Religionsangehörigkeit

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Welcher Religion gehörst Du an?

45% 45% 
[ 56 ]
37% 37% 
[ 46 ]
2% 2% 
[ 2 ]
5% 5% 
[ 6 ]
1% 1% 
[ 1 ]
4% 4% 
[ 5 ]
0% 0% 
[ 0 ]
6% 6% 
[ 9 ]
 
Stimmen insgesamt : 125

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Di 07 Jul 2009, 00:55

Miss Moon schrieb:Ein sehr interessantes Thema
Ich bin katholisch getauft (und hab auch an der Erstkommunion und der Firmung teilgenommen).
Ich finde den christlichen Glauben eig. schön, vorallem nat. wegen Jesus. Doch ich kann mit der katholischen Kirche nichts anfangen: diesen Machtspielchen, der Papst (nicht einer speziel, allgemein), die Frauenfeindlichkeit (Keine Pristerweihe für Frauen ect.), und das Hochzeitsverbot für Prister,...
Von da her würd ich mit dem evagelischem Glauben sehr viel besser klar kommen...

Ich kann mich dem zu 100% anschließen!
Ich bin auch getauft, zur Erstkommunion gegangen und gefirmt worden und weiters glaube ich auch an Jesus, wie ihn mir der katholische Religionsunterricht und die wenigen Kirchenbesuche nahe gebracht haben.
Dennoch kann ich mich mit der katholischen Kirche an sich nicht identifizieren.
Das Problem der katholischen Kirche ist, dass sie sich nicht von ihren konservativen Idealvorstellungen trennen kann. Beispiele dazu hat ja Miss Moon schon ziemlich treffend genannt: keine Chancengleichheit für Frauen, Zölibat für Priester etc.
Weiters kritisiere ich die Einstellung der katholischen Kirche zu Sex und Verhütung. So hat es mich z.B extrem schockiert, dass der Papst in dem Land mit der höchsten Aidsrate, nämlich Afrika, angepriesen hat, keine Kondome zu verwenden, da Kondome verhindern, dass neues Leben entsteht.
So etwas finde ich persönlich schlimm - ein Religionsoberhaupt sollte gewisse religiöse Idealvorstellungen nicht über Menschenleben stellen!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Di 07 Jul 2009, 12:07

Ich selbst bin evangelisch getauft,
aber bin schon ewigkeiten nicht mehr in der Kirche...
Ich bin da noch nie der Mensch gewesen der an das alles glaubt...

Gäbe es wirklich einen "Gott" dann würde er es nicht zu lassen das so viel unheil auf der Welt passiert...

Meine Kinder werden wir nicht taufen, da mein Mann türkischer Abstammung ist, und wir beide wollen
das sich die Kinder ihren glauben selbst aussuchen könne....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Jannchen am Mo 13 Jul 2009, 16:40

LAMARILU schrieb:
Ich würde mich übrigens sehr wundern, wenn es hier in diesem Forum Zeugen Jehovas gäbe. Vllt. heimlich,
aber outen werden sie sich mit Sicherheit nicht.

Daran hab ich auch grade gedacht xD

Ich bin evangelisch und glaube auch in gewissem Maße dran. Und das finde ich gut an unserer Kirche: sie lässt uns die Freiheiten (wenn ich da an den Islam denke....)

Das Thema ist ein weeeites Feld, deswegen halt ich es mal kurz^^
avatar
Jannchen
Forum's next Alice

Weiblich Anzahl der Beiträge : 510
Alter : 25
Anmeldedatum : 26.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mo 13 Jul 2009, 16:53

Jannchen schrieb:
LAMARILU schrieb:
Ich würde mich übrigens sehr wundern, wenn es hier in diesem Forum Zeugen Jehovas gäbe. Vllt. heimlich,
aber outen werden sie sich mit Sicherheit nicht.

Daran hab ich auch grade gedacht xD

Ich bin evangelisch und glaube auch in gewissem Maße dran. Und das finde ich gut an unserer Kirche: sie lässt uns die Freiheiten (wenn ich da an den Islam denke....)

Das Thema ist ein weeeites Feld, deswegen halt ich es mal kurz^^

Ich kenne mich mit dem Glaube der Zeugen Jehovas nicht gut aus aber ich denke, dass den Zeugen Jehovas sowas wie die Twilight-Saga zu kommerziel wäre! Ich glaube, die versuchen generell Kommerz zu entsagen..
Aber tja, vielleicht täusche ich mich auch diesbezüglich

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Drea*-* am Mo 13 Jul 2009, 22:03

ich bin zwar katholisch wurde aber seeeehr evangelisch erzogen da meine mum evangelisch is..
mmh ansonsten hab ich nicht so viel mit religion am hut muss ich sagen
avatar
Drea*-*
~Betting with Alice~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 981
Alter : 24
Anmeldedatum : 15.01.09

Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Sa 18 Jul 2009, 18:17

Ich bin katholikin.
Ich würde getauft habe aber weder Kommunion noch Firmung gemacht,
weil ich meinen glauben eigentlich von keiner Kirche abhängig machen will.
Ich glaube an eine höhere Macht aber wenn ich beten will kann ich das auch zuhause.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Sa 18 Jul 2009, 19:23

ich bin auch evangelisch, wurde getauft und konfirmiert.

Ich bin auch wirklich gerne zum Konfirmantenunterricht gegangen. Unser Pfarrer ist sehr weltoffen und tolerant und deshalb hab ich bis jetzt auch nur positive Erfahrungen in unserer Gemeinde erlebt.

Ich glaub schon an Gott und Jesus, allerdings nicht an alles was in der Bibel steht. Von wegen Wasser zu Wein wandeln^^
In die Kirche gehe ich auch eher selten, da ich meinen Glauben ja auch zu Hause ausüben kann.
Also wenn ich beten will, dann bete ich zu Hause.

LG Lelo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am So 19 Jul 2009, 18:14

Ich bin evangelisch getauft und konfirmiert - allerdings nicht gläubisch.

Ich habe am Konfirmandenunterricht teilgenommen um für mich selbst herauszufinden wie ich zu Gott und dem Christentum stehe. Nunja, ich war vom Wissen her die zweitbeste meiner Gruppe (gleich nach der Tochter des Pfarrers) und anfangs war alles ja noch schön und gut, ich habe aber dann mit der Zeit für mich gemerkt das sich im Ganzen christlichen Glauben einfach zu viele Fehler befinden sodass ich nicht mit blinden Vertrauen auf diese Sache einlassen konnte.

Wenn ich jemandem Glaube dann muss ich dieser Person auch wirklich vertrauen. Ich habe dadurch für mich selbst herausgefunden das ich nicht in der Lage bin mich darauf ein zu lassen an den christlichen Gott zu glauben.

Ausgetreten bin ich aus der Kirche noch nicht, ich denke wenn ich volljährig bin werde ich das jedoch tun.

So. Das ganze heißt jedoch nicht das ich mich nicht für Religionen interessiere. Durch einige Bekannte wurde mir auch schon der Islam und der Buddhismus nähergebracht - und ich sehe in beiden positive wie negative Eigenschaften.

Da ich nicht nihilistisch bin kommt der Buddhismus meinen eigenen Ansichtsweise wohl noch am nächsten. Ich würde mich jedoch trotzdem nicht für einen Glauben entscheiden, da die Religion an sich schon einiges Blut hat fließen lassen und ich nicht hinter etwas stehen kann was sich selbst so stark widerspricht (dies gilt für das Christentum).

Ich bin mir in Sachen Glaubenangehörigkeit sicher das ich nur schriftlich dem Christentum angehöre. Ich verneine eigentlich jegliche Bekennung einer Religion, bin somit überzeugt von den Ansichten des Agnostizismus.

Versteht mich nicht falsch, ich bewundere und respektiere gläubige Menschen jeglicher Religion, solange dies nicht in einen religiösen Fanatismus ausartet.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Luise am Do 30 Jul 2009, 16:25

Oh wow, vielen Dank für eure so zahlreichen Antworten! Ich habe jetzt, nach dem Hinweis von Nirak und des hinzufügen der Umfrage von Zahra (Danke!), den ersten Beitrag editiert und zu jeder Religion die auch in der Umfrage vorhanden ist, etwas geschrieben/erklärt bzw auch teilweise auf Seiten verlinkt. Etwas anderes lässt sich jetzt leider bei der Umfrage nicht mehr ändern, ich hätte gerne nochmer hinzugefügt, aber dann würde das bisherige Ergebnis gelöscht werden und das möchte ich nicht so gerne.

Ich werde jetzt einfach mal ein wenig zitieren und dann meine Meinung dazu hinterschreiben.

Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht, vielleicht zum evangelischen Glauben zu wechseln.
Aber entscheiden konnte ich mich dazu noch nicht recht, weil mir am besten ein Zwischending zwischen evangelisch und katholisch gefallen würde^^
(McVicious)

Darüber nachgedacht zu wechseln habe ich bisher noch nicht, kenne aber viele andere, die auch dazu neigen zu wechseln. Wegen des Zwischendings kann ich dir nur zustimmen, meiner Meinung nach sind die Katholiken zu streng und die Protestanten zu lasch. Wie schonmal gesagt wäre es ein großer Wunsch von mir, wenn sich diese beiden "Parteien" wieder zusammenschließen könnten, weil das wollte Luther ganz bestimmt nicht mit seinen Thesen bezwecken. Aber dafür müssten wohl so einige Chefs da oben über ihren eigenen Schatten springen und das könnte noch dauern...

Allerdings gehe ich nicht gerne in die Kirche, weil ich der Meinung bin, dass nicht gleich derjenige ein guter Christ ist, der jeden Sonntag in die Kirche geht. (McVicious)

Gibt sicher genug Menschen, die ohne Kirche "christlicher" (im Sinne von Nächstenliebe, Toleranz usw.) leben, als so mancher der jeden Sonntag in die Kirche rennt. (Beriadanwen)

Glaube ist es etwas was man lebt! (bittersweet_eternity)

Auch da kann ich euch nur zustimmen. Auch wenn ich doch noch relativ oft zur Kirche gehe. Ich finde es aber auch schon in Ordnung, wenn man einmal im Jahr z.B. eine Jugend- oder Familienfreizeit mitmacht, wie ich neulich. 6 Tage segeln in Holland und jeden Abend schön zusammen sitzen uns singen und beten, das hat was und bringt mehr Menschen zusammen, um gegenseitig zu helfen und zu vertrauen. Das braucht man nämlich zum segeln.

Wie man sieht, wir sind hier alle sehr enagiert. (bittersweet_eternity)
Ja, das könnte man von unserer Familie sagen. Mom war mal Lektorin, ist jetzt aber auch ehrenamtliche Kirchenmusikerin; Paps teilt Kommunion aus und ich bin Messdienerin. Dazu kommen noch viele andere Sachen (natürlich alles ehrenamtlich) aber es macht ja auch Spaß!

Durch die Kirche bin ich auch auf Taizé gekommen. Die Gespräche in den Themengruppen sind toll und die Gottesdienste. Jeder Gläubige sollte mal einen miterleben, wahrscheinlich am besten die Lichtergottesdienste. (bittersweet_eternity)

Jawoll, eine weitere Sache, die ich liebe. Taizé ist einfach toll! Da fand ich die Lichternacht auf dem Katholikentag auch so toll...

Sagt mal geht ihr Katholiken zur Beichte? Ich interessiere mich sehr für das Thema Beichte. (bittersweet_eternity)

Öh naja, das entscheidet jeder selber. Bei uns ist es allerdings üblich, vor der Kommunion einmal und meistens das erste Mal zur Beichte zu gehen. Bisher war ich glaub ich 3 Mal zur Beichte, jetzt aber schon länger nicht mehr. So wichtig sehe ich das nicht...

Das Problem der katholischen Kirche ist, dass sie sich nicht von ihren konservativen Idealvorstellungen trennen kann. (goldeyesoul)

Das ist der springende Punkt, der mich auch stört. Diese blöden Idealvorstellungen und die Sachen wie z.B. mit den Kondomen sind wirklich zu kritisieren! Ich könnte deinen ganzen Beitrag zitieren und unterschreiben.

Das wars erstmal wieder von mir, auf fröhliche Weiterdiskussion,
Luise

_________________
powered by Ischämie - Danke!
avatar
Luise
Moderatorin
Moderatorin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2669
Alter : 23
Anmeldedatum : 03.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Di 04 Aug 2009, 20:25

ich hab hier zwar schonmal gepostet, aber der Beitrag war ziemlich kurz; da möchte ich doch lieber etwas mehr schreiben.
also. wie gesagt, ich bin eigentlich schon immer Muslimin.
ich wurde mit den 'muslimischen Verhaltensweisen' erzogen, z.B. dass man kein Schweinefleisch essen darf usw.
(da fragen mich viele, wie ich sowas aushalte, aber wenn man das nie gegessen hat, vermisst man das natürlich auch nicht.(;)
es gab eben auch für mich gewisse Regeln, aber mir wurde nichts aufgezwungen, das heißt ich musste jetzt nicht gegen meinen Willen den ganzen Tag in der Moschee verbringen oder so.
meine Mutter hat mir immer kurze Geschichten über den Propheten oder Gott selbst erzählt, die ich in dem Alter auch nachvollziehen konnte.
an religiösen Feiertagen bin ich mit in die Moschee gegangen; ich hab den Leuten beim Beten zugesehen und auch versucht das alles zu lernen.
ich mochte es, wie die Menschen dort miteinander umgingen. Leute, die sich nicht kannten und sich auch nicht begrüßen würden, wenn sie sich mal über den Weg laufen, haben sich total gut verstanden, alle waren so nett zu dir. das hat mich fasziniert.
daher bin ich ab meinem 6. Geburtstag jede Ferien, manchmal auch jedes Wochenende in die Moschee gegangen, hab gelernt den Kuran zu lesen, konnte schon die meisten gebete auswendig usw.
es war für mich völlig normal Muslimin zu sein.
aber irgendwann, ich glaube das war anfang letzten Jahres, hat mir mein Vater gesagt, dass ich mich nciht gezwungen fühlen muss, dem Islam anzugehören.
ich konnte also jederzeit anfangen mich auch mit anderen Religionen zu beschäftigen. immerhin gibt es im Islam viele Verbote & Gesetze, die nicht leicht einzuhalten sind.
aber ich mochten die Religion eben, und da wollte ich doch zuerst dabei bleiben und mal die Übersetzungen des Kurans lesen.
erstmal hat mich sehr überrascht, dass der Kuran schon von Anfang an derselbe ist. es wurde in den vielen Jahrhunderten kein einziger Buchstabe verändert, dennoch steckt so viel Bedeutung dahinter. ich hab ihn also auf Türkisch und Deutsch gelesen. es blieben einpaar Fragen offen, also habe ich mich darüber mit 'Gelehrten' unterhalten und es gab für jede Frage auch eine logische Erklärung.
natürlich weiß ich auch viel über andere Religionen, wie vom Christentum oder Judentum, aber Islam... ist eben etwas total anderes für mich.
auch die Befehle, die für viele total dumm sind, sehe ich als richtig und mache auch was von mir verlangt wird.
ein Beispiel, was ich am Islam so mag:
viele Muslime fahren ja nach Mekka. wir wissen alle, dass es sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern viel Rassismus gibt. aber dort, sind eben egal ob Türke, Araber oder Amerikaner, alle gleich. jeder ist wegen demselben Grund dort. ich finde das einfach klasse.
natürlich gibt es das auch an vielen anderen Orten, aber das war jetzt mal ein Beispiel.
ich bewundere gläubige Menschen jeder Religion, aber das war jetzt mal was von meiner Seite.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mi 05 Aug 2009, 03:56

Moin ;)

Also ich in atheistisch geprägt, glaube also an keinen Gott. Ich könnte mich einfach nicht drauf einlassen an iwas zu glauben für das es keine richtigen Beweise gibt.
Außerdem ist Religion für mich eher ein Grund für Kriege oder andere Meinungsverschiedenheiten
WEnn ich mir jezz zum Beispiel das CHristentum ansehe, dann ist es so, dass die katholische Kirche früher ziemlich viel verbockt hat... komm bezahl geld, nur so kommst du nicht in die hölle, komm zahl noch mehr geld, dann wird gott dir deine sünden vergeben.. meiner meinung nach die größte abzocke die es je gegeben hat. ja ich weiß das ist vergangenheit. ich kann mich trotzdem nicht damit anfreunden (kreuzzüge, zweiter weltkrieg, gazhastreifen.... alles religiöse begründungen) :S dann lieber keine religionen (wobei da fallen einem bestimmt andere gründe ein zu morden und minderheiten zu unterdrücken)
Ich muss sagen der Vater meiner besten Freundin ist Pastor, meine Oma ist streng katholisch, ich hab auf anderer seite jüdische vorfahren... und überzeugen konnte mich nichts.. ich war öfter in der kirche mit meiner oma, ich hab auch die Bibel gelesen trotzdem finde ich dass einige sachen nicht stimmig sein können, bzw glaube dass das meiste auf zufällen beruht...
meiner meinung nach übertreiben es einige menschen mit religion, aber in prinzip hab ich nichts dagegen. es ist halt schön etwas zu haben was einem halt gibt und dafür muss man sich nicht von irgendeiner organisation abhängig machen ;) wenn es irgendeinen gott gibt, wird er einen auch lieben, wenn man nicht in der kirche ist...

LG Bell_a_lice

P.S WEnn ich mir eine aussuchen müsste , würd ich buddhistin werden ;) ein leben leben sodass ich danach ncihts bereue ist schon nicht schlecht

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am So 27 Sep 2009, 19:30

Ich bin 1.nicht getauft & habe 2. auch keine andere Religion - zu DDR Zeiten war die Kirche verpönt (deswegen wurde ich nicht getauft,meine Eltern sind es & wollten keinen ärger mit dem System).Und heutzutage brauche ich Religion einfach auch nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am So 27 Sep 2009, 19:43

ich bin evangelisch aber im endeffekt ist mir die ganze religion ziemlich egal...
ich glaube nicht an gott, ich hab mal geglaubt bis zu dem punkt an dem mein opa (günther) gestorben ist, das war für mich das grausamste was passieren konnte.. eigentlich war er gar nicht mein richtiger opa er war der freund meiner oma weil mein richtiger opa schon vor meiner geburt gestorben war und mein anderer opa war auch schon tot also war günther.. ein >ersatz< als er gestorben ist war ich 8 jahre, und seitdem gabs auch keinen gott mehr für mich.. manchmal wünsche ich mir ich könnte glauben aber ich kanns nicht, ich hab da einfach kein vertrauen mehr (klingt vllt. doof is aba so)
ich respektiere den glauben anderer aba ich kanns net mehr

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am So 27 Sep 2009, 21:49

Ihr habt, Heide Vergessen... Ich bin nicht getauft, und Stolz drauf...

Ich bin auch ein Kind der DDR.. damals FKK.. keine Kirche ..xd

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am So 27 Sep 2009, 22:01

aso ich bin evangelisch, aber ich war seit meiner Konfirmation nicht mehr in der Kirche. Füher bin ich noch an Weihnachten gegangen, aber da geh ich jetzt in die Disco xD

Aber ich glaub, wenns einen Gott gibt, ist er ganz schön genervt von mir, denn ich bete sogar wenn ich meinen Schlüssel verlegt hab und frag Gott ob er ihn nicht wieder auftauchen lassen kann.

Aber als andere Glaubensrichtungen find ich den Buddismus an sich ganz intressant...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Zarina am So 27 Sep 2009, 22:02

Wieso steht da nicht Agnostizismus? Ich hab prinzipiell nichts gegen den Glauben an sich, nur gegen die Kirche in gewissen Dingen, was größtenteils ihrer Geschichte entstammt - Kreuzzüge, Inquisition, die ach so pazifistische und gewollte Konvertierung mehrerer Völker... Und dann frühere Geschichte, Irland, Naher Osten... Nein, danke, verzichte
Wie gesagt, wenn überhaupt, sehe ich mich als Agnostikerin. Glauben ist für viele Leute unglaublich hilfreich, dem ist nichts entgegenzusetzen. Aber für mich persönlich? Nein, danke.

_________________


You are a doctor. In fact, you’re an army doctor. - Yes. - Any good? - Very good. - Seen a lot of injuries then? Violent deaths? - Yes. - Bit of trouble, too, I bet. - Of course, yes. Enough for a lifetime. Far too much. - Want to see some more? - Oh God, yes.
avatar
Zarina
Moderatorin
Moderatorin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1157
Alter : 26
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Julie. am Mi 07 Okt 2009, 15:01

Ich bin evangelisch, wenn ich aber könnte, würde ich aus der Kirche austreten .. Leider geht das aufgrund meines Berufes (Erzieherin) nicht, da man sonst schlechtere Chancen auf ne Stelle hat ..

Ich halte gar nix von der Kirche, ich hab damit auch gar nix am Hut .. dieses ganze, teilweise weltfremde, Gelaber kann ich nich an den Ohren haben ..

Sry wenn ich wem zu nahe trete, aber das ist meine Meinung ..

Lg,
Julie.
avatar
Julie.
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 356
Alter : 29
Anmeldedatum : 08.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mi 07 Okt 2009, 20:10

Ich bin katholisch oder um es schön korrekt zu formulieren: Römisch-Katholisch

Warum ich diesem glaube angehöre???
warum nicht??? grins Nein, ich wurde einfach so erzogen! von meinen Eltern und Großeltern! Ich gehe auf ein katholisches Gymnasium was von Jesuiten geführt wird,singe im chor unserer Pfarrei und bin Ministrantin! Katholisch zu sein gibt mir einfach auch ein stück weit heimat! Ein zugehörigkeitsgefühl zu all den anderen! Und ich glaube auch an Gott! Ich weiss nicht ob ich damit recht habe,man kann ja im bezug áuf religion auch net von recht sprechen,aber es erscheint mir glaubwürdig,richtig,wichtig und das normalste der welt!!! Natürlich finde ich net alles toll was die Kirche macht! Ich bin zum beispiel der ansicht, priester sollten heiraten und kiner kriegen dürfen! Aber die "politik" der kirche ändert nichts an meinem Glauben!

Was mich an anderen religionen stört: Ich finde d as kann man nicht an religionen fest machen! man sollte es auf keinem fall übertreiben und jedem seinem glauben und seine "meinung" lassen! religiöse eiferer sind einfach schlimm egal aus welcher religion sie stammen!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mo 19 Okt 2009, 13:03

also ich bin katholisch. (selbst mein Kindergarten war katholisch )
und ich finde wie Mad kicher das es eigentlich egal ist ob man Mann oder Frau ist!
Es kommt auf den Glauben an und auf das was man im Herzen trägt nicht darauf welches Geschlecht man ist
Weiterhin bin ich der Meinung das man alle gleichbehandeln sollte.
Es ist völlig egal ob man nun klein oder groß, dumm oder schlau ist (nagut das vielleicht nicht)!
man ist der der man ist, nicht anders.
Wer sich verstellt glaubt nicht an sich und an andere.
Man sollte sich so nehm wie man ist und sowie man geschaffen wurde.
Deshalb finde ich es ungerecht wie manche sich gegenüber behinderten verhalten.
(Die sollten lieber auf sich aufpassen und nicht auf anderen rumhacken! )
Ebenso finde ich das es jedem frei steht was er tun und lassen kann, jedenfalls was den glauben angeht.
jeder hat ein recht dadrauf!
Und wer damit nicht klarkommt ist bei mir unten durch

Joe

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mo 19 Okt 2009, 13:37

mir fehlt in der abstimmung mindestens die möglichkeit, etwas auswählen zu können, das nicht gelistet wurde.

für mich ist glaube, in einem nicht ganz unwichtigen punkt, erziehungssache. ich bin ohne kirche aufgewachsen und ich gehe bis heute lediglich in eine, um mir architektur, kunst oder geschichte anzusehen. ich gehe mal davon aus, dass weniger als die hälfte ihre religion nicht in die wiege gelegt bekommen haben.
mal abgesehen von der ketzerischen vergangenheit, die der kirche für immer anhaften wird, finde ich es absolut verachtend, wenn der glaube/nichtglaube einem türen öffnet bzw. versperrt. zudem finde ich es zu einfach einen GOTT für etwas verantwortlich zu machen, was im eigenen leben gerade schief läuft.



wenn ich an jemanden glaube, dann an darwin! grins

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mo 19 Okt 2009, 13:40

dim schrieb: zudem finde ich es zu einfach einen GOTT für etwas verantwortlich zu machen, was im eigenen leben gerade schief läuft.

ich bin zwar katholisch aber ich finde du hast recht! es ist zueinfach zusagen Gott ist dafür verantwortlich obwohl es einfach nur Zufall sein konnte obwohl ich bin der Meinug das es keinen Zufall gibt. Alles ist irgendwie vorher bestimmt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mo 19 Okt 2009, 13:58

dann glaubst du an das schicksal. Very Happy ein schöner gedanke. man sollte nur nicht darauf vertrauen, dass einem das leben vorbestimmt ist und man nichts mehr tun muss, für das was man sich so vorstellt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Mo 19 Okt 2009, 14:01

janz genau denn das schicksal kann sich jeder zeit ändern und wer nichts für seine Zukunft tut versaut sie sich^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Di 20 Okt 2009, 22:46

Puh, das ist ein interessantes Thema.
Also ich selbst bin evangelisch. ( lt. Papier^^). Ich wurde auch getauft und Komfermiert.
Allerdings habe ich weiters mit der Kirche... oder besser mit einer Kirche oder einem Glauben am Hut. ( Ich wurde auch nicht zu einem Glauben erzogen. Meine Mutter ist evangelisch, mein Vater katholisch).
Ich kann damit einfach nichts anfangen. Was nicht heißen soll, dass ich mich damit nicht auseinander gesetzt habe.
Mein Interesse liegt bei heidnischen Religionen. Kelten und German. Damit setze ich mich viel auseinander! Da liegt dann schon eher eine Verbundenheit...
Viele Religionen sind mir zu streng und zu aufgedrängt. Ich lasse mich zu nichts drängen und habe zu vielen Glaubensrichtungen unterschiedliche und meine eigenen Gedanken. Das heißt nicht,dass ich an so gar nichts glaube... Nur ist es so zu sagen mein eigener Glauben. :-)
Ich finde z.. eure Meinung zum Schicksal ganz gut. ^^
Ich denke jeder Mensch hat sein Schicksal. Und kann dieses auch verändern.
Außerdem denke ich,dass nach dem Tod noch irgendetwas kommt... Was, wird man sehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gast am Di 20 Okt 2009, 23:20

Ich bin katholisch und ich glaube auch an Gott.
Das hat sich ganz besonders auch durch den Tod meines Vaters vor
2 Jahren verstärkt. Ich gehe zwar nicht in die Kirche auch nicht in die
Schulmesse, weil ich glaube, dass Gott mich auch zu Hause 'hört'.
Warum soll ich dafür extra in eine Kirche gehen, wenn doch auch
im Religionsunterricht immer wieder gesagt wird:
"Gott ist überall und in jeden von uns."

Ich bete zwar nicht viel, um genau zu sein eigentlich nur abends, wenn
ich ins Bett gehe. Aber dennoch gibt mir Religion Kraft und auch Stärke
nach vorne zu sehen. Auch wenn ich wohl nie verstehen werde, warum
mein Vater so früh von uns gehen musste, weiß ich einfach, dass es
ihm da oben gut geht. Und das hilft mir sehr viel.
Auch in sehr schlechten Zeiten, wo ich manchmal nur schreien könnte,
halte ich immer an der Religion fest, was mir wieder neuen Mut macht.
Und so kämpfe ich mich durchs Leben, manchmal ist es leichter, manchmal
schwirieger. Und Gott ist eben eine sehr große Hilfe dabei =)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Religionsangehörigkeit

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten