Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Nach unten

Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Bambi am Sa 20 Nov 2010, 19:52

Hallihallo, ihr Lieben!

Diesen Monat bin ich thematisch sozusagen ein bisschen fremdgegangen, denn angesichts des neuen Potter-Streifens musste ich mich einfach mal damit auseinandersetzen, was passiert, wenn "Harry Potter" und "Twilight" aufeinander treffen!
Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Ergebnis und hoffe ganz stark auf eure Meinung zur Kolumne und zum Thema selbst!


Eure Bambi


Es waren einmal zwei Buchreihen...

Was stellen Twilight-Fans eigentlich mit ihrer Freizeit an, wenn es zur ihrer Obsession nicht viel Neues gibt? „Eclipse“ ist längst in den Kinos gelaufen und die Dreharbeiten zum letzten Teil haben gerade erst angefangen, also gibt es von dieser Seite auch keinen Nachschub. Was tun? Klare Sache: Auf „Harry Potter“ freuen natürlich! Seit zwei Tagen flimmert der erste Teil des groß aufgezogenen Spektakels endlich international über die Leinwände und die Fans sind seit Wochen in einem Dauerzustand der absoluten Entzückung.

Das gibt natürlich wieder einmal Anlass zum ewigen Vergleich: „Twilight“ vs. „Harry Potter“. Welche Reihe hat die heißeren Typen? Die spannendere Story? Die witzigeren Textstellen? Welche Bücher reißen ihre Leser eher zum Lachen, Weinen, Mitfiebern hin? Welche lockt mehr Zuschauer – vielleicht sogar mehrfach – ins Kino?

Was für eine schwierige Entscheidung! Geschmachtet habe ich natürlich endlos bei Edwards Liebeserklärungen und wer könnte je das Leiden während seiner Abwesenheit in „New Moon“ vergessen? Und was habe ich bei beiden so lange wie eine Irre gelacht, dass meine Mutter ins Zimmer kam, um sicher zu stellen, dass ich nicht ersticke. Ich erinnere mich auch lebhaft, wie ich vor Frustration das Buch an die Wand werfen wollte, als Bella und Jacob sich geküsst haben. In was für einem Albtraum war ich denn da gelandet? Als JK Rowling Sirius Black umgebracht hat, wollte ich erst mit den Büchern ein Lagerfeuer starten. Wie konnte sie mir das nur antun?! So verschieden die Reihen also auch sein mögen, eines haben sie auf jeden Fall gemeinsam: Sie nehmen uns ordentlich mit!

Wann immer dieser Vergleich aufkommt, sei es nun in den Medien oder im eigenen Alltag, frage ich mich, woher dieses „Konkurrenzdenken“ eigentlich kommt. Auf den ersten Blick haben die beiden Reihen doch wirklich nicht viel gemeinsam. „Twilight“ ist eine Liebesgeschichte, während es sich in „Harry Potter“ hauptsächlich um den Kampf zwischen Gut und Böse dreht. Was also verbindet die beiden Phänomene, abgesehen von Robert Pattinson?

Eigentlich ist die Antwort auf diese Frage gar nicht so schwierig, fast schon banal: Die Fandoms. Begeisterte Leute, die ihre Lieblingsbücher unzählige Male gelesen haben und sie in jeder Lebenslage zitieren können. Stundenlang surfen sie im Internet, um jeden Informationsschnipsel zu lesen, der ihnen in die Finger kommt, und wie Löwinnen, die ihre Jungen verteidigen, stürzen sie sich erbarmungslos in den Kampf, um Kritiker in die Schranken zu weisen. Na, kommt das jemandem bekannt vor?

Aber es ist doch nicht so, als wären diese beiden Reihen die einzigen, mit sehr engagierten Fans, oder? Was ist mit den Fans von „Herr der Ringe“ oder den Star-Wars-Fanatikern? Warum werden diese nicht in diesen vermeintlichen Kampf hineingezogen? Dabei könnte man ja meinen, mit ersterem hätte „Harry Potter“ mehr gemeinsam als mit dem romantischen „Twilight“. Oder werden die beiden hier einfach zusammen in die Teenie-Abteilung geschoben? Dass die Reihen dieses Vorurteil nicht verdienen, wissen wir Fans aber. Warum also vergleichen wir trotzdem immer weiter?

„Das hat gar keine Gefühle!“, empörte sich eine junge Dame über die Romane von JK Rowling, als genau diese Diskussion in der Warteschlange für die Vorpremiere von „Eclipse“ ausbrach. „Wenn du Gefühle willst, dann liest halt ‚Twilight’!“, kam es von anderer Seite zurück. „Das ist eben nicht die Hauptsache in ‚Harry Potter’!“ Ich war hin- und hergerissen. Am liebsten wäre ich in diesen Disput eingestiegen, aber auf welche Seite sollte ich mich schlagen? Hatte ich überhaupt eine Seite? Und welche Eigenschaften welcher Bücher sind mir wichtiger? Hilfe!

In diesem Moment wurde mir aber bewusst, dass ich den Vergleich eigentlich vollkommen unsinnig finde. Trotz der ähnlichen Komponenten und einer ähnlichen Zielgruppe, haben die beiden Phänomene doch vollkommen unterschiedliche Themen und Schwerpunkte. Ich vergleiche doch auch nicht Äpfel mit Birnen oder versuche womöglich noch, jemanden davon zu überzeugen, Äpfel wären doch eindeutig schmackhafter als Birnen. Ich persönlich mag Äpfel lieber, aber das bedeutet doch überhaupt nichts. Und Bananen mag ich gar nicht. Bevor man sich also total im Obstsalat verliert, kann man sich die ganze Debatte doch auch einfach schenken.

„Twilight“ und „Harry Potter“ sind schlicht und ergreifend die beiden erfolgreichsten Buchreihen der letzten Jahre und mehr ist doch nicht dran am Konkurrenzkampf. Ab jetzt weigere ich mich einfach, mich darauf einzulassen und mache das Undenkbare: Ich finde beide supertoll! Beide Buchreihen haben ihre Ehrenplätze im Regal; wenn ich mich romantisch fühle, greif ich eben zu den Vampiren und wenn ich abenteuerlustig drauf bin, schnappe ich mir die Zauberer. Und bis „Breaking Dawn“ endlich ins Kino kommt, gehe ich noch tausend Mal in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Happy End.
avatar
Bambi
Dancing Queen
Dancing Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3364
Alter : 29
Anmeldedatum : 08.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Gast am Sa 20 Nov 2010, 20:13

Obwohl ich mich ganz klar für eine Seite entschieden habe kicher , finde ich deine Kolumne wirklich toll! Ich kann mir vorstellen, dass das Konkurenzdenken ganz schön nerven kann, wenn man beide Reihen mag. Und ich hab mich wirklich auch schon gefragt, was diese Bücher gemeinsam haben, ausser dass sie Beide in den Teenieregalen zu finden sind.

Ich erinnere mich auch lebhaft, wie ich vor Frustration das Buch an die Wand werfen wollte, als Bella und Jacob sich geküsst haben. In was für einem Albtraum war ich denn da gelandet?

Ohja...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  *AliceCullen* am Sa 20 Nov 2010, 20:55

Die Kolumne ist mal wieder toll geworden.

Also ich hab mich zwar auch ganz klar für eine Seite entschieden, aber ich verstehe trotzdem nicht, was diese Vergleiche sollen. Bis auf die Genre und die Fangemeinde haben die doch echt nichts gemeinsam. Und, wie Bambi schon erwähnte, kann man eigentlich nichts verleichen, das unterschiedlich ist.
Als ich mal bei meiner Freundin (die HP mag) über Harry Potter meckerte, meinte sie, dass Twilight auch nicht viel anders sei. Also da hab ich nicht so recht verstanden, was sie mir damit sagen wollte.
Und somit würde ich sagen, dass die Vergleiche ziemlich nervig und sinnlos sind.
avatar
*AliceCullen*
~Vampire's Pet~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 873
Alter : 23
Anmeldedatum : 20.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Luise am Sa 20 Nov 2010, 21:25

Wohooooooo, super Kolumne, Bambi!
Da du weisst, dass ich deinen Schreibstil liebe, gehe ich mal direkt zum Thema ueber... grins Sie ist echt suuuper geworden! Ich kann dir in allen Punkten sooo viel zustimmen! Da ich auch ein grosser Fan von beiden Buechern und Filmen bin und ebenfalls in zwei Foren zum jeweiligen Buch angemeldet bin, regt es mich umso mehr auf, wenn man sich dann andauernd anzickt. Ich kanns einfach nicht verstehen, warum man die andere 'Gruppe' immer gleich runtermachen muss. Wenn ich im HP-Forum sage, ich bin Twilightfan, dann muss ich schon mit giftigen Antworten rechnen und das nervt und ist totaaal unnoetig. Beide Buecher sind sooo unterschiedlich und sich darueber zu streiten, welche populaerer sind erscheint mir sowas von unsinnig!

Ich wuerde suupergerne sehen, wie die Fans im anderen Forum reagieren wuerden, wenn du die Kolumne da posten wuerdest! grins
Danke jedenfalls dafuer, sie ist echt toll!
Liebe Gruesse, Luise

_________________
powered by Ischämie - Danke!
avatar
Luise
Moderatorin
Moderatorin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2669
Alter : 23
Anmeldedatum : 03.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Rose_fan 4 ever am Sa 20 Nov 2010, 21:25

Hey Bambi,
deine diesmonatige Kolumne ist mal wieder echt supertoll, hat mich wirklich angesprochen. Mir geht es da ziemlich ähnlich, zumindest was die Bücher angeht kann und will ich mich nicht entscheiden, was besser ist.
Du hast die Sache ziemlich gut auf den Punkt gebracht, nicht zuletzt dank deines unverbesserlichen Schreibstils.

Ich vergleiche doch auch nicht Äpfel mit Birnen oder versuche womöglich noch, jemanden davon zu überzeugen, Äpfel wären doch eindeutig schmackhafter als Birnen. Ich persönlich mag Äpfel lieber, aber das bedeutet doch überhaupt nichts. Und Bananen mag ich gar nicht. Bevor man sich also total im Obstsalat verliert, kann man sich die ganze Debatte doch auch einfach schenken.
Ach ja, du hast ja so recht. (Ich mag übrigens auch lieber Äpfel kicher)
avatar
Rose_fan 4 ever
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1188
Alter : 23
Anmeldedatum : 03.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Sternlight am Sa 20 Nov 2010, 22:29

Bambi,
ich finde deine Kolumne auch supi und stimme dir eig. in allem zu. Ich bin nunmal zeit ich denken (und lesen ) kann HP-Fan, und denke auch nicht das sich das so schnell ändern wird un mag auch trotzdem Twilight.
Das andauernd alles verglichen werden muss find ich eh blöd.

Twilight ist da ein gutes Beispiel. Natürlich werden in einer Geschichte die Verehrer immer miteinander verglichen und meistens kristallisiert sich auch ein Favorit heraus ( sieht man ja an Team Edward und Team Jacob ). Trotzdem find ich kann man alles nur zu einem bestimmten Grad vergleichen. Jacob ist doch auch ein völlig anderer Mensch als Edward, in einer völlig anderen Situation und wirklich vergleichen kann man sie doch auch nicht. Ich mag beide manchmal mehr oder weniger. So geht es mir auch mit Twilight und HP.
Klar, viele mögen Edward mehr als Jacob , manche mögen auch wie Bambi geschrieben hat lieber Äpfel als Birnen.
Das ist ja auch gut so, nur vergleichen kann man die Sachen halt nicht wirklich, denn Äpfel sind schließlich keine Birnen. Man kann nur sagen, dass man Äpfel lieber mag, weil sie süßer sind.
Außerdem hat eh jeder einen anderen Geschmack.

Also, wie jedes mal eine Superkolumne.
Die sind echt jedes mal total passend zum Geschehen und sprechen mir jedesmal direkt aus der Seele.

LG
Sternlight
avatar
Sternlight
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 515
Alter : 22
Anmeldedatum : 01.04.10

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Aud am Sa 20 Nov 2010, 23:15

Ich muss ja sagen, dass ich mich in Deiner Kolumne nicht wirklich wieder finde, denn meine Gedanken dazu sind irgendwie total anders.

Einerseits die Gedanken zu dem Kuß zwischen Bella und Jake. kicher

Andererseits, aber vor allem deswegen, weil ich es garnicht für möglich gehalten habe, dass zwei so unterschiedliche Geschichten einen Glaubenkrieg zwischen ihren Anhängern entfachen könnten. Das finde ich interessant zu lesen, aber auch erschreckend.

Könnte ich vielleicht bei Lara Adrian und den Black Daggern verstehen, aber bei HP und Twilight? Nö.

Das einzige was die beiden Reihen für mich gemein haben, ist der fast schon unerträgliche Hype den sie ausgelöst haben, weshalb ich auch bis heute noch keinen Potter angerührt habe. Sowas stößt mich ab. Immerhin war bei Twilight mein Vampirfaible dann doch größer, was mich nun aber auch nicht dazu veranlasst HP schlecht zu finden. Einige Filme hab ich gesehen, die fand ich sehr gut und nicht im geringsten mit Twilight zu vergleichen (ausser Rob halt).

Ich weiß wirklich nicht was es da zu streiten gibt. Beide Werke haben ihre Daseinberechtigung und die Leute denen beides gefällt sollten sich nicht gezwungen sehen, eines der Werke verteidigen zu müssen, sondern sich freuen, dass sie viel mehr Lesespaß haben als die anderen, die nur mit einer Reihe etwas anfangen können. grins
avatar
Aud
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1384
Alter : 38
Anmeldedatum : 22.04.10

http://www.scoobies.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  AnniV am So 21 Nov 2010, 00:26

Ich finde die Kolumne auch echt gelungen!

Ich finde die ewigen vergleiche auch echt nervig und sowas von unnötig!
Ich persönlich versuche ja selbst zwischen Buch und Film keine großen vergleiche zu machen (man kann halt kein 600 Seiten Wälzer in 2 Std. pressen,Leider!), aber zwei verschiedene Buchreihen miteinander vergleichen und gegeneinander aus zu spielen ist echt lächerlich!

Ich glaube ja das die negativen äusserungen meistens von denen kommt die niemals auch nur eine Seite des "Rivalisierenten"- Buchs gelesen haben und deshalb gebe ich auf solche vergleiche gar nichts.

Ich finde auch beide Reihen für sich und ganz unabhängig voneinander sehr gut und wäre nie auf die idee gekommen sie zu vergleichen! Ich persönlich finde den Schreibstil von Stephenie schöner und mitreisender aber das ist mein empfinden, wenn jemand anderer Meinung ist ist das auch gut und ich würde nie jemanden versuchen "auf meine Seite zu ziehen"!

Ich habe zwar noch keine wilden beschimpfungen unter den Fans mitbekommen aber ich kann mir sehr gut vorstellen dass es vielen Harry Potter Fans mehr ausmacht wenn man etwas negatives sagt, weil diese Bücher einen fast (wie bei mir!) ein halbes Leben lang begleiten (1. Buch 1998!) und Harry & Co mit einen aufgewachsen sind wie Freunde oder kleine Geschwister!!
avatar
AnniV
~Playing chess with Eric~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 136
Alter : 32
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Alexandra am So 21 Nov 2010, 13:05

Die Kolumne ist ja wieder sehr gut geworden!
Ja ich finde du hast ganz recht, ich bin der selben Meinung. Ich finde auch das die Bücher nichts gemeinsam haben und eigentlich über ganz verschiedene Sachen handeln.
Da könnte man genauso gut Evermore mit Black Dagger vergleichen.
Ich finde man sollte niemanden runtermachen nur weil er Fan von anderen Sachen ist wie man selbst. Jeder mag was anderes gerne oder es gibt eben auch Leute wie Bambi, mich und noch einige andere die verschieden Sachen gleich gut finden.
avatar
Alexandra
~Insider~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 803
Alter : 37
Anmeldedatum : 07.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  angel_of_shadows am Mo 22 Nov 2010, 11:46

Hab mir grad deine Kolumne durchgelesen und finde sie wieder einmal echt klasse gelungen. Sehr fröhlich

Ich bin ganz deiner Meinung. Man kann Twilight und Harry Potter nicht miteinander vergleichen. Jede dieser Bücherreihe ist einzigartig. Klar gibt es vielleicht Dinge, die in beiden vorkommen wie z.B. das Erwachsen werden der Hauptcharaktere.

Vergleiche zwischen Twilight und Harry Potter sind meiner Meinung nach einfach nur sinnlos und schwachsinnig. Wie du bereits erwähnt hast, dass wäre dasselbe als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen oder gar mit Bananen (übrigens ein interessanter Vergleich kicher )

Vor kurzem habe ich einen Online-Artikel gelesen indem der neue Harry Potter Streifen völlig auseinander genommen worden wurde. Je weiter ich gelesen haben, desto wütender wurde ich. Und zu allem Überfluss, verglich der Author des Artikels doch tatsächlich Harry Potter mit Herr der Ringe. Diese beiden kann man genausowenig vergleichen wie Twilight und Harry Potter. Klar, beide gehören der Kategorie Fantasy an, aber auch Fantasy lässt sich in viele Unterkategorien einteilen.
Am Ende des Artikels habe ich mich doch tatsächlich gefragt, ob der Author den Film überhaupt gesehen bzw. die Bücher gelesen hat.

Fazit:
Ich finde sowohl die Twilight- als auch die Harry Potter Buchreihe interessant und einfach nur großartig.
Was Stephenie Meyer und Joanne K. Rowling hier für uns geschaffen haben, ist einfach unvergleichlich - jedes Buch ist einmalig.
avatar
angel_of_shadows
~Last day in Phoenix~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 44
Alter : 29
Anmeldedatum : 27.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  ViviCullen96 am Mo 22 Nov 2010, 20:53

Hi Bambi

Sehr gelungene Kolumne
Ich bin auch ganz deiner Meinung.
Ich bin ein riesiger Bis(s) - Fan. Bei diesen Büchern kann man lachen, weinen, wütend werden und in seine eigene Fantasiewelt eintauchen. Aber genau das kann ich auch bei Harry Potter- Büchern.

Aber nicht nur die Bücher sind toll. Auch die Filme beider Geschichten sind der hammer. Ich war vorgestern in "Die Heiligtümer des Todes Teil 1" (War wirklich gut kann ich nur jedem herzlichst empfehlen ) Trotzdem spar ich jetzt schon Geld für Breaking Dawn.

Ich find das sowieso alles überspitzelt. Genauso wie der Vergleich von Bis(s) und Vampire Diaries. Ich meine diese beiden Sahcen ähneln sich zwar mehr als Harry Potter und Twilight und doch finde ich das es etwas anderes ist.

Mein Fazit:
Es geht nicht um darum welches Bücher, Filme etc. mehr Fans haben. Es geht um die Geschichte. Darum was du dir vorstellt, während du das Buch liest. Was du fühlst, währrend du es liest. Denn das kann dir niemand nehmen.

Glg eure Vivi
avatar
ViviCullen96
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 485
Alter : 21
Anmeldedatum : 22.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Gast am Do 16 Dez 2010, 22:28

Deine Kolumne ist echt super,

ich bin genau deiner Meinung, ich bin ein riesen Twilight-Fan, aber ich bin auch ein riesieger Hp-Fan.
Ich habe die Bücher hundert mal gelesen und ich werde sie auch immer wieder lesen.
Beide Bücher wollte auch auch schon in die Ecke schmeissen und bin in Tränen ausgebrochen.
Zu Lachen gab es auch so viel.

Ich liebe sie einfach und in Debatten frag ich einfach, was wollt ihr eigentlich?
hihi

Eure Nessara

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolumne November 2010 - Es waren einmal zwei Buchreihen ...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten