Vampire's Anatomy

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am So 29 Jun 2008, 20:57

ich glaube, die "steinhaut" reagiert bei anderem licht nicht, weil ( wie bei HP2) man ins direkte sonnenlicht gehen muss.
(also nicht mondschein, denn der mond reflektiert ja und lampenlicht ist einfach nur unecht)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Mo 07 Jul 2008, 00:45

Hier noch ein paar "wissenschaftliche" Überlegungen von mir: grins

Das mit der Vampirhaut stelle ich mir auch so vor, dass sie nicht wie ein Stück verschmolzener Felsen ist, sondern dass sie aus vielen winzigen prismenartigen Kristallen zusammengesetzt ist. Auch im menschlichen Körper gibt es jede Menge Substanzen, die kristallisieren können, und es bei bestimmten Krankheiten auch tun- wenn man sich z.B. Pipi unterm Mikroskop anschaut, kann das bei den entsprechenden Leuten richtig hübsch aussehen. (Wen es interessiert, so können die "Glitzerkristalle" bei uns Menschen aussehen: http://www.biorama.ch/biblio/b50chem/k30niere/neph933.htm einfach bis zu den Kirstallen runterscrollen)
Vielleicht fördert das Vampirgift solche oder ähnliche Kristallisationsvorgänge massenweise im ganzen Körper des Gebissenen, sodass alle Zellen von diesen Kristallen ausgefüllt werden und dadurch versteifen. Die ehemaligen Hautschuppen können dann nach wie vor aufeinander liegen und dabei jede für sich glitzern- dies würde auch erklären, wie die Haut gleichzeitig steinhart und beweglich sein kann: Elastizität braucht man da gar nicht, weil die Schuppen bzw. Zellen einfach aneinander vorbeigleiten.

Was das Sonnenlicht angeht: Licht ist ja nicht gleich Licht. Abhängig von der Wellenlänge kann es unsichtbar sein, Materie durchdringen (z.B. UV-Strahlen) oder es wird reflektiert und in einem bestimmten Wellenlängenbereich sehen wir es. Im Gegensatz zu Lampenschein oder auch Mondschein enthält das Sonnenlicht alle Farben des Prismas... wahrscheinlich leuchtet die Vampirhaut nur bei bestimmten Wellenlängen bzw. Wellenlängenkombinationen, die eben nur das Sonnenlicht enthält. So hab ich mir das jedenfalls gedacht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Mo 07 Jul 2008, 23:51

Katalin schrieb:Was das Sonnenlicht angeht: Licht ist ja nicht gleich Licht. Abhängig von der Wellenlänge kann es unsichtbar sein, Materie durchdringen (z.B. UV-Strahlen) oder es wird reflektiert und in einem bestimmten Wellenlängenbereich sehen wir es. Im Gegensatz zu Lampenschein oder auch Mondschein enthält das Sonnenlicht alle Farben des Prismas... wahrscheinlich leuchtet die Vampirhaut nur bei bestimmten Wellenlängen bzw. Wellenlängenkombinationen, die eben nur das Sonnenlicht enthält. So hab ich mir das jedenfalls gedacht.
Die Erklärung mit den verschiedenen Wellenlängen gefällt mir richtig gut, dass klingt doch sehr logisch und überzeugend.
Mann, wir sollten langsam wirklich mal ein Buch mit unseren ganzen Theorien veröffentlichen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Nirak am Di 08 Jul 2008, 01:49

@Katalin:
super Erklärung, gefällt mir wirklich gut, und auch logisch.
Und wenn Du Dich schon so gut mit den Wellenlängen auskennst:
das heisst dann also, dass Vampire unter UV-Licht auch glitzern würden, oder?
d.h., in einer Diskothek bestünde "Erklärungsbedarf"
:-)

hab ich Dich richtig verstanden?

@Opal:
stimmt! speziell, was wir hier in diesem Thread an Erklärungen schon bekommen haben, wäre wirklich einer Veröffentlichung würdig. Ich glaube, so viele Gedanken über die genauen Funktionsweisen hat sich nicht mal Stephenie persönlich gemacht.
grins

lg,

Nirak
avatar
Nirak
FBb-Gründerin im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1917
Alter : 51
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 08 Jul 2008, 09:09

räusper,...da kann ich mir natürlich einen Kommentar nicht verkneifen..*grins*

Katalin schrieb:

Das mit der Vampirhaut stelle ich mir auch so vor, dass sie nicht wie ein Stück verschmolzener Felsen ist, sondern dass sie aus vielen winzigen prismenartigen Kristallen zusammengesetzt ist. Auch im menschlichen Körper gibt es jede Menge Substanzen, die kristallisieren können, und es bei bestimmten Krankheiten auch tun- wenn man sich z.B. Pipi unterm Mikroskop anschaut, kann das bei den entsprechenden Leuten richtig hübsch aussehen. (Wen es interessiert, so können die "Glitzerkristalle" bei uns Menschen aussehen: http://www.biorama.ch/biblio/b50chem/k30niere/neph933.htm einfach bis zu den Kirstallen runterscrollen)



Vielleicht fördert das Vampirgift solche oder ähnliche Kristallisationsvorgänge massenweise im ganzen Körper des Gebissenen, sodass alle Zellen von diesen Kristallen ausgefüllt werden und dadurch versteifen.
nee - dann geht nämlich gar nix mehr!!Und da wären wir ja wieder bei "tot" und somit bei einer nicht mehr erklärbaren Fantasiefigur,- ich hätte aber gerne eine fassbare Theorie. Was allerdings bei deiner logisch rüber kommt - Der Prozess ist unumkehrbar, denn tot ist tot. Das halt ich bei meiner ja noch offen, - ob es nicht doch reversibel sein könnte.
Die ehemaligen Hautschuppen können dann nach wie vor aufeinander liegen und dabei jede für sich glitzern- dies würde auch erklären, wie die Haut gleichzeitig steinhart und beweglich sein kann: Elastizität braucht man da gar nicht, weil die Schuppen bzw. Zellen einfach aneinander vorbeigleiten.

kein schlechter Ansatz, gebe ich zu. Aber auch Edward und Co verlieren ihre, wie du so schön sagst, Hautschuppen beim bewegen oder durch Kleidung. Und dass die komplette Epidermis in der Form sich verändert ist in meinen Augen nicht machbar. Wie haften denn diese "schuppen" dann aufeinander, wie sind die einzelnen Schichten, und derer gibts ja mal genug, mit einander verbunden?? Er ist ja kein Fisch, und selbst Fische haben ohne Schuppen "HAUT" - die menschliche Haut hat zwar Hautschuppen, diese sind aber abgestorbene ehemalige fixierte Zellen. Von daher beisst sich das mit meiner logischen Vorstellung, wobei ich mir schon ein wenig vorstellen könnte, dass diese Erklärung für die obersten abgestorbenen Hautzellen gilt. Hätte aber auch zur Folge, dass diese irgendwann verloren gehen, sprich abblättern. Dann ist es vorbei mit dem glitzernden Vampir. 8)


Was das Sonnenlicht angeht: Licht ist ja nicht gleich Licht. Abhängig von der Wellenlänge kann es unsichtbar sein, Materie durchdringen (z.B. UV-Strahlen) oder es wird reflektiert und in einem bestimmten Wellenlängenbereich sehen wir es. Im Gegensatz zu Lampenschein oder auch Mondschein enthält das Sonnenlicht alle Farben des Prismas... wahrscheinlich leuchtet die Vampirhaut nur bei bestimmten Wellenlängen bzw. Wellenlängenkombinationen, die eben nur das Sonnenlicht enthält. So hab ich mir das jedenfalls gedacht.

Das ist auch in etwa das was ich vermute, das reflektieren von bestimmten Substanzen unter ( in ) der Haut, die dann durch UV Licht mehr oder weniger auffällig werden.
Ich gehe ja davon aus, dass der Vampir ein "ferngesteuerter infizierter Wirt " ist, der mehr oder weniger intern einfach "übernommen" wird, und sein ehemaliges Blut von Parasiten aufgefüllt wird. Diese könnten natürlich entsprechend so reflektieren.
Könnte mir auch vorstellen, dass diese "Viecherlein" bei starker UV Strahlung sowas wie eigenen Schutz praktizieren indem sie das UV-Licht einfach reflektieren, durch einen eigenen Mechanismus.

Für mich muss der Vampir - Artverwandt und erklärbar sein, da ich diese Geschichte so liebe und sie furchtbar gern als '"mögliche Realität" sehen würde. Also bleibe ich bei meinen Versuchen evolutionsbedingt, physiologsiche Erklärungen zu finden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 08 Jul 2008, 10:59

midnightsunny schrieb: nee - dann geht nämlich gar nix mehr!!Und da wären wir ja wieder bei "tot" und somit bei einer nicht mehr erklärbaren Fantasiefigur,- ich hätte aber gerne eine fassbare Theorie. Was allerdings bei deiner logisch rüber kommt - Der Prozess ist unumkehrbar, denn tot ist tot. Das halt ich bei meiner ja noch offen, - ob es nicht doch reversibel sein könnte.


Der Vampirkörper ist laut Steph "gefroren", das heißt alle Stoffwechselprozesse sind lahm gelegt. Das wiederum heißt entweder, sie sind wirklich biologisch "tot" und wir müssten uns damit abfinden, dass wir die menschliche Biologie nicht mehr auf sie übertragen können, oder es funktioniert so ähnlich wie mit den "eingefrorenen Eizellen". Dann wüsste ich aber nicht, was den Vampirkörper überhaupt bewegt. Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht?
Wie auch immer, jedenfalls muss die Härte ja irgendwo herkommen. Deshalb finde ich, passt meine Theorie mit den Kristallen schon ganz gut (Kirstalle können sich ja auch wieder lösen, dies wäre also chemisch gesehen auch etwas Umkehrbares)
Außerdem müssen Zellen ohne Stoffwechsel und ohne Abwehrkräfte (denn die sind dann ja wahrscheinlich auch lahmgelegt, wenn die Organe nimmer funzen) irgendwie konserviert werden, sonst würden sich wie bei einer Leiche alle möglichen Mikroorganismen darüber hermachen. (Klingt das eklig!) Vielleicht wirkt das Vampirgift schon antibiotisch, antimykotisch etc. aber das wissen wir ja nicht. Salz hingegen konserviert. Und die Kristalle, die ich meine, bestehen ja aus Salzen. Ich finde, das passt schon.

midnightsunny schrieb:

kein schlechter Ansatz, gebe ich zu. Aber auch Edward und Co verlieren ihre, wie du so schön sagst, Hautschuppen beim bewegen oder durch Kleidung. Und dass die komplette Epidermis in der Form sich verändert ist in meinen Augen nicht machbar. Wie haften denn diese "schuppen" dann aufeinander, wie sind die einzelnen Schichten, und derer gibts ja mal genug, mit einander verbunden?? Er ist ja kein Fisch, und selbst Fische haben ohne Schuppen "HAUT" - die menschliche Haut hat zwar Hautschuppen, diese sind aber abgestorbene ehemalige fixierte Zellen. Von daher beisst sich das mit meiner logischen Vorstellung, wobei ich mir schon ein wenig vorstellen könnte, dass diese Erklärung für die obersten abgestorbenen Hautzellen gilt. Hätte aber auch zur Folge, dass diese irgendwann verloren gehen, sprich abblättern. Dann ist es vorbei mit dem glitzernden Vampir. 8)

Ok, das stimmt, so tief hatte ich nicht in die Anatomie gedacht. Da sich nichts mehr regenerieren kann, darf da auch keine Hornschicht abblättern und die Hautschüppchen müssen irgendwie fixiert sein, sonst wäre ja sehr schnell gar keine Haut mehr da. Dann haben wir aber wieder das Problem der Elastizität. Kennst du eine Substanz, die elastisch und hart zugleich ist? An Fische hatte ich bei meiner Theorie überhaupt nicht gedacht, aber jetzt wo du es sagst, die haben dieses Problem ja wirklich gelöst. Könnte mir schon vorstellen, dass der Mechanismus ähnlich ist und dass die Hautschuppen zwar fixiert sind, aber trotzdem aneinander vorbeigleiten. Ich kann es mir einfach nicht anders vorstellen. Aber vielleicht fällt uns noch etwas Besseres ein.

[quote="midnightsunny"] Ich gehe ja davon aus, dass der Vampir ein "ferngesteuerter infizierter Wirt " ist, der mehr oder weniger intern einfach "übernommen" wird, und sein ehemaliges Blut von Parasiten aufgefüllt wird. Diese könnten natürlich entsprechend so reflektieren. Könnte mir auch vorstellen, dass diese "Viecherlein" bei starker UV Strahlung sowas wie eigenen Schutz praktizieren indem sie das UV-Licht einfach reflektieren, durch einen eigenen Mechanismus.[quote/]

Interessante Idee. Aber welcher Parasit hat ein Interesse daran, seinen Wirt stoffwechseltechnisch lahmzulegen? Außerdem wird der Körper ja nicht geschwächt, wie das bei Parasitenbefall eigentlich die Regel ist, sondern sogar noch gestärkt... andererseits, wenn wir davon ausgehen, dass das den Zweck hat, dem Körper die Möglichkeit zu geben, möglichst viel Nahrung für Wirt UND Parasit zu besorgen, hätten wir es mit einer ganz neuen Art von Parasitismus zu tun. Wäre ja eigentlich schon fast Symbiotismus. Wirklich interessant.

midnightsunny schrieb: Für mich muss der Vampir - Artverwandt und erklärbar sein, da ich diese Geschichte so liebe und sie furchtbar gern als '"mögliche Realität" sehen würde. Also bleibe ich bei meinen Versuchen evolutionsbedingt, physiologsiche Erklärungen zu finden.[/color]

Davon abgesehen macht es auch total Spaß, mit dem Wissen, das man sich mehr oder weniger mühselig aus trockenen Büchern zusammengerauft hat, etwas zu erklären, das es gar nicht gibt. grins Ich werde mir auch noch Gedanken darüber machen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 08 Jul 2008, 11:30

hrhrhrhr.....geil.....die Suche geht weiter..*grins* nochjemand der um die Ecke denkt.



Der Vampirkörper ist laut Steph "gefroren", das heißt alle Stoffwechselprozesse sind lahm gelegt. Das wiederum heißt entweder, sie sind wirklich biologisch "tot" und wir müssten uns damit abfinden, dass wir die menschliche Biologie nicht mehr auf sie übertragen können, oder es funktioniert so ähnlich wie mit den "eingefrorenen Eizellen". Dann wüsste ich aber nicht, was den Vampirkörper überhaupt bewegt. Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht?



frozen muss ja nicht eingefroren bedeuten, sondern erstarrt in einer bestimmten Zustandsform ( wobei mir das ohnehin nicht gefällt, meine Vampire sind nicht frozen,...sondern transformiert und sozusagen nicht mehr weiter Zustandsveränderbar nach aussen hin). Die Stoffwechselprozesse wie der ursprüngliche Mensch sie hat, sind lahm soweit stimme ich ja zu. les mal meine Anatomie-theorie weiter vorne, da erkläre ich das wie ich mir die Dinge vorstelle


Wie auch immer, jedenfalls muss die Härte ja irgendwo herkommen.

Für mich hat Steph da eine kleine Sache zu viel in den Vampir gelegt. Härte ist relativ, und auch Menschen können " relativ harte Haut haben"...also so ist es ja nicht, von daher erklärt sich das für mich so oder so nicht wirklich, Haut ist halt fester als beim Menschen - punkt.


Außerdem müssen Zellen ohne Stoffwechsel und ohne Abwehrkräfte (denn die sind dann ja wahrscheinlich auch lahmgelegt, wenn die Organe nimmer funzen) irgendwie konserviert werden, sonst würden sich wie bei einer Leiche alle möglichen Mikroorganismen darüber hermachen. (Klingt das eklig!) Vielleicht wirkt das Vampirgift schon antibiotisch, antimykotisch etc. aber das wissen wir ja nicht. Salz hingegen konserviert. Und die Kristalle, die ich meine, bestehen ja aus Salzen. Ich finde, das passt schon.

Klar kann man es sich auch so zurechtlegen.
Wie schon gesagt, für mich muss das Vampirphänomen einfach am Ende so erklärbar sein, dass man egal wie man es dreht oder wendet die Möglichkeit einräumen muss, - es gibt Vampire dieser Art wirklich.

ich habe ja auch erklärt woher die Vampire kommen, und warum es nicht soviele auf der Welt gibt, und sie sich nicht überdimensional vermehren. Das muss für mich ja auch schlüssig sein, verstehst du. An dieser Stelle hakt dann deine Erklärung für mich wieder, weil woher sollen diese TOTEN dann kommen???

du siehst, ich mache mir auch höchstwissenschaftliche Gedanken dazu - und mein Ziel ist es am Ende die Spezies Vampir so zu erkären dass jeder versteht und akzeptiert - ES KÖNNTE SIE GEBEN. *grins*

Les dir mal ]hier durchoder das hiermeld dich bei uns im Stift an, dort hab ich alle Theorien zusammengetragen...
bist ja auch schon ü 25 - und wenn du auch so einen Schlag hast wie wir anderen, komm doch vorbei wenn du magst. Adresse findest im thread CullenStift.

LG sunny

midnightsunny schrieb:

kein schlechter Ansatz, gebe ich zu. Aber auch Edward und Co verlieren ihre, wie du so schön sagst, Hautschuppen beim bewegen oder durch Kleidung. Und dass die komplette Epidermis in der Form sich verändert ist in meinen Augen nicht machbar. Wie haften denn diese "schuppen" dann aufeinander, wie sind die einzelnen Schichten, und derer gibts ja mal genug, mit einander verbunden?? Er ist ja kein Fisch, und selbst Fische haben ohne Schuppen "HAUT" - die menschliche Haut hat zwar Hautschuppen, diese sind aber abgestorbene ehemalige fixierte Zellen. Von daher beisst sich das mit meiner logischen Vorstellung, wobei ich mir schon ein wenig vorstellen könnte, dass diese Erklärung für die obersten abgestorbenen Hautzellen gilt. Hätte aber auch zur Folge, dass diese irgendwann verloren gehen, sprich abblättern. Dann ist es vorbei mit dem glitzernden Vampir. 8)

Ok, das stimmt, so tief hatte ich nicht in die Anatomie gedacht. Da sich nichts mehr regenerieren kann, darf da auch keine Hornschicht abblättern und die Hautschüppchen müssen irgendwie fixiert sein, sonst wäre ja sehr schnell gar keine Haut mehr da. Dann haben wir aber wieder das Problem der Elastizität. Kennst du eine Substanz, die elastisch und hart zugleich ist?

ja hyaliner Knorpel. den findest du in allen Gelenken, der schimmert übrigens auch in vielen Farben...( oha, neuen Gedanken bekomme)
allerdings ist er nicht dehnbar, sondern nur stosselastisch, was es dann auch wieder schwierig macht.


An Fische hatte ich bei meiner Theorie überhaupt nicht gedacht, aber jetzt wo du es sagst, die haben dieses Problem ja wirklich gelöst. Könnte mir schon vorstellen, dass der Mechanismus ähnlich ist und dass die Hautschuppen zwar fixiert sind, aber trotzdem aneinander vorbeigleiten. Ich kann es mir einfach nicht anders vorstellen. Aber vielleicht fällt uns noch etwas Besseres ein.

wie schon gesagt: Hautschuppen in dem von dir beschriebenen Sinne werden wohl den Anforderungen nicht gerecht werden. selbst wenn beim Vampir nix nachwächst, ich kann mir schon vorstellen, dass er gewisse Dinge auch verliert. ( von daher hab ich große Probleme mir vorzzustellen dass Haare bleiben wie sie sind. Wenn du sie abmachst, sind sie weg. ( hihi...lustige Vorstellung, Rosalie verkokelt sich die Haare und hat dann auf ewig eine Glatze.. )

[quote="midnightsunny"] Ich gehe ja davon aus, dass der Vampir ein "ferngesteuerter infizierter Wirt " ist, der mehr oder weniger intern einfach "übernommen" wird, und sein ehemaliges Blut von Parasiten aufgefüllt wird. Diese könnten natürlich entsprechend so reflektieren. Könnte mir auch vorstellen, dass diese "Viecherlein" bei starker UV Strahlung sowas wie eigenen Schutz praktizieren indem sie das UV-Licht einfach reflektieren, durch einen eigenen Mechanismus.[quote/]

Interessante Idee. Aber welcher Parasit hat ein Interesse daran, seinen Wirt stoffwechseltechnisch lahmzulegen? Außerdem wird der Körper ja nicht geschwächt, wie das bei Parasitenbefall eigentlich die Regel ist, sondern sogar noch gestärkt... andererseits, wenn wir davon ausgehen, dass das den Zweck hat, dem Körper die Möglichkeit zu geben, möglichst viel Nahrung für Wirt UND Parasit zu besorgen, hätten wir es mit einer ganz neuen Art von Parasitismus zu tun. Wäre ja eigentlich schon fast Symbiotismus. Wirklich interessant.

genaudas ist es es ja wovon ich schreibe...les bitte mal alles durch, dann verstehst du mich vieleicht besser. Unser Parasit, ist eine Art Lebewesen, dass das menschlice Blut ersetzt und dann dem Organismus andere Möglichkeiten bietet. ...nochmal les es dir durch

midnightsunny schrieb: Für mich muss der Vampir - Artverwandt und erklärbar sein, da ich diese Geschichte so liebe und sie furchtbar gern als '"mögliche Realität" sehen würde. Also bleibe ich bei meinen Versuchen evolutionsbedingt, physiologsiche Erklärungen zu finden.[/color]

Davon abgesehen macht es auch total Spaß, mit dem Wissen, das man sich mehr oder weniger mühselig aus trockenen Büchern zusammengerauft hat, etwas zu erklären, das es gar nicht gibt. grins Ich werde mir auch noch Gedanken darüber machen.[/quote

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 08 Jul 2008, 23:12

Alles klar, ich verstehe was du meinst. Ich gebs auf, dagegen komme ich nicht an.
Das mit den Viren ist wirklich eine tolle Theorie, alle Achtung.

Trotzdem find ich das alles immer noch nicht ganz einleuchtend- ok, die Wirtszellen gewinnen Energie aus den Ausscheidungen dieser Viecher (Viren könnens ja eigentlich nicht sein, die haben ja keinen eigenen Stoffwechsel und können somit auch keine Ausscheidungen produzieren- ich wäre also dafür, es sind Protozoen oder so, was meinst du?) aber wenn der Stoffwechsel der Zellen lahmgelegt ist, wie soll das dann mit der ATP-Herstellung funktionieren? Das ist dann doch wie bei einer stillgelegten Fabrik, vor der sich das Rohmaterial häuft, weil es nicht verarbeitet werden kann (ok, schwacher Vergleich). Oder selbst wenn es eine andere Form der Energiespeicherung oder so gibt, mein Problem ist, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie eine Zelle, bei der alles stillsteht, vorhandene Energie in eine andere Form umwandeln soll, in Bewegungen zum Beispiel.
Beim menschlichen Muskel hat man ja Proteine, die, wenn ich mich recht erinnere, bei Anwesenheit von Calcium und ATP aneinander vorbeigleiten, wodurch es zur Kontraktion kommt. Da die Morphologie der Zellen sich wohl genausowenig ändert wie die Organe veschwinden, gehe ich davon aus, die Vampirmuskelzelle ist so ähnlich aufgebaut wie die menschliche.

Hm, mir ist gerade eine Idee gekommen, was hältst du davon: Man könnte das ATP-Problem umschiffen, indem man davon ausgeht, dass die Ausscheidungen deiner Viecherchen reines ATP enthalten- oder noch besser eine chemische Verbindung, die noch seeehr viel mehr Energie enthält und trotzdem von den Zellen als direkter Energieliferant verwendet werden kann (womit man dann auch die Kraft und Schnelligkeit der Vampire erklären könnte). Dann bräuchte die Wirtszelle auch gar keinen eigenen Stoffwechsel mehr und der Vampir braucht auch keinen Sauerstoff mehr aufzunehmen. Was meinst du dazu?

LG, Katalin

P.S.: ich hoffe, ich habe dich diesmal richtig verstanden und keine Erkenntnisse geäußert, die dir schon gekommen waren *g* Man kann ja in der Eile auch mal was überlesen...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Mi 09 Jul 2008, 08:49

Hm, mir ist gerade eine Idee gekommen, was hältst du davon: Man könnte das ATP-Problem umschiffen, indem man davon ausgeht, dass die Ausscheidungen deiner Viecherchen reines ATP enthalten- oder noch besser eine chemische Verbindung, die noch seeehr viel mehr Energie enthält und trotzdem von den Zellen als direkter Energieliferant verwendet werden kann (womit man dann auch die Kraft und Schnelligkeit der Vampire erklären könnte). Dann bräuchte die Wirtszelle auch gar keinen eigenen Stoffwechsel mehr und der Vampir braucht auch keinen Sauerstoff mehr aufzunehmen. Was meinst du dazu?

genau meine Rede....*grins*...so wars auch gemeint. Die Ausscheidungsprodukte stellen eine Art Cocktail dar für das was die menschliche Zelle zum Weiterleben auf "neue Weise" braucht warum die Haut nun weiss ist erklärt sich ja durch die mangelnde Durchblutung - ist ja nur noch ein "Durchspülen" mit der neuen Substanz. Es erklärt auch waum ein Vampir vielleicht noch weisser als normal sein kann, ( wenn nur noch ganz wenig in den Adern schwimmt ) und dunkle Augenringe bekommt ( Augenringe sind Tränensäcke - die wenn leer sind schimmern die dunklen Augenhöhlen durch, damit guckt es leer, bzw. blauschwarz aus).



LG, Katalin

P.S.: ich hoffe, ich habe dich diesmal richtig verstanden und keine Erkenntnisse geäußert, die dir schon gekommen waren *g* Man kann ja in der Eile auch mal was überlesen

scheinbar schon ein wenig, aber das macht nix, wir kommen ja langsam zusammen...*g*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Do 17 Jul 2008, 12:48

Ich will ja eure wissenschaftliche Diskussion nur ungern unterbrechen Aber ich hab da mal ne Frage:
Wenn sich die Haut der Vampire nicht mehr regeneriert, wie können dann z.B. Jaspers Narben verheilen? Oder wie können z.B. Knochenbrüche heilen?

Ich könnte mir vorstellen, dass bei diesen Regenerationen vielleicht das Gift wieder eine Rolle spielt. Aber unlogisch fänd ichs trotzdem.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Do 17 Jul 2008, 19:29

natürlich bilden diese Symbiotischen Parasiten eine Art "MEGASCHUTZ" für ihren Wirt. Was soviel heißt wie:

bei Beschädigung des Körpers werden die Substanzen die sie ausscheiden um den Körper noch funktionsfähiger zu machen aktiv, und sie heilen rasend schneller Zeitraffer jeden defekt. Alles eben viel schneller als bei normalen Menschen der Fall wäre.

Und da ja die "alten" Lebenswichten Funktionen nicht zerstört werdenkönnen, sind sie sozusagen "unverwundbar" oder besser "Turboheilend" oder auch "fast unsterblch"

hoffe es reicht als Erklärung

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Do 17 Jul 2008, 20:47

@midnightsunny:
Weißt du, was jetzt noch fehlt? Das Kind hat noch keinen Namen (die Viren und ihre Ausscheidungsprodukte). Ich finde, wenn man Bezeichnungen dafür hätte, würde es noch authentischer wirken. Oder?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Mo 11 Mai 2009, 19:54

Mir ist mal eine Frage eingefallen... ich hoffe, ich stelle sie jetzt nicht doppelt ^^

Also:
Wenn Vampire eine harte Granit-Haut haben und ihre Haare usw. nicht wachsen, sind dann die Haare nicht auch irgendwie härter als Menschenhaar? Könnte man sich dann als Vampir z.B. die Haare schneiden?^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  RosalieHale am Mo 11 Mai 2009, 21:44

dass vampire sich die haare theoretisch schneiden können, wurde ja schon mehrmals bestätigt. allerdings können sie nicht nachwachsen.
was das volumen des haares bestrifft, hab ich keinen schimmer.
hm, aber ich selbst nehme mal an, dass es so bleibt, da das haar nicht direkt zum körper gehört, sondern über die haarwurzel verbunden ist. ach, keine ahnung, wo sind denn die biologen hier?
avatar
RosalieHale
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 370
Alter : 29
Anmeldedatum : 04.02.09

Nach oben Nach unten

Fragen über Vampire

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 19:59

Hey!
ich habe mal ein paar fragen über vampire und hoffe ihr könnt mir diese beantworten! Ich habe darauf nämlich keine Antwort

also 1.Frage Müssen Vampire aufs Klo, also die essen ja nix aber die trinen ja Blut
2. Frage duschen sich Vampire oder zummindest die Cullens, weil die ja Haus mit allem haben
3. Frage Schwitzen Vampire?
4. Frage Werden Vampire krank? (zB. ne Grippe)
5. Frage könnte es sein, dass Vampire auch mal wie wir Menschen stolpern, hinfallen oder beim gehen den Fuß umknicken?
6. Frage Warum sind die Vampire immer schlank? es gibt doch nicht nur schlanke sondern auch dickere menschen, die dann zu einem vampir verwandelt werden. also warum sind im film alle schlank?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 20:14

Also ich glaub, dass ich das so mitgekriegt hab, dass sie schon ma nicht schwitzen. Ob sie dann duschen hmm..weiß nicht, aber ich denke schon .
Schlank sond sie denk mal, weil Vampire ja wunderschön sind und wenn welche dick wären, würde man das vlt nicht als schön empfinden!?..hmm

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 20:28

Antwort 1: Also, ich glaube nicht, dass sie aufs Klo müssen. Was soll da schon rauskommen? Very Happy
Sie essen und trinken ja nichts

Antwort 2,3: Da ich nicht denke, dass sie schwitzen, müssten sie eigentlich auch nicht duschen.
Gut, man kann sich auch so dreckig machen und so...
Ach, weiss nicht. Aber Parfüm brauchen sie bestimmt nicht. Sie riechen auch so schon super grins

Antwort 4:Und ob Vampire krank werden...das bezweifle ich auch. In ihnen fliesst ja kein Blut und die Organe funktionieren
auch nicht also haben sie keine Antikörper. *keine Ahnung hab wo sich die genau befinden und ob die wirklich so heissen Razz *
Das würde heissen, sie sollten entweder IMMER krank sein, oder eben nie. In diesem Fall wohl eher nie

Antwort 5:Vampire sind ja geschickt und so, also sollten sie nicht unbedingt stolpern. Aber passieren könnte es bestimmt.
Nur glaube ich nicht, dass sie sich dabei verletzen. Sieht doch komisch aus, ein Vampir mit Gips am Bein

Antwort 6: Vampire sind ja immer schön und sehen total gut aus. Das heisst, sie entsprechen dem Schönheitsideal. Und der besagt nunmal,
dass man schlank sein muss.
Huch, jetzt habe ich gerade die perfekte Diät gefunden: sich zum Vampir machen lassen


Zuletzt von Yúùkï am Di 30 Jun 2009, 19:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 20:50

ich habe noch fragen
7. Frage können Vampire zittern?
8. Frage haben die Speichel(? nennt man das so?) im Mund?
9.. Frage können die sich verschlucken am Blut oder an dem Speichel verschlucken?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 21:10

Du hast ja interessante Fragen
Ich versuche wieder zu antworten. Halt so, wie ich es mir vorstelle.
Also:
Antwort 7: Wenn ich es richtig verstanden habe, ist den Vampiren weder kalt, noch heiss. Also sollten sie auch nicht zittern.
(oder schwitzen )

Antwort 8:Also, wenn ich richtig informiert bin, ist Speichel dazu da, die zerkauene Nahrung besser runterschlucken zu können.
Und da Vampire nichts essen, bräuchten sie doch auch keinen Speichel...

Antwort 9: Da habe ich keine Ahnung xD Könnte irgendwie schon sein, aber das wäre doch total peinlich, wenn sich ein Vampir
beim Blut Trinken verschluckt, oder?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 21:16

Also ich denke auch zittern tun sie nicht, also können tun sies bestimmt, aber ich denke, dass können sie selbst beeinflussen, ob sie zittern oder nicht, also eig gibts ja keinen Grund zu zittern, außer wenn man friert, aber das tun sie ja nicht...ähh ja *verwirrt bin*
Ähm also ich glaub nicht dass man das Speichel nennen kann, im Buch war irgendwann irgendwo glaub mal von Gift die Rede, aber weiß nich genau.
Und ich denke schon, dass sie sich verschlucken können am Blut Very Happy aber das passiert bestimmt nicht so oft Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Sa 27 Jun 2009, 21:17

ok das wäre echt peinlich, bist gerade dabei ein tier auszusaugen und dann bekommt man voll den hustenanfall und jemand muss kommen und dir auf den rücken klopfen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 30 Jun 2009, 18:58

Sooo, und was passiert, wenn sich ein Vampir selbst beisst? ❓
Wahrscheinlich nichts, oder?

Und was denkt ihr, können Tiere zu 'Vampiren' werden?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 30 Jun 2009, 19:43

ich glaube, wenn sich ein vampir selber beißt, bekommt er nur so eine narbe, wie jasper sie am ganzen körper hat

ich glaube das tiere nicht zu vampiren werden können

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 30 Jun 2009, 21:33

Ach ja, Jasper...Razz

Ein Vampir-Hund wäre aber bestimmt klasse Very Happy
So voll süss mit goldenen Augen...hach ja... grins

Oder eine Vampirfledermaus

Ähm...Sorry...Razz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gast am Di 30 Jun 2009, 21:57

kannst ja ein buch schreiben über vampirhunde mit goldenen augen und vampirfledermäuse die beste freunde werden Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy

aber was fressen die denn dann?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vampire's Anatomy

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten