Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Do 29 Jan 2009, 23:19

HalLo....
Ich beschäftige mich ja schon etwas länger mit dem Thema Twilight und was ich mich Tagtäglich frage ist : ,,Weshalb dieses Buch einfach so fesselnd & mitreißend ist"?.
Klar es geht darum wovon jedes 12-18 jähriges Mädchen Träumt als Durchschnittliches Mädschen einen Jungen lieben lernt wie Edward & sich sicher viele mit Bella identifizieren können.
Doch weshalb fesselt es auch noch Frauen über 30 oder 40? Mich wundert das ein wenig wenn ich sehe wieviele 30 Jährige dem Thema Twilight genauso hinterherjagen wie ich mit meinen 13 Jahren. Ich finde es einfach unglaublich das es so eine rießen Fanmenge anspricht denn Freundinen von mir die noch nie in ihrem Leben ein Buch über 100 seiten gelesen haben lesen aufeinmal Biss an einem Tag.
Ich finde das einfach nur so krass. Oder mit Robert keiner liebt doch wirklich Robert, klar ist er heiß und witzig und einfach wundervoll aber wenn man doch ehrlich ist lieben die meisten doch Edward und nicht Rob.Wäre Rob`s Schauspielkarriere bei Harry Potter und kleinen Filmrollen geblieben wäre er denke ich nie so Bejubelt worden. Ich denke das er das selber weiß und ich fände es total schwer zuwissen das die Menschen nicht mich sondern nur die Figur die ich Verkörpere lieben.Wäre Robert Jakob würden glaube ich auch nur die Hälfte aller Mädschen Robert vergöttern.
Oder wie seht ihr das? Würde mich echt freuen wenn ihr auch was dazu sagen könntet....
Lg


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 01:02

Herzlichen Dank für deine Anregung!

Ich habe mich auch schon gefragt,was die Faszination von Twilight ausmacht...schwer zu sagen...die (Liebes)geschichte ist anrührend ...so schön und zart. Und einen Edward hätte wohl insgeheim jedes Mädchen gern zum Freund; er ist lieb&fürsorglich&klug&cool&wunderschön....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 02:12

hm knifflige frage....
ich habe das erste mal das buch bei unserem AKTIV Markt im bücherregal gesehen, mein schatz zerrt mich grundsätzlich an bücherregalen vorbei, sonst wird er noch arm. ... jedenfalls hab ich das hintern drauf gelesen und im ersten moment an dracula gedacht, der immer Mina belauert hat. (lol im nachhinein ist das ien lustiger vergleich) ich habs dann einfach mal auf gut glück gekauft weil ich gerade nich wusste was ich so lesen könnte (war mein erstes Fantasy buch)
bis ich die ersten paar seiten gelesen hab, dachte ich auch das das buch so im jahr 1700schießmichtot spielte.
ich fand es seltsam ein buch zu lesen was nur aus der sicht dieser einen person geschrieben ist. sonst kannte ich nur bücher die "von einem zuschauer" geschrieben wurden.
das fand ich schonmal interessant. den ersten abend hab ich bis seite 16 gelesen, aber es war schon spät und ich wollte schlafen... ich bin dann um 4.00uhr wieder wach gewesen und hab an das buch gedacht und gemeint, ich kann es nich schlafen, ich schau mal eben wies weiter geht. am nächsten abend um ca 23 uhr war ich fertig. fieserweise hatte ich so ein exemplar abbekommen wo das erste kapitel vom 2ten drin stand. ich konnts ja nich lassen und habs gelesen.... böse falle! ich stand so unter strom! ich war so aufgeregt, ich finde von allen büchern (inkl. teil 4) is das ende des 1ten kapitels aus dem 2teil das, welches am spannendsten aufhört. Grausam (vielleicht kams mir auch nur so vor, weil ich das 2te buch noch nich zur verfügung hatte)
glücklicherweise war der nächste tag montag und ich hatte frei. ich stand also um 8.00uhr beim buchladen auf der matte und hab sofort den verkäufer angesprochen: Hi, ich bin süchtig, haben biss zum morgengrauen gelesen und ich brauche mehr, haben sie das schon? verkäufer: hehe, ach noch jemand, na kommen sie mal mit.
ichhab dann also gleich teil 2+3 gekauft. und 2 tage später war ich fertig mein schatz hat zwischendurch ein ganz tolles menü gekocht, und ich habe total vergessen zu essen, das wird er mir ewig vorhalten.

das 2te buch hab ich eigentlich nur so schnell gelesen, weil ich nich schlafen wollte bis edward wieder da ist. muhhh... das hat ne weile gedauert, und dann hab ich gedacht, och das bissel kann ich jetzt auch noch lesen.

ohjee, ist ein bissel viel geworden nu.

ich habe bei den büchern (und bei der ganzen schreibweise, seelen ist ja auch so) von stephenie meyer einfach so ein .. hm weiß auch nich. es liest sich eben mit gefühl, nich einfach nur eine tolle geschichte, sondern man is richtig weg und fiebert mit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 11:07

Ich bin zwar schon länger hier angemeldet, aber jetzt, nach ner halben Ewigkeit, schreib ich endlich mal was.

Ich glaube, es liegt vor allem daran, dass in Twilight die ultimative Liebe beschrieben wird. Was Edward und Bella haben, gibt es in anderen Büchern einfach nicht. Es gibt sooo viele Hindernisse und Dinge, die absolut gegen ihre Beziehung sprechen, und außerdem ne Menge "sicherere Alternativen" für Bella (Jacob, zB Rolling Eyes), aber sie können trotzdem nicht ohne einander sein - es ist ein Ding der Unmöglichkeit. Man sieht ja, was sie für ihn alles aufgibt. Ihre ganze Existenz. Wer würde das sonst schon machen? Ich mein, woah... Die Beziehung von den beiden übersteigt alles, was ich bisher gelesen oder in Filmen gesehen hab. Wobei Beziehung echt das falsche Wort ist. Es klingt viiiiel zu lasch. Genauso wie sie der Meinung ist, boyfriend sei das falsche Wort für ihn und so. Kann man echt nachvollziehen, wenn man die Bücher kennt.
Nach so einer Liebe sehnt sich doch jede Frau, in jedem Alter.
Leider gibt es sowas im echten Leben ja praktisch gar nicht. Ich mein, man muss sich nur mal die Beziehungen von den meisten Leuten in unserem Alter ansehen.

Und dann ist der Schreibstil von Stephenie was besonderes, find ich Bellas Sichtweise ist so romantisiert/vernebelt und gleichzeitig auch total sicher. Und es gibt so viele Stellen, bei denen man Gänsehaut bekommt, oder bei denen man vor Freude anfängt zu zittern, oder bei denen man heulen muss. Geht zumindest mir so. ^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 11:22

Ich denke auch, weil eis einfach eine so wunderschöne Liebesgeschichte ist!

Der Inhalt ist eifnacht toll. Mit anfänglichen Schwierigkeiten haben sie sich Hals über Kopf ineinander verliebt. Er würde einfach alles für sie tun.

Mir gefällt auch die Art, wie es geschrieben is so gut.
Sie geht so genau auf die Menschen und die Gefühle ein, dass man es sich ganz genau vorstellen kann was sie meint. Alleine, wie sie immer beschreibt, wie Edward auf was reagiert, und sich sein Gesichtsausdruck verändert.... Wahnsinn!!!!!

Ich glaube, dass man sich auch deshalb so in das Buch verliebt, weil man sich so vom Alltag zurück ziehen kann. Und weil es einfach so eine perfekte Geschichte ist - die man im wirklichen Leben garnicht erleben kann!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 13:49

Danke erstmal an euch fürs antworten...
Aber ich finde das auch so. Und besonders das diese Geschichte so Unreal ist. Das wird mir oft zum Verhängniss denn ich tausche dann immer in Bellas Welt ein das ist voll krass dann fühle und denke ich wie sie ich weine & lache mit ihr. So als ob die Realität vergangenheit wäre und dann wieder in mein altes Leben zurück zukehren ist dann immer schwer. Ich flüchte gerade zu in ihre Welt ob das jetzt Positiv oder Negativ ist weiß ich selber nicht ...
Aber was ich immer noch so Faziniernd finde ist das also z.B einige von euch oder andern Twilight leser haben evt schon eine Famile Ehemann.... Ja die sind an einem ganz andern Punkt im Leben als z.B ich , ich bin grade mal dabei mein 8 Schuljahr hinzubekommen und bin mitten in dieser PUPERTÄT . Ich weiß nicht ich finde das BEZAUBERND.
Oder was mir letztens durch den Kopf ging ist das jeder Rob & Kristen liebt aber ich muss mir immer wieder sagen das Rob nicht Edward ist und Kristen nicht Bella. Ja oder das Rob nicht so fühlt und so liebt ( also bella) und so charmant und WUNDERVOLL ist wie Edward. Klar ist er auch WUNDERVOLL . Oder das Kristen ja nicht so denkt wie bella oder so ich weiß nicht wie ich das ausdrücken soll...
Weil mir kommt es manchmal so vor als ob man die 2 echt nur als Bella & Edward sieht und sozusagend denkt sie hätten das Buch verfasst das sie diese Wundervolle Liebesgschichte erlebt hätten. Dabei vergesse ich oft das der einzige Star sage ich jetzt mal Stephenie ist und nicht Kristen & Rob.. ( Tschuldigung ich weiß nicht wie ich das ausdrücken soll bin nicht sehre redegewant oder so )
Lg


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 15:24

ich muss mal sagen, die geschichte ist zwar unreal, in bezug auf vampire und werwölfen aber ich habe das glück einen wunderbaren ehemann zu haben. wirsind seit mehreren jahren zusammen, und er hält mir noch immer die autotür auf, trägt den einkauf und kocht. (jedenfalls öfter und besser als ich) als ich twilight gelesen hab, hat edward mich sehr an meinen Engel erinnert ich hab meiner mom von dem buch erzählt, und bevor sie es gelesen hat meinte sie solche männer gibts nich. (wie gesagt, ich hab so einen, FREU!!!)
zu Rob/Edward,Kirsten/Bella: ich finde der film ist ganz gut besetzt. besonders charlie und bella. ich finde den film auch gut, aber mal ehrlich, der film ist GAR nichts ohne das buch. ich habe den film gesehen und danach nochmal (mid 12.mal) und ich muss sagen, ich hatte wieder meinen ganz eigenen film in meinem kopf, genauso wie vor dem film. in meinerm kopf sieht edward immer noch aus wie MEIN edward, nich wie rob.
ich finde der film ist ein (ich sags mal) "nettes" leckerchen zu den büchern.
also rob bleibt für mich rob, und nich edward, aber ich finde er spielt ihn sehr gut, besonders bei der kussszene, weil er da so einen verzweifelten gesichtsausdruck hat ich liebe diese szene.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 15:39

Ich denke auch das es viel mit dem unreale zu tun hat wie schon gesagt wurde! Aber dann kommen noch die Mythen Vampir und Werwolf dazu! Und diese tolle Liebesgeschichte von Bella und Edward! Ich denke darüber hinnaus das sich viele nach so einer Liebe sehnen! Zudem ist in den Büchern durch z.B James, Victoria viel Spannung drin! finde das ist eine super Mischung für ein Buch!
Es ist einfach die schönste Liebesgeschichte unserer Zeit!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Catalina am Fr 30 Jan 2009, 17:15

Ich denke, man sollte hier mehrere Aspekete beleuchten.

Ich selber zähle nämlich genau zu der Gruppe, die von "ROBERT-THOMAS" angesprochen wurde. Ich gehöre auch zu den Ü30.

Was fasziniert mich so an dieser Buchreihe?

Erstmal muss ich dazu sagen, dass ich sehr viel lese. Und auch ein sehr breites Lese-spektrum habe. Mir wurden die ersten beiden Bücher mit dem Kommentar: "Hier, könnte Dich interessieren" in die Hand gedrückt.
Mich fesselte nicht so sehr die Story, mich fesselt eher der gesamte Schreibstil.
der Stil in dem die Personen ins Leben gerufen werden und am Leben gehalten werden,
der Stil, der die gesamtem Zusammenhänge rüberbringt,
der Stil, der die Geschichte zum Leben erweckt,
der Stil, der dem Leser / der Leserin suggeriert, sie selber könnte die Hauptakteurin sein,
der Stil, der es schafft über hunderte von Seiten die Spannung aufrecht zu halten
der Stil, der es schafft trotz Informationspreisgabe, dass Geheimnisvolle zu bewahren

Das Ganze dann noch in Kombination mit dem Traum, den wohl jede (oder fast jede) Frau auf Erden hat. Dem perfekten Mann. Der sein Wohl hinter das Wohl seiner Geliebten stellt. Der gerade deswegen so perfekt ist, weil er auch kleine Fehler hat und falsche Entscheidungen trifft.

Das Ganze dann noch kombiniert mit Fantasy / dem Unrealen ... gespickt mit zwei verfeindeten Parts ..... (schon bei Romeo und Julia war genau das die Erfolgsgarantie).

Das heißt also in meinem Fall, ich liebe die Buchreihe nicht wegen der Love-Story zwischen Edward und Bella, sondern ich liebe die Buchreihe wegen dem Ganzen, was sie ist.
Ich empfinde jetzt bei einem bestimmten Charakter auch keine Hassgefühle (wie einige hier im Forum), warum auch, alle gehören dazu und haben ihren Part in der Geschichte. Ein Jacob, oder ein James, oder eine Victoria gehören zu der Story genauso dazu, wie ein Billy, oder ein Charly oder ein Carlisle. Ohne einem dieser Charaktere, wäre die Geschichte schon wieder ganz anders. Und ich glaube, auch nicht so gelungen.


Zum Thema Robert/Edward.
Nun ich kann nicht sagen dass ich Robert Pattinson liebe. Ich glaube ich bin inzwischen zu alt für diese Teenie-Schwärmerei, die auch mich früher befallen hat.
Ich seh das ganze inzwischen differenzierter. Ich finde Robert passt hervorragend auf die Rolle des Edwards. Ich finde Robert hat die Rolle sehr sehr gut gespielt. Und er hat seit Harry Potter auch eine sehr gute Weiterentwicklung durchlebt.

Aber, um nochmal auf die Aussage im Anfangsposting zurückzukommen.
Wäre Rob`s Schauspielkarriere bei Harry Potter und kleinen Filmrollen geblieben wäre er denke ich nie so Bejubelt worden.
Wäre ein Brad Pitt heute das was er ist, wenn er nicht Interview mit einem Vampir, oder Twelve Monkeys oder Sleepers oder oder oder gedreht hätte? Nein, wäre er nicht.

Wäre ein Tom Cruise heute das was er ist, wenn er nur bei kleineren Filmrollen, oder Nebenrollen geblieben wäre? Auch nein.

Von daher denke ich, dass ein Schauspieler jederzeit damit rechnen MUSS, dass ihm genau DAS passiert.
Robert war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hat genau das Richtige getan. Wer sich als Schauspieler vor dem Ruhm fürchtet, der hat den falschen Beruf gewählt.
Ich glaube auch nicht, dass Robert die Rolle abgelehnt hätte, wenn er vorher gewußt hätte, wie tief Twilight einschlägt. Im Gegenteil, es ist für ihn ein immenser Sprung nach vorne auf der Karriereleiter.
Dem Einen ist es vergönnt, dem Anderen nicht.
Robert ist noch jung .... er wird seinen Weg gehen. Hoffen wir, dass er gute Freunde und eine gute Familie hat, die ihn auffängt, wenn es ihm zu viel wird.

Und ja, ich glaube es gibt viele die Robert als das sehen was er ist. Ein guter Schauspieler. Und die ihn genau deswegen lieben.

Sicherlich, hätte Robert die Rolle des Jacob oder James (wie er es ja eigentlich wollte), wäre ihm nicht so viel Aufmerksamkeit zuteil geworden, aber es ist nun mal so gekommen.
avatar
Catalina
~Last day in Phoenix~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.01.09

http://www.fanfarenzug-gera.de

Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 30 Jan 2009, 18:16

Erstmal danke Catalina ich glaube jetzt verstehe ich das ein Stück besser und nachvolziehbarer.
Aber nochma darauf zurück zukommen ich habe das mit Rob`s Kariere anders gemeint ich meinte das so das er damal nicht so aufgefallen ist.
Also das das normal ist ist klar aber ich meinte es so ich denke mir es lieben ihn nicht alle wegen seines Aussehen. Sondern ich meinte weil er so gut in diese Rolle passt identifizieren ihn viele mit Edward & wäre Edwards Rolle im Buch gewesen ein James zu sein wäre er einfach nicht so gut angekommen. Aber ich weiß nicht ob ihr das versteht da ich selber nicht die Worte dazu finde.(Kann aber auch an meinen Alter liegen ich denke ich sehe viele dinge anders.)
Lg

Line

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Catalina am Fr 30 Jan 2009, 19:02

Das ist das Los der Schauspieler, die mit der Rolle identifiziert werden, mit der sie bekannt werden. Und die auch immer wieder in diese Rolle gepresst werden.

Leonardo Di Caprio wurde mit Titanic bekannt ...... ich kenne ihn seit dem nur in Filmen, in denen er den Sunnyboy spielt.
Tom Cruise wurd mit Mission Impossible bekannt ... also eher actionfilme weniger mit love-storys ... die action spielt er bis heute.
Steve Buscemi (Con Air) wurde mit einer Psychorolle bekannt ..... die spielt er bis heute ... meiner meinung nach passt zu ihm auch nix anneres.
Genau das Gleiche mit Robert Knepper (Prison Break) ... spielt auch hautpsächlich Psychorollen ..... jetzt isser in "Der Tag an dem die Erde still stand" als Befehlshaber der Army zu sehen .... geht garnicht ... passt absolut nicht zu ihm ... ist nicht glaubwürdig.

Hmm, ich glaube nicht das Robert in der Rolle als James oder Jacob anders oder nicht so gut rüber gekommen wäre. Er hätte seinen Job genauso gut gemacht. ABER er wäre sicherlich weniger bekannt geworden. Das ist richtig. Da sowohl James als auch Jacob bisher eher Nebenrollen sind. Und somit auch deutlich weniger beworben und interviewt worden.
James ist gestorben, somit wäre für Robert Twilight an dieser Stelle vorbei, so wie es nun Cam Gigandet geht.
Jacobs Rolle kommt erst noch groß raus, in New Moon. Also immer noch ne Chance für Taylor seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Und - da wir ja bei "was wäre wenn" sind - wäre das auch eine Chance für Robert als Jacob gewesen.
Man könnte sich nun drüber streiten, was besser ist. Der Ruhm (mit all seinen Nebenwirkungen) der ihm jetzt gerade wiederfährt. Oder aber den Ruhm, den z.b. Cam Gigandet oder Kellan Lutz erfährt?
Hätte ich persönlich die Wahl, würde ich wohl eher zweiteres Wählen und ich glaube Robert auch.
avatar
Catalina
~Last day in Phoenix~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.01.09

http://www.fanfarenzug-gera.de

Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am So 01 Feb 2009, 22:49

Ich weiß noch genau, wie ich zum ersten Buch gekommen bin. Meine Mum und ich wollten im letzten Frühjahr in den Urlaub. Ich war absolut kein Fan von Vampiren. Dann brachte sie mir zwei Bücher mit. An das andere kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Also meine Mum brachte die Bücher mit und ich hab erst das andere Buch gelesen, das war schnell durch, dann hab ich mich an Bis(s) zum Morgengrauen rangemacht, wo ich erstmal so dachte: "Naja mal schauen. Vampire Juhu. So ein Scheiß." Ich hab an dem Abend vergessen zu essen, es war vielleicht grade mal um 5 Uhr am Abend und meine Mutter nervte mich mit Kofferpacken...
Den ganzen Abend hab ich dann das Buch gelesen. Am nächsten Morgen war ich fertig. Die Geschichte hat mich echt gepackt.
Im Gesamten hat mir der Stil von Anfang an gefallen. Es war wirklich sehr schön geschrieben. Ich hab mich nach einer gewissen Zeit so in Bella hineinversetzen können, dass ich das Buch wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, obwohl ich diverse Vorurteile zuvor im Kopf hatte.
Ich denke, dass die Beschreibung auf dieses Buch wirklich zutrifft, denn die Liebesgeschichte ist einfach nur berauschend.
Ich zitiere: "Bella und Edward - die Geschichte einer berauschenden , berückenden, betörenden Liebe, einer Liebe gegen jede Vernunft."
Das stand auf der Rückseite des Taschenbuches...ich glaube ich muss mir bald die gebundene Ausgabe besorgen, weil das Buch an einer gewissen Stelle langsam kaputt geht, so oft wie ich es lese. Ich frag mich wie ich die Bücher alle in meine Reisetasche kriegen soll, wenn wir auf Klassenfahrt fahren. Ich mag nirgendwohin ohne die Bücher...aber es wird kaum möglich sein alle mit zu nehmen.
Also zurück zum Thema: Man bekommt während des Lesens das gewaltige Knistern zwischen Bella und Edward mit. Aber am Anfang wo er diesen bösen Blick auf dem Gesicht hat kann man schon mal nicht aufhören, da steht die Frage im Raum "Was ist mit ihm los?" Dann liest man weiter, als er ein paar Tage lang net auftaucht, tritt sozusagen die Stelle ein, an der man am Besten aufhören sollte, wenn man eine der täglichen Mahlzeiten nicht verpassen will doch wenn er wiederkommt und auf einmal nett ist, kann man wieder nicht aufhören zu lesen, man MUSS weiterlesen. Und dann kommt irgendwann die Stelle am Strand. Das ist eine weitere Stelle, an der man eine Pause einlegen könnte, da der Leser aber nicht über den weiteren Verlauf und die mitgehende Spannung informiert ist, tut er das nicht. Er liest einfach weiter.
Wenn Edward wieder auftaucht kann man sich von dem Wunsch nach einer wenigstens etwas uninteressanten Stelle im Buch, die sagt: Leg mich beiseite und heb dir das Beste für nachher auf! verabschieden. Nix da. Stephenie Meyer hat uns gezwungen weiterzulesen. Ich frag mich grad, ob man sie wegen Freiheitsberaubung anzeigen kann....mir ist fast die ganze Nacht flöten gegangen....ich hatte...mom...3 Stunden Schlaf...O.O neinnein natürlich nur Spaß, ich bin froh, dass SM dieses Buch geschrieben hat.
Und was diese Buchreihe angeht, wer wirklich süchtig ist sollte sich vielleicht mal hier umschauen: [url=http://www.fanfiktion.de/] Viele posten dort ihre Geschichten zu Bis(s)
Ich selbst kann nicht genug davon haben, mich in Bella hineinzuversetzen und habe selbst unter dem Namen Loneliness eine Geschichte geposten (das ist jetzt zwar voll die Schleichwerbung, aber ihr müsst es nicht lesen :( ) Bis(s) am Vollmond vorbei heißt sie. Und ja! Ich weiß es ist ein bekloppter Name, aber ich hab die Geschichte aus einem besonderen Grund so genannt...wer sich nach dem Grund fragt, entweder die Geschichte lesen -ich bin noch voll am Schreiben des nächsten Kapis- dann versteht man es vielleicht, oder mich eifnach fragen, dann erklär ichs...
Ich bin jedenfalls eine die nie genug von Bella und Edward bekommt und lese mir auch des Öfteren mal ein paar FFs durch. Mein Traum ist es Schriftstellerin zu werden und ich arbeitete momentan an meinem Schreibstil...;( Es wird einem eben nicht alles mit in die Wiege gelegt und ich hatte wahrscheinlich nur nen Plastiklöffel statt nem goldenen im Mund

Auf jeden Fall noch zu Rob:
Er ist mehr als geeignet für die Rolle und hat natürlich vorallem durch Twiligth an Bekannheitsgrad gewonnen. Irgendwann braucht jeder mal seinen großen Durchbruch. Als Nebenrolle kann Rob eben nicht wirklich Aufmerksamkeit erregen ne? Zumindest wünsche ich ihm noch viel Erfolg, vorallem bei den hoffentlich nächsten Verfilmungen der Twilight-Saga!

Edit aufgrund eines Doppelposts:
ich bins nochmal...ich check grad iwie net, wie man das mit den Link verschicken macht, entweder erscheint der Link jetzt beim normalen Eingeben oder er müsst es so abschreiben, wie ich es vorschreibe...;) es ist auf jeden Fall ein toller Link für Twilightverrückte. Ich hab schon eingie tollige Geschichten gelesen. Viele FF-Autoren haben echt Talent. Schaut einfach mal rein, manches fesselt sogar, wie das richtige Buch: www.fanfiktion.de

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am So 01 Feb 2009, 22:57

Naja, aber Rob hat ja eigentlich nichts damit zu tun, dass wir die BÜCHER (vor dem Film) toll fanden grins
Sie sind einfach so...anders geschrieben. Die ganzen Gefühle und Taten kann man so richtig nachempfinden. Mir gefällt außerdem der Humor an vielen Stellen Edward wird einfach so unglaublich toll beschrieben! Als meine Freundin mir erzählt hat, dass es ein Buch gibt, bei dem sich bisher jeder, der es gelesen hat, in die Hauptfigur verliebt hat, hab ich gedacht, sie spinnt Aber Edwards Sprache und die Beschreibungen, wie er auf Bella wirkt...das ist einfach WOW!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am So 01 Feb 2009, 23:08

Ich hoffe nicht das ihr mich alle wegen Rob falsch verstanden habt.
Aber ich glaube schon aber eher das es an meiner Ausdrucksweise liegt.
Ich will nicht das ich so rüberkomme als würde ich es ihm nicht gönnen oder so keine Ahnung ich bin nähmlich echt voll VERÜCKT nach ihm & freue mich wenn er noch mehr Filme macht.
Ich wollte nur ausdrücken das viele ihn mit Edward vergleichen und nicht immer Robert sehen. Also vom Charakter und so ich denke man liebt sag ich jetzt mal so ein Robert Edward Gemisch z.B wenn Teenis schreien Beiß mich kommt es mir so vor als ob sie nicht mehr Robert von Edward unterscheiden können. Er wird auch im echten Leben mit dieser Rolle konfrontiert da in ihm halt viele Edward sehen...
Bin ein seltsamer Mensch ´TSCHULDIGUNG.
Ich weiß nur nicht wie ich es meine also schon nur ich kann es nicht ausdrücken .....
Aber die Seite ist echt SCHOEN danke für den Tipp.
lg



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am So 01 Feb 2009, 23:22

Hey, ich hab noch nie darüber nachgedacht, bis ich das hier laß! Ich denke die Geschichte ist so toll das man wünscht sie würde einem selbst widerfahren. Aber kein junge wo ich kenne ist so wie Edward, ich muss gestehn, seit ich Twilight Fan bin achte ich bei jedem jungen auf sein verhalten, keiner glaubt mir keiner ist so. Ich denke Edward ist eine Fantasy- Figur die von einem Mädchen nur geliebt werden kann. Sie ist schließlich auch von einer Frau erfunden worden. Und gerade wegen dieser unglaubwürdigheit reist uns diese Geschichte einfach mit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am So 01 Feb 2009, 23:24

Also ich hab dich jetzt verstanden....auf jeden Fall hast du Recht, wie dein Beispiel mit dem: "Beiß mich." Ich würde sagen, dass Edward und Rob, abgesehen davon, dass der eine ein Vampir und der andere ein Mensch ist, zwei verschiedene Typen sind.
Rob tut mir leid, wenn man ihn jetzt nur noch als Edward sieht. Jeder Mensch hat ein Recht auf Persönlichkeit. Das ist wie bei HP. Ich glaube Daniel Radcliffe IST einfach Harry, weil die Leute ihn nach so vielen Teilen gar nicht mehr anders nennen können. Der Name Harry ist sofort im Kopf, nicht aber sein richtiger Name...deswegen wollen viele Schauspieler wohl auch nach bestimmten Teilen nicht mehr wirklich mitmachen. Man verliert die Lust, wenn die Leute die Realität nicht mehr von der Fantasiewelt unterscheiden können. Wieder ein Grund warum es für die Schauspieler besser ist sich nicht auf eine Beziehung mit einem Fan einzulassen. Stellt euch mal vor: Rob geht eine Beziehung zu einem Twilightverrückten ein...da stellt sich doch die Frage: Wegen Rob oder wegen Edward? Aber Rob ist echt sweet, ich glaub man würd ihn auch so nehmen, wenn man ihn nun denn auch besser kennen würde ne? ;P Rob wird nach dem 4. Teil (ich hoffe sie verfilmen weiter) ziemlich froh sein, nicht mehr in die Rolle schlüpfen zu müssen ;) glaube ich jedenfalls...ich hoffe nicht, dass er am Ende von seiner Rolle angekotzt ist

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Nirak am Mo 02 Feb 2009, 20:09

ihr Lieben,
eigentlich sollte es doch in diesem Thread nicht um Robert gehen, sondern darum was die Faszination der Twilight-Buchreihe ausmacht, oder?
Bitte seid daher so lieb, und haltet euch mit Rob-Schwärmereien daher in diesem Thread zurück, dafür haben wir andere Threads, wo ausgiebig gesabbert werden kann.
grins

Ich habe nun auch - wie angekündigt - die letzten Beiträge hier, in denen es ausschließlich um Robert ging, gelöscht.

viele liebe Grüße,

Nirak


Zuletzt von Nirak am Di 03 Feb 2009, 18:34 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Nirak
FBb-Gründerin im Ruhestand

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1917
Alter : 50
Anmeldedatum : 11.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Mo 02 Feb 2009, 20:24

Okay also:
Was die Bücher angeht: Klasse! Ich denke einer der Gründe, dass die Büche so faszinierend ist, dass man sich wirklich gut mit den Leuten identifizieren kann Bella allen voran. Ich denke, fast jeder hat irgendwas von Bella...ihr starker Wille, ihre Tollpatschigkeit, ihre Minderwertigkeitskomplexe oder sonstiges sie entwickelt ganz allmählich ein besseres Selbstbewusstsein. Man kann sich sehr gut in die Bücher reinversetzen. Stephenie zeigt in dem Buch eine Art Junge (Edward) die jedes Mädchen sich wünscht (Traum bleibt Traum). Wenigstens eine Person in dem Buch gibt es, mit der man sich in gewisser Weise vergleichen kann, aber das gibt es nehme ich mal an in jedem Buch und ist nichts Besonderes. Jedoch die Art und Weise in der man in Bellas Welt eintaucht. Ich habe mich total verbunden gefühlt mit ihr und während man liest, wird man das Gefühl nicht los SIE zu SEIN. Als würde man plötzlich mitten in Forks stehen oder auf der Lichtung gemeinsam mit Edward und seine diamantenfunkelnde blasse Haut betrachtet oder in sein Gesicht mit dem schiefen Grinsen sieht, was das Herz höher schlagen wird. Als ob Alice einen wirklich total überrumpelt mit ihrer bellaoffenen Art XD ich finde das macht das Buch aus...man erlebt die Hauptperson nicht nur, nein auch dein Erscheinungsbild verändert sich im Kopf sozusagen...du hast plötzlich das gleiche braune Haar und die schokobraunen Augen und die gleiche Blässe wie Bella (wenn man sie nicht so schon hat, ich bin jedenfalls blond ;) )

Besser so?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Mo 02 Feb 2009, 22:34

Ja ist echt so aber das ist schrecklich wenn man dann sozusagen aus dieser Traum Welt aufwacht.
Dann guck ich mich so um und denke so och ne mein altes doofes Leben. Obwohl mein Leben nicht doof ist es ist halt dieses VERLANGEN nach bellas leben und wie Edward sie liebt. Und dabei ist sie ein Mädchen das nicht wirklich beliebt oder was weiß ich ist einfach normal wie wir.
Aber ich frage mich wie Stephenie so eine Liebe beschreiben konnte diese Einzelheiten und alles halt. So als ob sie all das schon einmal GEFUEHLT hat das muss mehr als LIEBE sein wie bella sagt es gibt kein Wort dafür. Aber allein der gedanke in 2 Wochen das letzte Buch von Biss zu lesen Oh Gott schrecklich sad .
Naja
Lg

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Mo 02 Feb 2009, 22:38

Vielleicht ist es ja nicht das letzte Buch?
Ich würde mich unheimlich gern auch wirklich in Edwards Sicht hinein versetzen können. Man kann sich zwar sehr gut vorstellen wie er fühlt, aber wenn die Autorin selbst so etwas schreib, ist es natürlich noch besser
Faszinierend, wenn man dann abwechselnd in den Kopf von Edward und Bella eintauchen könnte...für mich jedenfalls

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Mo 02 Feb 2009, 22:47

Oha ich hab das erste Kapitel gelesen und hab so gedacht uhh das kam mir ganz anders vor so.
Was der so denkt und so andere über ihn oder Bella. Aber 4 Bücher sind schon ein ganzes Stück arbeit besonders wenn es immer um eine Geschichte geht und nicht wie HP immer um ein verschiedenes Abenteuer so zusagen.
Aber ich würde mir wenigstens Wünschen das die andern Kapitel noch auf Deutsch übersetzt werden. Den auf Englisch verstehe ich nicht wirklich viel Very Happy .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Mo 02 Feb 2009, 23:18

es fällt mir schwer zu erklären was diese Bücher für mich zu etwas besonderen machen.
Vielleicht ist es die Tatsache das es nicht nur um eine einfache Geschichte geht ,sondern um die Personen und ihre Gefühle.Man bekommt einen Einblick in die Köpfe und kann mit ihne fühlen ,kann Trauer ,Wut,Liebe ,Verzweiflung nachvollziehen.
Was besseres kann ich von einem Buch nicht erwarten.
Auch die Tatsache, das Liebe zu einem so intensiven Gefühl wird .
"LIEBE" wird in der heutigen Zeit so oft ,leichtfertig benutzt ,das es in mancher Hinsicht an Bedeutung verliert.

Die Beziehung von Edward und Bella ist so stark das sie jede Hürde überwinden kann.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Fr 06 Feb 2009, 21:43

Hm.. Joa es kommt finde ich drauf an wer weiß für den einen ist Liebe halt so etwas wie bei Bella & Edward bei andern eher lockerer nicht so stark.
Kann ich aber auch noch nicht so arg aus erfahrung sprechen .
Aber ja zu deiner Äußerung auf das eigentliche Thema Very Happy
Ich denke das jeder das Buch auf eine andere Weise liebt und mitfühlt.
Aber das ausschalg gebende wird Edward sein Aussehen Verhalten alles einfach er ist wie so ein Beschützer für Bella also er ist einer aber sowas gibt es heute wirklich nicht mehr. Villt gab es ja so etwas früher da wo Edward GELEBT hat Very Happy .
Denkt ihr eigentlich das dieser Hype irgendwann vorbei geht?

Vlg SeLina


i liked it

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Do 12 Feb 2009, 22:16

ich frag mich das auch schon die ganze zeit was die bücher so faszinierend macht.
eigentlich habe ich im winter nie viel gelesen, die bücher habe ich jedes beim 1. mal in 1 oder 2 tagen ausgelesen. ich habe tw. bis 3h in der früh gelesen, bei anderen (noch so spannenden büchern) bin ich abends nach einer halben stunde spätestens eingeschlafen.

ich finde stephs erzählstil sowas von genial. sie schreibt so überaus bildlich, also ich konnte mir alle figuren genau vorstellen im kopf wie sie aussehen usw.
ob ich mich jetzt unbedingt in bella reinversetzen kann, weiß ich gar nicht so. ihre tolpatschigkeit wirkt tw. schon stark übertrieben finde ich. aber z.b. die spannung zw. edward und ihr nach dem geburtstag im 2. band, also da konnte ich richtig mitfühlen, es ist schrecklich wenn dein freund nicht mit dir spricht und du weißt, irgendwas stimmt nicht zw. euch. da habe ich total mitgelitten mit ihr.das war so genial geschrieben.

sie schafft es einfach die gefühle so schön zu beschreiben und so werden auch themen interessant wo ich sonst nie ein buch drüber lesen würde (seelen z.b.). ich hoffe, sie schreibt noch massenweise solcher bücher, am liebsten natürlich über bella und edward (ich will so gern edwards sicht zu ende lesen).

lg pinki

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gast am Mi 23 Sep 2009, 20:28

hey

gute frage!
ich suche auch oft nach der antwort, aber irgendwie komm ich nicht weiter ich finde einfach die ganze geschichte so faszinierend und die vampire und bella und nessie und ... da könnte ich jetzt vieles aufzähln grins twilight ist einfach ... eine andere welt ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was unterscheidet Twilight von anderen Büchern?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten