Der neue Freund meiner Mutter und sein Mitbringsel

Nach unten

Der neue Freund meiner Mutter und sein Mitbringsel

Beitrag  Gast am Mo 18 Okt 2010, 16:22

Die Personen in meiner Fanfiction entsprechen denen aus Twilight.
Aber sie sind keine Vampire.
Ich hoffe das es euch gefällt und ihr spaß habt.
Würde mich über eure Kommentare und verbesserungs Vorschläge freuen.

________________________________________________________________________


Das Ende vom Anfang

Ich lag in meinem Bett und las mein lieblings Buch '' Ist das wahre Liebe?''. In dem Buch geht es um Liebe um echte liebe ! Wo gibt es das heute schon ? Mein größter wunsch wäre es das ich Josy bin die Wunderhübsche von allengeliebte Josy ! Doch das wird wohl nicht passieren. Ich war so in gedanken bei Joe und Josy als mich meine Mutter aus meinen Tagträumen holte. Ich liebte sie die tollpatschige ( genauso wie ich ) Mum mit ihren dunkelblonden Haaren und ihren Grübchen wenn sie lächelte . Einfach alles an ihr ! ,,Bella ?'' , hörte ich mum rufen. ,, Bella ? Kommst du bitte mal runter ? ''
Ich kannte diese stimme sie heißt nichts gutes das wusste ich. Meistens wollte sie dann irgendetwas von mir oder sie wollte mir etwas beichten . Ich ging langsam die treppe runter , ging den langen vertrauten Flur entlang und trat in die Küche wo ich meine Mutter am alten Tisch sitzen sah. ,, Setzt du dich bitte ? ''ich setzte mich hin. ,,Ich muss mit dir reden Bella '' . Sagte sie.

,, Schatz ich mach es kurz und schmertzlos ich habe einen neuen Mann gefunden, denn ich liebe und wir ziehen zu ihm !'' ,, Wie kannst du mir das nur antun ? '' Brüllte ich.
Ich sprang auf und rannte denn langen alten Flur entlang , durch die Tür, über die veranda und auf den Gehweg . Ich merkte wie mir die Tränen in die Augen schossen anschließend hörte ich meine mutter noch nach mir rufen : ,, Bella komm zurück '' .Doch ich rannte den Gehweg nur noch schneller runter.




Zuletzt von Twilight_Fan am Fr 22 Okt 2010, 15:11 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nicht wissen wohin

Beitrag  Gast am Mo 18 Okt 2010, 18:26



Ich rannte noch immer aber jetzt in den Wald.Doch das war eine schlechte Idee den ich stolperte nur noch deshalb ging ich jetzt langsamer ich wollte nicht nochmal auf die harte Erde fallen . Ich ging an uralten großen Bäumen entlang bis ich mich auf einen umgekippten Baum setzte und einfach nur noch nachdachte .Wie konnte mum mir das nur antun sowas hat sie noch nie gemacht und warum hat sie mir vorher nichts gesagt ?
Das tat sie doch sonst auch immer . Ich verstandt das alles aufeinmal nicht mehr .Jetzt war ich nicht mehr traurig sondern auch wütend ich wählte die nummer von Nelly meiner besten freundin . Sie ist schlank und hübsch ein absouluter Männermagnet mit ihren langen blonden Haaren .Was wir nicht alles zusammen gemacht haben sie hat mich immer geschminkt .Meine Braunen Schulterlangen Haare hat sie mit einem Lockenstab in eine Lockenmähne verwandelt , meine Braunen Wimpern hat sie getuscht sodass meine Braunen Augen echt gut rausgekommen sind und meine blasse Haut mit make- up übertönt. Wir sind auch oft ins Kino gegangen oder wir haben uns bei mir gesonnt und stundenlang gequatscht das waren Zeiten doch das sollte jetzt alles vorbei sein?
Ich kann es noch immer nicht glauben Warum? Warum ich?
Ich wollte Pheonix nicht verlassen ich liebte Pheonix die Hitze Immer gutes Wetter ... Einfach alles!
Nelly nahm ab .Ich weinte wieder . ,, Was ist los süsse ? '' Sagte sie so Liebevoll. Wir ziehen um !Meine Mutter hat einen neuen Freund . ,, Was? Wohin ? Und wan? '' Ich weiß es nicht ich bin wegelaufen ich kann nicht mehr ! Was soll ich machen Nelly? Du musst mir helfen! ,,Also wenn deine Mutter umzieht,musst du mit daran kann ich nichts ändern . Du gehst erstmal Nachhause und besprichst alles in ruhe mit deiner Mutter okay ? ''Ja ist gut du hast recht ich rufe dich später an sagte ich . ,, Okay ciao Bella ''.
Dann war das Telefonat bendeet.





Zuletzt von Twilight_Fan am Fr 22 Okt 2010, 15:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Das Gespräch

Beitrag  Gast am Di 19 Okt 2010, 15:30

Als ich auf der Veranda stand sah ich schon meine Mutter kommen.,, Bella komm setz dich wir müssen reden'' . Wir gingen in die Küche ich setzte mich auf den alten Stuhl neben meiner Mutter . ,, Bella begann sie ich weiß das es dir schwer fällt es zu akzeptieren aber morgen holt uns Carlise ab . So heißt also der neue Freund meiner Mutter Carlise. Doofer Name.
Wir müssen gleich anfangen zu packen. Es sollte also schon morgen los gehen ! Ich konnte es nicht fassen. ,, Wohin den? '' Fragte ich kühl . ,, Nach Forks '' . ,, Nach Forks ? Diesem kleinen Dörfchen ?'' Ich glaubte es nicht ! Nein bitte nicht!
,, Und Carlise hat auch einen sohn er heißt Edward''. Jetzt war ich föllig am boden ich stand auf und ging die alte Treppe hoch . Als ich oben angekommen bin legte ich mich in mein Bett und fing wieder an zu weinen.
Als ich schon ganz schwach war vom ganzen weinen ist mir aufgefallen das ich Nelly anrufen sollte.
Ich zog mein Handy aus der Hosentasche und wählte ihre Nummer nach dem ersten Bimmeln nahm sie ab.
,, Nelly es ist alles so schreklich ! '' ,, Was ist den los ? '' Sagte sie . ,,Der neue Freund meiner Mutter holt uns morgen um 8 Uhr ab ab'' . ,,Was schon so früh?''
,, Ich kann nicht mehr Nelly ''. Sagte ich .,, Ich komme zu dir '' . Dann war die Verbingung abgebrochen.
15 minuten später klingelte es. Ich rannte runter und öffnete . Na kla! Es war Nelly. Die gute ! Sie umarmte mich und wir gingen in mein Zimmer.
Nachdem ich die Zimmertür geschlossen hatte setzten wir uns auf mein Bett .Okay ihr fährt morgen um 8 Uhr weg. ,, Das ist deine letzte Nacht in Pheonix ! Ich werde bei dir bleiben ''. ,,Danke sagte ich''. Ich gehe kurz Mum fragen. Ich stürtzte die Treppe runter und sagte ihr das Nelly bei mir schlafen würde . Sie willigte ein . ,, Ach Bella ?'' Sagte sie. ,, Du musst heute aber noch packen Kartongs sind oben im Flur . ,,Okay Mum''. Flüsterte ich so kalt wie möglich. Als ich ins Zimmer stolperte guckte mich Nelly neugierig an und sagte : ,, erzähl mir alles'' . Ich erzählte ihr alles : von Edward , Forks einfach alles .
Ich und Nelly haben uns versprochen immer Freunde zu bleiben und uns zu treffen und zu Telefonieren .Sie war einfach miene Beste Freundin und sie wird es auch immer bleiben.
,, Ich hab dich lieb ''. Sagte sie . ,, Ich dich auch '' .
Sagte ich lachend.



Zuletzt von Twilight_Fan am Fr 22 Okt 2010, 15:21 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Der abschied vom alten und der beginn vom neuem.

Beitrag  Gast am Do 21 Okt 2010, 21:25

Ich wurde geweckt von einer vertrauten Stimme es war Nelly . ,, Aufwachen Bella du musst dich langsam fertig machen''. Ich guckte sie an. Ob ich sie wohl je wider sehen würde ? Ich sprang aus dem Bett und zog mich an . Danach gingen Nelly und ich ins Badezimmer kämmten uns die Harre , putzten uns die Zähne und wuschen uns. Nachdem sind wir nochmal in mein Zimmer gegangen und packten die restlichen sachen ein. Als wir aus meinem Zimmer gingen drehte ich mich nochmal um und schloss die Tür . Nelly ging vor mir die Treppe runter.
Unten angekommen lehnte ein großer gut gebauter Mann lässig an unserer Haustür .Er hatte blonde Haare , braun farbende Augen , er hatte Jeans und einen dunkelblauen Pullover an. Er lächelte uns an anschließend kam er auf uns beide zu und wollte mich umarmen ! Was bildete er sich eigentlich ein ? ,,Du musst Bella sein oder ? '' Und reichte mir die Hand doch ich beachtete sie nicht.
,, Schön dich kennenzulernen ''. Er enthüllte eine reihe aus blitzend weißen zähnen .
Hallo sagte ich so kühl wie möglich sein lächeln verschwand.
,, Wir müssen gleich los hast du alles? '' Ja antwortete ich. Okay verabschide dich von deiner Freundin und komm dann ins Auto. Okay flüsterte ich .Ich umarmte Nelly . ,, Wir sehen uns doch sowiso bald wieder kein grund zur traurigkeit'' . ,,Ich werde dich so vermissen '' .Sagte Nelly . ,, Ich dich auch '' .Wir lagen uns eine weile in den armen bis es von draußen hupte. ,, Ich muss los'' . Sagte ich .Ich ging langsam Hand in Hand mit Nelly zu diesem Proligem silbernen Volvo. Ich umarmte sie noch mal feste küsste sie auf die Wange und schaute auf unser schönes altes Haus. Ich stieg ein doch er fuhr jetzt schon los. Er war sehr ungeduldig ich winkte Nelly zum abschied und insgeheim auch meinem altem Leben .
Erst nach einer weile autofahrt bemerkte ich das im Auto 3 Personen saßen Carlise ,Mum und ein Junge er hatte seine ebenfalls braunen augen aus dem Fenster gerichtet er sah verträumt aus . Seine Braun/Roten Haare waren verwuschelt , sein Gesicht war markant , er war dünn doch man konnte unter seinem grauen Sweat-shirt seine leicht angedeuteten Muskeln sehen . Also so viel konnte man sagen er war nicht hässlich! Es musste Edward sein .
Erst jetzt bemerkte ich wie müde ich war . Ich schloß die Augen und kurze Zeit später bin ich wohl eingeschlafen denn mum wegte mich.
,, Wach auf! Wir sind da! '' . Ich stieg aus dem Auto und sah nur dieses große Haus ! Es war riesig !
Nicht zu vergleichen mit dem in Pheonix. Die Veranda umkreiste das ganze Haus , es war weiß und hatte große Fenster, einen niedlichen Garten hatte es auch.. Doch es regnete!
Wie immer hier!
,, Edward ? Kannst du Bella ihr Zimmer zeigen?'' Sagte Carlise.
Er ging rein ich sollte ihm wohl folgen .
Der Flur war schmal und lang , die Wände waren weiß gestrichen an einer Wand stand ein Regal es war auch weiß , daneben standen Schuhe nur Herrenschuhe der boden bestand aus Braunem Parket .Doch ich konnte mir das alles nicht lange angucken den Edward war bereits die Treppe hoch gegangen ich folgte ihm schnell .Doch das war keine so gute Idee den ich stolperte schon nach der 2. Stufe.
Er drehte sich zu mir um und guckte mich wütend an : ,, Kannst du nicht aufpassen'' . Sagte er schroff .
Er war eindeutig sauer . Aber warum?
Wir gingen einen langen aber etwas breiteren Flur entlang , links von mir war eine Tür auf der Bad stand , etwas weiter aber rechts von mir war auch eine Tür diese war aber unbeschriftet .Weiter hinten war ebenfalls eine Tür neben dem großen Fenster ,die Wände waren Besch gestrichen , hier bestand der Boden aus braunem Teppich. Edward ging bis zum ende des Flurs dort öffnete er die letzte Zimmertür und sagte noch immmer so schroff : ,,Das ist dein Zimmer''. ,, Danke ''.Sagte ich. Ich betrat das Zimmer und hörte wie sich die Tür hinter mir leise schloss und ich hörte wie sich seine Schritte entfernten. Mein Zimmer war groß, größer als das in Pheonix gegenüber von mir waren zwei große Fenster darunter war ein großer Schreibtisch , an dem Schreibtisch stand ein brauner Holzstuhl der perfekt zum Schreibtisch passte. Links von mir war ein ebenfalls großer Kleiderschrank , neben dem Kleiderschrank stand ein breites Bücherregal gegenüber vom bücherregal war ein großes Doppelbett . Ich zog mir meine Schuhe aus und ging über dem flauschigen Teppich rüber zu meinem Bett . Ich setzte mich drauf . Es war sehr weich . Das Bett war weiß genauso wie die Wandfarbe. Das sollte also mein neues Zuhause sein ?
Schwer vorstellbar. Ich hörte ein leises Klopfen . ,, Ja ? '' .Sagte ich . Es war Carlise . ,, Hallo ich hab dir deine Koffer nach oben getragen, kann ich rein kommen ? '' . ,, Ja danke''. Antwortete ich . Er kam mit den Koffern rein legte sie ab schloß die Tür und setzte sich neben mich . ,,Wie gefällt es dir hier in Forks ? ''
,, Ich mag das Wetter hier nicht so aber sonst alles in ordnung''. Log ich. Aber ich konnte nicht gut lügen. ,, Hmm daran musst du dich aber leider gewöhnen '' .Sagte er lächelnd. ,,Und wie gefällt dir dein Zimmer ? Wir können es noch streichen wenn du willst ''. ,, Nein danke es schön so es gefällt mir ''. Sagte ich höflich. ,, Brauchst du noch was ?''
,, Nein '',sagte ich auch lächelnd . ,,Okay dann werde ich dich mal alleine lassen ''. Er stand auf und verließ das Zimmer.
Ich legte mich auf mein Bett und dachte über das alles nach.
Womit habe ich das alles nur verdient ? Nach einer weile ging ich zu meinen koffern um meinen mp3 player aus meiner tasche zu kramen . Ich machte ihn an und hörte mein Lieblingslied. Doch 5 Mintuen später ist meine Mutter reingekommen . ,, Bella essen ist fertig kommst du bitte ?''
Ja ich komme antwortete ich. Ich sprang aus meinem Bett und folgte ihr durch den langen Flur die Treppe runter und dann ins Esszimmer .
Ich betrat das Esszimmer es war riesig !
Einfach Traumhaft ! Das war das richtige Wort dafür : Traumhaft! Die Wände waren weiß wie in fast jedem Raum an ihnen hingen Bilder ,der Raum hatte hohe Decken , an der Decke hing ein Kronleuchter er war riesig ! Unter dem Kronleuchter stand ein weißer runder Holztisch , an dem Holztisch standen 4 Stühle . 2 waren besetzt Carlise saß auf einem und Mum auf dem anderen . Wo war Edward? In einer Ecke stand eine kleine braune Komode in der anderen eine ebenfalls brauner Schrank doch der war größer und seine Türen waren aus Glas in ihm war Geschirr .Alles sah so neu aus !Ich ging durch den Raum und setzte mich auf einen der weißen Stühle an den Tisch .Auf dem Tisch stand eine Schüssel mit Nudeln und eine kleinere mit irgendeiner Soße. Ich packte mir Nudeln darauf und ein bisschen Soße . Keiner redete mehr von uns bevor meine Mutter die stille durchbrach
,,Wo ist eigentlich Edward ?'' Fragte meine Mutter und ich musste mich wieder an Edward's hass erfüllten Blick erinnern.
,, Er ist beim Training ''. Sagte Carlise . ,, Bei welchem Training ''.Rutschte es mir raus . ,,Edward spielt Fußball . Du kannst ja mal mit ihm zum Training gehen und zugucken !'' ,, Nein danke ''. Sagte ich höfflich. ,, Ich steh nicht so auf Fußball '' . Schade sagte Carlise leise.
Als das essen endlich vorbei war ging ich nach oben in mein Zimmer, schloss die Tür und räumte meine sachen ein . Nachdem ich mit einräumen fertig war nahm ich mir mein Zahnputzzeug ,mein Nachthemd das aus einer alten Jogginghose und einem alten T-shrit bestand und mein Badehandtuch anschließend machte mich auf dem Weg zum Badezimmer. Auf dem Weg zum dorthin traf ich Edward der gerade in seinem Zimmer verschwand . Ich ging ins Badezimmer und drehte den Schlüssel um ,putzte mir die Zähne und stieg anschließend in die Dusche . Ich ließ das warme Wasser über meinem Kopf rieseln . Das tat gut . So konnte ich endtlich klar denken! Als ich fertig war wickelte ich mich in mein Badetuch ,trocknete mich ab und zog mein Nachthemnd an . Das Hantuch wickelte ich mir um den Kopf und verließ das Badezimmer . Ich wartschelte über denn Flur in mein Zimmer knipste das Licht aus und kuschelte mich in mein Bett . Kurz danach bin ich eingeschlafen.






Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Das neue

Beitrag  Gast am Mo 25 Okt 2010, 20:29


Als ich die Augen aufschlug und mich von der Sonne geblendet umsah war ich ziemlich enttäuscht . Ich dachte das alles wäre nur ein Albtraum gewesen ! Doch eins ist klar das ist kein Albtraum , das ist echt . Ich streckte mich und versuchte mich an meinen Traum zu erinnern doch ich kann mich nur noch daran erinnern wie ich in der Dunkelheit vor unserem alten leergeräumten Haus stand und Edward mich am Arm in das Haus zog und mich einsperrte . Das war ein ziemlich komischer Traum. Ich stand auf und taumelte zum Badezimmer weil mir schwindelig war .Im Badezimmer angekommen sah ich mein Spiegelbild .Ich war blass nach blasser als sonst , unter meinen Augen waren dunkle Schatten zusehen meine Haare waren zerzaust . Ich sah schrecklich aus ! Doch das war mir egal. Ich kämmte mir nur die Haare und ging nach unten . Im Esszimmer angekommen saßen alle schon am Tisch . ,, Morgen‘ ‘. Sagte ich leise , ging zum Tisch und setzte mich auf den Stuhl . ,, Guten Morgen‘‘. Sagte Mum wie immer fröhlich . Ich lächelte ihr zu und dachte Bella immer schön fröhlich sein sonst merken die anderen noch was. Ich nahm mir ein Brötchen und schnitt es in der Mitte durch wobei ich mir in den Finger schnitt . ,, Aua ‘‘ . Sagte ich und sah wie das Blut mir den Mittelfinger hinab floss . ,, Bella was ist passiert ?‘‘ . Sagte Mum hektisch . ,, Nichts Mum ich hab mir nur in den Finger geschnitten . ,, Edward ? Kannst du Bella ein Pflaster geben ? ‘‘ Fragte Carlise . ,, Ja komm mit'‘. Sagte er . Ich stand auf und folgte ihm lautlos. Als wir im Badezimmer angekommen sind wusch ich mir das Blut von der Hand und trocknete meine Hände ab . Edward kramte in einer Schachtel und holte ein Pflaster heraus . ,, Wo hast du dich geschnitten ? ‘‘Fragte er mich . ,, Hier am Mittelfinger ‘‘. Antwortete ich ihm . Er zog die Folie vom Pflaster und drückte das Pflaster auf meine kleine Wunde . ,, Danke ‘‘. Sagte ich leise. Danach gingen wir wieder ins Esszimmer . Als ich mein Brötchen aß und eine Tasse Kako trank hab ich mein Geschirr genommen und bin in die Küche gegangen , habe alles in die Spülmaschine geräumt und bin dann nach oben gegangen . Als ich mein Zimmer betrat wartschelte ich lustlos zu meinem Kleiderschrank und zog eine Jeans und einen dunkel blauen Pullover heraus . Als mich umgezogen habe machte ich mich auf den Weg zum Badezimmer . Dort angekommen putze ich mir die Zähne und wusch mich . Als ich mich mit meinem Handtuch abtrocknete ist mir eingefallen Nelly anzurufen . Ich wollte sie nicht lange warten lassen und bin zurück in mein Zimmer gegangen , lief rüber zum Schreibtisch schnappte mir mein Handy und wählte die Nummer von Nelly . ,, Bella ?‘‘ Meldete sie sich. ,, Ja ich bin’s ‘‘ . Antwortete ich ihr. ,,Und wie ist es so ich Forks?‘‘ ,, Ganz ok sie sind alle nett zu mir! ‘‘ Und dieser Sohn von carlis ? ,, Nelly er heißt Carlise und der Sohn ist ein bisschen komisch ‘‘ . ,, Ja ist mir egal ob er Carlis oder Carlise heißt. Aber was heißt komisch ? '' . ,, Er war gestern sehr wütend aber ich weiß auch nicht warum ''. ,, Ja das ist würklich komisch hat er dr nicht gesagt warum ? Und wie ist dein Zimmer so ? ‘‘ ,, Er hat mir nicht gesagt warum also ss ist größer als das in Pheonix und ich finde es auch schöner ‘‘. ,,Hm Bella ich muss los ich bin verabredet ‘‘. ,, Mit wem denn ?‘‘. Fragte ich neugierig . ,, Ach ähh mit Candy ‘‘. Ich konnte es nicht fassen sie hasste Candy ( Das hat sie mir doch immer gesagt ) . ,, Aber ich dachte du hasst Candy? ‘‘ Fragte ich . ,, Aber sie hat sich verändert!‘‘ . ,, Menschen ändern sich nicht ! ‘‘ Sagte ich wütend und legte auf . Ich versteh Nelly nicht wie kann sich nur mit so einer falschen Schlange treffen . Ja ich muss zugeben das ich Candy auch mal vertraut habe aber sie hat es einfach nur ausgenutzt um Nelly näher zu kommen den Nelly hatte etwas was sie liebte : ihren Bruder Janosh . Der restliche Tag war ziemlich langweilig . Ich bin auch früh ins Bett gegangen denn Morgen ist ja Schule ! Ich hasse es nämlich im Rampenlicht zu stehen . Das kann ja was werden !

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der neue Freund meiner Mutter und sein Mitbringsel

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten