Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Do 18 Feb 2010, 15:51

ich finde das auch so zoe

sicher hat er etwas gemacht dass furchtbar ist, und nich wieder gut zu machen ist, doch deswegen würde ich mir trotzdem seine filme etc ansehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Lunanie am Do 18 Feb 2010, 16:17

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich selbst schon einmal vergewaltigt wurde. Daher kann ich persönlich zu der Frage, ob man so etwas vergeben kann, sagen, dass manche Menschen - wie ich - das fertigbringen, manche aber wieder nicht. Das ist bei jedem unterschiedlich und hängt glaub ich auch vom Alter, den Begleitumständen und der Person ab, die einem sowas antut. In jedem Fall braucht es einige Zeit, aber ich denke, dass nicht wenige Opfer irgendwann in der Lage sind, ihrem "Peiniger" zu verzeihen. Warum das so ist? Weil es gesünder ist, loszulassen als sich an die Vergangenheit zu klammern.

Zum Fall Roman Polanski an sich möchte ich sagen, dass ich (und ich bin kein Fan von Polanski, ich habe nicht einen einzigen Film gesehen) starke Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Frau habe. Fragt mich nicht warum, aber ich denke, da ist etwas faul. Ja, es ist nicht in Ordnung, als erwachsener Mann Sex mit einer Minderjährigen zu haben, ABER wenn das der Fall ist, ist das nicht mit Vergewaltigung gleichzusetzen! Man kann und sollte nicht alle 13jährigen über einen Kamm scheren, aber es gibt durchaus auch "Lolitas" die genau wissen, was Phase ist und was sie wollen, und es sich dann auch holen. Ich kann mich täuschen, aber ich denke Nessi in Love wollte das damit ausdrücken. Und auch wenn es menschlich unterste Schublade ist, gibt es auch genug Mädchen in dem Alter, die bewusst einen älteren Mann verführen, um hinterher Kapital daraus zu schlagen.

Um in diesem Fall wirklich urteilen zu können (das steht keinem hier zu, auch mir nicht), müsste man dabei gewesen sein und die beteiligten Personen kennen. Man kann spekulieren, ob das Mädel damals wusste was es tat, wirklich unter Drogen stand und wenn ja, ob sie diese freiwillig genommen hat. Folglich kann man auch spekulieren, ob der Sex freiwillig war, sie verführt wurde, sie die Verführende war oder gar eine Vergewaltigung stattgefunden hat. Spekulieren, und nicht mehr.

Ich finde auch, seine "Flucht" war kein Schuldeingeständnis. Betrachtet man einmal, welche Hexenjagd jetzt stattfindet, weil viele Menschen nur hören "Kinderschänder", ohne überhaupt zu wissen, was passiert ist und was nicht, wäre es durchaus nachvollziehbar, wenn Polanski sich dachte dass ihm eh keiner Glauben schenken würde. Sobald du einmal diesen Ruf hast, ist es egal ob es gerechtfertigt war; du wirst ihn nicht mehr los. Wenn es eine Flucht war, könnte ich mir das als Grund durchaus vorstellen.

So, was den nächsten Absatz angeht, weiß ich nicht ganz genau ob es stimmt, aber soweit ich das gelesen bzw. gehört habe, hat Polanski schon einmal eine Haftstrafe wegen Verführung einer Minderjährigen verbüßt (selbes Mädchen). Wenn das in den USA geschehen sein sollte, könnte er heute gar nicht noch einmal dafür angeklagt werden, da sie doch das Double Jeopardy-Gesetz haben, welches untersagt, dass ein Bürger wegen derselben Straftat zwei Mal angeklagt wird, wenn ein Verfahren zum Abschluss gebracht wurde? Aber wie gesagt, ich weiß nicht ob er wirklich gesessen hat und ob die Anklageschrift dieselbe ist.

@Zoe: mir persönlich ist es ebenfalls schnurzpiepegal, was ein Künstler in seiner Freizeit, also als Privatperson treibt. Wenn ich seine Kunst mag, dann mag ich sie. Demzufolge höre ich auch schon mal rechte Bands, wenn ihre Texte nicht gewaltverherrlichend, Volksverhetzend und/oder Ausländerfeindlich sind. Was speziell Polanski angeht, so bin ich von vornherein kein Fan gewesen, also hat sich da auch nichts geändert.

Abschließend möchte ich darum bitten, meine Meinung zu respektieren und mich deswegen nicht anzugreifen. Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass das ein heikles Thema ist und ich bin der Meinung, dass er bestraft gehört, wenn es eine Vergewaltigung war, und das nicht nur weil ich selbst schon einmal in dieser Lage war. Aber wie ich bereits erwähnte, kann man nicht sicher sein was passiert ist und was nicht, da keiner von uns dabei war und die Medien selten die Wahrheit berichten. Dass Menschen lügen wissen wir wohl auch alle. Es ist möglich dass er schuldig ist, es ist aber auch möglich, dass ihm da etwas angehängt werden soll. Wir können das nicht wissen. Und ich für meinen Teil schenke dem Wort "Kinderschänder" nicht sofort Glauben.
Ich respektiere aber auch jede andere hier geäußerte Meinung, auch wenn ich selten (oder zumindest nicht immer) zustimmen kann.
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Do 18 Feb 2010, 19:37

@ Zoe und Lunanie: Ich empfinde es nicht so, dass es sich bei einem Menschen so strikt, zwischen dem künstlerischem Werk und seiner Privatperson trennen lässt. Denn sobald ein Künstler einen gewissen Ruhm erlangt und damit auch eine entsprechende Öffentlichkeit erreicht, wird über kurz oder lang auch mehr und mehr über ihn als Privatperson bekannt (egal, ob dies nun selbst gewählt ist, oder nicht). Gleichzeitig empfindet diese Öffentlichkeit - wenn sie denn die Kunst dieses Künstlers schätzt - diesen auch in gewisser Weise als Vorbild. Nicht selten geht das ja soweit, dass auch private Attitüden und Verhaltensweisen eines Künstlers von Fans nachgeahmt werden.

Dieser Vorbildfunktion wird ein Künstler allerdings nicht gerecht, wenn er keine Verantwortung dafür übernimmt, oder wenn er (wie z.B. Tom Cruise und seine Mitgliedschaft bei Scientology) seinen Ruhm sogar dazu missbraucht, seine privaten Ansichten bei seinem Publikum zu verbreiten.

Daher würde ich die Werke eines Künstlers also in jedem Fall boykottieren, wenn ich seine privaten Ansichten bzw. sein privates Verhalten entsprechend mißbillige.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Do 18 Feb 2010, 22:39

Nirak schrieb:

Der eigentliche Skandal in diesem Fall des Roman Polanski ist, wie damit umgegangen wird, und dass ja bis heute nicht geklärt ist, ob er das Mädchen wirklich vergewaltigt hat.

Ich möchte hier nicht sagen, dass es in Ordnung ist, als erwachsener Mann Sex mit einer 13-jährigen zu haben, wirklich nicht!
Ich möchte aber schon mal die Überlegungen in den Raum stellen, inwieweit es sich wirklich um eine Vergewaltigung gehandelt hat, inwieweit diese Minderjährige (und ihre Mutter, die sie einfach allein (!) zu diesem Foto-Termin gehen ließ, die anscheinend damit einverstanden war, dass ihre 13-jährige Tochter die Nacht mit - oder zumindest bei - Roman verbrachte), nicht auch selbst Schuld auf sich geladen hat.
Mutter und Tochter wollten eine Hollywood-Kariere für die Tochter. Aber zu welchen Preis?
Meiner Meinung nach musste die Mutter nämlich davon ausgehen, dass ein 13-jähriges Mädel, welches bereits durch sein tolles Aussehen und einige Fotos einen gewissen Ruhm erlangt hatte, im Hollywood der 70-er Jahre bei Fotoaufnahmen nicht unbedingt „sicher“ ist.
Und wie unschuldig ist so ein Mädchen?
Wie unschuldig seine Mutter?

Ihre Mutter hat ihr auch vorher schon als mal Drogen gegeben für Shootings und lies sie Alkohol trinken, auch wirklich harten Alkohol.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Lunanie am Do 18 Feb 2010, 23:28

hopelessly_bedazzled schrieb:@ Zoe und Lunanie: Ich empfinde es nicht so, dass es sich bei einem Menschen so strikt, zwischen dem künstlerischem Werk und seiner Privatperson trennen lässt. Denn sobald ein Künstler einen gewissen Ruhm erlangt und damit auch eine entsprechende Öffentlichkeit erreicht, wird über kurz oder lang auch mehr und mehr über ihn als Privatperson bekannt (egal, ob dies nun selbst gewählt ist, oder nicht). Gleichzeitig empfindet diese Öffentlichkeit - wenn sie denn die Kunst dieses Künstlers schätzt - diesen auch in gewisser Weise als Vorbild. Nicht selten geht das ja soweit, dass auch private Attitüden und Verhaltensweisen eines Künstlers von Fans nachgeahmt werden.

Dieser Vorbildfunktion wird ein Künstler allerdings nicht gerecht, wenn er keine Verantwortung dafür übernimmt, oder wenn er (wie z.B. Tom Cruise und seine Mitgliedschaft bei Scientology) seinen Ruhm sogar dazu missbraucht, seine privaten Ansichten bei seinem Publikum zu verbreiten.

Daher würde ich die Werke eines Künstlers also in jedem Fall boykottieren, wenn ich seine privaten Ansichten bzw. sein privates Verhalten entsprechend mißbillige.

Du hast Recht, dass ein Künstler ab einem gewissen Bekanntheitsgrad als Vorbild fungiert. Das lässt sich glaube ich nicht abstreiten. Deiner Argumentation meine ich jedoch zu entnehmen, dass durch z.B. Roman Polanski die Leute anfangen würden, andere mit Drogen zu betäuben und sich an ihnen zu vergehen? Wenn dem so ist und ich das nicht fehlinterpretiert habe, möchte ich sagen, dass diese Argumentation nicht gerade sauber ist (für mein Befinden). Auch wenn ein Star ein Vorbild ist, so ist es immer noch die Sache jedes einzelnen, was er von diesem Star übernimmt. Dafür kann dieser nicht zur Verantwortung gezogen werden.

So, und natürlich ist es möglich, dass nicht jeder zwischen künstlerischem Werk und Mensch unterscheiden kann. Aber ich kann das, und Zoe wohl auch. Was Tom Cruise macht, ist schon wieder ein ganz anderes Kaliber, das muss man dazu sagen. Aber sein künstlerisches Werk zu missbilligen wäre auch ohne dieses nicht allzu schwer, da er einfach ein grottenschlechter Schauspieler ist. Aber nicht jeder Star ist so, dass er seine persönlichen Überzeugungen in seine Kunst einfließen lässt oder gar versucht, Propaganda zu betreiben und andere für seine Sache zu gewinnen. Roman Polanski rennt auch nicht rum und sagt, man soll sein Verhalten nachahmen oder dergleichen.

Also ich hoffe du verstehst wie ich das meine. Wenn du das künstlerische Werk von Menschen boykottierst, deren Verhalten du nicht nachvollziehen kannst, ist das deine Entscheidung. Aber ich denke, wenn man das so praktiziert, kann man sich bald keine Filme mehr anschauen, Bücher lesen oder Musik anhören, da jeder seine Macken hat die irgendwann rauskommen. Ich für meinen Teil boykottiere nicht die Kunst, nur weil ihr Schöpfer einen an der Waffel hat ;)
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Fr 19 Feb 2010, 14:15

Lunanie schrieb:
Du hast Recht, dass ein Künstler ab einem gewissen Bekanntheitsgrad als Vorbild fungiert. Das lässt sich glaube ich nicht abstreiten. Deiner Argumentation meine ich jedoch zu entnehmen, dass durch z.B. Roman Polanski die Leute anfangen würden, andere mit Drogen zu betäuben und sich an ihnen zu vergehen? Wenn dem so ist und ich das nicht fehlinterpretiert habe, möchte ich sagen, dass diese Argumentation nicht gerade sauber ist (für mein Befinden). Auch wenn ein Star ein Vorbild ist, so ist es immer noch die Sache jedes einzelnen, was er von diesem Star übernimmt. Dafür kann dieser nicht zur Verantwortung gezogen werden.
Nein, natürlich habe ich damit nicht gemeint, dass die Leute jetzt konkret Polanskis Verhalten in diesem Fall imitieren könnten. Ich sprach allgemein von der Vorbildfunktion von Künstlern. Du hast ja zum Beispiel auch gesagt, dass Du auch schon mal rechte Bands hörst, "wenn ihre Texte nicht gewaltverherrlichend, Volksverhetzend und/oder Ausländerfeindlich sind". Und ich denke, genau da beginnen die Übergänge ineinanderzufließen und insofern auch gefährlich zu werden. Denn nicht jeder Mensch ist in seiner Persönlichkeit so ausgereift und stabil, eine klare Grenze zu ziehen, vovon er sich beeinflussen lässt und wovon nicht.

So gibt es sicherlich auch etliche Fans jener rechten Bands, die von den nicht gewaltverherrlichenden, volksverhetzenden und/oder ausländerfeindlichen Liedern irgendwann dann doch dazu übergehen, eben genau jene gewaltverherrlichenden, volksverhetzenden und/oder ausländerfeindlichen Lieder zu hören und diese dann auch gut finden, ohne sich bewußt zu machen, was da gerade mit ihnen geschieht.
Das sind schleichende Prozesse, da kaum ein Mensch sich selbst ständig so klar kontrolliert und reflektiert, um diese feine Grenze immer zu erkennen und sie nicht zu überschreiten.
Und viele Künstler/Stars, die ihre Ansichten bei ihrem Publikum verbreiten wollen, kennen diese Prozesse wohl sehr genau und dafür sind sie - meiner Meinung nach - durchaus zur Verantwortung zu ziehen.

Lunanie schrieb: Was Tom Cruise macht, ist schon wieder ein ganz anderes Kaliber, das muss man dazu sagen. Aber sein künstlerisches Werk zu missbilligen wäre auch ohne dieses nicht allzu schwer, da er einfach ein grottenschlechter Schauspieler ist.
Aber darum geht es ja auch nicht. Ich finde ihn auch nicht sonderlich herausragend, aber sowas ist ja nunmal Geschmackssache! Es geht ja gerade um die Künstler, bei denen es nicht einfach ist, ihr Werk zu missbilligen, sondern eher schwer!
Gerade wenn uns jemand sehr als Künstler überzeugt, kann er uns doch dadurch irgendwann auch dazu verführen, ihn auch als Mensch zu schätzen!

Lunanie schrieb:Aber nicht jeder Star ist so, dass er seine persönlichen Überzeugungen in seine Kunst einfließen lässt oder gar versucht, Propaganda zu betreiben und andere für seine Sache zu gewinnen. Roman Polanski rennt auch nicht rum und sagt, man soll sein Verhalten nachahmen oder dergleichen.
Nein, das tut er nicht. Aber er nutzt seine Kunst schon auch dazu, sich auszudrücken und seine Anschauungen zu verbreiten (die aber in seinem Fall nichts mit dem hier diskutierten Fall zu tun haben!). Es ist ja auch normal für einen Künstler, dies zu tun.
Also kann man den Mensch Polanski auch nicht völlig von dem Künstler Polanski trennen

Lunanie schrieb:Also ich hoffe du verstehst wie ich das meine. Wenn du das künstlerische Werk von Menschen boykottierst, deren Verhalten du nicht nachvollziehen kannst, ist das deine Entscheidung. Aber ich denke, wenn man das so praktiziert, kann man sich bald keine Filme mehr anschauen, Bücher lesen oder Musik anhören, da jeder seine Macken hat die irgendwann rauskommen. Ich für meinen Teil boykottiere nicht die Kunst, nur weil ihr Schöpfer einen an der Waffel hat
Ich muß hier, glaube ich, mal was klarstellen! Very Happy Es ging ja allgemein darum, ob man bei einem Künstler zwischen seinem Werk und ihm als Privatmensch trennt.
Ich boykottiere zum Beispiel Polanskis Werk auch nicht, weil ich die Situation ähnlich differenziert sehe wie Du in Deinem vorherigen Post und auch denke, dass in jenem Fall vieles spekulativ ist! Mein Post vom 7.12.09 bezog sich ja auch nicht auf die Schuldfrage Polanskis in diesem Fall, sondern auf die diesbezüglichen Schlußfolgerungen von Nessi in Love.

Aber ich würde durchaus das Werk eines Künstlers boykottieren, wenn ich konkret wüsste, dass er ein Kinderschänder oder rechtsradikal oder ausländerfeindlich etc. ist!
Denn in jenen Fällen geht es schließlich nicht nur um irgendwelche "Macken", sondern um konkrete Eigenschaften oder Anschauungen, die anderen Menschen ganz konkret schaden!
Gerade Personen mit einem gewissen Bildungsniveau, beanspruchen in solchen Fällen gerne für sich, zwischen Künstler und Privatperson zu unterscheiden, weil sie sich nicht gerne in der Bandbreite der künstlerischen Werke, die sie konsumieren, einschränken lassen wollen. (Ich weiß das, weil ich diese Diskussion auch schon gelegentlich im Bekanntenkreis geführt habe... )
Für mich persönlich hingegen wäre es undenkbar, in der Wahl meiner "Freizeitbeschäftigungen" nicht ebenso klar Stellung zu beziehen, wie ich das sonst auch tun würde.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  bella75 am Sa 27 Feb 2010, 13:27

Mich würde dann jetzt auchmal interessieren,warum Polanski sich dann nicht gestellt hat,wenn alles doch garnicht stimmt und das Mädchen(oder deren Mutter)nur Blödsinn verzapfen?
Es muß doch irgendwas daran sein,das ein Roman Polanski 30 Jahre lang Amerika meidet?
avatar
bella75
~Betting with Alice~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 992
Alter : 42
Anmeldedatum : 17.02.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Sa 27 Feb 2010, 17:12

Bella75, darüber lässt sich wirklich streiten, deshalb will ich mir noch kein Urteil über Polanski erlauben.
Die einen sagen, er sei geflohen, weil er seiner gerechten Strafe entgehen wollte und schuldig wäre.
Kritiker sagen, dass Polanski eine Abmachung mit dem Richter (der die Aufmerksamkeit der Medien angeblich immer gesucht hat) hatte und dieser wollte sich wohl dann nicht mehr daran halten.

Er hat wohl einfach Panik bekommen, da er seine Strafe schon abgesessen hatte und bei einem Psyichater war, der ihn als ungefährlich einstufte und eine Freiheitsstrafe bekommen sollte.
Es ist fraglich, ob es mit einem anderen Richter auch so gekommen wäre oder ob der Fall dann nicht schon längst erledigt wäre. Solche Dinge sollte wirklich nachgeprüft werden.
Hier mal ein Link von einem Artikel der FAZ (vor seiner Verhaftung)

Es stellen sich bei dem Fall einfach viele Fragen.
Aber ich hoffe, dass einen fairen Prozess bekommt. Und da es immer wieder heißt: er hat eine 13jährige vergewaltigt. Er hat die Unzucht mit Minderjährigen zugegeben – also ist der Tatbestand der Vergewaltigung immer noch nicht geklärt. Es wird ihm nur vorgeworfen.
Der Bekanntheitsgrad kann auch kein Freibrief sein, aber es sollte auch kein Exempel an ihm statuiert werden und er sollte deswegen auch auf keinen Fall benachteiligt werden. Für mich sieht es auch so aus, als ob er ein Opfer der Justiz wäre, aber ich kann auch völlig falsch liegen.
Natürlich mindert das alles nicht die Schuld von Polanski, wenn er sie wirklich vergewaltigt hat! Denn es ist auch nicht ok, mit einer 13jährigen zu schlafen, egal ob sich die Mutter nicht wirklich um ihre Tocher gekümmert oder fragwürdig gehandelt hat. (Von einer Vergewaltigung ganz zu schweigen, wenn es denn so gewesen sein sollte).
Aber es ist eben nicht so, dass er sich nicht gestellt hat.

Ich hoffe, dass es wirklich eine faire Behandlung des Falles gibt und die Dinge müssen auf jeden Fall geklärt werden, damit der Fall endlich mal zu den Akten gelegt werden kann.
Aber man wird sehen, wie es sich entwickelt.
Wenn man sich wirklich mal verschiedene Artikel zu dem Thema (von beiden Seiten) durchliest, kann einem der Fall nur sehr merkwürdig vorkommen.

hopelessly_bedazzled schrieb:
Gerade wenn uns jemand sehr als Künstler überzeugt, kann er uns doch dadurch irgendwann auch dazu verführen, ihn auch als Mensch zu schätzen![...]
Aber ich würde durchaus das Werk eines Künstlers boykottieren, wenn ich konkret wüsste, dass er ein Kinderschänder oder rechtsradikal oder ausländerfeindlich etc. ist!
Denn in jenen Fällen geht es schließlich nicht nur um irgendwelche "Macken", sondern um konkrete Eigenschaften oder Anschauungen, die anderen Menschen ganz konkret schaden!
Gerade Personen mit einem gewissen Bildungsniveau, beanspruchen in solchen Fällen gerne für sich, zwischen Künstler und Privatperson zu unterscheiden, weil sie sich nicht gerne in der Bandbreite der künstlerischen Werke, die sie konsumieren, einschränken lassen wollen.
An letzterem sehe ich aber nichts Falsches. Ich möchte gerne bescheid wissen und dazu muss man auch Dinge lesen etc. die nicht der eigenen Meinung oder Anschauung entsprechen. Diese Dinge sind nun einmal da. Ich finde es wichtig, dass man sich auch mal über solche Dinge informiert. Ich würde vielleicht nicht unbedingt Geld dafür ausgeben, aber völlig boykottieren würde ich es nicht unbedingt.
Ich stimme dir insofern zu, dass manche Menschen dadurch leicht beeinflusst werden können. Eine Person könnte mich durch seine Kunst, seine Werke oder seine Talente nie so begeistern, sodass ich ihn auch als Mensch schätzen könnte, wenn seine Ansichten nicht den meinen entsprechen.
Ich finde es sowieso fragwürdig, einen Künstler als Vorbild zu sehen.

Dazu muss ich sagen, dass ich hier von Polanski gesprochen habe (bei der Trennung von Mensch und Künstler). Sollte ein Künstler nachweisbar eine Straftat begangen haben oder sich in einer Weise geäußert, die ich absolut nicht gutheißen kann, müsste ich das von Fall zu Fall entscheiden (das müsste dann aber ein sehr schweres Vergehen sein). Hier konnte ich das nicht wirklich nachvollziehen, da es bei dem Fall Polanski meiner Meinung nach noch zu viele offene Fragen gibt. Ich will niemanden bei solch einem Vorwurf verurteilen, wenn nicht alles restlos geklärt ist.
Ich habe z.B. keine Probleme damit, mir einen Film von Woody Allen anzusehen und dessen Verhalten im Privatleben finde ich mehr als merkwürdig. Die Tatsache, dass er interessante Filme macht, ändert nichts an meiner Meinung, dass ich ihn unsympathisch und sein Verhalten mehr als fragwürdig finde.
Wobei ich dem Vorsatz, etwas zu boykottieren, durchaus positiv gegenüberstehe. Aber in diesen Fällen nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Di 09 März 2010, 13:04

Lunanie schrieb:

Zum Fall Roman Polanski an sich möchte ich sagen, dass ich (und ich bin kein Fan von Polanski, ich habe nicht einen einzigen Film gesehen) starke Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Frau habe. Fragt mich nicht warum, aber ich denke, da ist etwas faul. Ja, es ist nicht in Ordnung, als erwachsener Mann Sex mit einer Minderjährigen zu haben, ABER wenn das der Fall ist, ist das nicht mit Vergewaltigung gleichzusetzen! Man kann und sollte nicht alle 13jährigen über einen Kamm scheren, aber es gibt durchaus auch "Lolitas" die genau wissen, was Phase ist und was sie wollen, und es sich dann auch holen. Ich kann mich täuschen, aber ich denke Nessi in Love wollte das damit ausdrücken. Und auch wenn es menschlich unterste Schublade ist, gibt es auch genug Mädchen in dem Alter, die bewusst einen älteren Mann verführen, um hinterher Kapital daraus zu schlagen.



Danke endlich jemand der mich versteht. Sicher verurteile ich sexuelle Gewalt gegen Frauen , Kinder , Männer etc. ABER mit 13 ist man kein KLEINKIND mehr, und weis genau was man macht. Brook Shields ( Schreibt man die so), die aus der Blauen Lagune , hat von sich als 13 Jährige auch erotische Nacktaufnahmen machen lassen, die heutzutage sogar ausgestellt werden. Lunanie hat es erfasst, nichts anders , wollte ich damit ausdrücken. Lolitas sind keine Fanatasie irgendwelcher Pornoproduzenten. Ich habe es in meinen Umfeld genung miterlebt, wie 12-14 Jährige sich erwachsene "Freunde" suchten, um IN zu sein, oder Kapital aus ihnen zu schlagen. Kennt ihr den Film Hard Candy, der Handelt von so einer 14 Jährigen ( Nach einer wahren begebenheit ) Also denkt nicht das Kinder so unschuldig sind wie sie tuen oder ihr glaubt ^^


Vergwaltigung finde ich immer noch übertrieben, denn was macht eine 13 Jährige Nachts alleine auf so einer Hollywood Party wo ja jeder weis das sie Brav um 8 ins Bett gehen, Kein Alk und keine Drogen nehmen ^^


Missbrauch Schutzbefohlener aber keine Vergwaltigung ..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Mi 10 März 2010, 21:13

Nessi in Love schrieb:
Danke endlich jemand der mich versteht. Sicher verurteile ich sexuelle Gewalt gegen Frauen , Kinder , Männer etc. ABER mit 13 ist man kein KLEINKIND mehr, und weis genau was man macht.
...und gerade darauf bezog ich mich in meinem Post. Du setzt - laut Deiner Aussage - vorraus, dass JEDE 13jährige es schon faustdick hinter den Ohren hätte und ALLE Mädchen diesen Alters genau wüssten, was sie wollen (auch in sexueller Hinsicht Rolling Eyes ), und DAS wage ich dann doch anzuzweifeln!
Etliche meiner Freunde haben Töchter in jener Altersgruppe und ich kann Dir versichern, dass Deine Behauptung auf die wenigsten von ihnen zutrifft!
Die MEISTEN von ihnen denken und empfinden noch wie kleine Mädchen, schwärmen vielleicht schonmal von dem einen oder anderen älteren Jungen, wären aber von einer unmissverständlich sexuellen Aufmerksamkeit eines erwachsenen Mannes entsprechend völlig überfordert und eingeschüchtert!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  bella75 am Mi 10 März 2010, 22:52

Hope,das unterschriebe ich.Ich hatte hier schonmal gesagt,das ich eine 10jährige Tochter habe und die ist sicherlich noch sehr naiv und eine 13jährige ist zwar kein Kleinkind mehr,aber sicher sind es keine Lolitas.Wenn eine Brooke Shields sich nackig gemacht hat und sie damit zurecht kommt ist es für mich ok-sie wurde auch nicht mißbraucht!
Auch wenn ein 13jähriges Mädchen auf eine Erwachsenenparty geht(und nochmal) es ist kein Freibrief sich an diesem Kind zuvergreifen.
avatar
bella75
~Betting with Alice~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 992
Alter : 42
Anmeldedatum : 17.02.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Lunanie am Do 11 März 2010, 03:36

Also, ich finde jetzt widersprichst du dir, Nessi in Love. Du sagst, ich hätte verstanden was du meinst, und dann drückst du dich wieder so aus als ob wirklich jede 13jährige genau wüsste, was sie tut. Das ist nicht böse gemeint, aber es verwirrt.

Ich stelle noch einmal klar: es gibt durchaus nicht wenige 13jährige, die wissen was sie tun, die auch schon ein sexuelles Interesse haben und vielleicht sogar Lolitas sind, die es gezielt auf ältere Männer abgesehen haben. Das muss hier keiner abstreiten, es gibt solche Mädchen, allerdings denke ich ist das eher die Ausnahme. Es gibt weitaus mehr 13jährige, die naiv sind oder von Sex weder Ahnung haben noch diesen haben wollen.

Man kann weder sagen, dass alle 13jährigen genau wissen was sie tun, noch kann man behaupten dass alle 13jährigen unmündig sind, was das angeht - das kommt auf die Person an. Die eine ist mit 12 geistig schon so weit wie andere mit 20, die Andere halt nicht.
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Fr 12 März 2010, 11:54

Ich hab nirgends geschrieben das jede 13 Jährige so ist:

Und nun möchte ich endlich mal folgendes beantwortet haben


Was macht eine 13 Jährige auf eine Hollywood Party? Es weiss ja jeder das es diesen Party ganz züchtig zugeht
Es geht immer noch um den Fall DIESER 13 Jährige. Sie wusste genau was sie dort macht.

HALLO New Hollywoodparty besonders in den 60er 70er ist alles andere als eine erwachsene Party .
Ließt mal was die kleine aus IT so erlebt hat... dort mit 9 war so zum ersten mal besoffen, etc.
Nur weil ihr Kinder habt, wisst ihr natürlich genau was kleine Mädchen so treiben ^^ Ja klar ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  sanni am Fr 12 März 2010, 12:33

eine 13jährige hat vielleicht nichts auf so einer party verloren..
das heisst aber im gegenzug nicht, das NUR weil sie auf so einer party
ist, man sich als mann gleich nehmen kann was man möchte...
auf eine party zu gehen als kind (egal wie weit sie entwickelt ist körperlich und geistig) und vielleicht auch ein wenig mit den reizen zu spielen... und dann
aber von einem mann vergewaltigt zu werden ist ein himmel weiter unterschied.
ich kann doch als mann nicht hingehen und sagen ok da is ne 13 jährige auf ner party, da darf ich einfach mal....
klar würd ich mein kind nie dahin schicken, da sind mti sicherheit auch die eltern in der pflicht... aber das sind alles keine entschuldigungen...

und nessi, den letzten satz den du geschrieben hast :
Nur weil ihr Kinder habt, wisst ihr natürlich genau was kleine Mädchen so treiben ^^ Ja klar ...
fand ich persönlich irgendwie unpassend...
du hast keine kinder und weisst es deswegen so gut??? oder wie soll ich das verstehen... ICH hab ein 12 jähriges patenkind, und dadurch befasse ich mich mit ihren problemen und sorgen, auch ihrer freundinnen... und von daher "kenne" ich mich wohl doch ein wenig damit aus würd ich behaupten...
avatar
sanni
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 416
Alter : 41
Anmeldedatum : 12.08.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Fr 12 März 2010, 12:34

Aber irgendwo hat sie auch recht, nicht jede 12 oder 13 Jährige ist gleich, manche sind sehr weit entwickelt und manche eben nicht so weit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Fr 12 März 2010, 16:23

@Nessi in Love: Du schreibst wörtlich:
ABER mit 13 ist man kein KLEINKIND mehr, und weis genau was man macht.
Das IST eine pauschale Aussage und kann ja wohl nicht anders verstanden werden, als dass Du Dich auf ALLE 13jährige beziehst.

Die nächste pauschale Aussage von Dir ist diese:
Sie wusste genau was sie dort macht.
Diese Aussage finde ich fast noch faszinierender. Kennst Du das Mädchen persönlich? Oder woher kennst Du sonst ihre Beweggründe so genau?

Insofern finde ich es auch sehr aufschlussreich, dass Du für DICH beanspruchst, SELBST genau zu wissen, "was kleine Mädchen so treiben". Mich würde dann doch mal interessieren, welche Umstände Dich zum Experten auf diesem Gebiet machen?
Oder hast Du einfach nur ein persönliches Interesse daran, darauf zu beharren, dass Minderjährige genau wissen was sie tun und für ihre Kontakte (gleich welcher Natur...) selbst zur Verantwortung gezogen werden können?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  bella75 am Fr 12 März 2010, 19:13

Nessi in Love schrieb:Ich hab nirgends geschrieben das jede 13 Jährige so ist:

Und nun möchte ich endlich mal folgendes beantwortet haben


Was macht eine 13 Jährige auf eine Hollywood Party? Es weiss ja jeder das es diesen Party ganz züchtig zugeht
Es geht immer noch um den Fall DIESER 13 Jährige. Sie wusste genau was sie dort macht.

HALLO New Hollywoodparty besonders in den 60er 70er ist alles andere als eine erwachsene Party .
Ließt mal was die kleine aus IT so erlebt hat... dort mit 9 war so zum ersten mal besoffen, etc.
Nur weil ihr Kinder habt, wisst ihr natürlich genau was kleine Mädchen so treiben ^^ Ja klar ...

Wir reden immer noch wegen diesem 13jährigen Mädchen,Du bist diejenige/derjenige ,die immer irgendwelche Namen in den Raum wirft,
Und ich weiß bestimmt,was meine Tochter macht und definitiv kann ich Dir sagen,sie geht auf keine Partys.Und ja ,ich weiß was kleine Mädchen machen ,habe genug um mich herum.
Echt schade von Dir ,das Du echt davon überzeugt bist,das Polanski nichts gemacht hat.Wie schon geschrieben,das soll er doch zurück gehen und sich der Sache stellen.
avatar
bella75
~Betting with Alice~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 992
Alter : 42
Anmeldedatum : 17.02.09

http://hidden-angels.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Sa 24 Apr 2010, 13:42

So auch hier gibt es Neuigkeiten.
Angeblich soll der französische Präsident als Postbote zwischen Polanski und Barak Obama fungiert haben.
Polanski möchte gerne aus dem Schweizer Gefängnis und ist der Meinung, er hat genug gebüst. Barak Obama sollte für ihn bei der amerikanischen Staatsanwaltschaft sprechen, damit er der Anklage entgeht. Die Staatsanwaltschaft aber ist nicht der Meinung. Was ich sehr gut finde.
Denn er soll einer gerechten Bestrafung nur weil er Promi ist, nicht entgehen.

Was meint ihr denn dazu? Hat es auch einer gelesen oder gehört?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Lunanie am Sa 24 Apr 2010, 15:03

Diese Information war mir neu. Ich will auch nur sagen, dass man nicht davon sprechen kann dass "er seiner gerechten Strafe entgeht nur weil er ein Promi ist" - es weiß eben immer noch niemand, was da vorgefallen ist, insofern kann man auch noch immer nicht sagen, ob eine Strafe gerechtfertigt ist und wie die "gerechte" Strafe dann aussehen würde. Sorry, ich weiß ich mache mir mit meiner Auffassung des Ganzen wahrscheinlich viele Feinde. Aber in diesem Fall ist rein gar nichts bewiesen, Zweifel sind begründet und so sage ich: im Zweifel für den Angeklagten! Auch wenn er kein Promi wäre.
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Sa 24 Apr 2010, 15:21

Liebe Lunanie,

ich habe nicht erwähnt, das ich ihn für schuldig halte. Aber ebenso auch für unschuldig.
Ich habe lediglich neue Informationen in diesen Fall bekannt gegeben.
Und ich bin eben der Meinung, sollte sich alles bewahrheiten und die Geschichte ist nicht von dem damaligen Mädchen zusammen gesponnen, sollte ihn auch sein Promistatus nicht vor einer gerechten Strafe, wie sie jeder Normalo bekommen würde, schützen.
Den so seltsam die Geschichte auch klingt, kann sie auch wahr sein. Ebenso eben auch nicht, weil doch immer noch sehr viele Ungereimtheiten vorhanden sind.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Sa 24 Apr 2010, 17:55

Selbst wenn sie gewollt hätte, er hat sich strafbar gemacht, denn das Mädel ist unter 16. Ich hab den fall nciht mitverfolgt, aber fakt ist, wenn es so war hat er zu sitzen, egal ob promi oder nciht

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Lunanie am Sa 24 Apr 2010, 18:15

@Diamond: natürlich kann die Geschichte des Mädchens wahr sein. Und du hast nirgends explizit geschrieben, dass du ihn für schuldig oder eben unschuldig hältst, auch das stimmt. Allerdings fällt es mir schwer, aus deinen Zeilen etwas anderes herauszulesen, und daher meine Antwort. Es liest sich eben als ob du es gut findest, dass die Anklage nicht fallen gelassen wird, weil du willst, dass er seine gerechte Strafe bekommt, und das heißt im Umkehrschluss dass du ihn für schuldig hältst. Also, so hatte ich das verstanden, das meine ich damit.

Was die Strafe in Verbindung mit dem Promistatus angeht, hat er so oder so die Arschkarte, wie ich fürchte. Wird er aus Mangel an Beweisen heraus freigesprochen, geht das Geschrei los, das habe er seinem Promibonus zu verdanken. Wenn die Staatsanwaltschaft sich aufgrund des öffentlichen Interesses unter Druck gesetzt sieht, wird sie ein Exempel an ihm statuieren, und er bekommt unter Umständen eine höhere Strafe, als sie ein Normalo bekommen würde. DAS wäre dann auch nicht fair.

Könntest du mir übrigens verraten, wo du diese Neuigkeit aufgeschnappt hast? :o Würde das gern nochmal mit eigenen Augen lesen.

@Cassiopeia: ja, aber in der Anschuldigung geht es um Vergewaltigung und nicht um Missbrauch einer Minderjährigen oder dergleichen. Und das ist der Knackpunkt - wenn das Mädchen gewollt hat, war es immer noch falsch, ABER keine Vergewaltigung, denn eine Vergewaltigung ist meiner Meinung und meines Rechtsverständnisses nach immer noch Beischlaf ohne Einwilligung. Und für den "Missbrauch einer Minderjährigen" hat er, soweit ich das gelesen habe, damals schon gesessen.

Ach, die Diskussion zu solche einem Thema bringt nichts, wenn man nicht einmal weiß, was vorgefallen ist. Schließlich kann es wie gesagt ebenso sein, dass sie ihn verführt hat, und das wäre dann schon fast Anstiftung zu einer Straftat - und allein ihr Alter schließt für mich noch immer diese Möglichkeit nicht aus.
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gast am Sa 24 Apr 2010, 23:38

@Lunanie: ich habe es bei Prominent am Freitag auf VOX gesehen.
Ob es stimmt sei mal dahin gestellt.
Ja vielleicht hast du recht. Meine Zeilen lassen eine gewisse Tendenz vermuten.
Aber meine Frage ist da auch: Warum sitzt er denn schon zwei Jahre in Haft? Auch wenn ich nicht polarisieren möchte, muss ich sagen, das es für mich schon eine gewisse Tendenz abzeichnet.
Na ja, ich bin gespannt, wie sich die Sache weiter entwickelt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Lunanie am So 25 Apr 2010, 01:46

Naja, man denke nur an Marco aus Uelzen, der sich im Türkei-Urlaub angeblich an diesem englischen Teenie vergriffen haben soll - der saß auch eine verdammt lange Zeit, obwohl es gar keine aussagekräftigen Beweise gab und, und, und. Das soll jetzt nicht zu einer neuen Diskussion führen, ich meine damit nur, dass eine lange Untersuchungshaft nicht unbedingt heißen muss, dass an der Sache etwas dran ist.

Ach, ein Königreich für eine Zeitmaschine *seufz*
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 31
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Nirak am So 25 Apr 2010, 16:06

ich möchte hier weder "pro" noch "contra" Polanski reden, denn wie einige meiner Vorrednerinnen schon festgestellt haben, war keiner von uns dabei, somit wissen wir nicht, was tatsächlich vorgefallen ist.

Wie ich aber bereits in meinem Post vom Oktober 2009 angemerkt habe, ist Roman Planski bereits wegen dieser Sache verurteilt worden, und zwar wegen "Sex mit einer Minderjährigen".
Ansonsten konnte man ihm nichts nachweisen, und er hat damals seine vom Gericht verhängte Strafe angenommen und "abgesessen".
Der eigentliche Skandal ist, dass hinterher die Strafe geändert wurde, also nachdem Roman Polanski angeklagt, verurteilt und seine richterlich angeordnete Strafe verbüßt hat.
Dies ist - soweit ich weiß - sehr ungewöhnlich, bzw. wohl so in der Form noch nie im amerikanischen Rechtswesen da gewesen.

Ich möchte nochmal betonen, dass ich mit diesem Post ganz bestimmt nicht sagen möchte, dass es ok ist, wenn ein erwachsener Mann Sex mit einer 13-jährigen hat, und schon garnicht, dass er irgendein Recht hätte, sie zu vergewaltigen.
Aber eigentlich geht es doch gar nicht so sehr darum, ob er es getan hat, oder nicht (denn wenn, dann ist er wohl ein ziemliches Schwein, und wenn nicht, dann hat er bereits mehr als genug gebüßt), sondern es geht um das amerikanische Rechtssystem, was in diesem Fall offensichtlich selber nicht mehr so genau weiß, was es tut.

lg,

Nirak
avatar
Nirak
FBb-Gründerin im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1917
Alter : 51
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Roman Polanski wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verhaftet

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten