Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Maggy♥Seth am Mo 31 Jan 2011, 21:27

sooo ich bin wieder da, im 2ten buch jz bei Kapitel 7 oder so. und verlinke mein TOTAL FAIL mal hier
avatar
Maggy♥Seth
~Just moved to Forks~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 108
Alter : 24
Anmeldedatum : 22.07.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gast am Mi 02 Feb 2011, 15:49

Ich liebe die ersten beiden Bücher abgöttisch.
Das dritte find ich aber einfach nur dämlich. Ich finde es schrecklich. Es kommt (für mich) kein bisschen an die ersten beiden genialen Bücher heran.
Ich weiß es nicht, wass Suzanne Collins da produziert hat. Grauenvoll. Aber das ist nur meine Meinung ;D

Spoiler:
Also erstmal muss ich bemerken, dass ich Team Gale bin/war. Deswegen find ich es auch total doof, was sie letztendlich mit ihm gemacht hat. Ich hätte es ja akzeptiert, wenn sie mit Peeta mit ihm zusammengekommen wäre - es lief ja irgendwie alles darauf hinaus. Aber wenn es wenigstens einen richtigen Grund gäbe. Für mich gibt es denn leider nicht - denn es kommt mir so vor, als wären sie nur zusammen, da sie gemeinsam diesen ganzen Mist durchgemacht haben und irgendwie immer gezwungen waren zusammenzusein und es eben so geblieben ist.
Durch diese ganze Schauspielerei waren sie eben gezwungen. Wie Peeta letztendlich geheilt wurde, weiß man auch nicht. Bleibt mal eben offen.
Katniss ist ja mal die größte Enttäuschung in dem Buch. Ich mochte sie so sehr. Sie war ein so starker und sympathischer Charakter... doch dann...
Keine Gefühle im ganzen Buch - Null! Nur am Ende, wenn Prim stirbt, schiebt sie mal diesen Ausraster, wo sie die Katze anbrüllt und so - das war auch eine der wenigen Augenblicke, die ich echt mochte und sogar ein wenig Pipi in den Augen hatte. Sonst eiskalt - vor allem bein Finnick's Tod hat mich das enttäuscht, da er einer meiner liebsten Charaktere war. Sein Tod war auch sehr ... dezent.
Gale ist da auch so eine Sache. Ich mag ihn immer noch – selbst nach dem Ende. Deswegen kann ich Suzanne Collins leider auch nicht verzeihen, wie sie es mit ihm zu Ende gebracht hat ;D Ich meine… ich hab mich echt ins Gesicht gespuckt gefühlt, als ich gelesen habe, dass sie ihn einfach ins 2. Distrikt gesteckt hat und er seine beste Freundin und eigentliche ‘Liebe’ hat in ihrem Leid alleine gelassen. Obwohl mir Katniss auf die Nerven geht, finde ich das ihr gegenüber nicht fair. Ich verstehe, dass ihre Freundschaft einen riesigen Bruch erlitten hat, immerhin hat er diese Bombe gebaut die Prim umgebracht hat. Aber als Team Gale ist man da irgendwie enttäuscht... Doofes Ende für die beiden - eigentlich 'besten Freunde'. Der einzige Charakter, den ich wirklich noch richtig mag, ist Haymitch. Haymitch ist einfach Haymitch geblieben und das hat mir die Lesestunden manchmal auch echt versüßt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Rosalie92 am Fr 18 Feb 2011, 15:50

Die ersten beiden Bücher sind total genial und gehören definitiv zu meinen Lieblingsbüchern.
Beim dritten bin ich total zwiegespalten wie noch bei keinem Buch vorher. Ich weiß nicht ob ich es enttäuschend oder genial finde. xD Gestern Abend oder besser gesagt heute morgen kicher, hab ich es fertig gelesen ich konnte danach gar nicht schlafen, weil ich zuerst mal alles verarbeiten musste was gegen ende noch so alles passiert ist und jetzt bin ich immer noch total baff. Und meine restliche Meinung muss ich jetzt unter Spoiler Warnung schreiben. xD

Spoiler:

Daran das Finnick gestorben ist werd ich wohl noch lange zu knabbern haben, er ist mir im zweiten Teil und vor allem im dritten total ans Herz gewachsen. Er war der einzige den ich da in 13 vertraut hab und ich hätte es ihm so gegönnt das er mit seiner Annie glücklich wird. :’(
Aber am meisten regt mich gar nicht auf dass er gestorben ist sondern wie. Ich meine Hallo!? er ist einem richtig ans Herz gewachsen und dann lässt sie ihn so im vorbeigehen sterben ich, ich habe seinen Tod beinahe überlesen und dann noch Null Emotionen von Katniss, ich kann ja verstehen dass sie durch das ganze was passiert ist total abgestumpft ist, aber ich meine bei FINNICK, der ihr in der zweiten Arena ihr Verbündeter war ihr und Peeta ständig das leben gerettet hat, vor allem für Peeta hat er alles getan, den einzigen den sie in 13 richtig vertraut hat der ihr in ihrer schlimmsten Zeit bei der Trauer um Peeta beigestanden ist, wo nicht mal Gale ihr helfen konnte, und dann kommt keine einzige Regung von Trauer von ihr. Ja klar sie musste die retten die noch übrig waren aber trotzdem. Wenn er wenigsten einen Heldenhaften Tod gestorben wäre, aber nein in so einen Moment, Sorry dass ich euch damit zu quatsche aber seinen Tod werde ich nie überwinden, vor allem wie er gestorben ist. :(
Das sie Prim noch schnell auf den letzten paar Seiten sterben hat lassen, werde ich ihr wohl nie verzeihen. Alles hat damit angefangen dass Katniss ihre Schwester retten wollte, sie ist für sie in die Arena gegangen und dann sogar noch ein zweites mal. Im Endeffekt war alles was sie getan hat um sonst weil sie konnte sie nicht retten. :’(
Mich hat es danach echt gewundert das Katniss danach je wieder gesprochen hat und das sie dann so fertig war, hat die Autorin dann schon gut dargestellt wenn vielleicht nicht sogar untertrieben. Mich regt das so auf das sie sterben hat lassen, Katniss hat so viel durchgemacht um ihre Familie zu retten und DANN so was … Wirklich Ohne Worte.
Insgesamt finde ich dass in dem Buch zu viele gestorben sind, hin und wieder hat das ganze einfach nur einem riesigen Massaker geähnelt. Mich hat es echt gewundert dass dann am Schluss noch wer übrig war. xD
Ich war froh dass man im dritten Teil mehr über Gale erfahren hat, genau so hab ich ihn mir immer vorgestellt. Durch und durch ein Rebell. Mir ist er nicht wirklich symphatisch gewesen in seiner „braven Soldaten Rolle“, aber genau das ist er.
Aber was ich an ihm dann gut fand war, dass er sich dann nach Distrikt 2 verzogen hat, und Katniss dann ihr Leben mit Peeta leben hat lassen, weil ich glaube wenn er auch in 12 gewesen wäre hätte Katniss nie glücklich werden können weil sie ihm gegenüber immer ein schlechtes gewissen gehabt hätte. Er persönlich hätte sicher lieber dabei geholfen 12 wieder aufzubauen, aber für Katniss hat er dann freiwillig das Feld geräumt.
Das mit der Bombe hat glaub ich nicht dazugeführt dass sie sich endgültig gegen Gale entschieden hat, es hat ihr die Entscheidung vllt nur ein bisschen erleichtert. Aber Gale konnte ihr glaub ich danach nicht mehr in die Augen sehen, das hat man ja in der letzten Szene der beiden (die schon ein wenig emotionaler sein hätte können) mitbekommen, sie konnten sich nicht mehr anschauen und das einzige was er tun konnte um Katniss ein wenig glücklich werden zu lassen war halt zu gehen. Tief innen wusste er wahrscheinlich immer das Peeta besser zu ihr passt.
Das Katniss und Peeta am Ende doch noch zusammen gekommen sind fand ich großartig. Nach allem was passiert ist hätte ich der Autorin echt zugetraut das sie es ganz anders enden lässt… Die beiden waren einfach für einander bestimmt und nach allem was sie zusammen durch gemacht haben, haben sie es auch echt verdient am Ende ein wenig glücklich zu werden. Und ich finde schon dass er eindeutig besser zu ihr passt als Gale, weil Peeta alles ist was Katniss nicht ist, und Gale und sie sich immer zu ähnlich waren, so konnten sie einfach kein Paar werden.
Während dem lesen hab ich Peeta die ganze Zeit vermisst, ich war froh als sie ihn dann endlich rausgeholt haben. Obwohl das schon ein wenig zu schnell ging, aber es wurde ja auch im Buch erwähnt, dass sie ihnen Peeta fast widerstandslos überlassen haben, weil sie ihn ja sowieso total umgekrempelt hatten. Dass er dann so anders war hat mich auch traurig gemacht aber gegen Ende ist er seinem alten Ich ja wieder immer näher gekommen.
Vor allem als er dann gegen die Hungerspiele gestimmt hat, war er wieder ganz er selbst. Weil wenn er dafür gestimmt hätte, wär mein Buch glaub ich echt im Garten gelandet. xD
Das Katniss und Haymitch dafür gestimmt haben, find ich zwar sehr schade aber ich kann es nachvollziehen, sie wollten einfach Rache für alles was sie durchmachen mussten.
Aber ich glaube nicht dass sie dann noch mal stattgefunden haben nachdem Coin Tod war.
Ich hab es die ganze Zeit über vermutet das Katniss diese Coin töten wird, was meiner Meinung auch das Beste für Panem war, weil sie hätte Snows Herrschaft meiner Meinung nach einfach nur fortgesetzt statt etwas zum bessern zu verändern.
Das Endgültige Ende fand ich dann schon gelungen, dass sie sie dann nach 12 zurückgeschickt haben und Haymicht sie begleitet hat, aber ganz ehrlich glaube ich nicht dass man ihm da lange was befehlen musste, schließlich wurde ihn den Büchern immer wieder deutlich wie viel ihm an Katniss und Peeta liegt, die beiden sind zu seiner Familie geworden. Am ende das zweiten Buch schien es ja als hätte er ihnen die ganze Zeit was vorgespielt, ich bin froh das sich das dann aber doch noch so entwickelt hat dass er ihnen wirklich nur helfen wollte. Und die drei gehören ja einfach ihn ihre Heimat, wo anders hätte sie ja auch gar nicht hingepasst. Den Epilog find ich dann auch noch sehr gelungen dass man dann noch liest das die beiden es geschafft haben glücklich zu werden und Kinder bekommen haben. Die Namen der beiden hätte ich aber schon gerne erfahren.

So ich glaub jetzt bin ich fertig, ist jetzt schon mehr geworden als ich vor hatte zu schreiben. xD Aber ich musste meine Gedanken hier einfach freien lauf lassen.
avatar
Rosalie92
~Insider~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 753
Alter : 26
Anmeldedatum : 15.06.09

http://rabbit--hearted--girl.tumblr.com/

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  jasper loverin am Mi 23 Feb 2011, 20:11

Ahhh, jetzt MUSS ich einfach was zu diesen geilen Büchern schreiben, auch wenn ich erst bei Seite 107 oder so beim 2. Buch bin.
Wäre Schule nicht, würde ich den Tag mit lesen verbringen
Aber ich glaubs nicht. Ich hab echt nicht gedacht dass irgendwas an House of Night rankommt in nächster Zeit, aber das hier ist ja tausendmal geiler.
Ich muss sagen, dass ich eigentlich gar nicht mehr von den Büchern wegkomme. In der Schule wird mir das irgendwann noch zum Verhängnis. Razz
Spoiler:
Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll.
Vielleicht beim Anfang. xD Die ersten paar Seiten fand ich nicht besonders ansprechend, besonders weil ich es nicht sonderlich gewohnt bin, dass ich in der Gegenwart lese. x'D Aber dann wurds echt klasse. Die Idee von Haus aus ist schon einfach mal mega, aber was Suzanne Collins da gezaubert ht, ist einfach einmalig...
Wie Katniss sich statt Prim gemeldet hat, fand ich klasse, und auch das mit dem Gruß von Distrikt 12 an Katniss.
Ich weiß gar nicht wen ich am meisten von den Charakteren mag, aber ganz weit vorne sind Katniss, Peeta und Rue. Was hab ich geheult, als sie gestorben ist... ._.
Auch wenn ich mich durch jassis Video total gespoilert habe xD
Ich fand die Szenen zwischen Katniss und Peeta einfach nur wunderschön, auch wenns von Katniss' Seite her das meiste gespielt war. Trotzdem einfach nur wunderschön. Traurig fand ich das Ende, als Peeta so enttäuscht war.
Und President Snow finde ich... eeh jah. Schlange halt. Ich hab das Gefühl, dass da noch was passiert, besonders weil ich mich bei jemanden der Hunger games Sachen bastelt gespoilert habe XD (Klick) Ist jetzt eine Arbeit von ihr. Ihren Cast finde ich (abgesehen von Alex Pettyfer und Rue) eigentlich sehr toll.! Das, womit ich mich gespoilert habe, war irgendwie ein Gespräch zwischen Katniss und Peeta. Und er sagt, dass es keinen Distrikt 12 mehr gibt... Oder irgendwie soetwas in der Art. Habs versucht zu vergessen. xD
Was anderes: Rue fehlt mir echt. Ist irgendwie so, als wäre jemand gestorben, den ich kannte. *sfz* Ich hoffe, dass sie die Kleine gut besetzen.
Achja. Gale kann ich gar nicht leiden.^^
Ist für mich der Hungergameische Jacob, wenn ihr wisst was ich meine x'D

Also, ja. Ich bin absolut infiziert. Und werde mir demnächst auch gleichmal den dritten Teil holen, als Vorsorge.
avatar
jasper loverin
*Part of the Coven*

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2598
Alter : 22
Anmeldedatum : 16.04.09

https://www.youtube.com/user/PhiladelphiaDream

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  kayleen am Mi 23 Feb 2011, 20:48

Ihr macht mich fertig!! Ich hab jetzt die Spoiler nicht gelesen und den dritten Band noch auf dem Nachtkästchen liegen und.. Aahhh!!!!! Wenn die Meinungen schon so auseinander gehen... Naja, die ersten beiden fand ich genial, aber werd ich es auf alle Fälle lesen, aber... Shocked Shocked
Mal schauen...
avatar
kayleen
~Just moved to Forks~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 55
Alter : 35
Anmeldedatum : 02.03.09

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Bambi am Sa 26 Feb 2011, 17:05

Wer das Video mit Rue, das Jassi damals gepostet hat, toll fand, sollte sich auch auf jeden Fall dieses hier ansehen:
Gleiche Katniss, dieses Mal mit Peeta
Klick
avatar
Bambi
Dancing Queen
Dancing Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3364
Alter : 29
Anmeldedatum : 08.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  jasper loverin am Sa 26 Feb 2011, 20:20

Bambi schrieb:Wer das Video mit Rue, das Jassi damals gepostet hat, toll fand, sollte sich auch auf jeden Fall dieses hier ansehen:
Gleiche Katniss, dieses Mal mit Peeta
Klick
OH MEIN GOTT. Ich habe soeben meinen perfekten Peeta gefunden.
Awww, das war das Video, wovon es das eine Bild gibt. <3
Absolut süß. Die passen einfach perfekt zusammen. ♥
avatar
jasper loverin
*Part of the Coven*

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2598
Alter : 22
Anmeldedatum : 16.04.09

https://www.youtube.com/user/PhiladelphiaDream

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  jassi am Sa 26 Feb 2011, 20:27

Ich finde das Video total süß und es macht auf jeden Fall noch mehr Lust auf den Film, aber nachdem ich die Schauspielerin im Rue-Video perfekt fand, war das hier nicht unbedingt der Fall... Sie ist dann doch zu weich... Keine Ahnung, wie ich das anders ausdrücken soll. Der Peeta-Typ spielt zwar toll, aber so stell ich mir Peeta auch nciht vor. Die Stimmung hat aber Gänsehaut bei mir ausgelöst.

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 32
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  jasper loverin am Sa 26 Feb 2011, 20:49

jassi schrieb:Ich finde das Video total süß und es macht auf jeden Fall noch mehr Lust auf den Film, aber nachdem ich die Schauspielerin im Rue-Video perfekt fand, war das hier nicht unbedingt der Fall... Sie ist dann doch zu weich... Keine Ahnung, wie ich das anders ausdrücken soll. Der Peeta-Typ spielt zwar toll, aber so stell ich mir Peeta auch nciht vor. Die Stimmung hat aber Gänsehaut bei mir ausgelöst.
Aber es ist doch die gleiche Schaupielerin, oder nicht? oO
avatar
jasper loverin
*Part of the Coven*

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2598
Alter : 22
Anmeldedatum : 16.04.09

https://www.youtube.com/user/PhiladelphiaDream

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  jassi am Sa 26 Feb 2011, 21:08

jasper loverin schrieb:
jassi schrieb:Ich finde das Video total süß und es macht auf jeden Fall noch mehr Lust auf den Film, aber nachdem ich die Schauspielerin im Rue-Video perfekt fand, war das hier nicht unbedingt der Fall... Sie ist dann doch zu weich... Keine Ahnung, wie ich das anders ausdrücken soll. Der Peeta-Typ spielt zwar toll, aber so stell ich mir Peeta auch nciht vor. Die Stimmung hat aber Gänsehaut bei mir ausgelöst.
Aber es ist doch die gleiche Schaupielerin, oder nicht? oO
Ja klar, ist es. Das meine ich ja; im Rue-Video fand ich sie sehr passend aber in dem eben nicht. Die Art der Szene war auch ganz anders und hier fand ich, hat sie Katniss nicht gut gespielt.

_________________
"Run, you clever boy and remember."
avatar
jassi
Styling Queen
Styling Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7092
Alter : 32
Anmeldedatum : 07.02.08

http://www.forks-bloodbank.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  jasper loverin am Sa 12 März 2011, 19:55

So, jetzt bin ich auch mit 3 Buch fertig. Und nicht nur das Buch ist fertig, sondern auch ich.
Spoiler:

Ich mein ich ich bin schon irgendwie froh, dass ich mich nicht mehr spoilern kann, so fängts schonmal an xD
Aber die Entwicklung hat mir gar nicht gefallen. So sehr geheult hab ich glaub ich auch schon lange nicht mehr. Das Ende war schon echt krass.
Aber fangen wir beim Anfang an:
Das letzte Mal war ich erst Anfang zweites Buch, und dazwischen ist so viel passiert...
Die zweite Arena fand ich wirklich faszinierend. Und dieser Hinweis von Plutarch... Fand ich toll von ihm. Hab mich auch erst gefragt, was das soll, aber dann wurds ja einleuchtend.
Ich war echt traurig, als Mags dann sich geopfert hat. Und die meisten anderen auch. Und das nur wegen der Spottölpelsache. *sfz*

Distrikt 13 find ich aber auch irgendwie ziemlich schrecklich, und dass Prim plötzlich so erwachsen war...
Als man dann erfahren hat, dass sie Peeta nicht retten konnten und dass das Kapitol ihn in Gefangenschaft hatte, war ich auch ziemlich geschockt. Ich bin ganz eindeutig Team Katniss und Peeta. Hatte ich glaub ich schon gesagt.^^''
Was sie mit Venia, Flavius und Octavia fand ich auch schlimm. Ich mag/mochte Coin nicht.
Als dann Peeta endlich wieder da war, hab ich auch gedacht, alles wird wieder gut, aber nein. -.- Er musste ja unbedingt eingewebt sein. *sfz* Das allein war ja schon schlimm genug, aber dass man erst erfahren hat, er würde nie wieder werden wie früher, fand ich noch viel schlimmer.
Fast alle Leute, die umgekommen sind, sind mir ans Herz gewachsen. Boggs, Mitchell, Messalla (Oh Gott, sein Tot war auch sehr...schockierend... Ich meine, sein Fleisch tropft herunter?! ieh. ._.), FINNICK! Ich meine, omg?!
Erstmal der Schock, dass er überhaupt tot ist. Dann als zweites, dass Katniss so gut wie keine emotionale Reaktion gezeigt hat. Fand ich schade. Weil sie ja doch so viel durchgemacht hatten... Und Annie, will mir gar nicht vorstellen, was mit ihr los war als sie das erfahren hat. ._.
Und dann zu guter(oder schlechter) letzt: Prim. Da dacht ich mir auch nur: Das kann doch nicht wahr sein.
Ich dachte, ich hab irgendwas falsch gelesen, aber sie ist tatsächlich tot.
Die Momente zwischen Katniss und Peeta fand ich auch süß, als es sich dann allmählich gebessert hat.
Diese ganze Jagt durchs Kapitol fand ich aber sehr gut beschrieben. Diese Kapseln, also ich muss sagen, wie kann man sich sowas ausdenken? oO WIe groß muss die Fanatsie von der Frau sein.^^''
Es war klar, dass Snow stirbt. Dass Coin stirbt, hab ich nicht erwartet, aber dass dann die Anführerin von Distrikt 8 die Führung übernommen hat, fand ich passend.
Was ich noch schrecklich fand: Dass Katniss Mutter nicht nach 12 zurück ist. Und irhe Tochter allein gelassen hat. Klar, sie musste mit aufbauen helfen. Aber sie ist doch ihre Tochter.
Dass Katniss&Peeta zwei Kinder bekommen haben... wow. Und Annie einen Sohn von Finnick.
Ich hab die letzten Seiten echt nur noch durchgeheult. Und jetzt ist es aus.
Oh man... Echt viele sind gestorben, aber den Schluss von dem eigentlichen Buch, also ohne Epilog fand ich so toll... ♥ "Du liebst mich. Wahr oder nicht wahr?" "Wahr." (so oder so ähnlich xD) auf jeden Fall... genial.


Ich weiß gar nicht was ich jetzt machen soll. Jetzt, da das aus ist. xD
Auch wenn der dritte Teil wirklich schlimm war... Alle drei Bücher stehen ganz oben auf meiner Favoritenliste.
Das ist wohl die beste Buchreihe, die ich bisher gelesen hab.
avatar
jasper loverin
*Part of the Coven*

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2598
Alter : 22
Anmeldedatum : 16.04.09

https://www.youtube.com/user/PhiladelphiaDream

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gast am So 13 März 2011, 02:13

Ich dufte heute mit der Buchclubkarte meiner Mutter Bücherkaufen gehen und hab mir nun auch endlich mal den ersten Teil zugelegt, nachdem ich überall schon so viel Gutes über diese Bücher gelesen habe. Bin echt mal gespannt, wie ich sie finde.

Achja.. und auf die Beschreibung der Threadstarterin zurück zu kommen. Also mir persönlich wird als "Erwachsene" bestimmt nicht der Sex darin fehlen, ehrlich gesagt mag ich es nicht, wenn es in Büchern vorkommt und am besten noch zu detailiert geschrieben, da es meist einfach nichts zur Handlung beifügt und wie "einfach mal eingebastelt, damit ich sowas schreiben kann", vorkommt. Wollte ich nur mal angemerkt haben. kicher

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Sternlight am Mi 20 Apr 2011, 13:14

Hab den dritten jetzt auch fertig. Und wie schon jasper loverin so schön gesagt hat, nicht nur das Buch ist fertig, sondern auch ich.

Spoiler:
Ich fass es nicht, dass sie Prim und Finnick hat sterben lassen. Eig. stört mich aber auch eher, dass das so beiläufig passiert ist. Ich meine Katniss meldet sich freiwillig um für ihre Schwester bei den Hungerspielen anzutreten, was in ihren Augen quasi Selbstmord ist... und als Prim dann stirbt merk ich garnichts davon.
Finnicks Tod hätt ich sogar beinahe überlesen.
Da hat mir bei Katniss eindeutig die Reaktion gefehlt.

Das Ende mit Peeta find ich eig. ganz süß, wobei ich finde, dass i-wie eine richtige Aussprache fehlt. Vor ein paar Seiten war da noch nichts und dann plötzlich kommt sie mit Peeta zusammen und Gale haut einfach so ab.
Mit Gale wusst ich im Buch so wie so nicht viel anzufangen. Ich hab ihn immer gemocht, aber im dritten...
Klar, für mich war es schon immer Peeta, mit dem Katniss zusammen kommt. Aber Gale fand ich genauso toll als Option.
Was ich aber echt dumm fand waren seine Ansichten nach welchen Kriterien Katniss sich zwischen Peeta und ihm entscheidet und wie er generell Katniss manchmal darstellt.

Was ich aber am traurigsten finde, ist, dass Katniss für die Hungerspiele gestimmt hat. Ich finde sie hätt wie Peeta reagieren müssen.

Ach, obwohl ich es schön finde, dass sie und Peeta zusammen sind und Kinder haben (ehrlich gesagt hätt ich nicht vermutet, dass die Autorin so ein Happy End schreibt), bin ich total deprimiert.



Trotzdem bleiben die Hungergames eine der spannensten, fesselnden und besten Bücher die ich je gelesen habe.
Ich hab selten ein Buch gelesen, indem ich keine einzige Seite langweilig fand.
Die Grundstory ist einfach toll und Superstoff für eine Verfilmung.
avatar
Sternlight
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 515
Alter : 23
Anmeldedatum : 01.04.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  JanninaCullen am Mo 23 Mai 2011, 19:23

Mich hat seit Biss kein Buch mehr so gefesselt ! Ich war süchtig und hab bei jeder Gelegenheit gelesen Razz
Alle 3 Bücher in weniger als 1 Woche
Ich wollte sie erst nicht lesen , weil mir die Geschichte zu grausam erschien , aber dann hab ich gelesen dass Liam in der Verfilmung mispielen soll ( ) und dachte mir ich geb dem Büchern mal eine Chance , meine Freundin ( Panem Fan ) hat sich total gefreut als ich zugeben musste wie toll diese Bücher sind Razz

Das 3. fand ich allerdings teilweise nicht sooo gut aus den Selben Gründen die ein paar über mir schon genannt haben.

ICh freu mich echt schon auf die FIlme !
avatar
JanninaCullen
~Visiting Forks with Mike~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Alter : 23
Anmeldedatum : 29.12.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  bittersweet_eternity am Do 02 Jun 2011, 18:13

Ich habe ja gelesen das viele das 3. Buch nicht schön fanden. Ich finde das 3. Buch ziemlich ... dramatisch. Ich finde aber auch dass es richtig zeigt, was bei so etwas passiert. Ein Krieg, ein Aufstand, dass ist nichts schönes, das ist nichts einfaches, das ist etwas verlustreiches. Dafür muss man nur mal den Fernsehen anmachen und Nachrichten sehen und irgendwie kann man dann in den Meldungen überall Panem finden. Wenn man hört, wie man in den Ländern mit den Rebellen, die Rebellen darstellt. Wenn man sieht zu welchen Mitteln da gegriffen wird.
In Breaking Dawn fand ich die Kampfszene immer so .... unrealistisch, was mich ziemlich unzufrieden ließ. In Mockingjay, also den dritten Band, fand ich es sehr real und grausam. Panem hat damit ziemlich viele Paralellen zwischen unserer Welt gezogen.
Übrigens fand ich den Tod meines Lieblingscharakters ziemlich ... traurig, grausam und überflüssig(?). Das Ende des Buches fand ich ein wenig ... sagen mir mal, da hat mir ein wenig gefehlt wie es denn wirklich dazu kam.

Ich finde auf jeden Fall die Triologie ziemlich witzig. Es ist wunderbar geschrieben, hat einen tollen Stil und eine mehr als nur fesselnde Geschichte. Ehrlich gesagt schau ich mir das, was im Fernseh gezeigt wird jetzt mit ein wenig anderen Augen an.
avatar
bittersweet_eternity
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 13.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Rosalie15 am So 05 Jun 2011, 20:55

Hey Leute, ich habe die Bücher auch schon eine Weile durch und
ich muss sagen einige Sachen werden wirklich so ... leicht von ihr beschrieben, sodass einem
die Konsekvensen erst später in den Kopf kommen , bei mir war das als
Spoiler:
(ich glaube) Blog hieß der .. da stand irgendwie und dann wurden ihm die Beine weggesprengt
Dann kam ein neues Kapitel und habe umgeblättert, bis mir das dann dämerte ..schon krass, bei Prim war das so ähnlich.
Folglich musste ich manchen doppelt lesen um es wirklich begreifen.
Wirklich schade war es um Finick, ich fand ihn so toll
Das so viele Menschen gestorben sind fand ich echt krass, ich habe alles mit anderen Augen gesehen ..
habe versucht mit das richtig vorzustellen und war dankbar , dass es bei uns nicht so ist.
Die ganze Situation des Krieges / Aufstandens wurde mir wie bittersweet_eternity auch viel bewusster

bittersweet_eternity schrieb: Ehrlich gesagt schau ich mir das, was im Fernseh gezeigt wird jetzt mit ein wenig anderen Augen an.
Genau so geht es mir auch ...
avatar
Rosalie15
~Hiking with Jake~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 684
Alter : 22
Anmeldedatum : 13.08.09

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Aud am Fr 29 Jul 2011, 23:13

Mich hat der deutsche Titel ja so garnicht angesprochen, nachdem in dann aber im Artbereich über Hunger Games gestolpert bin, hab ich sie mir doch gleich auf englisch bestellt und nun bin ich endlich fertig mit lesen und schlichtweg fix und fertig.

Diese Bücher sind einfach absolut Wow! Auch wenn die Welt fiktiv sein mag - alles andere ist so echt. Das Verharren, wenn man noch irgendwie mit einer Situation umgehen kann. Das Verzweifeln. Die Rebellion. Der Krieg. Und vielleicht, irgendwo dazwischen, eine kleine Pflanze namens Hoffnung.

Spoiler:
Ich finde es total mutig von der Autorin wichtige Personen wie Prim und Finnick zu opfern. Andere trauen sich soetwas nicht und gerade das macht diese Reihe zu lebendig. Es wird nicht immer alles gut. Manchmal ist es nur ein Überleben.

Fehlen tut es mir in diesem Buch an nichts, denn wenn ihr euch mal vorstellt, ihr seid Katniss, dann versteht ihr ihre Reaktionen. Um Finnick zu betrauern hat sie einfach keine Zeit und dann stirbt Prim, der Grund warum Katniss überhaupt gekämpft hat. Da ist erstmal kein Platz für Finnick. Dass sie aber später das Kind von Annie und Finnick erwähnt zeigt doch, dass er ihr viel bedeutet hat. Aus ihr und Gale wird nichts, weil sie beide nicht mehr die Menschen sind, die sie einst waren und sie mit ihm auch immer Prims Tod verbinden wird. Ja und deswegen Peeta. Peeta, dem es in seinem alten Leben garnicht so schlecht ging, der aber aus Liebe zu Katniss und weil er einfach ein guter Mensch ist, alles aufgibt, sich einsetzt, sogar soweit, dass Snow ihn fast vernichtet.

Es war so schrecklich, als Katniss ihn endlich wieder hatte und dann doch irgendwie nicht. Erwartet geliebt zu werden und dann ist da nicht als Angst und Hass. Und auch die Sequenzen nach dem Tod von Prim. Diese Ohnmacht. Alles wie in Watte gepackt, bis sie in ihrer alten Heimat langsam wieder zu sich findet - mit Peeta an ihrer Seite.

Die letzen Zeilen aus dem letzten Kapitel von Mockingjay und der Epilog zeigen, dass aus Überlebenden vielleicht auch wieder Lebende und Liebende werden können.
avatar
Aud
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1384
Alter : 38
Anmeldedatum : 22.04.10

http://www.scoobies.de

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  .Edward. am Mo 01 Aug 2011, 23:52

Also ich muss sagen, dass ich von dieser Reihe im Moment ja auch sehr begeistert bin (:
Es ist schon länger her, dass ich das erste Buch gelesen habe, das hat mir richtig gut gefallen, aber irgendwie hat es doch eine ganze Weile gedauert, bis ich mich dann vor kurzem entschlossen habe das 2. Buch zu lesen.
Ich muss sagen, dass ich das erste Buch zwar schon richtig toll fand, das zweite aber nochmal viel genialer!
Das zweite Buch hat mich so gefesselt, es war immer spannend und hat gerade am Ende dann ja auch eine große Überraschung bereit gehalten mit der ich gar nicht gerechnet hatte ;)
Also das zweite zählt definitiv zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.
Derzeit bin ich dabei, das dritte Buch zu lesen, dort bin ich aber noch nicht so weit, dass ich schon eine Meinung dazu abgeben könnte ;)
avatar
.Edward.
Newsposter
Newsposter

Anzahl der Beiträge : 1767
Alter : 24
Anmeldedatum : 29.12.09

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gast am Sa 08 Okt 2011, 18:01

Gar nicht gesehen, obwohl ich SuFu benutzt habe. Tja

Meine ganze Arbeit war für Umsonst..

Nja.. Dann eben mein Fazit:

Band 1 habe ich soeben zu ende gelesen und kann nur eins sagen: Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamen Zeiten...


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Ischämie am Mo 17 Okt 2011, 11:57

So, das erste Buch ist durch.
Ich bin totla begeistert und muss mir unbedingt noch das
zweite und das dritte Buch besorgen. Noch nie habe ich
ein Buch mit einer so aussergewöhnlichen Story gelesen.
Jetzt frage ich mich natürlich, wie das ganze dann auf der
Leinwand rüberkommen wird. Hoffe die FSK wird nicht all
zu niedrig gesetzt!
avatar
Ischämie
~Meadow Visitor~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1438
Alter : 32
Anmeldedatum : 05.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gast am Sa 22 Okt 2011, 17:52

Mittlerweile habe ich natürlich schon alle Bücher fertig. Und ich muss sagen, so guten Stoff hatte ich schon lange nicht mehr in den Händen. Sogar meine kleine Tochter mag die Bücher ;) Natürlich, überlese ich manche Stellen ^^, aber ansonsten sehr sehr viel Fantasie und ein ein wenig Liebe ;)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Bambi am Sa 22 Okt 2011, 18:35

@ Nessi in Love:

Was meinst du mit "Natürlich, überlese ich manche Stellen ^^"?
Blätterst du einfach vor, wenn dir eine Szene zu langweilig ist oder wie darf man das verstehen?
Sowas kann ich mir gar nicht vorstellen^^

Und wie alt ist denn deine Tochter, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße,
Bambi
avatar
Bambi
Dancing Queen
Dancing Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3364
Alter : 29
Anmeldedatum : 08.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gast am Sa 22 Okt 2011, 22:34

Nein, ich lese es im Stillen. Sie ist 7 Jahre. Kann ihr ja wohl kaum vorlesen, wenn kleine Kinder zerstückelt werden.. Einige Stellen sind eben nichts für kleine Kinderohren ^^

So hab ich es auch mit Twillight und Alterra gemacht und viele andere Bücher ^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Bambi am Sa 22 Okt 2011, 23:21

Achso, dann hatte ich dich falsch verstanden.
Hunger Games ist wirklich nichts für Kinderohren^^

Wenn sie älter ist und die Bücher liest, ist sie bestimmt ganz entsetzt, dass sie so viel noch gar nicht kannte kicher
avatar
Bambi
Dancing Queen
Dancing Queen

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3364
Alter : 29
Anmeldedatum : 08.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gast am Sa 22 Okt 2011, 23:32

Yup :=)

Aber ich glaub, sie klaut die Bücher und ließt sie Heimlich ^^ Denn in Gegensatz zu mir ist sie übelst Intelligent ^^
Sie lebt bei mir alleine zu der Mutter will und habe ich kein Kontakt ^^ Aber wieso und weshalb hab ich schon irgendwo ich glaube in meinen Vorstellungsthread geschrieben

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Tribute von Panem - von Suzanne Collins

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten