Emo - Eure Meinung

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Würdest du dich selber als Emo bezeichnen?

1% 1% 
[ 2 ]
5% 5% 
[ 8 ]
6% 6% 
[ 10 ]
84% 84% 
[ 146 ]
4% 4% 
[ 7 ]
 
Stimmen insgesamt : 173

Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 10 Jul 2008, 15:39

Einige Jugendliche auf der ganzen Welt bezeichnen sich selbst als "Emos", was eine Abkürzung des Wortes "emotional" ist. Emos haben ihren eigenen Stil, wie z.B. dass sie oft schwarz tragen, hören meist ähnliche Musik (Eine Art von Punkrock, die nun selber sogar Emo heisst) und behaupten, immer offen ihre Emotionen zu zeigen. Ich nehm das hier alles zurück. Was Emos genau sind lasst ihr euch besser von Noleen und MissAlice erklären. (Unten lesen)
Jetzt, die Diskussion: Muss man Emo sein, um seine Gefühle zu zeigen? Was hat es mit der Behauptung auf sich, alle Emos seien depressiv? Und wieso ritzen manche Emos sich die Handgelenke auf?

Ich warte mal auf ein paar Antworten, um dann auch noch meinen Senf dazu zu geben Very Happy

Fun Facts:
- In Mexico wurden schon mehrere Male Hetzjagden auf Emos gemacht!



LG Alice


Zuletzt von Zoe am So 03 Jan 2010, 22:23 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Satz entfernt)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 10 Jul 2008, 19:35

Ich finde Emos generell scheiße. Dieses generell dauernde depressivsein im Leben finde ich überflüssig und u dem Ritzen sage ich mal nichts... manche machen das von den Emos auch nur damit das zu dem Style passt .

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 10 Jul 2008, 20:58

Hetzjagden auf Emos? Genial....^^

Naja, jetzt aber mal dann meine Meinung zu Emos: Ich finde diese Trendwelle, und etwas anderes ist das momentan bei den meisten auch gar nicht, schrecklich. Ok, schwarz ist eine schöne Farbe (die ich jetzt leider nicht mehr so tragen kann, ohne selbst als Emo abgestempelt zu werden) und auch die Muster (Totenköpfe etc.) sind ganz nett, aber mal ehrlich, Emo sein ist doch irgendwie sinnlos?! Ich meine, viele Leute wollen einfach "in" sein und stylen sich deshalb so. Dann tun sie so als würden sie sich ritzen (das ist dermaßen krank!!) und verbreiten das dann auch noch in aller Welt. Als ob ein Mensch, der wirklich Probleme hat, das jedem erzählen...?!? Die Musik, ok, ist schon in Ordnung, aber ist nicht so ziemlich jede Musik emotional? Ist doch dann irgendwie schwachsinnig...

Für mich sind sogenannte "Emos" nur Mitläufer und das zu 99% der Fälle. Armselig. Wenn man sich ein bisschen so in dem Stil kleidet und auch die Musik hört (*haha* gibt echt wenig Leute, die Punk/Rock hören), dann ist das ja schön und gut, tu ich ja auch. Aber die Betitelung ist einfach Schwachsinnig. Am schlimmsten ist es dann aber, wenn man wegen so was dann auch noch als Emo bezeichnet wird. Ich bin z.B. keiner, auch wenn ich gerne mal schwarz/dunkel trag (steht mir einfach besser) und auch Rockmusik höre. Das nervt dann echt, wenn man dann gleich als Emo abgestempelt wird.

Wer jetzt aufgepasst hat, hat bemerkt, dass es noch die 1% Fälle gibt. XD Dass sind dann solche, die schon vor der Trendwelle Emos (vll. dann noch unbetitelt) waren und die sich das einfach nur erhalten haben. Die sind dann auch nicht so extrem und sind nicht nur Trauerkinder! Emo heißt emotional, nicht dauertraurig! Ich hab ne Freundin, die ist so ein Emo. Das find ich in Ordnung, das passt zu ihr, aber sie ist nicht so, dass sie die ganze Zeit heulen würde oder so. Im Gegenteil, wenn wir in der Stadt sind, fabrizieren wir viel Sch*** und lachen viel. Dann ist sie ein ganz normaler Mensch - und kein Abklatsch den es zu Hunderttausenden auf der Welt gibt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 10 Jul 2008, 22:14

[quote="Elfenkönigin"] Hetzjagden auf Emos? Genial....^^

Naja, jetzt aber mal dann meine Meinung zu Emos: Ich finde diese Trendwelle, und etwas anderes ist das momentan bei den meisten auch gar nicht, schrecklich. Ok, schwarz ist eine schöne Farbe (die ich jetzt leider nicht mehr so tragen kann, ohne selbst als Emo abgestempelt zu werden) und auch die Muster (Totenköpfe etc.) sind ganz nett, aber mal ehrlich, Emo sein ist doch irgendwie sinnlos?! Ich meine, viele Leute wollen einfach "in" sein und stylen sich deshalb so. Dann tun sie so als würden sie sich ritzen (das ist dermaßen krank!!) und verbreiten das dann auch noch in aller Welt. Als ob ein Mensch, der wirklich Probleme hat, das jedem erzählen...?!? Die Musik, ok, ist schon in Ordnung, aber ist nicht so ziemlich jede Musik emotional? Ist doch dann irgendwie schwachsinnig...
[quote]

seh ich auch so.
das sind meist dumme trendopfer,die meinen sie müssten der welt iwie mitteilen wie schlecht es ihnen geht. ich meine gut,solche 'trenderscheinungen' gibts immer, im moment is an meiner schule diese ganze nu-rave-bewegung voll im gange (also alle tragen superenge shirts,egal ob sie die figur dafür haben oder nicht,bunte kappen,hören musik bei der sich mir der magen umdreht [oke,jedem sein musikgeschmack,aber ich denke man sollte sich mit der musik die man hört identifizieren können,und ieinen musikstil nicht toll finden,weil er gerade 'IN' ist..] usw.. )
aber gut, ich schweife schon wieder viel zu weit ab

also EMOS:
wenn sie meinen,es geht ihnen sooo schlecht,dann sollen sie sich nen therapeuten besorgen.
ich mein,ich hab auch probleme, und färb mir deshalb nich die haare schwarz und fang an mich zu ritzen (und erzähls auch noch überall rum,das is ja das allerschärfste)oä..es mag sein,dass es leute gibt,die sich WIRKLICH in diese 'Bewegung' einfügen können..bittesehr,das muss jeder für sich entscheiden ,ich finds aber ziemlich bekloppt.

SO.





Zuletzt von caro. am Do 28 Aug 2008, 10:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 10 Jul 2008, 22:21

Zu dem mit dem Ritzen: Yep, das IST krank.
Es gibt ja wirklich so eine Art "Krankheit", bei der man eine Sucht danach entwickelt, sich ständig selber zu verletzen. Aber ich möchte wetten, dass von allen Emos vielleicht einer von hunderttausend wirklich diese Krankheit hat.
Wenn sich ein sogenannter Emo ins Handgelenk ritzt, kann das meiner Erfahrung nach folgende Gründe haben:
- Er macht es einfach, weil er gerne ein Emo ist, und das zur Schau stellen möchte.
- Er will (meist nur unterbewusst) einfach mal wieder hören: "Hör auf damit! Du bringst dich noch um! Ich mach mir solche Sorgen um dich!"
Das witzigste ist ja, wenn die Leute mit den aufgeritzten Handgelenken dann kurzärmlige Shirts tragen, und dazu eine Tonne Armbänder um "zu verstecken", dass ihre Arme aufgeritzt sind. Aber wenn dann irgendjemand fragt, wieso man soviele Armbänder trägt, heisst's dann. "Na ja, sag's niemandem, aber ich ritze". Solche Leute kenne ich genug. (Oder habe gekannt, mittlerweile ist's besser)
Auch das ganze "Ich will mich umbringen" ist nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Meist wollen die Jugendlichen damit Aufsehen erregen und schlicht und einfach davon abgehalten werden, um einen Beweis zu haben, dass jemand ihnen das Leben retten würde.
Dann gibt es aber noch die paar traurigen Fälle, bei denen die Lage so mies ist (Kann auch mit mangelnder Aufmerksamkeit zu tun haben), dass sie sich dann WIRKLICH umbringen wollen. Wie gesagt, das ist selten, aber trotzdem ein Grund die Sache ernst zu nehmen.

Auch das mit den Emotionen finde ich schwachsinnig. Bin ich ein Emo sobald ich Gefühle zeige? Nein! Ich verstecke meine Gefühle selten, positive genauso wie negative. Deswegen bin ich noch lange kein Emo! Wäre ich einer, wenn ich mich nun auch noch schwarz anziehen würde? Ich sage nein! Ein Emo ist nur, wer ein Emo sein will. Wenn man sich also selber in so eine Schublade einteilen lassen will, bitte. Aber ich bin immer noch einfach ICH und brauche nicht einer solchen Gruppe von Menschen anzugehören, nur damit ich nachher weiss, was ich anziehen soll.

LG Alice

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Jannchen am Fr 11 Jul 2008, 00:08

Mir tun Emos irgendwie leid. Ich kann das schlecht beschreiben, aber sie werden ja von den meisten "ausgelacht", weil sie sich so benehmen wie sie sich benehmen, obwohl dieses Benehmen auch von etwas Schlechtem in ihrem Leben herrührt.

Ich finde nur der, der sich selbst als Emo bezeichnet ist auch einer. Und auch nur die haben psychische Probleme, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.
Ich will jetzt kein Hobbypsychologe sein, aber...
avatar
Jannchen
Forum's next Alice

Weiblich Anzahl der Beiträge : 510
Alter : 26
Anmeldedatum : 26.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 01:26

Also werd jetzt auch mal meinen Senf dazu geben xD

Ich persönlich habe viele Freunde, die Emos sind und höre selber auch ''diese'' Musik. Schwarz Kleiden tue ich mich auch.
Ich finde es scheiße, das Emos immer runtergemacht werden. Es ist ein absolutes Vorrurteil, dass Emos sich ritzen immer heulen oder depri sind. Alle Emos die ich kenne (und es sind wirklich viele) tun das alles nicht. Emo ist genau wie Punk eine Lebenseinstellung würd ich schon fasst sagen. Es stimmt, es gibt mittlerweile überall Emos. Die sind es aber nur, weil sie denken sie sind dann ''in'' und richten sich total nach den ganzen Vorrurteile. Natürlich gibt es sicherlich ECHTE Emos die sich ritzten und/oder depri sind. Aber da findet ihr genauso viele Hip Hopper usw.
Man sollte nicht alle in eine Schublade stecken, den es gibt viel mehr die nicht so sind wie alle denken. Emo sein heißt eigentlich sich verrück denoch schwarz/düster zu kleiden (bevorzugte Farben dunkel grün, rot, schwarz, pink, lila sowie die Muster gestreift, gepunktet, kariert, totenköpfe usw.), Emos legen viel wert auf Freunde (deshalb sieht man sie auch immer in so großen gruppen).
Ich denke, es ist wieder so ein trend der ganz schnell wieder verschwindet und man wird letzt endlich wieder nur die kleinen gruppen sehen wie es vor diesem trend war.

Lg. Miss Cullen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 15:53

Ich hasse diese Wannabe-Emos die einfach dem "Trend" nachgehn... Das ist einfach lächerlich.
"Komm ich zieh mich jetzt schwarz an, färb die Haare schwarz und schmink mir fett schwarze Kajal um die Augen, dann bin ich cool..." Rolling Eyes

Und das viele das sogenannte "Ritzen" so leichtfertig mitmachen erschreckt mich wirklich. Das ist eine ernstzunehmende phsychische Krankheit.
Die meisten, die sich selbst Schmerzen zufügen, leiden unter schwersten Depressionen.
Sowas regt mich einfach auf...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 18:28

Für mich sind Emos Menschen,die sich ritzen um aufmerksamkeit zu bekommen.Nur weil Leute schwarz tragen,
sind sie für mich keine Emos.
Emos zeigen ihre Gefühle nicht,sie unterdrücken sie,indem sie immer nur schlecht gelaunt sind.
Sie sind voller Selbstmitleid...........finden ihr Leben schei**,versuchen aber nicht etwas daran zu ändern...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 19:03

Miss Cullen schrieb:Also werd jetzt auch mal meinen Senf dazu geben xD

Ich persönlich habe viele Freunde, die Emos sind und höre selber auch ''diese'' Musik. Schwarz Kleiden tue ich mich auch.
Ich finde es scheiße, das Emos immer runtergemacht werden. Es ist ein absolutes Vorrurteil, dass Emos sich ritzen immer heulen oder depri sind. Alle Emos die ich kenne (und es sind wirklich viele) tun das alles nicht. Emo ist genau wie Punk eine Lebenseinstellung würd ich schon fasst sagen. Es stimmt, es gibt mittlerweile überall Emos. Die sind es aber nur, weil sie denken sie sind dann ''in'' und richten sich total nach den ganzen Vorrurteile. Natürlich gibt es sicherlich ECHTE Emos die sich ritzten und/oder depri sind. Aber da findet ihr genauso viele Hip Hopper usw.
Man sollte nicht alle in eine Schublade stecken, den es gibt viel mehr die nicht so sind wie alle denken. Emo sein heißt eigentlich sich verrück denoch schwarz/düster zu kleiden (bevorzugte Farben dunkel grün, rot, schwarz, pink, lila sowie die Muster gestreift, gepunktet, kariert, totenköpfe usw.), Emos legen viel wert auf Freunde (deshalb sieht man sie auch immer in so großen gruppen).
Ich denke, es ist wieder so ein trend der ganz schnell wieder verschwindet und man wird letzt endlich wieder nur die kleinen gruppen sehen wie es vor diesem trend war.
Lg. Miss Cullen
ICH persönlich sage nicht, dass man Leute auslachen soll, weil sie sich wie Emos kleiden/Musik hören etc.
Ich finde lediglich diese ganze Schubladeneinteilung scheisse. (Was ja auch für alle anderen Gruppen gilt)
Wer sich selber als Emo bezeichnet ist selber schuld, wenn man ihn auslacht, denn was sagt es über die Charakterstärke eines Menschen aus, wenn er sich nur selbst akzeptieren kann, wenn er einer Gruppe angehört? Reine Unsicherheit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 22:08

Naja, wenn es ihnen Spaß macht? Vielleicht eine Art von Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom und mit diesen Aktionen wollen sie auf sich aufmerksam machen?

Außerdem, man kann nicht alle in einen Topf werfen, weil einige negativ aufgefallen ist. Wer sagt dann, dass alle depri sind? Oder sich ritzen? Kann es nicht sein, dass sie die Musik mögen und einfach die Art? Das heißt doch noch lange nicht, dass sie alle komplett gleich sind.

Aber ich kann Miss Cullen wirklich nur zustimmen. Manche Trends kommen und gehen, mal sehen, wie lange das hält.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 22:36

Habt ihr eigentlich überhaupt eine Ahnung, was ein 'Emo' überhaupt ist? - Laut eurer Diskussion von den vorherigen Beiträgen glaube ich das nicht.

'Trendwelle' ist klar - Mitläufer stimmt auch in den meisten Fällen.
Aber der allgemeine Begriff 'Emo': Total missverstanden.

So wie ihr oben oder die meisten Unwissenden Emos bezeichnen... Das ist meiner Meinung nach armselig Razz
Hab erst gestern bei ner Freundin einen lustigen Emo-Bericht von einer Fernsehsendung gesehen und mich halb tot gelacht, weil die absolut keine Ahnung haben.

Also:
Richtige Emos ritzen sich nicht; sind weder emotional veranlagt noch leiden sie an Depressionen.
Der Begriff 'Emo' kommt von Emocore - nichts anderes.
Das was die Welt im Moment über die so genannten 'Mode-Emos' denkt (die den Begriff der standart Emos sozusagen total 'befleckt' haben) ist nichts weiter als eine stinkige, unrealistische und ausgedachte Geschichte, die sich mittlerweile leider auf der ganzen Welt verbreitet hat.

Mal ehrlich:
Wie kann man Emos mit 'ritzen' verbinden? Ursprünglich gesehen ist das total daneben - das wäre wie, als ob jemand behaupten würde, Visual Kei wäre eine J-Musik Richtung, das sie aber nicht ist.
Woher kommt also diese fälschliche Aussage?
Natürlich von den Medien - und alle (bzw. die meisten) glauben diesen Schwachsinn auch noch.

Das geilste ist dann noch, wenn folgende Gruppen durch den Medienwahn zusammengewürfelt werden:
Emo, Visual Kei (Visus), Gothic Lolitas, Cosplayer.
Für die Medien wird ein Cosplayer mal schnell ein Emo, ein Emo mal schnell ein Gothic etc.
Der Grund:
Die Medien haben alle keine Ahnung, was das für 'Gruppen' sind.

Dass die Emos meistens in schwarz etc rumlaufen ist normal, aber da gibt es wirklich genug Möglichkeiten - aber das, was mich daran aufregt ist einfach, dass richtige Emos nicht ritzen etc - alle die es doch machen, sind keine richtigen Emos; eher Pseudos, Geistesgestörte und haben einen IQ von unter 70 - tut mir leid.

Spoiler:

Nur um die anderen Gruppen mal zu benennen und zu erklären, die sonst immer von Medien mit Emos verwechselt werden:
Visus kommen vom Visual Kei, der seinen Ursprung im Japan hat.
Visus sind einfache J-Musik Fans. Nur um das Gerücht zu vernichten, dass Visual Kei eine Musikrichtung ist - das stimmt nicht, es ist ein Kleidungsstil.
Und dieser ist immer schrill, bunt und aufgedreht - wie es der 'Besitzer' will.
Der Grund, weil diese Gruppe öfters mit Emos verwechselt wird ist einfach folgender:
Meistens Wuschelhaare, oftmals schwarze Sachen...

Gothic Lolitas haben auch ihren Usprung in Japan und es gibt ein Gesicht, das man hierbei nennen sollte:
Mana, ehemalig von Malice Mizer und nun von Moi dix Mois.
Er setzt die Trends für Gothic Lolitas weltweit - und diese tragen meistens süße, schwarze Kleidchen, wobei sich das auch wieder in Gruppen aufteilt. (Natürlich gibt es diese auch in rosa etc.)
Ich schätze, ich muss nicht erklären, warum sie öfters mit Emos verwechselt werden.

Cosplayer... Ganz normale Leutchen, die sich gerne Kostüme anziehen und keine Scheu haben, von einer Menschenmasse begafft und als verrückt erklärt zu werden.
Nun, ich bin selbst eine Cosplayerin.
Wir stellen reale Personen dar, Manga/Anime Figuren, J-Musiker etc - und manchmal tragen wir auch sehr auffällige Kleidung.
Dass da ab und zu der Begriff Emo oder auch Gothic Lolita benutzt wird, ist nicht unüblich - faktisch gesehen aber falsch.
Man kann nicht alle Menschen durch einen Blick unter eine Schublade werfen.
Zum Beispiel in Düsseldorf ist allgemein ein großer Cosplay-Treff - und dort laufen auch am Wochenende einige Cosplayer in Gothic Lolita, Visu-Sachen etc herum.

Okay... So viel dazu...


Ich stehe dazu, was ich geschrieben habe Razz.
(auch wenn ich wohl nen bisschen Müll bzw zu viel gelabert hab - bin grad komisch drauf x3 Bin auch bei ner Freundin am Pc - egal, oot xD)

Allgemein mag ich keine Leute, die sich zu einer 'Gruppe' zu ordnen.

Von daher lässt mich der Hype kalt - ich trage was ich will und bin auch keine Mitläuferin, die sich von der Masse treiben lässt.
Ist wirklich schade, dass es viele andere Menschen anscheinend nicht können - oder sich auch so viele von den Medien beeinflussen lassen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 23:08

Dieses ganze Gerede darüber, wer jetzt ein Emo ist und wer nicht, lehnt sich doch sowieso nur an diesen sogenannten "Emo-Modetrend" an!

Mal ehrlich...die wenigsten würden ein Mädchen, das sich ritzt und ein gelbes T-Shirt, Jeansrock und Sneakers trägt als Emo bezeichnen.
Wisst ihr auch warum?
Dieses Mädchen ist nämlich nur "arm und krank" und doch längst kein EMO. Es trägt ja schließlich keine schwarze Kleidung mit pinken Totenköpfen drauf.

Oberflächlichkeit lässt grüßen...

P.S. Mit Aussagen à la "Emos ritzen sich und es ist scheiße, weil die das ja nur wegen dem Trend machen" müsst ihr wirklich aufpassen.
So rutscht ihr nämlich gerade in dieses typische Schubladendenken, wogegen ihr euch doch so aussprecht....ist das nicht bisschen widersprüchlich?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 11 Jul 2008, 23:51

mh ich finde das ganze ein ziemlich heikles thema.
emos, wie gesagt entstanden aus der musikrichtung emocore. ich finde das ziemlich fragwürdig.
ich meine wie viele jungs gibt es die auf gangster machen und hip hop bzw. rap hören - und trotzdem sind sie noch laaange keine gangster oder wie sie sich auch immer bezeichnen.
für mich sieht dies genauso aus wie bei den emos. nur weil sie die musik hören und sich auch so kleiden und nach aussenhin meinen sie wären ein "emo" müssen sie nicht gleich einer sein.

Schon Anfang der achtziger Jahre suchten einige Musiker innerhalb der Hardcore/Punk-Szene Wege, um eine Antwort auf die zunehmende Härte und den Machismo – also Umgangsformen, die nicht viel mit den Hardcore-Idealen zu tun haben – von Teilen innerhalb der Hardcore-Szene zu finden.

Stattdessen wollten sie offen Emotionen und Gefühle zeigen und dies auch in ihren Songs verarbeiten, und dies ist – trotz aller fortschrittlicher Gedanken im Hardcore – in der damaligen rauen, eher pessimistisch denkenden, Hardcore-Szene schon ein wenig verpönt.

mehr muss man zu der entstehung davon eigentlich nicht sagen.

jedoch gibt es immernoch emos die behaupten sie könnten besser gefühle zeigen als "normalsterbliche", was ich in diesem falle wieder belustigend finde, da ich mich dann immer frage ob ich nun genauso rumlaufen muss nur um gefühle zu zeugen. wenn diejenigen sich mal etwas besser mit der musik befasst hätten, hätten sie auch rausgefunden das es um die abweichung der typisch "harten" lebens und musikform des hardrock geht und das der emocore sich mit mehr gefühlen in den songs und im umgang davon abkuppeln wollte, und nicht davon das nur noch emos gefühle zeigen können.

also ich habe nichts gegen emos an sich, da jeder selbst entscheiden kann wie er rumlaufen will oder ob er sich in gruppen einteilen lassen will, aber es stört dann schon, wenn so 13 jährige mädchen sich anfangen die augen bis zum anschlag schwarz zu schminken, die haare schwarz oder wasserstoffblond färben und nur noch in typischen emo klamotten rumlaufen, nur weil es gerade in ist, und dann zu meinen, mann wäre kein mitläufer.
entschuldigt, aber dann denke ich immer: mädel wach doch auf und entdeck deine wahre persöhnlichkeit und nicht irgendein scheinbild, das sowieso schon zuviele jugendliche mit sich rumschleppen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Sa 12 Jul 2008, 16:28

Eines meiner Lieblingsthemen.
Ich "liebe" ja diese Vorurteile von wegen:
"Emos ritzen sich und wollen Aufmerksamkeit".
Will denn fast keiner verstehen, das es nur eine Musikrichtung ist die vielleicht noch einen Kleidungsstil hat und nur von so dummen Kindern in den Dreck gezogen wurde, die meinen man könne ein Emo sein indem man sich mit scharfen Gegenständen an den Armen schneidet?

Ich finde es traurig, das die Leute das auch noch glauben.
Es gibt soviele Menschen, die Probleme haben und an SelbstVerletzendem Verhalten leiden und das schon vor diesem Emo-Hype.

Aber oh mein Gott...ich habe dunkle Haare und ich mag auch den Kleidungsstil. Vielleicht höre ich sogar Emomusik, wenn ich Lust drauf habe.
Muss ich mich deshalb in eine "pseudo-aufmerksamkeitsdefizit-kiste" stecken lassen? Nein danke.
Ich renne gern lachend durch die Straßen und gehe mit meinen Freunden dumme Sachen machen, ich höre auch K.I.Z wenn ich Lust drauf habt.
Hört doch einfach auf Leute in Schubladen zu stecken.
Ich kann mich größtenteils nur Noleen anschließen.
Es ist echt schlimm, wieviele Leute keine Ahnung haben aber dann groß daherreden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Sa 12 Jul 2008, 16:36

Hmmm... Ich stimm euch eigentlich zu.

Aber ist es nicht auch so, dass gerade diese Leute, die das als Trend machen, sich selbst als "Emo" bezeichnen und damit eigentlich selbst das Schubladensystem aufbauen? Ist dann eigentlich auch durchaus logisch, dass andere das übernehmen und dass das dann eben auch ins Schlechte gezogen wird. *mich anschau* Ich weiß, dass ich nicht besser bin, ich bin sowieso eher jemand von der Sorte, der überall aneckt.

Naja, zurück zu den Emos: Ich find die Abkürzung einfach nur zum Lachen, emo ist nämlich Latein (und das ist eindeutig älter als die Emo-Bewegung^^) und heißt "ich kaufe". Und irgendwie finde ich, dass es zu manchen Möchtegerns doch iwie passt. ;) Wer richtiger Emo ist, der wird sich ja auch heutzutage nicht mehr unbedingt damit brüsten, Emo zu sein, wo doch die Bezeichnung inzwischen schon ziemlich in den Dreck gezogen worden ist. Der wird dann einfach "im Stillen", also einfach Emo sein OHNE diesen Hype "seht her- ich bin ein emo!". Gegen sowas hab ich dann auch gar nichts, hab ich ja auch oben geschrieben. :)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Sa 12 Jul 2008, 16:41

Natürlich.
Gegen diese Leute habe ich ja selber was, weil es einfach dumme Kinder sind die meinen man müsste sich als "Emo" selber verletzen.
Dadurch wurde der ganze Begriff ja erst in den Dreck gezogen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Jannchen am Sa 12 Jul 2008, 20:15

Na ja, ich weiß nicht. Ich denke mittlerweile trifft die Bezeichnung "Emo" auf oben beschriebene Personen doch. Denn Tatasache ist, dass der Großteil der Menschen, die sich als Emos bezeichnen, sich so benehmen. Und heißt es nicht immer die Mehrheit hat recht?
avatar
Jannchen
Forum's next Alice

Weiblich Anzahl der Beiträge : 510
Alter : 26
Anmeldedatum : 26.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Sa 12 Jul 2008, 21:11

Ehm...nein?!
Nur weil zum Beispiel ein Großteil der Bevölkerung "Platzangst" als Synonym für Klaustrophobie benutzt ist das noch lange nicht richtig.
Also kann man es auch nicht als richtig bezeichnen, jemanden mit SVV und schwarzen Klamotten als sog. "Emo" abzustempeln.
Sowas nennt man eigentlich "Wannabe Emos" zumindest wenn sie behaupten "Emo zu sein und ritzen würde dazu gehören".

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am So 13 Jul 2008, 18:43

ich seh das ganze eigentlich ziemlich gemüscht was emos angeht.
hab ein mädchen in der klasse die behaupten einer zu sein was ich aber garnicht finde.
Viele Kleiden sich einfach so weil sie den Styl cool finden.., ich auch aber mir stehts nicht

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 17 Jul 2008, 09:25

Ich finde Emos* einfach nur doof (ich könnte behindert und vieles andere hinterherschleudern,aber das wäre eine Beleidigung für wirklich behinderte Menschen).
Schwarze vieeeel zu enge Hose mit Nietengürtel,darüber Rosa-Pinkes Minröckchen mit schwarzen Punkten darauf,schwarzes ebenfalls viel zu enges Shirt mit irgendwelchen knallpinken oder grellgrünen Aufzügen...(okay,bis auf den Rock ist DAS ja noch okay),Augen schwarz geschminkt (fett umrandet) als hätten sie seit 10 Jahren nicht mehr geschlafen und die Haare schlecht schwarz getönt/gefärbt,toupiert oder gleich nicht gekämmt(gebürstet), am Arm komische Kratzer (vom Möchtegernritzen)-> das ist nur ein Beispiel wie ein "typischer" Emo* aussieht
Dazu ein tragisches Geheule,wie schlecht es ihnen doch geht und was sie ja alles leiden müssen, sogenannte Todessehnsucht und das ist ja nur der Anfang von alledem...
Geht mir auf den Nerv...alle diese Möchtergernemos suchen ja nur Bestätigung,dass sie in der Welt gebraucht werden. Werden sie aber schlicht und ergreifend von den meisten nicht,was sie dann auch bemerken und dann hat man das Dilemma,was dann aber kein Emo mehr,sondern ein chronisch sich selbst ritzendes psychichisch gestörtes suizidgefährdetes Wrack ist.

"Emo sein ist ja cool. Ich glaub,ich bin auch ein Emo!" Rolling Eyes



Was ich mit *als Emo gemeint habe,ist der neuartige "Modeemo" nicht der Ur-Typ des Emos,den es laut auch ja gibt. Very Happy

Aber auch über den kann ich nur lachen...kommt vom Emocore? Ich finde es lächerlich seinen Lebensstul danach auszurichten,was für Musik man hört. Wenn man einmal sagt man sei "Rocker" okay,aber wenn man deswegen sein Leben danach ausrichtet ist das genauso doof wie ein "Emo",ein "Hopper",ein "Punk",ein "Punkrocker" oder was es nicht alles gibt...(ich hoffe ich beleidige hier keinen,so hart ist das nicht gemeint)

P.S. Erst gestern wurde ich wieder darauf angesprochen...bist du EEeeeeeeeeeeeeeeeeeeemoooooooooooooo?

Nur weil ich ne schwarze Hose hatte,ein schwarz-weiß gestreiftes Oberteil und weil mein junger,aufgekratzter Hund mir beim Agility als meine Konzentration aufm Pacours lag am Arm hochgesprungen ist und ich auf der Armunterseite nen paar Kratzer hab Very Happy Very Happy ...
Meine Antwort: "Nein! (und in Gedanken hinzu: aber wenn du mich weiter nervst,mach ich dich zum Emo und du wirst deines Lebens nicht mehr froh)

Ein netter Kommentar,den ich mal gelesen habe,über "Modeemos":
Und 1000 gleiche Emos schrein: "Bitch! Don't copy my style!"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 17 Jul 2008, 09:41

ich muss sagen ich kann mich einfach nich in eine Gruppe eintragen.. ich höre alles von Rock bis Hiphop.. das lied muss mir gefalen un da is es mir egal was für eine musikrichtigung es is.. bestimmt hab ich ch ein paar emo lieder rofl... aber einer bin ich nich *G*

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Do 17 Jul 2008, 16:09

Ich selber habe die Lebenseinstellung: Jedem das seine. Very Happy

Wenn jemand sich wohl fühlt wenn er als Emo rumläuft, dann soll er es doch machen.
Meins ist das nicht..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Fr 18 Jul 2008, 20:28

toller thread! mal was "sinnvolles"Very Happy
also ich finde emos, die sich ritzen depressiv sind und all dieser andere müll scheiße. manche stylen sich auch ZU extrem auf find ich. der klamottenstyle gefällt mir, ich zieh mich auch so in etwa an. ich will damit allerdings nicht als emo oder modeemo gelten. viele haben schwarze röhren an und sind trozdem "normal". emos tragen doch meist chucks oder vans oder?! ich hab auch chucks, gut es sind keine echten, aber ich LIEBE sie!! rot und schwarz sind halt meine lieblingsfarben aber ich find nicht, das ich dann irgendwie wie emo aussehe.
meine freundin trägt fast ausschließlich rot, schwarz und emosachen. ihre freunde und andere leute sagen dann auch andauernd sie sei emo, aber sie bestreitet das, weil ihr die klamotten einfach toll findet und sie sich wohl darin fühlt. daher hab ich nichts gegen modeemos oder sonst andere. nur diese elenden traurigen leidenden emokinder kann ich nicht leiden! in gewisser weise finde ich manche emos sogar, ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll....bewundernswert kann man nicht sagen. sie faszinieren mich eher. also jetzt nicht im sinne ich lauf denen hinterher und stalke oder son scheiß! ich "betrachte" die eher und mach mir ein bild von denen. meine freundin ist (leider) emo. sie sieht aber total gut aus und hat nicht so komische haare etc. sie hat sich aber geritzt und war selbstmordgefährdet. das schockt mich dann ziemlich und bringt mir dann auch eine meinung zu emos. ich darf das hier eig nicht schreiben... Rolling Eyes

was für eigenschaften haben emos? ich meine, hören die nur musik und hängen mit ihren freunden ab? lesen die? gucken die filme? das sind dann solche sachen, warum mich emos "interressiern". ich meine sie sind ja ganz gewöhnliche menschen...ich habe auch keine ahnung, warum ich so auf die "fixiert"(ka...richtiges wort?? ne ich glaub es ist das falsche ) bin.
was ist eig wenn man emoklammotten trägt, aber "falsche" eigenschaften hat oder einen haarschnitt mit dem man voll und ganz zufrieden ist, der aber einem hippie ähnelt?!? oder wenn man emo ist, ohne die klamotten und die "voruteilichten" klammotten?
das kann mir bestimmt keiner beantworten oder meinen text verstehen, von daher klar und deutlich:

ich bin "zwischen den stühlen".
mode= ja
charakter= nein

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gast am Sa 19 Jul 2008, 20:06

Ich kenne einige Leute, die sich als EMOS bezeichnen. Allerdings schauen sie nur so aus und ritzten sich nicht. finde das dies voll die Mitläufer sind. Ist eine Freundin ein "Emo" sind es alle naja

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Emo - Eure Meinung

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten