Schwachstellen

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am So 26 Jul 2009, 16:34

sabilain.liebt.twilight schrieb:das mit der schwangerschaft kommt mir garned mal sooo unlogisch vor... weil es wird ja erklärt, warum rosalie kein kind bekommen kann. WEIL SIE SCHON EIN VAMPIR IST ALS SIE DEN WUNSCH HATTE.
und BELLA WAR NOCH EIN MENSCH, ALS ES PASSIERT IST.
aber ja ok.. des mit edward kommt mir auch unlogisch vor aber warum darüber aufregen? ich liebe die bücher und bin echt schon gespannt, wie breaking dawn als film aussieht ^^


Ich sehe das GENAU so wie du!!! JA und auserdem denkt bella ja dan auch an Charlie Cheplin ( oder wie der geschriebn wird) das er auch noch im alter von 70 Jahren ein Kind gezeugt hat warum dan nicht auch ein 108 Jahre alter Vampir HE?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am So 26 Jul 2009, 21:18

[quote="twilight_love_Bella"]
sabilain.liebt.twilight schrieb:das mit der schwangerschaft kommt mir garned mal sooo unlogisch vor... weil es wird ja erklärt, warum rosalie kein kind bekommen kann. WEIL SIE SCHON EIN VAMPIR IST ALS SIE DEN WUNSCH HATTE.
und BELLA WAR NOCH EIN MENSCH, ALS ES PASSIERT IST.
aber ja ok.. des mit edward kommt mir auch unlogisch vor aber warum darüber aufregen? ich liebe die bücher und bin echt schon gespannt, wie breaking dawn als film aussieht ^^


ich sehe das auch genau so...ich kann das voll nachvollziehen...
und ich meine stephenie ist auch nur ein mensch und keine maschine, die sich jedes wort, jeden satz, jedes komma auf den punkt genau merken kann...
natürlich sollte sie die handlungen alle kennen, aber ich mache ihr deshalb keinen vorwurf oder so...
ich bin froh, dass stephenie überhaupt die bücher geschrieben hat, sonst hätten wir nicht so eine tolle geschichte bekommen!!
daran solltet ihr auch vielleicht auch mal denken...
sorry musste mal raus...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am So 26 Jul 2009, 23:14

eben. also seit mal dankbar und lässt euch nicht von solchen winzigen kleinigkeiten aus der rolle bringen. stephenie hat wirklich den erfolg verdient. und naja, das BD nach eurer meinung nicht perfekt war... ich finde man sollte es einfach so hinnehmen.. ich meine ich fand das buch jetz auch nicht perfekt, aber ich find keines der bücher perfekt und liebe twilight.. also ^^
und ich meine damit alle teile von dieser wundervollen serie.. grins

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  _Esme_ am Mo 27 Jul 2009, 11:06

Also ich hab BD jetzt schon zum zweiten mal gelesen und ich mag dieses Buch schon,aber ich geb euch recht,ich hätt mir auch eine bisschen besser beschriebene Hochzeitsnacht gewünscht.War etwas dürftig und die Sache mit der Schwangerschaft konnt ich auch nicht richtig nachvollziehn.Sicher gehts hier um Fantasie,aber trotzdem hat ich auch die Überlegung das Edward doch als Vampir kein Sperma haben dürfte,ich denk Vampire haben überhaupt keine Körperflüssigkeiten,also wie ging das,grübel.
avatar
_Esme_
~Just moved to Forks~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.07.09

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Fr 31 Jul 2009, 09:23

Hm, wahrscheinlich bin ich jetzt mit dieser Antwort eine art "Außenseiter", aber egal. grins
Ich finde auch, das vierte Buch ist echt gut gelungen, aber fast jedes Buch hast ja so seine Schwachstellen. So auch dieses. Ich weiß nicht, warum, aber irgendwie habe ich eine Abneigung gegen Reneesme. Nessie hier, Nessie da. Ich finde, das nervt. Der vierte Teil kommt mir so vor, als wäre er für Nessie und Jacob und nicht für Bella und Edward geschrieben, bzw. die Cullens geschrieben. Die anderen Cullens kommen wirklich zu kurz.
Warum der Teil für mich trotzdem super toll geworden ist:
1. Der Teil nachdem Bella verwandelt worden ist, war echt toll, meine Lieblingsstelle. Very Happy
2. Die Vorbereitung auf den Kampf mit den Volturi.
3. Und der Kampf mit den Volturi.
4. Und als Bella rausfindet, dass Jacob auf Nessie geprägt wurde. grins

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am So 27 Dez 2009, 01:58

Ich fand das Buch auch insgesamt toll, obwohl das Ende mich irgendwie nicht befriedigt hat.. Ein bisschen mehr Action mit den Volturi wäre nicht schlecht gewesen grins
Was mich allerdings besonders gestört hat, die ganze Sache mit dem Sex. Ja, klingt jetzt vielleicht doof, aber wenigstens ein klein wenig hätte sie drauf eingehen können, weil "er zog mich ins tiefere Wasser" und der nächste Satz gleich "Als ich die Augen aufmachte".. Weiß nicht. Und ums jetzt noch zu steigern.. Es gibt Diskussionen über Sperma und Gift, über alles mögliche.. Aber ist euch schon mal aufgefallen dass Bella nach dem Sex zwar viele blaue Flecken hat, aber nicht dort wo... hm, naja, sich das meiste abspielt? Eigentlich.. Auch wenn er vorsichtig war, hätte er ihr (logisch gedacht) in dieser wahnsinnigen Leidenschaft doch das Becken brechen müssen.. *Lachen verkneif* Naja, da hätt ich mir doch ein biiiisschen mehr Tiefgang gewünscht. Aber ansonsten..
Hm, obwohl, die Dinge aus Jacobs Sicht.. Haben mir jetzt nicht so besonders gefallen, und ich weiß damit steh ich ziemlich allein da.. Aber bis auf die Prägungssache war das ziemlich langatmig..
Was ich sehr mag dafür ist Renesmee, ich liebe es wie sie beschrieben wird. Aber.. jetzt mach ich mich wieder lächerlich, aber wie sprecht ihr ihren Namen aus? Die Namen werden ja alle "englisch" ausgesprochen, und jetzt weiß ich nicht so recht.. "Renesmie" oder "Rienesmie" oder... Hm.
Gefallen haben mir auch die Charaktere, die Zeugen und vorallem ihre Geschichten. Und der Teil wo auf einmal Alice auftaucht.. Und die Beschreibung als Bella das erste Mal Blut trinkt und es ihr schmeckt weil Renesmee es braucht, Bellas Verwandlung, der Schmerz und die klare Sicht danach, obwohl ich mich mit der ach so perfekten Vampirbella dann nicht anfreunden kann..

*kopfkratz*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Sa 02 Jan 2010, 17:49

halööchen.
es tut mir leid, falls ich ein bisschen spät zu dieser diskussion dazustosse
aber eine anregung hab ich da noch, villeicht is die ja auch shon gekommen.
also, ich finde es ehrlich gesagt ein bisschen schade. dass man gar nich t ganz mitbekommt was dann zwischen renesmee und jacob passiert.
ob sie jetzt zusammenkommen, okay das kommen sie eh weil er ja geprägt ist, aber wie das halt so weitergeht.
und man sucht oder hat doch eine schauspielerin für die kleine renesmee und eine "ältere" siehe jacobs-alter schauspieler gesucht bzw. gefunden.
oder hab ich da was falsches mitbekommen.??
ich denke ja dass der film sowieso ganz anders wird, weil das ja ansheinend bei allen so ist.?
ich hab eben komischerweise, nach dem zweiten film dann das dritte und vierte buch gelesen und jetzt bin ich bald mit dem zweiten fertig und bin sho bisschen entäuscht.
naja egal auf jeden fall.
im buch wird renesmee ja nicht älter als im kinderalter.
wozu brauchen die dann eine ältere schauspielerin hab ich mich gefragt? ^^
naja bin auf jeden fall auch schon gespannt (:

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Lunanie am Sa 02 Jan 2010, 23:38

Renesmee wird im Buch (körperlich) nicht viel älter als 15 oder 16, das würde ich nun nicht mehr Kindesalter nennen ;) Und warum SM nicht weiter auf die Geschichte von Jacob und ihr eingeht, liegt denke ich daran, dass "Twilight Bellas Geschichte ist" - und die ist ja nun (leider) erzählt. Bleiben wohl nur FanFictions ^^
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 30
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  jasper loverin am So 03 Jan 2010, 15:06

So. Hab mir mal den ganzes Thread durchgelesen. *puh* Und ich muss sagen - ich kann euch nur zustimmen!!!!
Ich fand BD auch am "schlechtesten".
Mich hat Renesmee total gestört... Sie hat eben diese Edward-Bella Momente so gestört, die es sonst immer gab... Ich fand das war einfach unnötig.
Es war generell ein bisschen zu viel Friede-Freude-Eierkuchen, und die anderen Cullens werden alle in eine Ecke geworfen. Und das Alice und Jasper gehen, hat mich echt entsetzt. o.O
Hallo, die können doch nicht einfach so gehen xD
Jacob war mir zu viel drinnen, auch wenn ich es sehr lustig fand in seiner Sicht das zu sehen. Wie er Rose beschimpft oder auch die Szenen wenn er Wolf war usw.
Die Schwangerschaft zog sich unheimlich.
Und plötzlich haben alle Nessie geliebt, alle waren von ihr verzaubert.
Haha. Fand ich persönlich nicht gut.
Natürlich liebe ich dieses Buch, aber der Kampf mit den Volturi blieb ja leider aus, was ich echt sehr schade finde.
Das ganze Buch fiebert man an sowas hin und dann - Nichts. Nicht mal ein kleiner Kampf. Außer dass Irina stirbt...
Als Bella dann zu J.Jenks geht finde ich aber sehr lustig. XD Die ganze Szene und wie die Leute sich ihr gegenüber benehmen Sehr lustig^^
Jedoch hab ich etwas von der Hochzeitsnacht ebenfalls vermisst
Etwas mehr hätte es schon sein dürfen meiner Meinung nach. Aber gut. Es hat nicht sollen sein^^

Ich konnte in dieses Buch einfach nicht eintauchen, was ich schade fand.
Die anderen drei Bücher waren mit so viel Liebe ins Detail geschrieben, alles war so... schön.
Und im letzten Buch hat man die Hektik bemerkt, wie ihr schon gesagt habt.

Trotzdem, wie gesagt, liebe ich dieses Buch, und es ist ein gelunger Abschluss der Reihe. (:

lg,
Chrissi.
avatar
jasper loverin
*Part of the Coven*

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2598
Alter : 21
Anmeldedatum : 16.04.09

http://www.youtube.com/user/PhiladelphiaDream

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am So 03 Jan 2010, 21:24

ich persönlich fand ja das BD auch der schlechteste band war. denn:
1. verstehe ich nicht, wie bella während ihrere schwangerschaft so an jake gehangen hat, ihn aber sofort nach ihrere verwandlung umbringen wollte, nur weil er sich auf nessie geprägt hat

2. nessie wie unlogisch ist das denn? etwas weniger unlogisches ist ihr wohl nicht
eingefallen? wie zum teufel kann edward nach seiner verwandlung noch zeugungsfähig sein? un d auch die theorien die er mit carlisle gemacht hat, sind meiner meinung nach, mehr als lückenhaft... auch das mit den chromosomenpaaren, und allgemein.. es hat mir einfach zu abgedroschen und selbst für fantasy unlogisch geklungen...

3. das prägen ist meiner meinung auch sehr, sehr abwegig gewesen... eben noch total verliebt, und auf einmal total mit der süßen tochter der besten freundin zusammen...

4. das mit irina, und wie sie zu den volturi geganen ist, verstehe ich ja noch. aber warum verdammt noch mal hat es keinen kampf gegeben? ich meine, ich hätte mir keine toten gewünscht. weder bei den cullens, nomaden, wölfen oder volturi, aber das ganze buch hat darauf hingearbeitet. man hätte ja auch einfach ein paar vampire verletzen können, ohne sie gleich umzubringen. einfach nur kampfunfähig...

5. bellas gaben : das sie ihren durst gleich unter kontrolle hat, reicht wohl nicht? lieber gleich einen vampir der superlative erschaffen... bella kann alles, beschützt alles, hat alles... das hat die spannung sehr getrübt... zudem ist bella wesentlich reifer, im vierten teil, ich mochte die tollpatschige, bescheidene bella defenitiv mehr!

5. warum sind die wölfe im 4. teil auf einmal gestaltenwandler? hielt es edward, der es die ganze zeit wusste, nicht einmal nötig das zu erwähnen?

6. okay, die voltuzri sind böse.. oder viel merh machtsüchtig... aber warum kommen alle vampire erst im letzten teil drauf? brauchte steph einen bösewicht, den man nicht so einfach töten konnte wie victoria, oder warum, wirken die volturi in BD noch viel herschsüchtiger als in den restlichen büchern?

... ein viel zu schnulziges ende, aber das bleibt wohl geschmackssache
aber in einem stimme ich euch zu:
viel zu wenig auftritte der cullens! wo waren rose, emmett, esme und carlisle? alice und jasper sind ja verschwunden, aber trotzdem hätte ich mehr präsenz erwartet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Lunanie am Mo 04 Jan 2010, 04:10

smileydead schrieb:ich persönlich fand ja das BD auch der schlechteste band war. denn:
1. verstehe ich nicht, wie bella während ihrere schwangerschaft so an jake gehangen hat, ihn aber sofort nach ihrere verwandlung umbringen wollte, nur weil er sich auf nessie geprägt hat

Dazu kann ich nur eins sagen: lies ruhig mal im Internet nach, was die allermeisten von der Idee, dass sich ein erwachsener Mann auf ein Neugeborenes prägt, halten. Auch wenn ich deren Meinung nicht teile weil sie die Sache für meinen Geschmack zu engstirnig betrachten, hat es schon etwas leicht perverses, wenn man sich das vorstellt. Wenn ich mir vorstelle, an Bellas Stelle gewesen zu sein, wäre ich auch wütend auf ihn geworden. Und sie wollte ihn ja auch erst umbringen, als ihm der Kosename "Nessie" rausgerutscht war Very Happy wegen dem Monster von Loch Nass, äh, Ness ;)

Und die Theorie ist, dass Bella während der Schwangerschaft so an ihm gehangen hat, weil Nessie seit dem Zeitpunkt, an dem Jacob sich das erste Mal in ihrer Nähe aufhielt, schon auf ihn geprägt war und umgekehrt, und da ein geprägtes Paar ja nicht getrennt voneinander sein kann, hat nicht Bella an ihm gehangen sondern Nessie.

smileydead schrieb:2. nessie wie unlogisch ist das denn? etwas weniger unlogisches ist ihr wohl nicht eingefallen? wie zum teufel kann edward nach seiner verwandlung noch zeugungsfähig sein? un d auch die theorien die er mit carlisle gemacht hat, sind meiner meinung nach, mehr als lückenhaft... auch das mit den chromosomenpaaren, und allgemein.. es hat mir einfach zu abgedroschen und selbst für fantasy unlogisch geklungen...

Auch dazu gibt es mehrere Theorien, auch in der FAQ von SM höchstpersönlich steht eine Erklärung. Kurz gesagt wurde jede Körperflüssigkeit durch das Gift ersetzt, jedoch immer auf eine Art, die dem ursprünglichen Zweck sehr nahe kommt. Das heißt, das Sperma ist in anderer Form erhalten geblieben und er ist zeugungsfähig geblieben. Ich persönlich finde das auch nur eine allzu gewollte Erklärung für etwas zutiefst unlogisches, aber wenigstens ist es eine Erklärung. Und Legenden von Incubi (korrekte Mehrzahl?) gibt es ja auch schon jahrhundertelang. Das mit den Chromosomenpaaren, ich weiß nicht. Ich dachte beim Lesen schon das, was Carlisle dann meinte. Aber ist immer noch Fantasy ^^

smileydead schrieb:3. das prägen ist meiner meinung auch sehr, sehr abwegig gewesen... eben noch total verliebt, und auf einmal total mit der süßen tochter der besten freundin zusammen...

Das mit dem Prägen ist auch so eine Sache, die auf flüchtige Verliebtheitsgefühle keine Rücksicht nimmt. Betrachtet man das Ganze mit Abstand, hat Jake Bella wohl auch "nur" wie eine Schwester geliebt und mehr da hineininterpretiert, weil sie seine beste Freundin war und ihm am nächsten stand. Dazu darf man nicht vergessen, dass Bella in gewisser Hinsicht schon geprägt war, auch wenn man es natürlich nicht direkt vergleichen kann. Und dann gibt es ja auch noch die Theorie, dass sich die Wölfe auf diejenigen prägen, bei denen die Fortpflanzungswahrscheinlichkeit am Höchsten ist bzw. aus deren Verbindung die stärksten Nachkommen hervorgehen. Und da Nessie ein Halbvampir ist... aber wer weiß. War einfach eine bequeme Lösung, die die Dreiecksgeschichte ohne viel Leid aufgelöst hat.

smileydead schrieb:4. das mit irina, und wie sie zu den volturi geganen ist, verstehe ich ja noch. aber warum verdammt noch mal hat es keinen kampf gegeben? ich meine, ich hätte mir keine toten gewünscht. weder bei den cullens, nomaden, wölfen oder volturi, aber das ganze buch hat darauf hingearbeitet. man hätte ja auch einfach ein paar vampire verletzen können, ohne sie gleich umzubringen. einfach nur kampfunfähig...

SM meinte, dass es keinen Kampf gab, weil sonst die Meisten gestorben wären und sie das einfach nicht wollte (wenn mich nicht alles täuscht).

smileydead schrieb:5. bellas gaben : das sie ihren durst gleich unter kontrolle hat, reicht wohl nicht? lieber gleich einen vampir der superlative erschaffen... bella kann alles, beschützt alles, hat alles... das hat die spannung sehr getrübt... zudem ist bella wesentlich reifer, im vierten teil, ich mochte die tollpatschige, bescheidene bella defenitiv mehr!

Über diesen Punkt kann man sich streiten - ich fand es gut, dass Bella endlich fähig ist, zu beschützen, statt immer nur beschützt zu werden. Ihre Tollpatschigkeit fehlt etwas, ja. Aber reif war sie schon seit dem ersten Band. Sie hat sich um ihre Mutter gekümmert und dann um ihren Vater, sie hat den Haushalt geschmissen und gekocht. Auch emotional war sie als sehr reif beschrieben, also empfinde ich das als Kontrast zwischen Band 1-3 und Band 4 nicht so extrem. Dass Bella ihren Durst kontrollieren kann, ist in meinen Augen keine wirkliche Gabe, ihre Gabe ist ihr Schutzschild, und den hatte sie schließlich als Mensch schon, wenn auch nicht derartig ausgeprägt. Eleazar, der Gaben erkennt, bemerkt ja auch nur dass sie ein Schutzschild ist, daher denke ich zählt ihre Disziplin nicht dazu sondern ist - wie Carlisle vermutet - Ergebnis dessen, dass sie sich bewusst entschieden hat, ein Vampir zu werden und wusste, was sie erwartet.

smileydead schrieb:5. warum sind die wölfe im 4. teil auf einmal gestaltenwandler? hielt es edward, der es die ganze zeit wusste, nicht einmal nötig das zu erwähnen?

Mich hat es seit New Moon gebissen, dass Jake und die anderen Wölfe als Werwölfe bezeichnet wurden, da Werwölfe sich nunmal nicht stets und ständig verwandeln. Warum Edward es nicht erwähnt hat, nunja, es war nie sonderlich wichtig und es hatte auch niemand gefragt.

smileydead schrieb:6. okay, die voltuzri sind böse.. oder viel merh machtsüchtig... aber warum kommen alle vampire erst im letzten teil drauf? brauchte steph einen bösewicht, den man nicht so einfach töten konnte wie victoria, oder warum, wirken die volturi in BD noch viel herschsüchtiger als in den restlichen büchern?

Die Volturi kamen schon immer sehr herrschsüchtig rüber. Um das zu sagen reicht schon die Tatsache, dass sie sich selbst zu Herrschern über die Vampirwelt gemacht haben. Sie sind keine gewählten Vertreter, sie sind Tyrannen. Wenn jemand nicht "nach ihrer Pfeife tanzt" wird er getötet. Ihr Urteil stellt keiner in Frage, der nicht ebenfalls Lebens- oder eher Daseinsmüde ist. Und die Volturi sind im letzten Band - meiner Meinung nach - präsenter und aktiver, weil der Cullen-Clan mit Bella und Renesmee sehr viel mächtiger geworden ist. Ein Dorn im Auge waren sie ihnen schon immer und wenn die Cullens es wollen würden, könnten sie die Volturi stürzen. Mit Edward, Emmet, Jasper und Alice haben sie sehr starke und talentierte Kämpfer, mit Bella haben sie einen starken Schutzschild. Es war also im letzten Band viel eher Angst als Herrschsucht im Spiel, würde ich sagen. Außerdem würde die Volturi (wenn die Bücher weitergehen würden) eines Tages dasselbe Schicksal ereilen, was alle Tyrannen ereilt - das Volk wird aufsässig und entledigt sich ihrer. Die größten Feinde der Tyrannen sind nicht die politischen Gegner, sondern die eigenen Untertanen.

smileydead schrieb:... ein viel zu schnulziges ende, aber das bleibt wohl geschmackssache
aber in einem stimme ich euch zu:
viel zu wenig auftritte der cullens! wo waren rose, emmett, esme und carlisle? alice und jasper sind ja verschwunden, aber trotzdem hätte ich mehr präsenz erwartet

Das Ende fand ich schnulzig, aber nicht zuuuuuuu schnulzig. Aber die restlichen Cullens, besonders Carlisle und Esme, kamen viel zu kurz. Mir gefiel auch der Mittelteil nicht, also Buch 2 - Jacob. Er war zu langatmig und nicht interessant. Aber SM betont ja immer wieder, dass die Biss-Reihe Bellas Geschichte ist und war, daher war es ihr wohl wichtiger, diese noch ausführlich zu beenden. Und die Abwesenheit von Alice und Jasper fand ich gar nicht mal so lang :o

Aber wie du sagtest - Geschmackssache
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 30
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Mo 04 Jan 2010, 23:28

was mich irritiert und leicht aus der bahn geworfen hat, war bellas allzu schnelle bereitschaft sich auf die schwangerschaft einzulassen und das ungeborene kind in ihr bedingungslos zu lieben. gerade letzteres hat mich gestört, weil die vorherigen bücher alle von der liebe zwischen bella und edward gehandelt haben und so leid es mir tut, ich habe renesmee am anfang als etwas empfunden, das sich zwischen bella und edward drängt. da stresst sie sich monatelang wegen der hochzeit und mir nichts dir nichts akzeptiert sie ihre schwangerschaft? so reif sie auch sein mag, aber die erfahrung dass sie schwanger ist hat sie höchstens erschreckt, nicht irgendwie geschockt oder so. aber naja ist meine sichtweise ^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Di 05 Jan 2010, 00:11

MrsDemetriVolturi schrieb:was mich irritiert und leicht aus der bahn geworfen hat, war bellas allzu schnelle bereitschaft sich auf die schwangerschaft einzulassen und das ungeborene kind in ihr bedingungslos zu lieben. gerade letzteres hat mich gestört, weil die vorherigen bücher alle von der liebe zwischen bella und edward gehandelt haben und so leid es mir tut, ich habe renesmee am anfang als etwas empfunden, das sich zwischen bella und edward drängt. da stresst sie sich monatelang wegen der hochzeit und mir nichts dir nichts akzeptiert sie ihre schwangerschaft? so reif sie auch sein mag, aber die erfahrung dass sie schwanger ist hat sie höchstens erschreckt, nicht irgendwie geschockt oder so. aber naja ist meine sichtweise ^^

Ich versteh voll und ganz,was du meinst.
So habe ich auch gedacht.
Bella stellt sich zunächst wegen der Hochzeit an und dann die plötzliche Schwangerschaft?
Das war für mich zu Anfang sehr unpassend irgendwie. Natürlich wächst man in der Schwangerschaft in die Mutterrolle rein. Aber Bella war von Anfang an ganz Mutter. Das war zunächst sehr ungewohnt und gewöhnungsbedürftig...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Di 05 Jan 2010, 00:44

Thorja schrieb:
Bella stellt sich zunächst wegen der Hochzeit an und dann die plötzliche Schwangerschaft?
Das war für mich zu Anfang sehr unpassend irgendwie. Natürlich wächst man in der Schwangerschaft in die Mutterrolle rein. Aber Bella war von Anfang an ganz Mutter. Das war zunächst sehr ungewohnt und gewöhnungsbedürftig...

jetzt sprichst DU mir aus der seele!
bei gewünschten/geplanten schwangerschaften ist die freude sicher schon von anfang riesengroß, weil man es sich herbeigesehnt hat, aber bei unerwarteten schwangerschaften, selbst wenn der daddy edward ist, würde ich doch auch erst mal einen riesenschock und "oh-gott-was-soll-ich-tun-ich-bin-schwanger!" erwarten...und dass das bei ihr nicht kam, hat mich verwundert. und wie du gesagt hast --> von anfang an mutter ist niemand, vor allem nicht, wenn er sich monatelang wegen der hochzeit schon so geziert hat.

PS, auch wenn's off topic ist: da fällt mir die parodie von new moon ein "i have something i gotta tell ya - i'm pregnaant"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Di 05 Jan 2010, 00:49

Ja, wegen der Hochzeit, habe ich oft gedacht . "Mädel, stell dich nicht so an! Es ist Edward! Da müsst ich gar nicht überlegen, ich würde JA! sage".
Dann passt ihre Einstellung zur Schwangerschaft nicht mehr so dazu.
Ich fand anfangs die Schwangerschaft auch nicht soooo gut. Wie du schon geschrieben hast, da stellt sich etwas zwischen die beiden. Und es ist mal nicht Jake! kicher

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Lunanie am Di 05 Jan 2010, 00:58

Bella hat sich wegen der Hochzeit doch nur so angestellt, weil sie Angst vor der Reaktion ihrer Mutter hatte und vor dem, was die Leute denken würden, nicht weil sie nicht verheiratet sein wollte ;) Und sie ist als eine Person beschrieben, die tief und bedingungslos lieben kann (anders kann man nicht erklären, dass sie Edwards Verhalten in Band drei, Kidnapping und Geiselhaft, tolerieren und sogar verzeihen konnte). Dann heiraten sie also und sie wird schwanger. Wow. Ein Kind von dem Mann, den sie über alles, sogar ihr eigenes Leben, liebt. Ihre Reaktion war (für sie) völlig natürlich. Sie empfindet nahezu jeden als besser und wertvoller als sich selbst, besonders Edward. Und sie ist die geborene Märtyrerin - mich hat es nicht überrascht, dass sie das Kind behalten wollte. Kein Stück ;)

Eher überrascht hat mich, dass Edward sie nicht gezwungen hat (wieder in Hinsicht auf Band 2).

Sie ist nicht nur die geborene Märtyrerin, sondern auch die geborene Mutter, denn sie kümmerte sich ja schon immer um ihre Mutter, später um ihren Vater, und opfert sich für Edward und sogar ihre Freunde auf. Also warum nicht für ein Kind, das zur Hälfte sie und zur Hälfte Edward ist? Für die einzige Sache, die sie als Vampir auf keinen Fall mehr haben könnte? Mein erster Gedanke war jedenfalls: typisch Bella.

Und in Bezug auf die Hochzeit und dass sie sich "geziert" hat - verheiratet war sie dann ja. Vielleicht hat sie sich auch nur gedacht "Wenn, dann richtig!" Very Happy
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 30
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Di 05 Jan 2010, 01:22

ja du hast ja schon recht und so mit den ganzen behauptungen, weil bella wirklich nur über ihre liebe definiert wird, aber die reaktion kam so urplötzlich aus dem nichts, dass es, gelinde gesagt, überrascht hat.
sie hat es ja so gerechtfertigt, dass sie edward nicht heiraten wollte, weil renee immer meinte gleich nach dem abschluss heiraten wäre sooo "provinztussi"-mäßig...und dem noch eins draufzusetzen und gleich ein kind kriegen...das wurde zwar nie konkret geschrieben, aber ich glaub, wenn heiraten schon auf der abschussliste steht, dann kinder kriegen sowieso...

dass sie die geborene märtyrerin ist, weiß ich, aber wie gesagt, die würfel sind viel zu schnell gefallen, wenn du weißt was ich meine! die zeitspanne zwischen "ich-bin-schwanger" und "ich-liebe-mein-kind-über-alles-mein-herz-wächst-auf-die-doppelte-größe-an" ist gleich 0...

ich denke mal die schwangerschaft + nessie waren für stephenie der einzige weg um das leid-dreieck aufzulösen und ein happy end zu schreiben!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Lunanie am Di 05 Jan 2010, 16:13

Waren ja auch nur meine Gedanken zu dem Thema. Und ich bin davon überzeugt, dass sie wegen ihrer Mutter nicht heiraten wollte, weil sie immer so dagegen war (ihr selbst hat es ja kein Glück gebracht), weil sie Angst vor den Kommentaren der anderen hatte etc., also dass sie sich zu sehr von möglichen anderen Meinungen beeinflussen lassen hat und nicht mehr tun konnte, was sie will. Und vermutlich hat es ihr auch vor der Aufmerksamkeit gegraust Very Happy Aber wie gesagt - so denke ich mir das nur, ist völlig legitim wenn ihr das anders seht.

Soweit ich mich erinnere, war Nessie aber schon immer geplant (in Forever Dawn gab es sie glaube ich auch, und da ist Edward ja nie gegangen, ergo keine Dreiecksgeschichte dieser Ausmaße), also weiß ich nicht inwieweit sie "nur" die Lösung für alles war. Die Prägung auf jeden Fall, aber ihre Geburt an sich... kA :o
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 30
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Do 07 Jan 2010, 00:04

vielleicht kann ich das nicht ganz objektiv betrachten weil ich selber schwanger war als ich das buch gelesen hab. Aber bella hat ja als sie wusste das sie schwanger war, nessie stupfen gefühlt. Ich aus meiner sicht hätte wahrscheinlich genau so reagiert, wenn mann schwanger ist und sich sein kind das erste mal bewegt (in der normalen welt sieht man es natürlich eher als das man es sieht Razz) dann kann man gar nicht anders als sein kind über alles lieben, auch wenn es noch nicht da ist. alle mütter die das nicht tun, und daran zweifeln ob sie ihr eigenes fleisch und blut überhaupt behalten wollen sind für mich keine Mütter, sondern einfach nur gefühlskalt. Aber wie schon gesagt ich binn da ziemlich voreingenommen und deshalb vielleicht nicht so objektiv Razz. Aber Bella liebt Edward mehr als ihr eigenes Leben also wäre es für mich ziemlich komisch wenn sie sich gegen sein kind entscheiden würde. Ich kann sie da absolut verstehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Do 07 Jan 2010, 00:30

Zu der Hochzeit, der Schwangerschaft und Renesmee:

Die Hochzeit: Klar hatte Bella etwas dagegen. Mal ehrlich, würdet ihr mal eben Heiraten, wenn ihr euch nicht einmal so wirklich sicher wäret, ob der, der euch fragt, euch wirklich will? Mein Gott, das ist schließlich eine Entscheidung für's Leben! Jeder, der heiratet, tut es, weil er dem Menschen, den er heiratet, für immer nah sein will, und diesen nie mehr verlieren möchte, aber man sieht es doch: die Scheidungs-Zahlen steigen! Wer will so jung heiraten, wenn das ganze Leben noch vor ihm/ihr liegt, und alle anderen Menschen es als falsch erachten, wenn man sich die Allgemeinheit ansieht. Wie viele Menschen heiraten 3-4 Mal, und selbst dann, wie viele tun es nur aus "steuerrechtlichen" Gründen?! Menschen heiraten auch nicht, weil sie dann mehr Arbeit haben, wenn es "hinterher" um den Besitz geht! Ich an Bellas Stelle hätte auch ganz dick was dagegen gehabt zu heiraten, und zwar a) weil ich mein Glück nicht hätte fassen können, b) weil ich dem Glück, wenn es meines sein sollte, nicht wirklich getraut hätte, und c) weil einfach die Gesellschaft so eine schrecklich riesige und hässliche Wirkung auf die Menschheit hat. Wenn ich an Bellas Stelle gewesen wäre, dann hätte ich erst genau so reagiert wie sie, und hätte es schließlich akzeptiert, um auch meinen Wunsch erfüllt zu bekommen.

Zur Schwangerschaft: Und nachdem mir bewusst geworden wäre, dass durch Geschlechtsverkehr mit einem Vampir ein Baby in meinem Bauch wächst, und das mit übermenschlicher Geschwindigkeit, dann hätte ich auch gehandelt wie sie. Es ist ein Leben, das gezeugt wurde, und ich würde genau wie Bella alles dafür tun, es wachsen und gedeihen zu sehen, und genau deshalb hat Bella auch Rosalie angerufen, weil sie die einzige ist, für die das eine Erfahrung ist, die ihr fehlt, und die sie nachholen wollte. Klar war Bella für Rosalie egal, sie wollte nur das Kind, aber um meines Willens wegen wäre auch das mir egal, denn sie würde mich beschützen und meinen Standpunkt verteidigen. Die Schwangerschaft wäre wie ein Geschenk; ein Geschenk, das ich vor meinem Tod gern erlebt haben will, und da Bella weiß, dass Vampire keine Kinder bekommen können, ist es mehr als Zufall, dass sie eines bekommt. Es ist einfach ein Wunder!

Zu Renesmee: Ich finde es ausgesprochen gut, die Geschichte so zu einem Happy End zu führen, denn durch die Prägung von Jacob auf Renesmee kann Bella mit ihm zusammen sein, ohne sich ständig Vorwürfe machen zu müssen. Und Renesmee ist eine Bereicherung für das Leben der Cullens wie auch das Leben von Bellas Eltern und von Jacob. Ihre Anwesenheit wäscht alles ins Reine. What a wonderful story!

Und natürlich liebt sie Renesmee, weil sie die Tochter von Edward ist. Das Kind, von dem Mann, den ich über alles liebe, hat seinen Platz in meinem Herzen bereits gewonnen, bevor es existiert oder ich überhaupt darüber nachgedacht habe, je eines zu haben.


Aber natürlich, jeder sieht diese Dinge anders. Nicht jede Frau will Kinder haben, und nicht jeder Mann will das, und nicht jeder Mensch möchte Heiraten, jetzt wo das Wort so hässlich beschmutzt ist aufgrund der vielen Scheidungen, aber genau das will die Twilight-Serie doch auch sagen! Liebe, die warten kann, und das einfache Glück. Was will man mehr?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gast am Do 10 Feb 2011, 19:28

Für mich war immer klar, dass Bella von Edward niemals schwanger werden kann. Nessie´s Geburt hatte ich also nicht eingeplant no und ich werd mich wahrscheinlich auch nie damit abfinden können. Band 3 ist defintiv mein Lieblingsbuch, weil das ganze da so eine jugendliche Liebe verkörpert und ich finde, dass Nessie das irgendwie "zerstört". Das mit Jake´s Prägung auf Nessie kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen... irgendwie unlogisch, weil es gegen Jake´s Natur geht. Eigentlich müsste er ihren Geruch ja kaum ertragen können
Renesmees Gabe finde ich echt nervig (liegt vielleicht auch daran, dass ich sie nicht mag), aber wie kann ein Halb-Vampir überhaupt eine Gabe besitzen?!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Lunanie am Mi 16 Feb 2011, 20:33

Renesmee ist zur Hälfte Vampir, zur anderen Hälfte Mensch. Deswegen riecht sie weder wie das eine, noch das andere. Ihr Geruch dreht Jake also nicht den Magen auf. Bella sagt ja auch, dass er perfekt ausbalanciert wäre. Was ihre Gabe angeht, auch Menschen haben schon gewisse Gaben, nur dass sie sich nach der Verwandlung verstärken. Alice war hellsichtig, Jasper hatte ein unglaubliches Charisma, Edward konnte sich vermutlich gut in andere Menschen einfühlen. Renesmee ist zur Hälfte Vampir und hat zwei überaus begabte Eltern - dass das seine Spuren hinterlassen muss, war mir von Anfang an klar ;>

Das schöne an der Literatur ist doch, dass es keine festgesteckten Regeln gibt - jeder Schriftsteller erfindet sie neu. Es steht nirgends in Stein gemeißelt, dass Vampire im Tageslicht zu Asche verbrennen müssen oder dass sie keine Kinder zeugen können, und genau das macht den Reiz an solchen Geschichten aus. Wir kennen eher die von Stoker, Rice und Co. kreierten Stereotypen, daher lesen wir die Ideen von modernen Schriftstellern mit gemischten Gefühlen, und deswegen hätte auch kaum einer mit Bellas Schwangerschaft gerechnet ;>
avatar
Lunanie
~Guest in La Push~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 366
Alter : 30
Anmeldedatum : 12.12.09

http://myspace.com/lunanie1987

Nach oben Nach unten

Hundebabys

Beitrag  Xylopia am So 10 Apr 2011, 23:43

Hi!

Was mich etwas stört ist, dass Edward seinen Plan, dass Bella als Alternative eventuell mit Jacob Kinder zeugen könnte, nicht bis zum Ende durchdenkt. So ein Kind hätte doch dann bei Bella und Edward gelebt. Und es wäre dann wohl aufgrund der permanenten Anwesenheit von Vampiren sehr früh zum Werwof mutiert, oder nicht? Ich weiß nicht, ob das so gut gegangen wäre. Zwar hat Seth auch keine Probleme bei Vampiren zu sein, aber schon der gegenseitige Geruch...und wie hätten wohl die anderen Cullens -allen voran Rosalie- reagiert?
Wäre Jacobs Rolle dann nur die des "biologischen" Vaters geblieben?

Normalerweise ist da Edward schon viel weitsichtiger.

Es ist mir schon klar, dass SM mit Edwards Vorschlag an Jake nur zeigen wollte, dass er für Bella wirklich alles tun würde, denn ich glaube schon, dass dieses Angebot ernst gemeint und nicht nur eine Lüge als Mittel zum Zweck war.

LG Xylopia

avatar
Xylopia
~Just moved to Forks~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 84
Alter : 44
Anmeldedatum : 21.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Sternlight am Mo 11 Apr 2011, 19:50

Ich denke nicht, dass Edward groß über die Folgen nach gedacht hat. Er hatte Angst um Bella und war einfach verzweifelt. Und da er wusste das Bella unbedingt ein Kind will und er sie so (in seinen Augen) doch noch zu ihrem Weg zum Glück verhelfen könnte ohne dass sie sterben muss, da hat er halt Jake gefragt.
Ich denke, das war einfach ein letzter verzweifelter Versuch um Bella vor dem Tod zu retten.

Auch wenn du Recht hast. Erstmal find ich die Vorstellung, dass Bella von Jake ein Kind hat, mit Edward verheiratet ist, etc. einfach grauenhaft. Zweitens hätte das einfach nicht funktioniert (siehe Xylopias Post) und am Ende wären doch wieder alle unglücklich und es gäb noch mehr Probleme.

LG
avatar
Sternlight
~Motorbiking with Embry~

Weiblich Anzahl der Beiträge : 515
Alter : 22
Anmeldedatum : 01.04.10

Nach oben Nach unten

Re: Schwachstellen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten