Der Start in ein neues Leben (ALL HUMAN)

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Der Start in ein neues Leben (ALL HUMAN)

Beitrag  Gast am Mi 21 Apr 2010, 18:53

Hallööchen!!

Also erstmal ich hab nen kleinen Teil dabei. Ich hoffe er ist Okay

Und hmm. Ich werde mich in Zukunft zurückhalten was das sprachliche und alles angeht - ich will nämlich nicht dass ich meine Geschichte auch noch Löschen muss Aber falls trozdem was nicht passen soll.. naja dann gebt mir eben Bescheid Very Happy

***


Vollgefressen und mit einem Glas Sekt saß ich mit meinen Mädchen auf der Couch und wir sahen uns „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ an.
„Aber mal ernsthaft, Bella. Nimm es Jake nicht allzu Böse … er reagiert einfach echt sensibel wenn es um dieses Arschloch – das leider den gleichen Namen wie ich trägt – handelt.“ Murmelte Alice und schenkte uns die letzen Tropfen der Flasche ein.
„Alice – hör auf ihn zu verteidigen. Der Junge hat sie nicht mehr alle!“ kicherte ich und Rose stimmte mir murmelnd zu.
„Aber… Aber das ist nur Edwards Schuld“ trotze Alice und warf uns einen Frustrierten Blick zu „Ich will nicht das du und Jake euch streitet. Ihr seit so süß zusammen“
Ich lachte. „Mach mal halblang Kleine, ich bin zwar Böse auf ihn. Aber das ist nichts was wir wieder geradebiegen können.“
Seufzend sprang Rose auf. „Ich hol Nachschub“
„Und ich geh für kleine Mädchen“ rief Alice und die beiden Stürmten fast gleichzeitig aus dem Wohnzimmer.
Entspannt legte ich mich auf das Sofa und dachte nach.
Nachdem ich wütend in die Wohnung gestürmt kam, erzählte ich Rose und Alice sofort von diesem schönen Nachmittag, der leider etwas blöd geendet hatte. Irgendwann musste ich etwas weiter ausholen, also erzählte ich ihnen von den letzten Tagen und davon, was mit mir und Jake passiert war.
Zu sagen sie waren Überrascht, wäre eine Untertreibung. Während Rose mich mit einem Grinsen anlächelte und etwas murmelte von wegen ich sei gar nicht so unschuldig wie sie dachte, Schlug mir Alice auf den Arm und schnaubte Empört „Isabella Swan. Wir machen uns Sorgen und du treibst es beinahe mit Jacob?“
Daraufhin lachte ich nur und Rose holte etwas zum anstoßen. Nun hatten wir schon 2 Flaschengeköpft, und noch immer stießen wir nur auf das eine an, darauf dass „Bella abgeht wie nen Wischmopp auf Extasy“

Ich hörte ein stolpern, und sah wie Alice in das Wohnzimmer torkelte. „Verdammt. Wie lange ist es her, seit ich Alkohol hatte, Rose?“
Rosalie lachte „Laaange liebe Alice. Lange!“ Auch diese spazierte eher schlecht als Recht zurück zum Sofa.
„Vor allem Bellsie…“ kicherte Alice und warf sich neben mich auf das Sofa „… müsst ihr doch zusammen auf den Ball“
Oh Gott. Der Ball. Ich hatte ihn erfolgreich verdrängt, und nun musste ich mich wohl oder übel darauf vorbereiten in nur 2 Tagen auf dieses Sinnlose Ereignis namens Ball zu gehen.
Stöhnend warf ich meinen Kopf in den Nacken „Stimmt. Am besten sollte ich mit ihm sprechen!“ das wäre wohl das beste, oder? Immerhin sind wir keine Kinder mehr. Ich könnte zu ihm gehen, und ihm noch mal klipp und Klar sagen was Sache ist. Und dann wäre es wieder wie vorher…
„Auf keinen Fall!“ rief Rose „Er soll zu dir kommen. Immerhin hat er sich aufgeführt wie ein Neandertaler!!“
„Ich weiß nicht…“
„Wo ist Sexy Männerverschlingender Vamp Bella hin?“ rief sie, und sprang aus dem Sessel. Sie baute sich vor mir auf und fixierte mich mit einem Blick, der mich kurz erzittern ließ.
„Wo ist die Bella, die Jacob Black beinahe auf dem Küchentresen vernascht hätte? Wo ist die Bella, die Jacob Black mit ihren Motoradkünsten oder ihren Blicken zum Schwitzen bringt? Wo bleibt dein Stolz Bell!?? Weg mit der Schüchternen, lieben und süßen Isabella. Wir wollen Bella zurück, die Jacob mit nur einem Blick zum abspritzen bringt!“
Geschockt und Sprachlos starrte ich sie an. Alice neben mir kicherte in ihr Fäustchen, und alles was ich sagen konnte, war „Von Abspritzen war nie die Rede!“

Wir saßen noch eine Weile auf dem Sofa, und lachten über dies und jenes. Schlussendlich hatte ich beschlossen einfach abzuwarten. Morgen war auch noch ein Tag – und je nachdem wie sich Jacob verhielt, würde ich ihn schmoren lassen oder vernünftig mit ihm Reden.
Langsam aber sicher machte sich der Alkohol auch bei mir bemerkbar und mich überfiel ein Lachanfall nach dem andern.
„Aber ehrlich Rose. Ich liebe das neue Sofa – nur bitte geh fürs nächste Mal in dein Zimmer“ kicherte Alice. Sie sprach jetzt bestimmt schon zum 4ten Mal das Thema mit Rosalies Missgeschick an.
„Jaa Alice… Weißt du das ging alles so …“ Sie wurde durch ein lautes Klopfen an der Tür unterbrochen.
„Wer isn das?“ fragten wir alle auf einmal.
„Vielleicht einer der Jungs?!“ spekulierte ich.
„Ne.. Jazz, Emmett & Jake machen einen Männerabend“ Antwortete Alice.
„Ach Ja? Das hat Jake gar nicht erwähnt…“
„Das wurde auch erst abgemacht, als wir schon mit dem Eis vor dem Fernseher saßen. Ich hab ihnen ne Sms geschrieben dass wir heute nen Mädels Abend brauchen“ erklärte Rosalie.
„Oh Okay“ lachte ich und erschrak als es schon wieder an der Tür rüttelte.
„Wer könnte das denn sein? Wir haben 2 Uhr nachts“ wimmerte Alice
„Ich hol den Baseballschläger“ sagte Rose und holte etwas aus ihrem Zimmer.
Mit dem Schläger in der Hand legte sie ganz Sachte ihr Ohr an die Tür und Lauschte.
„Ich kann nix hören“ flüsterte sie zu uns, als wir uns zu ihr stellten.
„Sollen wir aufmachen?“ kicherte ich.
„Warum Lachst du“ zischte Alice gefährlich Leise.
„Ich weiß es nicht“ lachte ich und Rose stimmte mit ein.
„Was wenn das ein Axtmörder ist?“ sagte Alice und warf uns beiden böse Blicke zu.
„Okay“ ich räusperte mich. „Aber wir geben schon ein Witziges Bild ab..“
„Bella!“ flüsterte Alice „So was gab es schon mal vor 3 Jahren auf dem Campus. Da war ein Mörder unterwegs.. und man hat ihn nie gefasst!“
„WAS?“ rief ich.
Und im selben Moment wurde so heftig gegen die Türe geschlagen, dass wir alle 3 mit einem Schrei weg sprangen.
„Okay – Bella du machst die Tür auf, und ich werde mit den Schläger draufhaun was geht!“ sagte Rosalie überzeugt und ich nickte ihr zu.
„Erst hauen, dann fragen – Rose!“ Alice klopfte uns aufmunternd auf die Schultern, und stellte sich dann hinter mich.
Ich atmete noch kräftig durch, und öffnete die Türe.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Start in ein neues Leben (ALL HUMAN)

Beitrag  Gast am Di 18 Mai 2010, 12:34

Hii Leute!

Tut mir Leid das es solange gedauert hat.. aber ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin im moment einfach richtig unmotiviert.
Ich denke bei mir schlagen die Frühlingsgefühle eine andere Richtung ein ;)
Trozdem, ich hab mich gestern ran gesetzt und nen kurzen Teil zusammen gereimt. Ich werde meine Finger die Aufgabe geben, heute Abend weiter zu schreiben - damit ihr bald mehr von diesen Verrückten Teenager zu Lesen bekommt!!



*****


Jeder kennt sie. Diese Sekunden der Stille – die Zeit in der alles still steht und du denkst die Welt hätte aufgehört sich zu drehen.
Genau so fühlte ich mich, als ich zusah wie Rosalie mit dem Baseballschläger auf unseren Besucher losging. Sie machte Kampfgeräusche und schlug ohne mit der Wimper zu Zucken auf ihn ein.
„Rose“ krächzte der jenige. Doch sie ließ ihn gar nicht erst ausreden und stürzte sich mit Händen und Füßen auf ihn.
„Zieh deine verdammte Kapuze ab und zeig dich du Perverser!“ schrie sie.
Alice und ich standen wie versteinert hinter ihr und ich war mir nicht sicher ob ich es gut, oder schlecht finden sollte das Rosalie gerade einen Fremden zusammenschlug. Immerhin hatte er uns doch vorher bedrängt, oder? >>Eigentlich hat er hat an eure Türe geklopft<< Oh – stimmt!
„Rose Baby. Was machst du denn da?“ schrie plötzlich jemand und Emmett kam vor unsere Haustüre gestürmt.
„Dieser Perversling wollte was weiß ich mit uns machen.!!“ Schrie sie aufgebracht „Mach ihn fertig, Emmett!“ hechelnd ließ sie von dem Unbekannten ab und warf ihrem Freund den Schläger zu.
„Warum zum Teufel sollte ich Jacob schlagen?“ fragte dieser Aufgebracht und kniete sich neben das Opfer.
„Scheiße!“ entfuhr es Rosalie und ich stürmte noch im selben Moment auf den Boden zu Jake.
„OhGottohGottohGott!“ rief ich und zog ihm die Kapuze vom Kopf „Es tut mir Leid, wie wussten nicht das du es bist“ behutsam strich ich ihm über die Wange und stellte mit Erleichterung fest dass Rose ihn zum Glück nicht am Kopf getroffen hatte.
„Es tut mir Leid, Jacob“ schniefte Rosalie und setzte sich neben mich. „Keine Ahnung was gerade abging. Irgendwas hat da gerade bei mir ausgesetzt“ murmelte sie.
Jacob richtete sich langsam auf und fasste sich Stöhnend an die Rippen „Du hast eindeutig zu viel Testosteron in dir, Rosalie! Deine Aggressionen kannst du das nächste mal an einem verdammten Boxsack auslassen!“
Okay, Jacob war verständlicherweise wirklich Angepisst. Das merkte wohl auch Emmett und meinte deshalb zu Rose „Komm Baby. Falls du noch überschüssiges Adrenalin hast, kenn ich ne gute Idee dieses abzubauen“ er zwinkerte übertrieben mit der Augebraue und zog seine Freundin mit sich in die Wohnung.
„Ich äh…. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll“ flüsterte Alice benommen und erst jetzt bemerkte ich dass diese noch immer an der Tür stand und mit aufgerissenen Augen auf den Boden starrte.
„Zum Gluck war Emmett hier… die hätte gar nicht mehr aufgehört…“ murmelte sie Gedankenverloren.
„Geh doch schon mal zu Jazz, Alice“ sagte ich und versuchte sie aufmunternd anzulächeln. „Wir werden das Morgen klären. Jake braucht jetzt erstmal ganz viel Eis“
Alice nickte nur und sagte „Melde sich, falls ich was braucht – ja?“
Ich nickte und half Jacob aufzustehen.
„Geht es?“ fragte ich vorsichtig als ich beobachtete wir er sich angestrengt auf die Lippen biss und stöhnte.
Er nickte knapp und zusammen liefen wir ins Wohnzimmer.

Jacob lag wie halbtot auf dem Sofa und rührte sich kein Stück mehr. Wie ich im laufe der Zeit mitbekommen hatte, lag das aber nicht nur an Rosalies Attacke. Sondern auch an den maßen an Alkohol die er heute getrunken hatte. Eigentlich konnte er froh sein, getrunken zu haben. Denn so spürte er die Schmerzen, - die ihn morgen dafür umso mehr einholen werden- weniger.
Nachdem ich ihn auf die Couch gehievt hatte, warf er stöhnend einen Arm vor das Gesicht und murmelte „Das hab ich wohl verdient“
Ich holte etwas Eis und setzte mich neben ihn „Was sollst du verdient haben?“
Ich legte den Eisbeutel an deine Rippen, und strich ihm durch die Wirren Haare.
„Ich war heute ein Arsch. Tut mir leid Baby“
Huch! Baby? Das war was neues…
„Aber ich bin einfach so Eifersüchtig auf ihn!“ rief er und ab diesem Zeitpunkt war mir Klar das er Getrunken hatte.
„Warum das denn?“ fragte ich verwirrt und schmunzelte über den fassungslosen Ausdruck in seinem Gesicht.
„Warum? Du fragst warum? Du bist eine Mädchen.. Frau… junge Frau.. Ach was auch immer! Du bist Weiblich – und ihr weibliche Wesen habt doch irgendwie nen kleinen, aber doch vorhanden abgestorbenen Teil Hirn, der total auf Edward Cullen steht“
„Willst du mir gerade sagen dass mein Hirn abgestorben ist, und deshalb nicht richtig funktioniert?“
Stöhnend fasste er sich an den Kopf „Nein… Doch .. ich meine damit, dass ihr Weiber doch alle auf Cullen abfährt. Da hat ein kleiner Indianer Junge wie ich doch keine Chancen“
Ich kicherte und nahm sein Gesicht in meine Hände „Tja weißt du. Ich steh aber definitiv auf dunkle Typen..“
„Cullen ist Braungebrannt!“ unterbrach er mich.
„… und ich steh auf große Männer…“
„Cullen ist groß“
„… und ich steh auf Braune Augen…“
„Cullen hat…er hat… was hat er für Augen?“
„Grüne Jacob – Grüne!“ lachte ich und wusste im selben Moment dass ich eine Lügnerin war. Ich stand definitiv auf Edwards Augen.
„Aber jeder steht auf Cullens Augen“ murmelte er verzweifelt und erinnerte mich so an einen kleinen Bub dessen Spielzeug man ihm weggenommen hat.
Ich lachte und hauchte ihm einen kleinen Kuss auf die Lippen.
„Sei Still Jacob. Ich stehe auf kleine Indianer Jungs“ ich biss ihm leicht in die vollen Lippen und stöhnte „Definitiv“

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Start in ein neues Leben (ALL HUMAN)

Beitrag  Gast am Fr 25 Jun 2010, 00:44

Hallöchen (:

Ich sag jetzt erstmal garnicht viel. Die Anmerkung kommt dann zum Schluss!

Viel Spaß!!


****


Es war Samstag, und es war einer der Tage, an denen man am besten erst garnicht aus dem Bett steigt. Heute war für Alice und Rose der große Tag. Der Tag des Balles. Und als sie vor 5 Minuten in mein Zimmer stürmten und etwas schrien von wegen „großer Tag“ und „Los Los Los wir müssen in 1 Stunde im Center sein“ wusste ich dass ich diesen Tag sehr wahrscheinlich nicht überleben würde.
Diese Mädchen können nicht einfach wie jede andere Ausschlafen, und am Nachmittag anfangen sich etwas herzurichten. Nein. Rose und Alice mussten mich ernsthaft um 6 in der Früh wecken, nur um mit mir in die Stadt in den Schöhnheitssalon zu fahren.
Im großen und ganzen wäre die Uhrzeit dabei garnicht mal so schlimm gewesen... wenn ich denn alleine im Bett gewesen wäre!
Doch in diesen Nacht hatte Jake bei mir Übernachtet. Obwohl es nicht umbedingt geplant war, sind wir bei unserem gemeinsamen DVD-Abend wohl einfach eingeschlafen.... - und als ich heute Morgen so unsanft geweckt wurde, wünschte ich mir nichts mehr als an Jacobs Brust gekuschtelt liegen zu bleiben.
Der Abend Gestern war wirklich schön. Wir hatten zuerst zusammen gekocht, und uns dann in mein Bett gesetzt und die Spaghetti alá Jacob aus einem Topf gegessen. Von den DVDs die wir danach angesehen hatten, bekam ich nicht wirklich viel mit. Wir küssten und Kuschelten ohne Ende. Genauso wie es frisch verliebte nunmal machen.
Wir hatten nie darüber gesprochen doch es ging nie über das Küssen hinaus. Es war als hätten wir eine unausgesprochene Regel darüber, dass wir es langsamer angehen lassen sollten. Und um ehrlich zu sein, kann ich nicht sagen dass es mir etwas ausmachte. Es war perfekt so wie es war. Und wir hatten nun wirklich genügend Zeit.

Wie auch immer.
Nun saß ich mit meinen Mädchen bei der Pediküre und musste mir schon zum 3tem mal anhören wie toll dieser Abend doch werden sollte, da bekam Alice einen Anruf.
Verwirrt schaute sie auf Display und murmelte etwas vor sich hin.
„Hi Mum. Was gibts?!“ fragte sie
Ich konnte nicht verstehen was ihre Mutter sagte, doch nach Alice Miene nach zu Urteilen, gab es gute Nachrichten. Alice fing an auf ihrem Stuhl herüm zu hüpfen – was ihre Kosmetikerin weniger passte – und rief „Nein! Wirklich. Oh Gott das freut mich. Hol sie mir doch ans Telefon, bitte. Ach ich freu mich!“
Rose und ich warfen uns verwirrte Blicke zu da unterbrach uns Alice schrille Stimme schon wieder „Heeey Süße. Ich wusste garnicht dass du hier bist. Warum hast du dich denn nicht gemeldet?!“
Auf der anderen Leitung hörte man nur leise jemanden Lachen und kurze Zeit später plapperte Alice bereits weiter „Natürlich! Du wirst sie alle Lieben. Weißt du was? Komm heute Abend mit auf den Ball. Das ist die perfekte möglichkeit dich allen vorzustellen.... Edward? Nein das ist kompliziert. Ich erkläre es dir dann.... .Genau. Also ich freu mich. Sag Mum sie soll dich um 17:00 Uhr bei mir absetzten. Super,. Bye!!“
Kaum hatte sie aufgelegt blickte sie freudenstrahlend zwischen Rose und mir hin und her.
„Spucks aus Alice“ drängte Rose.
„Meine Cousine aus Kanada ist hier. Sie hat die High-School nun fertig und wird hier bei uns in L.A. aufs College gehen!!“
„Das ist toll, Alice. Du meinst die kleine aus Toronto?!“
„Genau! Ich hab sie bestimmt schon 2 Jahre nicht mehr gesehen. Und sie kommt heute mit auf den Ball. Sie hat Angst dass sie keine Freunde finden wird... und euch macht das doch nichts aus, oder?“
Alice tanzte noch immer total hibbelig auf ihrem Stuhl herum, was die Kosmetikerin veranlasste seufzend von ihren Füßen abzulassen und zu warten bis Alice sich wieder abreagiert hat.
Na wenn die wüsste dass das noch länger gehen kann.
„Nein überhaupt nicht. Ich freu mich deine Familie kennen zu lernen“ sagte ich und konnte nicht anders als mich mit Alice mit zu freuen.
Rose nickte nur zustimmend und hielt Alice’s Hand „Sie ist bestimmt Wunderbar. Und jetzt beruhige dich: Katy würde gerne deine Füße zu Ende bringen.“

Der restliche Tag verlief ereignislos. Bis auf den Zeitpunkt als ich mir meine Füße enthaaren ließ. Die Mädels bestanden darauf dass ich meinen Intimbereich gleich mit machen könnte, und Naiv wie ich war ließ ich mich überreden. Als ich 10 Minuten später aus diesem Raum zurück zu Rose und Alice ging, musste ich mich sehr zusammen reißen den beiden nicht irgendetwas zu brechen. Nie wieder würde ich irgendjemanden mir Waxstreifen an meinen Körper lassen.

Nachdem wir endlich alles hinter uns hatten, kamen wir gehen Mittag zuhause an. Alice und Rose verabschiedeten sich zu ihren Jungs und ich ließ mich erschöpft in mein Bett fallen.
Es ging keine 4 Minuten da klopfte es an meiner Türe und genervt warf ich mein Kissen an die Zimmertüre „Ich bin nicht da“
„Ich soll die von Alice ausrichten dass du auf die Haare aufpassen sollst. Ansonsten müsse die ganze Prozedur von neuem Anfangen...“ lachte Jacob.
Schnell sprang ich aus dem Bett und riss die Türe auf „Du bist es!“ rief ich erfreut.
„Wen hast du denn erwartet?“ schmunzelte er und hauchte mir einen Kuss auf die Stirn.
Ja, wen hatte ich erwartet? Rose und Alice würden bestimmt noch den ganzen Tag daran beschäftig sein Jasper und Emmett Balltauglich zu machen...
„Na egal!“ sagte Jake und schob mich aufs Bett „Ich hab was für dich“
Gespannt setzte ich mich auf seinen Schoß und küsste seinen Mundwinkel „Du weißt dass ich eigentlich keine Geschenke mag“
„Eigentlich, Ja“ kicherte er und kramte in seiner Hosentasche rum „Aber ich dachte das wäre ganz angebracht“
Nun war ich aber Neugierig und starrte auf seine Hände die ein kleines Kästchen aus der Tasche zog.
„Ihr Europäer habt ja keinen wirklichen Abschlussball. Und da du somit noch nie wirklich auf den Ball ausgeführt wurdest, dachte ich mir ich hole die Traditionen eben nach...“ Er öffnete die Schachtel und holte eine weiße Blume heraus. Sachte nahm er meine rechte Hand in seine und Band sie mir um das Handgelenk.
„Ist das...?“ fragte ich.
„Es ist nicht genau eine Orginale. Aber da wir sowieso von der Norm abheben, denke ich tut es diese auch... hoffe ich“ flüsterte er fast schon schüchtern.
„Oh Jake... Das ist wunderschön. Danke.... So etwas süßes hat noch nie jemand für mich gemacht!“ hauchte ich und schlang meine Arme über seinen Nacken.
Dass er mir ganz Amerikanisch eine Ansteckblume schenkte, war wahrscheinlich für manche Menschen kein großes Ding oder sogar etwas übertrieben, doch für mich bedeutete es eine große Menge. Jacob war wirklich Großartig!
Lachend erwiderte er meine Umarmung und Küsste mich aufs Ohr „Ich freu mich dass es dir gefällt“ flüsterte er.

Wie lagen noch eine Weile im Bett und hingen unserer neuen Lieblingsbeschäftigung nach. Dem Küssen.
Um etwa 15:00 Uhr platze Alice regelrecht in mein Zimmer und rief „Ich hoffe wirklich ich unterbreche bei nichts – doch ihr müsst ins Wohnzimmer kommen. Meine Cousine hat gerade angerufen und ist in 1 Minute hier. Ihr müsst sie umbedingt kennen Lernen. Und später werdet ihr Männer verschwinden und wir 4 Grazien werden uns fertig Hübsch machen!!“ Sie plapperte ohne Punkt und Komma bis es an der Wohnungstüre klingelte.
„Das ist sie!“ Alice sprang wie ein kleines Kind im Spielparadies herum und rannte aus dem Zimmer. Jake nahm mich Lachend an der Hand und Kopfschüttelnd folgten wir ihr.
Ganz euphorisch lief sie zur Haustüre und zog diese mit einem Kracher auf.
„Süüüüße! Da bist du ja... ich hab dich so vermisst!!“
Vor uns mit einem umwerfenden Lächeln stand ein mittelgroßes Mädchen mit Bronzenen Haaren und nahm die kleine Alice sofort in ihre Arme.
„Hallo Alice. Ich habe dich auch vermisst. Wie geht es dir?“
Ohne auf ihre Frage zu Antworten riss Alice ihre Hübsche Cousine in die Wohnung und stellte sie wie eine Trophäe vor uns ab.

Am Rande wunderte ich mich warum Jacob so apprupt meine Hand los ließ, als Alice schon voller Stolz und Freude sagte „Leute darf ich vorstellen: Das ist meine allerbeste Cousine ... Renesmee!“






A/N:
Ich verstehs wenn ihr mich alle Hauen wollt, dafür dass ich so lange gebraucht hab .. aber es ging einfach nich voran

Das Kapitel war ursprünglich noch größer. Doch ich bin mit dem "Abschlussball-Part" noch garnicht zufrieden... doch ich wollte euch nicht mehr länger warten lassen - desshalb muss dieser Teil jetzt erstmal reichen Very Happy


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Start in ein neues Leben (ALL HUMAN)

Beitrag  Zarina am Sa 25 Sep 2010, 14:22

Hiermit erinnere ich daran, dass das Kommentieren in den FF-Threads verboten ist! Bitte kommentiert ausschließlich in dem Kommentar-Thread!

Zarina
Forks-Bloodbank-Team

_________________


You are a doctor. In fact, you’re an army doctor. - Yes. - Any good? - Very good. - Seen a lot of injuries then? Violent deaths? - Yes. - Bit of trouble, too, I bet. - Of course, yes. Enough for a lifetime. Far too much. - Want to see some more? - Oh God, yes.
avatar
Zarina
Moderatorin
Moderatorin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1157
Alter : 26
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Der Start in ein neues Leben (ALL HUMAN)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten