Das "Twilight-Gefühl"

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Fr 28 März 2008, 17:24

Wenn ich mal down bin oder so, dann schlag ich extra die stellen auf in denen Edward vorkommt
und schon hab ich ein lächeln aufm Gesicht und Schmetterlinge im Bauch^^
Haltet mich für verrückt aber ich hab mich in ne Romanfigur verliebt*grins*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am So 30 März 2008, 20:46

Und ich dachte schon ich bin total verrückt!
Habe erst vor 2 Wochen aus zufall BzM im Geschäft entdeckt und spontan gekauft.. ich hätte NIE gedacht, dass eine Geschichte so auf mich wirken kann. Hab mir sofort nachdem ich BzM aushatte New Moon und Eclipse bestellt (Englisch kommt sogar noch besser rüber -.-) und hab seitdem immer Edward und Bella im Kopf, egal wie sehr ich mich versuche abzulenken! Manchmal denke ich ich spinne.. aber irgendwie.. es ist schon gruselig!
Aber auch toll:D Diese Bücher sind echt das Schönste was ich seit langem gelesen habe. Und jetzt durchforste ich wie eine Bekloppte das Internet nach Infos zum Film und Breaking Dawn und werde immer begeisterter.
Und, ich muss zugeben, ja, ich habe mich auf jeden Fall auch in Edward verknallt, auch wenns noch so komisch klingt ;)
Schön euch kennen zu lernen und zu wissen, dass nicht nur ich dem Bann um Edward, Bella und Forks verfallen bin (es kann nämlich sonst niemand, dem ich von den Büchern erzähle, meine Begeisterung verstehen!).
Viele Grüße!!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am So 30 März 2008, 22:42

[quote="Fee"]
Poetin schrieb:JA! Jedesmal, wenn ich anfange mit dem Buch, habe ich auch so ein Gefuehl. So ein Sehnsuchtsgefuehl ^^ Warum SIE!! NIMM DOCH MICH!! Nein, Scherz.

XD Mich könnt auch dazu zählen...geschieht mir auch immer ...

Ich bin dann auch immer sooooo traurig, jedes mal wenn ich eins von den Büchern fertig gelesen habe, will ich wieder von vorn anfangen und mich wieder drin verlieren...Als ich vor einpaar Tage BzAbendrot (zum 100mal) fertig gelesen hatte wollte ich es nicht mal zu machen und habe es immer noch aufgeschlagen auf meinem Nachttisch neben dem Bett liegen (s.600,601 um genau zu sein) .Wer weiß vielleicht springt Edward eines Tages aus dem Buch raus grins

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Mo 31 März 2008, 19:11

So gehts mir auch. Ich hatte mal ne Phase, da hab ich BzM ausgelesen, wieder von vorne, ausgelesen, wieder von vorne... Und das dann sicher 5x oder so, wobei dieses twilight-feeling immer da ist :]
Und das mit dem aufgeschlagenen Buch am Nachtkästchen ist ne gute Idee, probier ich auch mal
Ich mein, wenn es doch schon Vampire gibt, warum soll es dann nicht auch Vampire geben, die aus Büchern kommen können?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Sa 05 Apr 2008, 23:29

Ohhh...das Gefühl kenne ich auch! Ich lese momentan auch alle 3 Bücher durcheinander, kann einfach nicht damit aufhören!^^
Das ist bei mir aber nicht nur beim Lesen so, auch wenn ich nur den Namen "Edward" höre.... *hach*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Do 10 Apr 2008, 12:52

schon beim gedanken an die bücher durchströmt mich so ein wohliges gefühl, so voller vorfreude, träumend, sehnsüchtig...
kein anderes buch kann das... ich weiss zwar genau, was mich auf den seiten erwartet und dennoch, ich könnts immer wieder lesen... weil es jedes mal wieder ein großartiges lesegefühl ist...
und dann, dann sind die paar seiten schon wieder verschlungen, ich kehre zurück in die realität und denke mir: "was, schon wieder vorbei?"

und ja, nur beim Namen Edward... wird mir ganz anders...
da kann mann sehen, dass die gute stephenie es echt raus hat, intensiv zu schreiben. man fühlt wie bella, zumindest was edward betrifft... ich bin nicht immer einer meinung mit ihr, aber das was sie fühlt wenn sie edward sieht, berührt etc. so als wäre man es selbst. wahnsinn! Shocked

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Sa 19 Apr 2008, 00:06

ich denke das mit dem Gefühl, trifft sogut wie jede Frau die das liest. Hat es doch sehr viel mit den tiefen Sehnsüchten und Wünschen zu tun, und wenn die mal berührt werden, ist man wie verzaubert. Bin ja schon etwas älter wie die meisten hier, und ich habs schon mal woanders geschrieben, ich habe soetwas wirklich erlebt. für mich war das lesen dieser Bücher wie eine Erinnerung für die meisten ist es eher wie eine Sehnsucht nach etwas das man nicht kennt.

und da das reale Gefühl so nah an dem liegt was man beim Lesen der bücher fühlt, ist es völlig ok wenn man sich diesen Gefühlen hingibt.

meine Meinung

Oldie hat gesprochen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Sa 19 Apr 2008, 16:57



Nach gut 2 Wochen Bis(s)-Abstinenz hab ich mich durchgerungen und hab mir die Bücher nochmal auf Englisch bestellt.

Jetzt kann ich mich wieder auf was freuen.... vor allem dauert das lesen im englischen doch noch ein bisserl länger als in deutsch.....

und vielleicht... wenn ich damit durch bin... werd ich vielleicht auch mal nach einer guten Fanfiction in englisch Ausschau halten.

Auf jeden Fall muss ich die Zeit bis August irgendwie überbrücken und das krieg ich mit anderen Büchern allein nicht hin :Sad:

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Sa 19 Apr 2008, 18:39

jaaa...dieses unbeschreibliche Gefühl!!! Nach dem ersten Buch hab ich mich n paar tage lang richtig leer und merkwürdig geühlt...gaaaanz komisch...so als wär meine seele in ne andere welt reingerutscht und mein leerer körper wär zurück geblieben...keine ahnung warum ich mich so unbeschreiblich gefühlt hab...konnte auch n paar tage lang nix essen..ich hatte einfach keinen hunger mehr .....naja die zeit beim lesen war schon ziemlich krasss und das hat auch bis jetzt nur dieses buch bei mir geschafft!!! also wooowww......

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Mi 23 Apr 2008, 21:13

Das wunderbare Gefühl beim Lesen sorgt auf jeden Fall dafür, dass ich die Bücher ständig wieder von neuem anfange, wenn ich sie gerade durch habe ... Ich versuche, langsam zu lesen, aber das klappt nicht ;)
Am liebsten lese ich noch abends kurz vor dem Schlafengehen, denn dann träume ich immer was aus den Büchern. Da wache ich dann schon morgens mit einem ganz glücklichen Gefühl auf.

Die Bücher haben aber noch mehr verändert bei mir. Ich bin auch schon in dem Alter, wo die Erfahrungen so langsam über die Hoffnung siegen, dass es sowas wie wahre Liebe wirklich gibt, doch die Geschichte von Bella und Edward (und jacob) öffnete einem einfach wieder das Herz. Kann man gar nicht gegen machen ;) Plötzlich ist man selbst wieder 17 und glaubt wieder an Romantik und all das ...

Und das Gefühl kurbelt die eigene Kreativität an ... obwohl ich eigentlich dauernd lese, habe ich lange nicht mehr so viel geschrieben wie in der letzten Zeit. Die Bücher regen die Fantasie an und das muss unbedingt raus und aufs Papier (bezw Bildschirm). Dafür bin ich SM besonders dankbar ...oder? Nein, für alles zusammen ... Was würde ich nur ohne diese Bücher tun?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Do 24 Apr 2008, 18:16

Wenn ich die Bissbücher lese, dann vergesse ic halles, Freunde, Familie, Ort, Zeit....einfach alles.
Es gibt nur Bella und edward^^
Und wnen ic hfertig bin ist es als wache ich auf.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Do 24 Apr 2008, 18:23

Wenn ich die Biss... Bücher lesen vergesse ich alles um mich herum. Man kann mich dan auch nich ansprechen usw weil ich nix mitbekomme...
Auserdem bekomme ich son kribbeln im Bauch (ich denke das kennt jeder) sobald ich an die Bücher denke oder ausschnitte vom Film sehe oder Zitate lese. Ich lese Abends meistens auch ein bischen aus den Büchen um von Ed und co. nachts zu träumen Morgens gehe ich dan gut gelaunt zu schule und wärend des Unterrichts denk ich dan wieder an Twilight xD
Naja ich denke jeder von euch kennt das ''Twilight kribbel'' was man hat wenn man irgendwas sieht oder liest was mit Twilight zu tun hat=)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Do 24 Apr 2008, 20:43

Hmm das Twilight-Gefühl...ist für mich unbeschreiblich,auch wenn ich ganz genau weiß,es ist da. Vielleicht ist es auch nicht einfach nur ein Gefühl,sondern das diese Geschichte mich auf eine seltsame Weise berührt,dass sie mir den aussichtslosesten Tag versüßen kann und immer ein Gefühl von Sinn gibt,ein Gefühl,das selbst jetzt,währned ich das schreibe und daran denke da ist...
ich denke abseits der Handlung ist das die Sache,die mich an Twilight am meisten festhält,dass es für mich eine tiefe Bedeutung hat und etwas in mir auslösen kann...
lg

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Do 24 Apr 2008, 21:10

Also...
wenn ich die Bücher lese, habe ich immer Schmetterlinge im Bauch. In jeder romantischen Szene läuft mir ein Schauer über den Rücken.
Wenn ich lese bin ich nicht mehr da, man kriegt mich nicht mehr weg und immer wenn ich es eilig habe, zB zur Schule muss, denke ich immer: "Ach, noch eine Seite" und dann hab ich die gelesen und dann komt die nächste auch noch, bis ich schon fast zu spät komme.
Ich lese ständig, manchmal sogar die Nacht durch, weil ich diese Bücher einfach liebe, immer wenn ich sie lese, fühle ich mich i-wie gut, ich habe keine Sorgen mehr und lese einfach die Geschichte, die ich liebe.
Manchmal ergreift mich aber das Gefühl der Eifersucht, weil ich einfach zu gerne mit Bella tauschen möchte °__°

lg Fear

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  jassi am Fr 25 Apr 2008, 10:17

Melisande schrieb:Die Bücher haben aber noch mehr verändert bei mir. Ich bin auch schon in dem Alter, wo die Erfahrungen so langsam über die Hoffnung siegen, dass es sowas wie wahre Liebe wirklich gibt, doch die Geschichte von Bella und Edward (und jacob) öffnete einem einfach wieder das Herz. Kann man gar nicht gegen machen ;) Plötzlich ist man selbst wieder 17 und glaubt wieder an Romantik und all das ...
Das hast du wirklich echt schön gesagt.

Mir geht es auch in vielen Punkten gleich:
Twilight hat in meinem Leben wirklich viel verändert
und ich sehe viele Sachen auch anders.

Es ist einfach unglaublich!

Dieses Twilight-Gefühl ist einfach da,
aber es ist so schwer, es zu erklären...

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 31
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Fr 25 Apr 2008, 16:01

Das... lässt sich nicht beschreiben grins

Man ist irgendwie glücklich, hat so ein Kribbeln im Bauch, irgendwie steht man immer unter Strom...

Ansonsten kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Kathi am So 27 Apr 2008, 18:25

jassi schrieb:
Melisande schrieb:Die Bücher haben aber noch mehr verändert bei mir. Ich bin auch schon in dem Alter, wo die Erfahrungen so langsam über die Hoffnung siegen, dass es sowas wie wahre Liebe wirklich gibt, doch die Geschichte von Bella und Edward (und jacob) öffnete einem einfach wieder das Herz. Kann man gar nicht gegen machen ;) Plötzlich ist man selbst wieder 17 und glaubt wieder an Romantik und all das ...
Das hast du wirklich echt schön gesagt.

Mir geht es auch in vielen Punkten gleich:
Twilight hat in meinem Leben wirklich viel verändert
und ich sehe viele Sachen auch anders.

Es ist einfach unglaublich!

Dieses Twilight-Gefühl ist einfach da,
aber es ist so schwer, es zu erklären...

Jap so ist es wirklich ... man fängt an zu denken
das man selber Bella ist, 17 Jahre alt ist und in Forks lebt!
Besonders stark ist dieses Gefühl, wenn es draußen dann
auch noch regnet!
Die größte Veränderung, waren neue Liebe Freunde ... mit
denen man genau dieses Gefühl verbindet und das ist
einfach Wahnsinn!!


EDIT:
Ich habe hier ein paar ältere Posts wegen Off Topic gelöscht!

_________________

Tausend Dank an Rosalice für diese tolle Combo!
avatar
Kathi
Moderatorin
Moderatorin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3980
Alter : 29
Anmeldedatum : 08.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Sa 10 Mai 2008, 14:57

Ich hab mit den Büchern angefangen und konnte natürlich nicht mehr damit aufhören, hab bis nachts um zwei gelesen und war bzw. bin total nervös, kribbelig und total verknallt. Meine Gedanken morgens, am Tag und abends kreisten und kreisen nur um Edward (und ich geb´s zu auch um Jakob, aber in Form von Steven Strait). Wenn ich einen Volvo sehe, kribbelst.
Letztens im Kino wurde in Iron Man irgendein Begriff eingeblendet in dem das Wort "Edward" auftauchte, meine Freundin und ich haben uns nur angeschaut und haben losgekreischt.

Alles bringt man mit ihm in Verbindung.

Hab so was echt noch nicht erlebt und hätte nie gedacht, dass ein Buch solche Gefühle bei mir auslösen kann. Gut, dass es Menschen gibt, die einen verstehen
Schade, dass solche Geschichten nicht wirklich passieren... Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Mi 14 Mai 2008, 14:43

[quote]Letztens im Kino wurde in Iron Man irgendein Begriff eingeblendet in dem das Wort "Edward" auftauchte, meine Freundin und ich haben uns nur angeschaut und haben losgekreischt.

Ja, das war ein tolles Erlebnis! Schön zu wissen, dass es dich gibt und ich jemanden (persönlich) zum Reden habe. Ansonsten würde ich das Twilight Gefühl auch nicht aushalten. Denn ich weiß genau, was ihr alle meint. Ich denke dran, wenn ich aufwache, den ganzen Tag und wenn ich
abends ins Bett gehe! Und dabei hab ich Schmetterlinge im Bauch, als wäre ich frisch verliebt!
Ich genieße es und finde es toll, dass es Bücher gibt, die mich so mitreißen können!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Mi 14 Mai 2008, 15:04

Oh ja, das Twilight gefühl...
dieses schöne kribbeln im Bauch wenn man eine schöne Romantische Szene liest wie die auf der Lichtung.
Ich muss echt sagen ich hab mich noch nie so in ein Buch vertieft wie in dieses. Schon allein der Schreibstil sorgt dafür das man echt oft denkt man wäre selbst Bella.
Man kann dabei alles um sich vergessen... alle Sorgen alle Ängste (<--auch wenn sich das jetzt blöd anhört aber es ist so) sind dann wie weggeblasen.
Das Buch gibt einem echt immer ein gutes Gefühl. Das ist es wohl auch was ich daran so liebe

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  bittersweet_eternity am Mi 14 Mai 2008, 16:03

Es ist wie, wenn man selbst verliebt ist....ok ich gaube ich bin in das Buch verliebt....das Kribbeln, vorallem das Dauergrinsen Very Happy und das Funkeln in meinen Augen Shocked was ich immer beim Lesen bekomme....alles Dinge, die richtig toll sind.....Doch das tollste ist die Gänsehaut, die manchmal bekomme...ich freu mich immer wenn ich das Buch auch nur ansehe
avatar
bittersweet_eternity
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 13.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Mi 14 Mai 2008, 21:07

DAS Gefühl kenn ich. ich hab ne freundin die die bücher gelesen hat aber nur ein einziges mal*Nackenhaare aufstell*
ich kann sie einfach nicht verstehen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am So 18 Mai 2008, 17:06

wenn ich das lese:

1. ich bin weg; nicht mehr ansprechbar, seehr tief im buch versunken
2. ich fühle alles mit bella mit, wenn sie über etwas lacht oder grinst, mach ich das auch ( meine mutter wundert sich immer wieso ich plötzlich anfange zu lachen ) , wenn da steht , dass sie weint, tu ich das auch...
3. ich hab auch dieses herzklopfen wenn sie edward beschreibt, und muss grinsen wenn sie jake beschreibt
4. ich denke auch, ich bin bella ^^
5. keine ahnung wie man das gefühl beschreiben soll, auf jeden fall krieg ich das nur bei der biss-reihe ( bei mittagsstunde , wo edward weg ist nicht soo stark )
6. ich kann das buch nicht weglegen, bis ich das ende kenne

keine ahnung, einfach geiiiil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am So 18 Mai 2008, 18:51

Twilight-Gefühl...
Schwierig. In erster Linie vergesse ich mich selbst und werde zu Bella. Manchmal dauert es nach längerem Lesen etwas bis ich wieder in der harten Realität angekommen bin. Wenn ich nach Biss irgendwelche Bücher lese, macht das fast keinen Spaß und meistens denke ich dabei sowieso an Biss. Fange ich dann wieder mit twilight an, bin ich total glücklich, meistens kann ich mir über längeren Zeitraum danach gar nicht merken WIE glücklich. Dauergrinsen ist auch bei mir eine Folgeerscheinung.

Ich war noch nie verliebt und konnte deswegen auch nie verlassen werden, trotzdem kommt es mir jetzt so vor, als wüsste ich wie es sich anfühlt.
Ist BzA gelesen stürze ich in einen Abgrund, fühle mich schlecht und verdamme die Zeit bis zum zweiten August.

Das Twilight-Gefühl ist wahrscheinlich das Besondere an der Reihe. Ohne wäre es ein normales Buch aber so wird es fast zu einer zweiten Identität.

MissCullen schrieb:Hab so was echt noch nicht erlebt und hätte nie gedacht, dass ein Buch solche Gefühle bei mir auslösen kann. Gut, dass es Menschen gibt, die einen verstehen
Schade, dass solche Geschichten nicht wirklich passieren... Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
*kopfnick*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gast am Do 22 Mai 2008, 01:19

Bei mir ist es ähnlich.
Eben auch dieses nicht mehr ansprechbar sein beim Lesen und sich mitzufreuen, mitzuleiden und mitzulachen. Es passiert mir wirklich nicht oft, dass ich beim Lesen laut auflachen muss. Aber Emmett bringt mich immer dazu. (Die Menschen in meinem näheren Umfeld sind dann meist leicht irritiert Very Happy )

Besonders bei Twilight läuft mir ein Schauer über den Rücken, wenn Edward und Bella sich auf der Lichtung annähern.
Außerdem fühle ich beim Lesen dieses Hoffnungsgefühl irgendwann mal einen eigenen Edward Cullen zu finden.
Ok, eigentlich sollte ich mich nicht mit solch unwarscheinlichen Fantasien abgeben, aber es tut einfach so gut, darauf zu hoffen

Das Twilight- Gefühl ist bei mir irgendwie als wäre ich im Reinen mit mir selbst. Ich vergesse alle Sorgen beim Lesen ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das "Twilight-Gefühl"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten