch bei meinem Verwandten, handelte es sich um depressive Menschen mit wirklich enormen Problemen. Selbst bei ihnen hätte es mit genügend Hilfe einen Ausweg aus der Depression gegeben.
Dass Edward ohne seine Bella nicht sein kann oder will, klingt im ersten Moment romantisch. Aber der Versuch des Suizides, lässt einen doch bei näherer Überlegung aufhorchen.
So genau hab ich darüber noch nie nachgedacht. Ihr bringt mich echt zum grübeln.
Wie gesagt. Ein sehr schwieriges Thema diesmal. In Schriftform schlecht zu diskutieren..Jetzt würd ich gerne darüber richtig reden...
avatar
Ischämie
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1438
Alter : 32
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Aud am Mi 26 Jan 2011, 15:34

Wie kann Suizid, nichts Leidenschaftliches sein? Leidenschaft birgt doch schon das Wort Leiden in sich und wenn man so sehr leidet, so dass es einem unerträglich wird, dann wird Selbstmord zum letzten Ausweg. Ob das romantisch ist? Im ursprünglichen Sinne der Romantik ja.

Ob in New Moon Selbstmord als etwas Romantisches dargestellt wird? Ja, aber auch hier meine ich den ursprünglichen Sinn des Wortes. Wäre dem nicht so, wären die Szenen vollkommen überflüssig, da sie nichts ausdrücken würden. Es geht doch darum die Sehnsucht der beiden darzustellen, die sie fast zereißt. Der Selbstmord wird hier als Stilmittel genutzt, um das deutlich zu machen.

Ich sehe das jetzt keineswegs als Verherrlichung von Selbstmord. Vielleicht sind die Gefühle, die einen Menschen dahin bringen, romantischer Natur, aber was nach der Tat ist und die Folgen für die Hinterbliebenen sind es sicher nicht.
avatar
Aud
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1384
Alter : 38
Anmeldedatum : 22.04.10

http://www.scoobies.de

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Mi 26 Jan 2011, 16:04

Ich halte es denfintiv für romantisch.
Edward hatte keinen Grund mehr zu leben & es war die Liebe, für die er sterben wollte. Er hat gelitten, weil er dachte sie wäre tot. Und dieses Leiden, das seine unendliche Liebe beweißt, ist pure Romantik. Für mich gibt es (fast) keinen stärkeren Liebesbeweiß - auch wenn er unweigerlich zum Tod führt.
Natürlich wäre es schrecklich gewesen, hätte es wirklich ein Ende genommen wie bei Romeo & Julia, aber ein dramtisches, romantisches Ende. Ich glaube nicht, dass Bella es überlebt hätte, wäre sie zu spät gekommen um Edward zu retten. Sie hätte sterben wollen & die Volturi nicht gezögert sie zu töten.
Zum Glück konnte sie ihn retten und die beiden sich ihre Liebe beweißen & viel wichtiger: wieder zusammenfinden.
brav

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  JanninaCullen am Mi 26 Jan 2011, 21:05

Ich finde es auf jeden Fall romantisch , ich meine Edward will sterben, weil er ohne seine große Liebe keinen Sinn mehr sieht weiter zu leben.
Bella ist Edwards Leben !!!
Das ist romantisch und bei Romeo und Julia sehe ich es genau so , was wäre Romeo ohne seine
Julia oder anders rum.
Aber beides sind eben nur Geschichten.

avatar
JanninaCullen
~Visiting Forks with Mike~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Alter : 22
Anmeldedatum : 29.12.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Lunanie am Mi 26 Jan 2011, 21:13

Wenn man alt genug ist, und sich ausreichend Gedanken über dieses Thema macht, ist einem sicherlich klar, dass der von Edward gewollte Selbstmord in New Moon ein reines Stilmittel ist. Für Edward gibt es nichts wichtigeres als Bella, und in Eclipse sagt er ja, dass sie sein Lebensinhalt sei. Insofern ist es schon romantisch, dass ihr Tod ihn so sehr schmerzt, dass er selbst nicht mehr leben will. Aber: man darf nicht vergessen, dass wenigstens die Hälfte der Leser der Twilight Saga zwischen 12 und 17 Jahren alt ist. Ich denke - und damit will ich niemanden beleidigen - in diesem Alter denkt man nicht weit genug, und psychisch labile Persönlichkeiten könnten sich schon zu sehr davon beeinflussen lassen.

Für meinen Geschmack ist New Moon eine ganze Ecke zu schmalzig - Edwards Handeln ist in diesem Augenblick einfach nur unlogisch... ich hätte mich zuerst einmal vergewissert, dass sie wirklich tot ist, weil ich es nicht hätte wahrhaben wollen... dass er direkt zu den Volturi rennt, um sich umbringen zu lassen, ist ein stilistischer Overkill, wie ich finde.
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Mi 26 Jan 2011, 21:31

Ich finde das Thema sehr schwer zum diskutieren, denn ich denke dass hoffenlich keiner von uns hier jemals ernsthaft über Suizid nachgedacht hat.

Suizid an sich finde ich nicht romantisch sondern eher dramatisch, vielleicht auch ein wenig feige, da es eine Flucht des Betroffenen ist.

Die Szene im Buch ist natürlich sehr romantisch und ich denke es sollte hier auch nicht zu viel hineininterpretiert werden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  fivestars am Mi 26 Jan 2011, 22:40

Ich finde das ist echt ein sehr sehr schweres Thema
Ersteinmal zum Klippensprung von Bella.
Als Suizidversuch kann man das ja nicht bezeichnen. Ich meine,
Bella ist ja nur von der Klippe gesprungen, weil sie herrausgefunden hat,
dass Edward erscheint, wenn sie einen adrenalinkick bekommt und
wenn sie sich also in einer Hinsicht in Gefahr bringt.
Ich denke auch, dass es etwas mit dem Denken zu tun hat.
Bella wollte sich ja nicht umbringen sondern eben nur den Adrenalinkick
spüren. Sie wollte Edward wiedersehen, da sie ihn so sehr vermisst hatte und
das immerhin die einzige Chance war, ihn wiederzusehen.
Was Edward macht, wäre dann schon etwas eher als Suizid zu assoziiren.
Er denkt, bzw aus seiner Sicht weiß er, dass Bella tot ist.
Und er hatte ja schoneinmal gesagt, dass er ohne seine Bella nicht leben kann,
bzw das das Leben einfach nicht mehr lebenswert wäre.
Soweit ich mich erinnern kann, wird in New Moon auch nicht beschrieben,
dass Edward dann wieder bei seiner Bella ist, sondern dass er dann halt einfach
von seinen Schmerzen befreit wäre. Korrigiert mich bitte, wenn ich mich irrre.
Aber wenn es so ist, dann ist es ja eigentlich kein Suizid für seine
große Liebe und auch nicht besonders Romatisch sondern nur traurig.
ich denke nicht, dass man das, was in New Moon geschieht, wirklich als
Suizidversuche bezeichnen kann.Was ich zu Romeo und Julia sagen kann ist,
dass sie dort ja wirklich geglaubt hatten, dass sie dann wenigstens im Tod
zusammen sein können. Bzw es war ja auch nicht die absicht der beiden sichumzubringen.
Julia hat dann schließlich denke ich auch aus verzweiflung gehandelt und sich
erstochen.Doch ich denke auch, dass das etwas mit der ganzen Zeitepoche etwas
zu tun hat. Früher waren die Menschen so von der Kirche abhängig, dass sie der
Kriche auch jedes einzelne Wort von den Lippen abgelesen haben. D.h sie haben
wirklich an ein Leben nach dem Tod geglaubt.Heutzutage gibt es viel mehr Menschen,
die nicht an ein Leben nach dem Tod glauben und die New Moon dann auch sicherlich
nicht mit Suizid assoziiren ;)

Und um ehrlich zu sein. Wenn es diese Umfrage nicht gegeben hätte, dann wäre ich auf die Idee,
das das etwas mit suizid zu tun hatte auch gar nicht gekommen ;)

Ach ja..in Romeo und Julia war der Tod der beiden absolut romantisch und Herzergreifend...In New Moon aber nicht ;)
avatar
fivestars
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1187
Alter : 24
Anmeldedatum : 17.04.08

http://sittingwishingwaiting.tumblr.com/

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Mi 26 Jan 2011, 23:05

Ich finde nicht, dass Selbstmord in New Moon als etwas Romantisches dargestellt wird, sondern als etwas Tragisches. Ich glaube eher, dass viele es als "romantisch" empfinden, weil eben die komplette Geschichte auf Romantik ausgelegt ist und es dann einfach so interpretiert wird...


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Rose_fan 4 ever am Do 27 Jan 2011, 18:43

Selbstmord romantisch? Naja...
Ich denke nicht, ich habe es beim Lesen eher als wirklich schrecklich empfunden.
Edward hätte mit Bella die Liebe seines 'Daseins' verloren, trotzdem kann ich seinem Suizidversuch absolut nichts Romantisches abgewinnen. Zum Teil bin ich ihm zwar dankbar für die Melodramatik, die er an den Tag legt, wer weiß, ob Edward und Bella sonst je wieder zusammen gefunden hätten, andererseits fand ich seine Reise zu den Volturi grauenhaft.
Ich kann auch Romeo und Julia nicht sonderlich viel abgewinnen, gerade weil dieses Thema wirklich heikel ist. Wenn man nicht weiterleben will, weil die Person, die man liebt, nicht mehr da ist, ist das einfach tragisch, aber man sollte wenigstens versuchen es zu akzeptieren und seine Trauer zu überwinden. Edward beispielsweise läuft der Wahrheit einfach nur davon und ich fand es sowieso ziemlich dämlich von ihm, dass er sich nicht vergewissert hat, ob Bells noch lebt. So sehr ich sie auch mag, aber Rosalie ist da nicht die sicherste Informationsquelle und er hätte Mittel und Wege gehabt, es definitiv festzustellen.
Ich finde also, dass sowohl Romeo und Julia, als auch Edward und Bella, Selbstmord nicht romantisch oder gut erscheinen lassen, wenn man genau darüber nachdenkt. Es wird aber ziemlich deutlich gezeigt, zu welchen Missverständnissen solche Versuche führen können. Mit Selbstmordabsichten ist nicht zu spaßen und ich hoffe wirklich, dass niemand auf die Idee kommt, Edward in diesem Fall nachzueifern.
avatar
Rose_fan 4 ever
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1188
Alter : 23
Anmeldedatum : 03.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Do 27 Jan 2011, 19:57

Ich kann Suizid nichts romantisches abgewinnen. Edward hat seinen Sinn im Leben verloren, seine große Liebe und sieht keine andere Möglichkeit, als sich sein eigenes Leben zu nehmen. Für mich wäre es das wohl schlimmste, was mir passieren kann.
Auch im Bezug auf Romeo und Julia kann ich all dem nichts romantisches abgewinnen. Romeo war am Ende nur noch eine Hülle und hat nicht gezögert, Julia zu folgen. Genauso hat sie es am Ende auch gemacht.
Natürlich hat es schon etwas schönes, wenn jemand bereit ist, sein Leben zu geben, nur um seiner großen Liebe zu folgen. Aber letzten Endes ist es für mich eher schrecklich und tragisch, als in irgendeiner Weise romantisch.
Allerdings bin ich bei so etwas schon vorbelastet, da ich selber mal durch so etwas durch musste... daher sollte man meine Meinung nicht allzu ernst nehmen ;)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  AnniV am Do 27 Jan 2011, 21:19

Ich habe es nie auch nur ansatzweise als romantisch empfunden, dass sich Edward wegen Bella umbringen will!
Selbst der Gedanke man wäre für immer im Tod vereint hat bei der Geschichte um Edward und Bella doch gar keinen Sinn! Weil wenn Edward davon ausgeht das Bella ('s Seele) in den "Himmel" kommt und er selbst in die "Hölle" ist es eher eine endgültige Trennung als ein Romatisches dasei in der Ewigkeit!
Also: Absolut nicht romantisch!
avatar
AnniV
~Playing chess with Eric~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 136
Alter : 33
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  fivestars am Fr 28 Jan 2011, 00:38

Lunanie schrieb: 12 und 17 Jahren alt ist. Ich denke - und damit will ich niemanden beleidigen - in diesem Alter denkt man nicht weit genug, und psychisch labile Persönlichkeiten könnten sich schon zu sehr davon beeinflussen lassen.


ich denke nicht, dass das etwas mit dem Alter zu tun hat...Vorallem da ich denke, dass
man im alter von 12 Jahren wirklich noch nicht soo psychisch labil sein kann,
dass man sich umbringen würde.
Ich meine...Natürlich kann das sein, aber ich denke nicht, dass das wirklich etwas mit dem +
alter zu tun hat.
Ich bin 16 Jahre alt und habe in keinster Weise daran gedacht mich umzubringen, nur weil
Edward das tun wollte. Ich denke, dass genauso eine 30-jährige psychisch labile person
sich umbringen könnte, wenn diese Person New Moon gelesen hätte.
Also ich denke nicht, dass das i-was mim alter zu tun hat..wirklich nicht!!
avatar
fivestars
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1187
Alter : 24
Anmeldedatum : 17.04.08

http://sittingwishingwaiting.tumblr.com/

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Lunanie am Fr 28 Jan 2011, 14:50

Dann marschier mal durchs Internet oder schau dir Nachrichten an - erst neulich hat sich ein 9jähriges Mädchen in Frankreich umgebracht - mit voller Absicht! Es war Diabetikerin und hatte nach Meinung des Kindermädchens zuviele Bonbons gegessen. Es schrieb einen Abschiedsbrief, in dem es in kindlichen Worten klar machte, dass es so nicht mehr leben wolle, und sprang aus dem Fenster. Es hat nichts mit dem Alter zu tun, ob man psychisch labil sein kann. Weißt du, was Kindern alles schreckliches wiederfahren kann, das sie auch schon psychisch labil macht? Das geht von Misshandlung über Missbrauch bis hin zu seelischen Qualen. Auch ein 12jähriges Kind kann psychisch labil sein, das kannst du mir glauben! Von perversen Serienmördern hast du sicherlich auch schon etwas gehört, oder? Das geht in frühester Kindheit los. In absolut jedem Alter, in dem man bewusste Gedanken hat, kann man psychisch labil sein. Und es ist ein Fakt, dass ein 12jähriges Kind sich in aller Regel weniger Gedanken über das, was es liest, macht, als ein junger Erwachsener von meinetwegen 18 Jahren. Du kannst mir nicht erzählen, dass das Alter überhaupt keinen Einfluss auf die geistige Entwicklung hat, das ist blanker Unfug. Ich habe auch nicht gemeint, dass man sich umbringt, weil Edward es tun wollte - aber damit belegst du genau meinen Standpunkt.

Nimm dir ein 15jähriges Mädchen, das eine miese Kindheit hatte, vielleicht in der Schule gemobbt wurde... lass es diese Saga lesen, lass es New Moon lesen, oder meinetwegen Romeo und Julia - die Botschaft, die da vermittelt wird, lautet ganz oberflächlich betrachtet: "Ohne den Partner ist das Leben nicht lebenswert". Lass dieses Mädchen mal die Person finden, die es für immer lieben würde, ihre große Liebe eben. Lass diese Person mal durch einen Unfall ums Leben kommen - dem Mädchen bleibt in diesem Moment nichts. In diesem Moment wäre JEDER psychisch labil und je schlimmer das Leben vorher war, desto eher kommt man auf solche Gedanken und DANN ist es durchaus möglich, dass es sich von gelesenen Geschichten - nicht unbedingt nur Twilight - soweit hat beeinflussen lassen dass es Selbstmord nicht mehr als etwas schlechtes ansieht, sondern sich einfach denkt "ohne ihn kann ich nicht mehr leben" und seinem Leben ein Ende setzt. Hältst du für unwahrscheinlich? Es gibt genug Jugendliche, die sich wegen sowas umbringen wollten, auch schon ohne die Literatur. Für wie ungefährlich hältst du es, wenn Selbstmord als letzter Ausweg aus einer an sich lösbaren Situation dargestellt wird?

In einem gewissen Alter liest man ein Buch oder schaut einen Film, nimmt wahr, was da steht bzw. gezeigt wird, und damit hat es sich. Man macht sich noch keine Gedanken darüber, was es bedeutet - es ist offensichtlich, also muss es auch so sein. Erst mit dem Alter kommt die Reife, weil man mit 17 oder 18 einfach ganz andere Erfahrungen gesammelt hat, als mit 11 oder 12. Das ist einfach so.

New Moon an sich vermittelt einfach nur diese Botschaft - ohne ihn oder sie ist mein Leben nichts mehr wert. Ob man nun wie Bella apathisch vor sich dahinvegetiert bzw. lebensmüde Aktionen ausführt, um die Halluzination des Geliebten noch einmal auskosten zu können (mit dem Besteigen des Motorrades eines völlig fremden und dem Sprung von der Klippe will sie sich zwar nicht umbringen, nimmt ihren Tod aber billigend in Kauf) oder wie Edward Nägel mit Köpfen macht und seinen Tod gezielt herbeiführen will, ist egal. Fakt ist: beide "leben" nach dem Verlust des jeweils anderen nicht mehr, daher ist ihnen egal ob sie nun leben oder sterben. Außer Charlie, der hier die Stimme der Vernunft darstellt (und kein Gehör findet, weil Teenager ihren Eltern nunmal nicht zuhören), wird in meinen Augen das ganze Buch über NICHT klar gemacht, dass ein solches Verhalten nach einer Trennung absolut gefährlich und unnötig ist - weil das Leben nunmal weitergeht. Und genau DAS stellt Selbstmord (egal auf welche Weise) in meinen Augen als etwas dar, was es nicht ist, nämlich ehrenwert und romantisch.
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Aud am Fr 28 Jan 2011, 15:39

An den Werten der Epoche der Romantik orientiert, hat Selbstmord sehr wohl etwas Romantisches.

An dem gemessen, was die Meisten wohl heute unter Romantik verstehen und im Bezug auf Bella und Edward, sollte man wohl eher sagen, dass ihr Handeln dumm und töricht ist. Natürlich tut es weh die oder den Liebsten zu verlieren, aber wenn sich alle die das erfahren mussten deswegen umbringen würden, dann wäre die Welt ziemlich leer.

Ich glaube jungere Menschen springen vielleicht eher auf soetwas an (ohne jetzt sonderlich labil sein zu müssen), weil sie einfach noch nicht die Erfahrung gemacht haben, dass man den Verlust einer Liebe überleben kann und sogar eine neue finden kann. Deswegen ist auch die erste große Liebe ein so einschneidendes Erlebnis.

Doch die Liebe von Bella und Edward ist nur eine Illusion. Die Darstellung von ewig währendem, vollkommenen, einzigartigem Glück. Aber so ist Liebe nicht. Mit diesem Bewusstsein sollte man diese Szenen lesen und ansehen. Es ist nur eine Geschichte, in der Selbstmord ein Mittel ist, um die tiefen Gefühle der beiden darzustellen.

Dessen ist man sich hoffentlich - egal welchen Alters- bewusst.
avatar
Aud
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1384
Alter : 38
Anmeldedatum : 22.04.10

http://www.scoobies.de

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  *AliceCullen* am So 30 Jan 2011, 14:45

Selbstmord->Romantisch??! Also bei mir ist das ein klares Nein. Egal ob im Zusammenhang mit New Moon oder nicht. Ich hatte noch nie bei der Stelle im Buch oder bei der Szene im Film den Gedanken "Oh, wie romantisch." oder sonst was in der Art. Ich fand das einfach nur emotional und tragisch, wie weit und was für Folgen ein Missverständnis haben kann. Ich habe sie nur als traurig empfunden und keinesfalls als romantisch.
Das einzigste, was ich hier mit der Romantik verbinden kann, ist der Beweis dafür, WIE stark die Liebe zwischen Bella und Edward ist, aber den Suizid an sich fand ich absolut nicht romantisch, sondern nur den Hintergrund, weshalb Edward dies vor hatte. Jedoch überwiegt bei mir die Trauer, die man da empfindet.
avatar
*AliceCullen*
~Vampire's Pet~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 873
Alter : 23
Anmeldedatum : 20.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Fr 11 Feb 2011, 00:00

Da könnte man doch schon im 18ten Jahrhundert, zu Goethes Zeiten, beginnen so etwas auseinander zu wälzen.
Meine Deutsch Lehrerin erwähnt immer wieder, dass nachdem "die Leiden des jungen Werther" draussen war, eine Welle des Selbstmordes begann.

Bei Biss.. habe ich persönlich nie von so einem Fall gehört.

Ich glaube, dass die meisten eh die Bücher-Traumwelt vom realen Leben mittlerweile soweit auseinander halten können, dass sie wegen einer (wenn auch ultra faszinierenden) Geschichte, keinen Selbstmord begehen.

Ausserdem gibt es ja auch bei Büchern eine Altersbegrenzung.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Fr 11 Feb 2011, 14:19

Ähm ich würde schon "Ja" sagen!
Weil, Bella springt ja nur für Edward man kann auch sagen als Liebesbeweis das sie für Ihn sterben würde so sehr liebt sie Ihn halt.Also es ist schon romantisch als Bella springt naklar ist es auch traurig aber es ist auch sehr sehr süß.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gast am Sa 12 Feb 2011, 00:13

Hey guys,

Also ich finde auch JA, der selbstmord ist romantisch, weil dies nicht nur eine überreaktion von 2 hormongesteuerten teenagern ist sondern eine besondere liebe, eine liebe die zwischen 2 verschiedenen jahrhunderten basiert,die jeder verschieden empfindet und doch sind sie sich in dem punkt einig. bella ist wie ein teil eines puzzels. wenn alle teile außer 1nem da sind , egal ob es von 1000 nur 999 sind so wird das puzzel nie fertig und kann auch nie gebraucht werden! Auch wen das alltmodisch glingt aber wenn ich die große ich meine wirklich große liebe verlieren würde dan wäre das gar kein so abwegiger gedanke mich umzubringen,es wäre die befreiung. so traurig

Doch bella wollte sich ja nicht umbringen, sondern nur edwards hallozienation sehen und dafür eben ein risiko eingehen, der eigentliche selbstmord-plan ist ja der von edward und den kann ich genauso gut versthen,er wurde so erzogen- ein typischer gentleman und genau das macht edward ja aus sonst wäre es nicht unser so geliebter edward(auch wenn er manchmal wirklich etwas überreagiert hat-er hätte nicht so überstürtz handeln sollen).
So das wars...new moon ist, finde ich , am traurigsten und so gefühlsvoll

aber haltet mich jetzt nicht für melodramatisch-jedenfalls nicht nur

bella*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Maggy♥Seth am Mo 07 März 2011, 15:12

Uff. Also, Selbstmord ist ersmal natürlich überhaupt nichts gutes.

Bei Bellas versuch bezeiche ich's mal als verzweiflungstat, was es ja leztendlich auchg war. Ich hätte mich in ihrer lage wohl kaum anders verhalten, aber Romantisch war diese stelle imBuch auf keinen Fall. Ich weiß wie man sich in so einem moment fühlt, und kann Bellas gedanken deshalb nachvolzihen. Traurig, verzweifelt, Leer. aber mit Liebe hat das, auch wenn sie dabei an Edward denkt, nichts zu tun.

Nun zu Edward: Er kann Romeo nicht austehen, ist aber meines erachtens seine Reinkanation. Seine Bewegründe, währen, wenn er ein menschliches Lebewesen währe, genauso unromantisch und unumsischtig wie Bellas. Da nun aber der liebe Eddie eigentlich schon Tot ist, und ein nicht exestentes wesen, fand ich seine kleine Dramaeinlage Irgentwie (unnötig aber) süß.
avatar
Maggy♥Seth
~Just moved to Forks~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 108
Alter : 24
Anmeldedatum : 22.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Forks Bloodbank -> Bis(s) zum Durchkauen - "Wird Selbstmord in "New Moon" als etwas Romantisches dargestellt?"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten